RCF LF18N401

49

18" Subwoofer

  • Neodym
  • Belastbarkeit: 1200 Watt RMS
  • Empfindlichkeit: 98 dB
  • Frequenzgang: 30 - 1000 Hz
  • Impedanz: 8 Ohm
Erhältlich seit April 2007
Artikelnummer 114043
Verkaufseinheit 1 Stück
Impedanz 8 Ohm
Belastbarkeit 1200 W
379 €
456 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 31.05. und Mittwoch, 1.06.
1

49 Kundenbewertungen

26 Rezensionen

JS
Super geiler Bass made in Italy!
John Schellbach 25.02.2019
Am Anfang hatte ich sie eine Zeit lang im EV ELX 118 Gehäuse, um das darin enthaltene EV Chassis durch ein potenteres zu ersetzen.

Das Ergebnis war durchaus positiv, also der Bass war besser als vorher mit den EV Pappen, die bekanntlich sowieso zu kleine Spulen haben und schnell abrauchen. Aber in dem Gehäuse kann man nicht das volle Potential der RCF Chassis heraus holen, weil die Bassreflex Ports etwas zu klein sind und die Gehäuse selbst sind auch nicht sonderlich groß für 18 Zoll.

Als ich die EV ELX 118 dann verkauft hatte waren die RCF zur Übergangszeit bis die selbst gebauten Gehäuse fertig waren in einer Doppel 18er Kiste verbaut, die ich rumstehen habe. Ist keine hochwertige Kiste und Bassreflex Rohre ziemlich kurz, weshalb man nicht tief kam, aber der Kickbass war erstaunlich heftig. Also man konnte schon sehr laut machen, obwohl keine richtigen Gehäuse für die RCF vorhanden waren, nur diese billige Doppel 18er Kiste.

Dann waren die Gehäuse endlich fertig. Ich habe als Maße die von der aktiven Version (RCF 8004 AS) genommen. Sowas ist zwar Glückssache, berechnen wäre natürlich sicherer, aber ich hatte Glück. Was aus den Kisten rauskommt haut einen echt um. Der Tiefbass ist der absolute Wahnsinn. Die Tuningfrequenz der Kisten ist bei 37 Hz. Mit diesen Subs habe ich nun sehr viel Spaß und die sind um Welten besser als meine vorherigen Subs.

Ich habe momentan zwei Stück und zwei weitere sind geplant. Angetrieben werden sie von einer Proline 3000. Vielleicht wäre eine TSA 4-1300 auch sinnvoll, vor allem wegen dem Gewicht, aber ich hatte noch nie eine Schaltnetzteil Endstufe und daran wird sich so schnell auch nichts ändern, da ich nicht vor habe die Proline zu verkaufen. Ich bin sehr zufrieden mit der Kombination und mich stört es nicht für diesen genialen Bass eine so schwere Endstufe zu schleppen bzw. habe ich sowieso Kumpels, die mir beim Aufbau helfen, da sich die Subs eh nicht alleine tragen lassen. Die Größe ist dabei mehr das Problem als das Gewicht.

Fazit aus der ganzen Sache ist, dass man mit dem Selbstbau einfach viel günstiger kommt als mit fertigen Subs. Die Kosten liegen bei ca. 450 Euro pro Sub. 340 kostet der RCF und der Rest ist für MDF Holz, Tragegriffe, Gummifüße, Anschlussfeld, Hochständerflansch und Blue Wheels. Hinzu kommt natürlich noch jede Menge Arbeitszeit, um die Gehäuse zu bauen. Damit muss man halt leben, wenn man sehr viel Geld sparen möchte. Denn man muss erstmal einen fertigen Sub finden, der mit den selbst gebauten mithalten kann. Ist für unter 1000 Euro pro Sub sicherlich nicht realisierbar.

Schwarz lackiert sehen die Gehäuse fast genau so aus wie fertige Subs, verdammt geil. Das einzige was meinen Subs fehlt ist ein Schutzgitter für den Lautsprecher und Bassreflex Port. Jedoch stelle ich sie in der Regel nicht unmittelbar in der Nähe der Tanzfläche auf. Um den Tiefbass bestmöglich auf die Tanzfläche zu bringen, müssen sie meistens sowieso weiter weg stehen. Daher kann nichts passieren, wenn man sie gut geschützt aufstellt.
Sound
Verarbeitung
1
2
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Leichter Speaker mit viel Druck
Martin312 14.12.2009
Der Speaker wurde von mir für einen Subwoofer für unseren Proberaum gekauft und verrichtet dort seit einiger Zeit seine Dienste. Er kann sowohl eine abgenommene Bassdrum, tiefe Keyboard-Sounds oder das DI-Signal eines 5-Saiter Basses sehr akzentuiert und kraftvoll wiedergeben.

Ich habe einen 6th order Bandpass für diesen Speaker berechnet und bin wirklich überrascht, wie viel Druck und Punch aus der Kiste kommt. er eignet sich aber auch durchaus für Bassreflex-Konstruktionen und kann dort in recht kleinen Gehäusen viel Pegel erreichen.

Die Verarbeitung des Speakers ist sehr gut, hier gibt es nichts zu beanstanden. Durch die Neodym-Bauweise ist das Gewicht für einen Lautsprecher dieser Größe sehr gering. Wenn man laufend Kisten schleppen muss, weiß man das bald zu schätzen.
Sound
Verarbeitung
5
2
Bewertung melden

Bewertung melden

-
Druck ohne Ende!
-PH- 11.01.2011
Diesen Speaker habe ich mir zugelegt um uhrsprünglich eine W-Bin Bass-Horn eigenentwicklung zu vermessen und zu testen. Mit rückwärtiger Druckkammer bedämpft liefert mir dieser Lautsprecher ein Mündungsfeuer von bis zu 142dB! Ein absolut beeindruckendes Ergebniss!

Durch die äußerst verwindungsfeste Membran entstehen klanglich nahezu keine Verzerrungen auch bei höchsten Leistungen. Durch das neuartige Ventilationssystem von RCF ist auch eine Spulenbelüftung bei kürzesten Hüben (wie in meinem bass-horn) gewährleistet. Durch den Neodym wird einiges an gewicht gespaart was vorallem bei mobilen Anwendungen deutlich auffällt!
Durch die beschichtete Membran ist der LS auch relativ unempfindlich gegen höhere Luftfeuchtigkeit an der Frontseite.

Absolut zu empfehlen mit einer TSA-2200, oder auch TA2400
Sound
Verarbeitung
8
3
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Professioneller Tiefbass
StephanS 01.11.2009
Als grosser Freund der Aktiv-Boxen von RCF habe ich diesmal einen ihrer 18-Zoll-Lautsprechen für eine selbst-entworfene Bassbox bestellt. Der Speaker ist von der Membranfläche her ein Monster, aber aufgrund der Neodym-Technik ist der Magnet erstaunlich klein und das Ganze daher angenehm leicht.

Vom Sound bin ich nicht enttäuscht: er ist sehr sauber und kontrolliert bis nach ganz unten... Der Speaker hat einen hohen Wirkungsgrad und unglaubliche Leistungs-Reserven.
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden