DW CP 5000 CJ Cajon Pedal

Cajon-Pedal

  • passend für alle Standardcajons
  • Pivot Drive System
  • rotes DW Kugellager-Gelenk
  • einstellbare Beaterspannung
  • Gel-Softbeater
  • inkl. Transporttasche

Weitere Infos

Art Cajon Pedal

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

DW CP 5000 CJ Cajon Pedal
32% kauften genau dieses Produkt
DW CP 5000 CJ Cajon Pedal
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
279 € In den Warenkorb
Schlagwerk SP20 Cajon Pad
11% kauften Schlagwerk SP20 Cajon Pad 5,30 €
DG De Gregorio Cajon Pedal
10% kauften DG De Gregorio Cajon Pedal 159 €
Millenium CP-777 Cajon Pedal
9% kauften Millenium CP-777 Cajon Pedal 89 €
Schlagwerk CCA30 Cajon Cabasa
7% kauften Schlagwerk CCA30 Cajon Cabasa 27 €
Unsere beliebtesten Zubehör für Cajons
18 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.4 /5
  • Verarbeitung
Gesamt
Verarbeitung
Superfeines Cajon-Pedal mit ungewöhnlichem Antrieb
cajond, 07.11.2020
Man tut es sich sicherlich nicht leicht, gleich fast drei Scheine nur für ein Cajon-Pedal auszugeben.

Gleich vorweg: eigentlich sollte das Pedal fünf Sterne erhalten. Ich gebe aber einen Stern Abzug wegen: 1. es wurde ein anderer Beater geliefrt als abgebildet und 2. das Kabel ist zwar wunderbar kurz und kompakt, aber eben auch ein Ticken zu kurz. Enthalten ist ein 2-Fuß Kabel (80cm), ideal wären 2.5Fuß (1m) gewesen. Aber dazu noch mehr im Vergleich.

Ich konnte das DW CP 5000 CJ Cajon Pedal vergleichen mit einem Meinl TMCP Cajon Pedal (siehe Meinl TMCP Cajon Pedal).

Zunächst mal die augenfälligsten Unterschiede:

== Position des Beaters ==

Bei Meinl (und auch bei sonst allen anderen Cajon-Pedalen) trifft der Beater auf das obere Drittel der Cajon, bei DW im unteren Drittel.

Wir alle wissen, dass die "schönen" Bässe bei der Cajon normalerweise im oberen Drittel anzuspielen sind. Dennoch war ich überrascht, welchen Sound man mit der DW und einem guten Beater am unteren Drittel erreichen kann. Hier klingt das Cajon beim vollen Drive wie eine härtere Rock-Bassdrum, und man muss sich natürlich überlegen, ob das eher der Sound ist, den man auch rausdrücken will. Ich mag das gerne, gerade, weil es ein anderer Bass ist: den anderen kann ich ja auch vielleicht doch besser mit der Hand spielen. Im Wechsel den Bass von unten und dann den Bass von oben mit der Hand: ja, das ist möglich, und das kann auch ganz schön grooven. So hat man plötzlich eine Bass-Drum, eine Stand-Tom und eine Snare zur Verfügung. Und wenn man nicht Vollantrieb spielt, sondern eher bouncend und mit kurzem Attack, dann klingt die Cajon auch von unten angespielt wieder viel wärmer.

Das Anspiel im unteren Drittel ist ein Selling-Point dieses DWs: denn tatsächlich "stört" der Beater nicht, wenn man dann doch nochmal ganz normal nur mit den Händen grooven will. Wenn man das Meinl an der Cajon geklemmt ist, entscheidet man sich quasi dafür, den ganzen Abend mit Fußmaschine zu spielen. Zwar kann man auch an der Meinl den Weg / Winkel des Beaters weit machen, so dass dieser nicht so unmittelbar dazwischen hängt: dann aber braucht man auch mehr Kraft am Meinl-Pedal. Dennoch bringt der Meinl-Beater in der Standard-Position weiter oben natürlich auch einen wärmeren Bass hervor.

Neben diesen beiden augenscheinlichen und auch hörbaren Unterschieden im Sound nun zum Pedal selbst:

== Antriebssystem ==

Das Meinl hat einen eher klassischen oder gewohnten Antrieb mit Kette und Feder direkt am Pedal. Man bekommt ein unmittelbares "Force-Feedback", sozusagen, beim Ablassen des Fußes auf der Maschine. Es erinnert auch stärker an die typischen Fußmaschinen, die man sonst so vielleicht kennt, wie bspw. an der Bassdrum eines Schlagzeuges. Man kann damit auch Spielen wie an einer Bassdrum: einfach tap, tap, tap mit dem Fuß nach unten, oder die Schenkel in der Luft und mit "Hacke und Fuß" zittrig ein "bambabambabambabamba" spielen.

Beim DW ist die Feder nicht am Pedal, sondern vorne beim Beater. Das Pedal ist dabei denkbar einfach: Dieses liegt unverbunden auf einem Knopf, der dann die Stange dreht, die das Seil vom Körper weg zieht. Man kann das Pedal quasi an dem Scharnier komplett um 180° umklappen. DW nennt das "Pivot Drive System". Was ist nun anders vom Spielgefühl? Zum einen ist das "Force-Feedback" nich so stark, sprich: man tappt das Pedal quasi ohne großen Widerstand und der Beater macht "Bam". Da das Pedal nur aufliegt, wird dieses Gewicht dann von der Feder vorne am Beater wieder nach oben befördert (habe die Feder nochmal deutlich nachgespannt, so dass das Pedal schneller zurück kommt). Damit hat man einen unglaublichen, sehr direkten Kontakt zur Schlagfläche auf dem Cajon und kann sehr akzentuiert spielen - da man ja auch nicht viel Kraft braucht, ermüdet das Spiel auch nicht so schnell. Wunderbar! Mir ist es nicht gelungen, das klassische "Hacke und Fuß" mit zittrigem Schenkel in der Luft Spiel mit diesem Pedal hinzubekommen. Vielleicht ginge das noch, wenn man die Feder noch ein bisschen kräftiger zieht. Wahrscheinlich ist es aber dafür irgendwie nicht gebaut (dadurch, dass Pedal und Antriebsstange ja im Grunde unverbunden sind und immer irgendwie anders sein werden als das klassische Pedal). Nichtsdestrotrotz kann man auch mit diesem Pedal schnelle Bässe feuern.

== Sonstiges ==

Ein riesengroßes Plus beim DW Pedal: es passt in eine schlanke und im Paket enthaltene Transporttasche. Es ist in sekundenschnelle auf- und abgebaut (zwei Schrauben lockern bzw. festziehen). Das ist geradezu phantastisch! Hält es denn auch? Ja, solange man auf der Cajon drauf sitzt. Lässt man die Cajon neben sich stehen und haut auf den Beater, dann rutscht diese natürlich weg.

Da ist das Meinl dahingehend stabiler und mit der Klemmstange auch gut befestigt: aber, es ist auch umständlich im Transport. Es ist sehr schwer und unhandlich.

Dafür hat das Meinl ein wesentlich längeres Bowden-Kabel (das aber auch sowohl nach übereinstimmenden Berichten von Bekannten als auch bei den Rezensionen beim Meinl hier auf Thomann eher ein Schwachpunkt des Systems zu sein scheint). Dadurch kann man viel flexiblere Setups bauen: bspw. man sitzt auf einer Cajon, hat das Pedal am rechten Fuß, und links daneben steht eine andere, eher bassige Cajon, mit dem Beater. Das geht.

Das geht bei dem gelieferten Bowdenzug mit 80cm vom DW in diesem Paket nicht. Für große Menschen wie mich wäre ein Kabel von 1m mindestens notwendig, um eine gute Position des Pedals zu ermöglichen. Bei mir ist das Kabel immer komplett ausgereizt. Natürlich passt das so alles wunderbar in die Tasche, aber 20cm mehr wären eben doch besser gewesen. Nach Anfrage bei Drumworkshop bekam ich eine Antwort vom Support, dass DWCPCA4 die Bezeichnung eines passenden 4feet Kabels ist (ca. 1m60) und DWCPCA6 der Name eines 6feet Kabels. Das probiere ich nochmal aus: denn dann wäre das DW für mich "perfekt".

== Fazit ==

Also, welchen Tod will man sterben?

- Den Tod, ein unhandliches und schweres Pedal mit sich rumzuschleppen, bei dem das Spiel viel Kraft erfordert, dann ist Meinl das richtige. Das DW ist viel "agiler" und mit direkterem Kontakt zur Frontplatte, kompakt und ruckzuck mitgenommen.

- Den Tod, ein eigentlich etwas zu kurzes Kabel zu haben, bei dem man nicht mal eben Fuß links und Cajon rechts oder ähnliche Setups machen kann, dann ist das DW in dieser Auslieferung nicht geeignet. Der Trost ist: es gibt Ersatzteile von DW, sprich: man kann nochmal Geld nachwerfen und bekommt dafür ein längeres Kabel. Schöner wäre es, DW würde gleich ein 2.5- oder 3-Fuß Kabel mitgeben. Für größer gebaute Menschen wie mich wäre das ohnehin von Anfang an besser.

- Den Tod, dass der Beater da ist, wo normalerweise die Hände spielen: das ist bei quasi allen Cajon Pedalen so, so auch beim Meinl, aber nicht so bei DW. Ich finde das Konzept von DW hier gut: man hat einen harten Bass, dann noch den normalen Bass von den Händen erreichbar und natürlich die Snare. Ermöglicht ein ganz neues Spiel.
Ich würde sagen, probiert es aus, welchen Sound ihr lieber mögt. Ich fand gerade den etwas anderen Bass von der DW im unteren 1/3 schön. Hängt ja auch immer davon ab, was man so machen will.

Nichtsdestotrotz ist auch das Meinl-Pedal ganz hervorragend und bzgl. Preis-/Leistung (gut 100 EUR günstiger) unschlagbar, wenn man die anderen Nachteile in Kauf nimmt.

Ich bin beim DW geblieben, weil das Antriebssystem mich mehr überzeugt, die Mehrzonen-Bespielung gut passt und es einfach super handlich ist. Nur Bitte in Zukunft 20cm mehr Bowdenzug spendieren, dann gibt es auch fünf Sterne.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Tolles Gerät, nur kleine Verbesserungsvorschläge
Tila, 25.07.2018
Wir benutzen zu dritt dieses Pedal und sind der Meinung dass der Bautenzug etwa 30cm länger sein müsste, damit man es sich passend positionieren kann. Die Tasche ist an sich klasse, jedoch muss man das Gerät erst auseinander bauen um es in der Tasche zu verstauen, dauert nochmal extra Zeit.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Platzsparend und robust
Niko A., 09.11.2017
Ich setze das Cajon Pedal für mein paralleles Klavierspiel ein. Es ist schön kompakt verstaubar und wirkt recht robust. Roadtauglichkeit ist mir sehr wichtig, da ich viel unterwegs bin. Es spricht schnell an und der Beater erzeugt einen sauberen Bass-Schlag. Einziges (verschmerzbares) Manko: Das Pedal hat keine Fixierungs-Schrauben.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Super Pedal
LukasDrums, 16.11.2017
Meiner Meinung nach eine sehr gelungen Fußmaschine. Flexibler Aufbau durch den Kabelzug (im Gegensatz zu den Produkten mit Kardanwelle) und auch kein Spiel im Kabelzug, da dieser wirklich top verarbeitet ist.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 19.05. und Donnerstag, 20.05.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-40
Fax: 09546-9223-24
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
2
(2)
Kürzlich besucht
Line6 Relay G10TII Transmitter

Line6 Relay G10TII Transmitter, 2,4 GHz plug and play Wireless Sender passend für G10 Systeme oder Ergänzung für Spider V Serie ab Spider V 60 mit eingebautem Relay G10 Empfänger, Audio-Frequenzbereich 10 - 20.000 Hz, automatische Frequenzwahl, 118 dB SPL…

2
(2)
Kürzlich besucht
Line6 Pod GO Wireless

Line6 Pod GO Wireless; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; über 300 Effekte und Modelle von Helix-, M-Serie- und Legacy-Produkten, bis zu 6 gleichzeitige Verstärker-, Boxen- und Effektmodelle inklusive eines Loopers und einer Lautsprecherboxensimulation (Third-Party IR loading), Relay G10TII Transmitter enthalten, integriertes Expressionspedal,…

1
(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth

Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth, kompakter Verstärker, Funktionalität fürs mitsingen und mitspielen durch die integrierte Bluetooth-Funktion, ideal für Akustikgitarre, Ukulele, Electric Guitar, Gesang und Musik, 30 Watt RMS, 1x 5" Bass Woofer + 1x 1" Tweeter, Kombi-Buchse: 6,35 mm Instrumenten-Anschluss…

Kürzlich besucht
Arturia Pigments 3

Arturia Pigments 3 (ESD); virtueller Synthesizer; vier Sound-Engines mit variablen Klangquellen; Harmonic Engine mit bis zu 512 Teiltönen; Wavetable Engine mit insgesamt 164 Wavetables; Utility Engine mit Sub-Oszillator und zwei Noise-Sample Layern; Jup-8 V4 Tiefpassfilter; Filter-Routing und In-App-Tutorials sowie 200…

1
(1)
Kürzlich besucht
Roli Lumi 1 Snapcase Black

Roli Lumi 1 Snapcase Black; stabile und magnetische Abdeckung um das LUMI Keys für eine schlanke und nahtlose Passform; schützt das LUMI Keys bei Transport und Lagerung; lässt sich einfach zu einem Ständer für mobile Geräte zusammenklappen; Abmessungen (B x…

1
(1)
Kürzlich besucht
Korg SQ-64

Korg SQ-64; Polyphoner Step-Sequenzer mit 4 Spuren; 3 Melodiespuren mit 8-facher Polyphonie und 16 Pattern à 64 Steps; Drum-Spur mit 16 monophonen Sub-Spuren; 64-Tasten-Matrix mit beleuchteten Tastern; OLED-Display; Editier-Modi pro Melodiespur: Gate, Pitch und Modulation; Keyboard-Modi für die Step-Taster: Keys,…

Kürzlich besucht
Alesis Harmony 61 MKII

Alesis Harmony 61 MKII Keyboard - 61 Tasten im Pianostil, 300 Sounds mit Layering- und Split-Modi, One-Touch Songmodus mit 300 integrierten Rhythmen, 40 Demo Songs, Lautsprecher, Kopfhörerausgang 3,5 mm, inkl. Skoove 3 Monate Skoove Premium Online-Lektionen, Abmessungen in mm (B…

Kürzlich besucht
SSL 500-Series SiX Channel

Solid State Logic 500-Serie SiX Channel; Channel Strip; Kanalzug mit SuperAnalogue Mikrofonvorverstärker und 5-fach LED Anzeige; +48V Phantomspeisung; mit Phasen- und HPF-Schalter; separater Instrumenten/Line Eingang auf der Frontseite mit Hi-Z Schalter (1MO); zuschaltbarer 2-Band EQ mit Bell- und Shelving Charakteristik…

Kürzlich besucht
Lewitt LCT 140 Air Matched Pair

Lewitt LCT 140 Air Matched Pair - 2 aufeinander abgestimmte Kleinmembran-Kondensatormikrofone, Richtcharakteristik: Niere, Frequenzbereich: 20 Hz - 20 kHz, Empfindlichkeit: 14.6 mV/Pa, -36.7 dBV/P, max. SPL: 135 dB, Low-Cut: 80 Hz (12 dB/Okt), Pad Schalter: -12dB, Dynamikumfang: 115 dB, schaltbare…

Kürzlich besucht
Rode VideoMic Me-C

Rode VideoMic Me-C; Kondensator-Richtmikrofon; passend für Android-Geräte mit USB-C Anschluss; integrierter USB Typ-C Stecker; 1/2“-Kondensatorkapsel; Richtcharakteristik: Niere; Einsprechwinkel: 90°; robustes Aluminiumgehäuse mit kratzfestem Keramiküberzug; eingebauter Mikrofonvorverstärker mit DA-Wandler (24Bit / 48kHz); integrierter Kopfhörerausgang: Klinke (3,5mm); Frequenzbereich: 20Hz – 20kHz; Eigenrauschen:…

1
(1)
Kürzlich besucht
Universal Audio UAFX Starlight Echo Station

Universal Audio UAFX Starlight Echo Station; Stereo Delay Effekt Pedal mit Tape, Analog und Digital Effekten; True oder Buffered Bypass; Preset abspeicherbar; Tap Tempo Modus; zusätzliche Effekte dowloadbar; Dual-Prozessor UAFX Engine; Live/Preset Modus; benötigt externes 9V DC 400mA Netzteil (nicht…

Kürzlich besucht
IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop

IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop; analoger Synthesizer; paraphoner Analogsynthesizer mit Step-Sequenzer, Arpeggiator und Effektsektion; drei Wave-Morphing-Oszillatoren mit PWM, Sync, Frequenz- und Ringmodulation; duales State-Variable-Filter mit 24 Modi, Verstärker; original OTA-Filter aus dem UNO Synth sowie SSI-basiertes Filter mit Selbstoszillation;…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.