Alfred Music Publishing Garantiert Skalen Lernen

29

Lehrbuch für Gitarre

  • Lehrbuch zum Erlernen von Skalen
  • von Bernd Kiltz
  • ISBN 9783943638721, Verlags-Nr. ALF 20237G
  • Format: DIN A4
  • 148 Seiten
  • in deutscher Sprache
  • inkl. DVD mit 2 1/2 Stunden Videomaterial und 100 MP3-Play-Alongs
Erhältlich seit März 2014
Artikelnummer 336382
Verkaufseinheit 1 Stück
Harmonielehre Nein
Skalen/Pentatonik Ja
Rhythmiklehre Nein
Improvisation Nein
Rock/Metal Nein
Jazz Nein
Blues Nein
Pedal/Lapsteel Nein
Country Nein
Fingerpicking Nein
Funk/Soul Nein
Etüden/Übungen Nein
Folk Nein
Flamenco Nein
Sprache Deutsch
mit Bonus-Audio/Video Ja
25,95 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 28.05. und Montag, 30.05.
1

29 Kundenbewertungen

12 Rezensionen

SE
Wenn ein eigenwilliges Konzept das Lernen verleidet.
Stiftung Eigentest 17.12.2017
Was verspricht dieses Buch nicht alles in seinem Vorwort. Man werde ein neues, didaktisches Konzept kennenlernen, mit welchem man spielerisch die ?absolute Orientierung? über das Griffbrett erlangt. Dieses seit lange erprobte Unterrichtskonzept sei wissenschaftlich fundiert (Quellen nicht angegeben) und alles sei über lange Jahre praxiserprobt und, so wird suggeriert, viel einfacher und intuitiver als stures Skalenpauken.

Das sehr eigenwillige Konzept besteht im Wesentlichen daraus, die gewohnten Skalen (über alle Saiten einer Lage) in Oktaven zu zerlegen. Die einzelnen Oktaven sind dann nach einer uneingängigen Nomenklatur benannt (2E, 1G, 2B, usw.). Von der Gesamtheit der Noten einer Tonleiter über alle Lagen werden also zunächst nur Fragmente gelernt, die sich angeblich weitestgehend gleichen. Das tun sie natürlich nur sehr bedingt. Schon bald landet man bei Fingersätzen/Oktaven, die z.B. mit der b-Saite aufwärts beginnen und dann mit großen Sprung (über 5 Saiten!) auf der tiefen A-Saite fortgeführt werden. Die Praxisferne dieser Methode spricht für mich doch sehr dafür, wie eitel-gewollt dieses Konzept doch ist.

Schlimmer noch, bringt es mit sich, dass es bald vor verwirrenden Begriffen wie Octaves, Shapes, Tensions, Transitions nur so wimmelt. Macht nichts, sagt der Autor, wenn man nichts versteht, könne man ja zur Skalennotierung weiterblättern und einfach losdudeln. Schön und gut, aber das konnte ich vorher auch.

Der Theorieteil, in dem im Parforce-Ritt einige Begriffe der Harmonielehre behandelt werden ist denkbar knapp gehalten (ca. 20 Seiten). Der Rest des Buches, in welchem der Leser übrigens permanent geduzt wird, besteht aus nichts als Skalennotierungen. Wohlgemerkt, zuerst nur einzelne Oktaven gemäß des Autors eigensinniger Methode, erst später dann die gesamte Skala einer oder mehrerer Lagen. Zu allem Überfluss soll man auch noch zugehörige Arpeggien lernen, warum auch immer.

Was deutlich in diesem Buch fehlt, sind praxisnahe Beschreibungen darüber, wo und warum Gitarristen die Lagen, wechseln, wie man eine Skala zur Musik macht, sowie Licks und Tricks. Auch sehr wenig darüber wo in der Musik welche Skala verwendet wird und warum. Das war vielleicht auch nicht der Ansatz, so aber ist es nichts als eine verwirrende Skalenfibel und man muss sich schon über so manch positive Rezension wundern.

Die beiliegende DVD enthält übrigens nichts als eine Menge in Ton und Bild gespielter Skalen, die dann auch noch ungewohnterweise ?auf dem Kopf stehend? gegriffen werden. Erklärungen, Einleitungen, Unterricht im eigentlichen Sinne, etc, enthält die DVD nicht.

Meine Empfehlung kurz und knapp:
Nicht kaufen!
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
es könnte so einfach sein...
Aale 03.12.2019
Ich habe mir viel mehr von diesem Buch versprochen. Weil ich nicht damit klar gekommen bin, wie ich Licks und Solis in einen Song einbauen kann, habe ich einen Profi -Musiker besucht. Seine Aussage: vieles im Buch ist zu kompliziert aufgebaut.
Warum gibt es kein Buch, in dem verschiedene Songs enthalten sind, und anhand dieser Songs einfach ein Solo oder ein Lick dazu erklärt wird, am besten noch mit Tabs und Video?
Vielleicht liegts aber auch an mir selbst, dass ich's einfach nicht verstehe, wie ich den Buchinhalt in die Praxis umsetzen kann.
Für mich ist dieses Buch leider nix. Für Andere eventuell schon. Muss jeder selber entscheiden.
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Jc
Gesucht und Gefunden!
Jack cReative 19.10.2017
Meine Motivation war/ist es Skalen zu lernen und zu wissen warum man gerade was spielt. Die ganzen Online-Dinger sind ja schön und gut aber es sollte ein durchdachtes Konzept durchgearbeitet und gelernt werden.

Ich hatte bei Thomann im Bookshop die Gelegenheit das Buch durchzublättern und war begeistert. Genau die richtige Mischung aus Praxis und Theorie.

ABER man muss sich durchbeißen und am Ball bleiben.
Gerade Anfänger, die vielleicht keine Musikalische Vorausbildung haben dürften schnell überfordert sein.

Es dauert einige Seiten oder Kapitel, bis der Knoten platzt und man verinnerlicht hat, worum es eigetnlich geht. Ab dem Zeitpunkt läufts mit deutlich weniger Fragezeichen im Kopf ;) und man macht schnell Fortschritte.

Für jeden, der motiviert ist und sich in den Kopf gesetzt hat, seine Orrientierung auf dem Griffbrett auf ein neues Level zu heben, der ist mit dem Buch bestens beraten!

Klare Kaufempfehlung von mir!
Kompetenz
Lernfaktor
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Für jeden Gitarristen
BARBARUS 12.10.2021
Super Einleitung, der lehrn facktor ist riesig und das Buch mutiviert.
Von anfang an logisch auf gebaut.
So gemacht das auch ein Anfänger mit dem Buch zurecht kommt und die positionen der Noten lehrnen.
Ich hab nach 2 Wochen mit dem Buch die ersten Fortschritte gemacht und auch eigene ideen aus probiert.
Es macht spass und man lehrnt richtig was.
Scalen sind sehr wichtig, sie werden in jedem Song eingesetzt und sollten deshalb gelehrnt werden.
Kompetenz
Lernfaktor
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden