Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Vovox sonorus protect A600 TS/TS

57

Instrumentenkabel

  • von Klinke auf Winkelklinke
  • unsymmetrisches Kabel (geschirmt)
  • höchstwertiges Gitarren- und Instrumentenkabel mit aussergewöhnlichen klanglichen Eigenschaften
  • saubere, definierte und detailreiche Signalübertragung durch spezielle Konstruktion
  • Länge: 6 m
Farbe Schwarz
Länge 6,00 m
Von Stecker Klinke 6,3mm TS male
Auf Stecker Klinke 6,3mm TS male gewinkelt
Artikelnummer 230819
192 €
232 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 22.10. und Samstag, 23.10.
1
131 Verkaufsrang

57 Kundenbewertungen

5 42 Kunden
4 11 Kunden
3 2 Kunden
2 2 Kunden
1 0 Kunden

Verarbeitung

W
Vorhang auf!
Wolfgang945 29.01.2016
Positive Erfahrungsberichte haben mich neugierig gemacht und da sowieso manche Kabel den Geist aufgaben hab ich's mal probiert ...

Das erste Mal:
Erster Einsatz gleich bei einem Auftritt. Dort musste ich über eine Anlage spielen, auf der ich immer mit fiepsenden Störgeräuschen zu kämpfen hatte. Die Störgeräusche waren diesmal nicht. Das schreibe ich mal dem Kabel zu.

Das erste Einstecken des Kabels war etwas ungewöhnlich, da das Signal sich erst verzögert aufbaute, etwas wie bei einem hart eingestellten Kompressor. Dieser Effekt verschwand aber nach wenigen Anschläge.

Instrumente:
Zunächst spiele ich eine Konzertgitarre mit aktivem Fishman pieco Tonabnehmer OHNE Klangreglung. Des Weiteren spiele ich USA Fender Bässe und auch noch eine USA Stratokaster. So kann ich bezüglich dieser Instrumente Erfahrungen wiedergeben. Nach zahlreiche Experimenten mit diversen Treminen, Vorverstärkern und so habe ich im Laufe meiner Musikerkarriere das alles ausgemistet und schwöre jetzt auf: Instrument - Kabel - Amp - und fertig!

Jetzt der Vorhang:
Also, der grundsätzliche Eindruck im Vergleich mit anderen Kabeln erschien, als hätte vorher eine dünne Decke über den Lautsprechern gehangen, die man nun wegnimmt. Wie ein leichter Vorhang, der sich öffnet. Es entsteht das Gefühl, dass das Instrument leichter anspricht.

Dabei sind die Soundveränderungen nicht so einschneidend, dass es Anlass gäbe am EQ rumzuschrauben. Es gibt keinen Bass- oder Höhenboost.

Im akustisch wohlbedacht eingerichteten Proberaum hat das mir am ersten Tag schon mal gut gefallen. Nur auf der E-Gitarre bin ich mit dem Vovox Kabel nicht so glücklich, vor Allem, wenn es um verzerrte Sounds geht. Da verwende ich im Vergleich doch lieber ein langes preiswertes Kabel, das den Sound bewusst filtert. Sonst wird mir der Sound zu durchsichtig und auch kratzig. Das mag aber auch mit meinem Gitarrenequipment zu tun haben, der Amp ist ein eher günstiges Modell.

Live:
Abends dann nochmal einen kleinen Gig (mit Konzertgitarre). Da wurde mir klar, dass ich das Kabel nicht mehr hergebe. Ob es das Kabel, die Räumlichkeit oder die Anlage war? Der Sound war grandios.

Fazit:
Wenn man keine guten Instrumente hat, nicht spielen kann und nicht die Flöhe husten hört, ist das Kabel wohl überzogen. Ich kann mir vorstellen, dass die Kabelqualität im Bandkontext oder in vielen Live-Situationen untergeht - was ich noch ausprobieren werde. Manch Einer will auch nicht diesen sehr tranparenten Sound. Wenn man aber ewig seinen Sound verbessern möchte, ist das Vovox Kabel eine schon preiswerte Alternative sein Instrument zu pimpen. Auch Störgeräusche wurden reduziert. Für E-Gitarre ist das Vovox-Kabel nicht zwingend meine erste Wahl. Für akustische Gitarre und E-Bass auf jeden Fall mein Tipp.
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Superlativ
Torsten8918 02.06.2021
dieses Kabel ist nach meiner Kenntnis das Superlativ unter den Kabeln.
wer auf Dynamik und die letzten Feinheiten Wert legt, wird nicht drum herum kommen, alles erdenkliche auszuprobieren, um das beste Ergebnis zu erreichen.
wenn die Engel im Himmel Johann Sebastian Bachs " Kunst der Fuge" zu Gottes Ehren spielen, dann haben sie ( sofern sie elektrische Instrumente benutzen) sicher auch solche Kabel.
Der Klangliche Unterschied selbst zu relativ teuren Kabeln ist nicht nur marginal- sondern maximal...sofern man Musik macht und nicht nur "teuflisch Lärm und Geleier", wie der grosse Meister Bach es ausdrücken würde....
für High-Gain sicher zu schade, für einen wirklich lebendigen Ton jeden Euro Wert, ich würde sogar, wenn erforderlich, noch mehr dafür zahlen aber keineswegs mehr darauf verzichten.
eine Eigenheit sei nicht unerwähnt:
zuweilen muss man den Stecker neu verlöten, da das Kabel recht empfindlich gegen Knicke ist.
daher ist dieses auch mein zweites für den Fall der Fälle.
nimmt man dann ein minderwertigeres Kabel, dann merkt man erst recht den Unterschied.
Eins der besten MusikProdukte. Für Profis eigentlich ein MUSS!!!
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Rt
Ein Bisschen Voodoo is' schon
Rock the Bear 05.02.2016
Ich habe lange überlegt, ob ich einen solchen Betrag für ein Kabel ausgeben soll, habe es dann aber doch getan ;-)

Ich bin eben immer so neugierig ...

Bisher setze ich überwiegend Klotz Titanium ein und die sind mit um die 60,-- auch nicht gerade billig. Man hört den Unterschied zu billigen Kabeln tatsächlich sehr deutlich. Das hätte ich früher nicht gedacht, lässt sich aber physikalisch durch messbare Parameter begründen.

Nun zum Vovox: Zweifellos ein absolutes Spitzenkabel. Es gibt nichts, aber absolut gar nichts, was man an diesem Kabel aussetzen kann. Es ist stabil, fühlt sich gut an, ist flexibel und läßt von der Gitarre wirklich alles zum Amp durch. Aber ...

das gilt für das Titanium und sicher für die meisten anderen Premium Kabel auch. Wenn überhaupt, sind die Unterschiede absolut marginal. Also ich hab keine gefunden.

Ein Premium Kabel hat seinen Preis und das ist auch gerechtfertigt aber dieser Preis ist es nicht. Deshalb gesamt nur 3 Punkte.

Aber nu hab ich das wenigsten mal ausprobiert ;-)
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Flexibilität & Tonqualität
Chichibuyama 25.04.2021
Umgestiegen von Fishman Asterope Studio.

Vovox ist deutlich günstiger (Asterope muss von USA importiert werden), leichter und flexibler.

Asterope klang zwar ein wenig besser als Vovox bei akustischen Instrumenten, allerdings wegen seiner harten, schweren, unflexiblen Verarbeitung wollte ich ihn nicht auf meiner Geige stundenlang durchgehend benutzen. Harte kabeln sind außerdem generell von Tasten-und Reibungsgeräuschen risikogefährdet, und beeinflusst die Spielbarkeit eindeutig.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung