Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Tama RW200 Rhythm Watch

138

Metronom

  • Anzeige mit zuschaltbarer Hintergrundbeleuchtung
  • 30 vorprogrammierbare Tempoeinstellungen
  • 9 verschiedene Takteinstellungen
  • Programmwahl und Start/Stopp-Funktion per Fußschalter (nicht im Lieferumfang enthalten, passender Fußschalter Boss FS-6 erhältlich unter Art.173531)
  • Montagemöglichkeit auf Beckenstativ oder Percussion Rod (Halter nicht im Lieferumfang enthalten)
  • 1/4-1/8-1/16-Triolen einzeln einstellbar
  • Tempo von 30-250 BPM einstellbar
  • Tapfunktion
  • Eingang für Netzadapter
  • Stereo-Ausgänge für Kopfhörer
  • Eingang für Fußschalter
  • 2 Audio-Ausgänge für Kopfhörer und Line-Out (Miniklinke + Klinke - nicht gleichzeitig verwendbar)
  • M8 Gewindeaufnahme
  • inkl. Batterie (9 V Block) und Etui
Taktart einstellbar Ja
Tempo 30 bpm – 250 bpm
Tempo stufenlos einstellbar Ja
Optische Anzeige LCD, LED
Kopfhöreranschluss Ja
Anschluss für Netzteil Ja
Ausgangssignal Stereo
Erhältlich seit Februar 2015
Artikelnummer 357581
Tempo von 30 bpm
Tempo bis 250 bpm
Sonderausstattung keine
Mehr anzeigen
86 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
4 Verkaufsrang
Bundles & Angebote

74 Kundenbewertungen

M
Gutes Live-Metronom!
Moritz442 04.05.2015
Auf der Suche nach einem zuverlässigen und gut zu bedienendem Metronom für Proben und Auftritte bin ich auf dieses Gerät gekommen.

Die Bedienung ist einfach und intuitiv, somit für den Live-Einsatz gut geeignet. Mit der passenden Halterung zwischen HiHat und Snare befestigt, kann man schnell mal ein Tempo vorhören und einzählen. Dafür ist auch der "Live-Modus" gut, der nach 8 Takten aufhört - denn mir hat die Erfahrung gezeigt, dass es vor Publikum doch schwierig ist, konsequent nach Klick zu spielen.
Mit den einzelnen Reglern für Viertel-, Achtel- und Sechzehntelnoten sowie Achteltriolen lässt sich auch gleich das richtige Feeling generieren, was gerade bei langsamen Tempi ein Segen ist! Schade nur, dass sich diese nocht abspeichern lassen, sondern nur Tempo und Taktart. Heißt umgekehrt auch, dass man z. B. die Triolen bei Programmänderung zurückdrehen muss, wenn sie beim nächsten Song unerwünscht sind. Das kann man Live natürlich nicht brauchen, ist aber den Drehreglern geschuldet. Ich frage mich, warum Tama nur 30 Programmplätze "eingebaut" hat? Ist Speicher so teuer? Für nen Gig reichts natürlich, aber man muss ggf. vor jedem Gig neu programmieren und somit trotzdem wieder nen Handzettel mitführen.

Der Line-Out Pegel kommt mir etwas mickrig vor. Direkt auf einen Kanal des Millenium "HPA IN EAR" geführt war er im Monomix kaum zu hören, wenn man auf den anderen Kanal den Bühnenmonitormix legt. Hab ihn daher nochmal über meinen Bühnenmischer gejagt und über AUX in den Kopfhörer-Verstärker.

Trotzdem ein tolles Teil, dessen Verarbeitung vielversprechend ist.
Super ist auch die TAP-Funktion zur direkten Tempoübernahme. Mit ein wenig Übung schafft man es, das Tempo im ersten Takt zu tappen und gleich im zweiten zu starten (sehr nützlich, wenn man "Bad Moon Rising" spielt und der Gitarrist frei anfängt ;-) )
Features
Bedienung
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

LB
Stolzer Preis aber tolles Gerät
Lukas B 06.05.2020
Wenn man lange genug sucht findet man sicherlich auch ein ähnliches Gerät für weniger Geld. Da es sich hier jedoch um ein wirklich super Metronom handelt, wo man auch ein paar Features hat finde ich den Preis ok.

Die Bedienung war sehr intuitiv, es hat ca. 5 Minuten gebraucht bis alle FUnktionen verstanden wurden. Wer sich davon abschrecken lassen sollte, dass das Metronom nur bis 250 BPM gehen sollte, keine Sorge. Auch wenn man die eigentliche Zahl nicht erhöhen kann, kann man einstellen, dass nicht nur lediglich die Viertel sondern auch die Achtel (und noch andere) betont werden. Jede Achtelnote betonen 130 BPM einstellen und zack habt ihr 260.

Ich benutze den Rhythmwatch im Proberaum und auf der Bühne. Bei letzterer wurde ich von einigen Drummern neidisch beäugt, da ich den Rhythmwatch einfach an der Bassdrum befestigen konnte (mit Rhythm Watch Holder) und es konnte losgehen.

Einen Stern Abzug bei den Features gebe ich allerdings, da man mit einem angeschlossenen Pedal das Metronom lediglich Starten/Stoppen kann. Wenn man hier mit dem Fuß zwischen den Presets bzw. den Songs wechseln könnte wäre es noch besser!
Features
Bedienung
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

k
Robuste Hardware, hoher Batterieverbrauch, trotzdem die Referenz
kadewe 08.09.2021
Durchdachtes Hardware-Gerät mit ordentlichen Knöpfen und Schaltern, sehr gut geeignet für Gigs (genial der sich selbst abschaltende Klick mit Wechsel zum nächsten Song). Allerdings sehr teuer für wenig Features, die Blink-LED könnte größer sein. Alles sehr robust. Zum Üben würde ich allerdings eher Gap Click von Benny Greb arbeiten.
Größtes Manko: Batterie (9V-Block) geht sehr schnell alle wenn man vergisst, das Gerät auszuschalten
Features
Bedienung
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JV
Ich bin sehr zufrieden
Jaroslaw V. 28.09.2015
Aus der Zeitschrift STICKS hatte ich die Idee mir dieses Metronom zu besorgen und biun damit mehr als nur zufrieden. Bisher habe ich nur Trockenübungen am Pad mit Metronom gemacht und nie hatte ich die Möglichkeit an meinem echten Set meine Läufe und Figuren auf Klick zu trainieren. Das hat sich jetzt geändert. Angebracht habe ich mir das gute Stück mit einer BD Klemme und dem im Set Bundle mitgelieferten HOLDER. Es stört beim Spielen nicht und immer wenn ich üben möchte wird es einfach eingeschaltet, die richtigen Regler am Mischpult gedreht und fertig. Macht richtig Spass, besonders die vielen Modi sind richtig hilfreich um im Timing zu bleiben. Toll!! Aber auch während der Bandprobe will ich das Teil nicht mehr missen. Einfach die Songs programmiert und alle tanzen nach meiner Pfeife :) Ich bin begeistert. Kann mir das Teil sogar auch gut im Liveeinsatz vorstellen. Da wird dann 8 Sec. lang der Tackt gespielt und dann schaltet das Gerät automatisch aus. Hier hat Tama mal wieder eine runde Sache gebaut. Mich hat es überzeugt endlich etwas Taktsicherer zu werden und das spielend einfach.
Features
Bedienung
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung