PSI Audio AVAA C20 Black

12

Aktiver Bassabsorber

  • absorbiert Raummoden zwischen 15 und 150 Hz
  • Nachhallzeit wird in diesem Frequenzbereich deutlich reduziert
  • Effektivität entspricht einem Absorber der 25-fachen Größe
  • keine Einmessung oder Einstellung auf den Raum erforderlich
  • mobile und flexible Lösung
  • Abmessungen (B x H x T): 424 x 509 x 300 mm
  • Gewicht: 13 kg
  • Farbe: Schwarz
Erhältlich seit Februar 2018
Artikelnummer 433097
Verkaufseinheit 1 Stück
Material k. A.
Farbe Schwarz
Maße pro Stück in mm 424 x 509 x 300 mm
B-Stock ab 2.222 € verfügbar
2.579 €
2.899 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 5.03. und Mittwoch, 6.03.
1

Effektive Abhilfe bei Bassproblemen

Der AVAA C20 von PSI Audio ist eine hervorragende Lösung zur Bekämpfung von Raummoden unterhalb von 100Hz. Dank aktiver Elektronik und innovativem akustischen Konzept sorgt er für ein differenziertes Klangbild, indem eine Reduzierung der Nachhallzeit tiefer Frequenzen stattfindet, vergleichbar mit der Effektivität eines passiven Bassabsorbers in 25-facher Größe. Dabei verzichtet der AVAA C20 auf die Erzeugung von Gegenschall im Raum und kommt ohne aufwendige Kalibrierung oder teure Baumaßnahmen aus. Auf diese Weise ist das System gegenüber herkömmlichen Lösungen deutlich flexibler einzusetzen, und auch die Integration in bereits bestehende Räume ist einfacher.

PSI Audio AVAA C20 Black Bassabsorber

Ausgefuchste Wirkungsweise

Die genaue Bezeichnung des PSI Audio AVAA C20 lautet „Active Velocity Absorber“. Vereinfacht gesagt wandelt er den an der Begrenzungsfläche entstehenden Maximalschalldruck mithilfe eines akustischen Widerstands (feine Metalllochplatte) in Schallgeschwindigkeit um. Ein integriertes Mikrofon an der Begrenzungsfläche überträgt die erfassten Messdaten an die aktive Elektronik. Über einen Lautsprecher hinter dem akustischen Widerstand wird die Schallgeschwindigkeit kompensiert, indem er mit entgegengesetzter Phase in eine stark gedämpfte Akustikkammer abstrahlt. Dabei entspricht der AVAA C20 mit einer Oberfläche von gerade einmal 0,2m2 einer äquivalenten Absorptionsfläche von 0,6 bis 4m2 – abhängig von der Frequenz und Position im Raum.

PSI Audio AVAA C20 Black Rückseite mit Bedienelementen

Bessere Akustik in allen Räumen

Der in Zusammenarbeit mit zwei Schweizer Universitäten entwickelte AVAA C20 von PSI Audio verbessert die Akustik in Tonstudios, Übertragungswagen, Wohn- und Geschäftsräumen. Raummoden, die durch Frequenzüberhöhungen an den Wänden und Auslöschungen im Raum ein undifferenziertes Klangbild bewirken, werden reduziert, was zu einer deutlichen Verbesserung des Klangs führt. Dank seiner Kompaktheit und Breitbandeigenschaften ist der AVAA C20 außerdem wesentlich flexibler, günstiger und platzsparender als konventionelle Passivabsorber, die für eine hohe Effektivität exakt auf die Probleme breitenden Frequenzen abgestimmt werden müssen.

PSI Audio AVAA C20 Black Herstellerlogo

Über PSI Audio

PSI Audio ist eine Marke von Relec SA mit Firmensitz in Yverdon-les-Bains, Schweiz. Bereits 1977 gründete Alain Roux das Unternehmen Roux Electroacoustique, das sich anfänglich mit der Entwicklung von Hi-Fi-Lautsprechern beschäftigte. 1988 erfolgte die Umwandlung in eine GmbH und die Umbenennung in Relec SA. Daraufhin erweiterte man die Produktion um die Bereiche PA und Studio und fertigt seitdem nicht nur eigene Modelle, sondern auch OEM-Produkte für viele namhafte Hersteller, unter anderem für Studer von 1992 bis 2003. Im 2004 Jahr fiel der Startschuss für die Marke PSI Audio. Relec SA produziert unter diesem Markennamen Oberklasse-Monitore für professionelle Anwender und setzt dabei auf vollständig analoge Schaltungskonzepte und handwerkliche Fertigung in der Schweiz.

Wirksamkeit ist abhängig von der Position

Die Wirksamkeit des PSI Audio AVAA C20 ist stark von der Aufstellung im Raum abhängig. Es empfiehlt sich, den aktiven Bassabsorber an einer Wand aufzustellen, idealerweise in einer Raumecke. Dabei ist es wichtig, dass eine ausreichende Luftzirkulation hinter der Einheit gegeben ist, um die integrierte Elektronik vor Überhitzung zu schützen. Der AVAA C20 wirkt auf Raummoden zwischen 15 und 150Hz in einem Umkreis von 1 bis 1,5m um den Aufstellort. Deshalb sollte man dort große reflektierende Objekte vermeiden, die zu einer Verminderung der Effektivität beitragen können. Auch sollten die Raumwände in diesem Bereich bestenfalls glatt sein und keine Unterbrechungen aufweisen.

12 Kundenbewertungen

4.8 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Verarbeitung

12 Rezensionen

Ma
Problemlöser im Heimkino
Markus aus Stuttgart 29.12.2020
Ich setze zwei AVAA C20 in den hinteren beiden Ecken meines rechteckigen Heimkinos ein. Ich habe den Raum basstechnisch sehr stark aufgeladen: vorne hinter der akustisch transparenten Leinwand sind vier Velodyne DD12 Subwoofer (12"-Treiber) in einer Single Bass Array Konfiguration (SBA) verbaut. Hierdurch werden die Raummoden bzgl. Raumhöhe und -breite wirkungsvoll umgangen. In der Raumtiefe wird die Mode bei 35 Hz aber maximal angeregt. Die Velodyne DD12 Subwoofer sind mit einem DSP und parametrischem Equalizer ausgestattet, die der Mode bei 35 Hz aber nicht Herr wurden. Da der dedizierte Heimkinoraum ist nicht sonderlich groß (tief) ist, scheidet eine fette passive Absorption an der Rückwand aus, ebenso vier weitere Velodyne DD-12 für ein Double Bass Array ($$$).
Hier sind die PSI Audio AVAA C20 eine einzigartige Lösung. Sie sind sehr kompakt und schlucken dennoch die Raummode bei 35 Hz weg, bzw. bedämpfen sie so stark, dass sie bei mir kein Problem mehr darstellt. Direkt vor einem AVAA in der Ecke gemessen, sinkt der Schalldruck bei mir um 6dB, wenn dieser eingeschaltet wird (Schalldruckmessung mit REW und einem UMIK1 mit einem von REW generierten Messton bei 35 Hz).
Als leider nicht ganz billigen Problemlöser kann in den PSI Audio AVAA C20 empfehlen!
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
PSI Audio AVAA C20 Black
Micc 16.01.2020
Ich habe die "Bassfalle" AVAA an einer sehr guten Anlage OHNE elektronische Raumkorrektur kennen gelernt. Sie verbesserte den Klang so deutlich und vielversprechend, dass ich sie danach auch an einer sehr aufwendigen Anlage MIT elektronischer Raumkorrektur ausprobierte. Wider Erwarten war auch hier, wo gegen die Raumeinflüsse ja schon viel getan wurde (Frequenzgang, Phase, Zeitrichtigkeit), nochmal eine dramatische Steigerung der Performance zu beobachten: Die Bässe wurden schneller und präziser, Mitten und Höhen durchsichtiger, die Feindynamik steigt und damit gewinnt die Durchzeichnung der Instrumente und die Möglichkeit ihrer Ortung im Raum.
Fazit: Reflektierende tieffrequente Bässe beschädigen in einem Raum das komplette Frequenzspektrum JEDER Anlage und reduzieren damit deren Möglichkeiten erheblich. Ein AVAA begrenzt dieses akustische Zerstörungswerk dramatisch und ermöglicht dadurch jeder Musikanlage, ihre Fähigkeiten auch wirklich zu zeigen
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Der kleine Unterschied.
Ronzo 04.06.2020
Die letzten 5% Qualitätssteigerung kosten das 10-fache, zumindest grob über den Daumen gepeilt. Das ist auch im Fall des AVAA so. Man kann sich mit Hirn, Geduld und Messequipment eine gute Raumakustik zaubern(mit Basotect und Materialien aus dem Baumarkt). Man kann sich am Bau von Helmholtz-Resonatoren und Plattenschwingern versuchen, um das Low-End in den Griff zu bekommen. Man kann sich aber auch eine AVAA kaufen. Subtiler, als ich dachte, aber auf einmal höre ich jede 0,5 dB-Raste an meinen Mastering-EQs.
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate gb
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
t
The ultimate weapon on the bass front
tdd587 18.04.2018
The AVAA is basically a pressure cancelling device working in the lower frequency domain. All you have to do is to find a good spot where the pressure is maximized, turn it on and you are done. The result will heavily depend on the selected location. If the room modes are evenly distributed in your room (you have a room with good ratios), then the effect can be somewhat limited. But if your room has poor ratios (concentrating room modes into single locations), then the AVAA can help you a lot.
The area of effect of the unit is large but still limited, e.g. in my case a whole corner is problematic from top to bottom, which means only 2 units can cover it properly. Unfortunately there is no mounting option, so you have to figure out in this case how do you put the unit (13kg) 1.5m high above the ground.
With 2-3 units the measurements show night and day difference in the whole bass region - frequency and time domain as well. This is indeed the ultimate weapon against room modes. Of course you still have to treat your room for reflections, SBIR etc.

Pros:
- built like a tank
- no setup required
- no sound is emitted, no DSP involved
- works like a tuned absorber, but in ALL frequencies from 15Hz (!) up to 150Hz
- future proof: works in any room, can be relocated easily if conditions/requirements change over time
- the area of effect is much larger than the unit itself or a single tuned absorber

Cons:
- no mounting option
- high unit price
- a single unit most probably won't be enough
- confined spaces, close large objects can make it unstable (yes, this is true)
Verarbeitung
20
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube