Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Synapse Audio Dune 3

38

Virtueller Synthesizer (Download)

  • flexibler Synthesizer mit virtuell-analog Oszillatoren, Wavetable- und FM-Synthese
  • 2 parallele Klangerzeuger mit je 32 Oszillatoren, 8-fach Unison
  • umfangreicher Wavetable-Editor
  • 16-stimmige Polyphonie - bis zu 520 Oszillatoren gesamt
  • Dualfilter mit Balance und seriellem oder parallelem Routing
  • spielbares Zero-Delay-Feedback-Filter
  • 4 graphische Hüllkurven (MSEG)
  • 3 LFOs
  • vielseitige 32-fache Modulationsmatrix
  • 2 Master-Effektbusse mit je 9 Effekten
  • innovativer Arpeggiator mit MIDI-Import
  • über 1000 Presets
Systemvoraussetzungen
  • Lieferform: E-Mail
  • Lizenzgültigkeit: unbegrenzt
  • Kopierschutz: Online-Aktivierung
  • gleichzeitige Freischaltungen: 3
  • Windows: ab 7
  • Mac OS (64 Bit): ab 10.11
  • CPU min.: Quad Core 3 GHz
  • RAM min.: 8 GB
  • zusätzl. Systemvoraussetzungen: Internetverbindung
Unterstützte Formate
  • AAX native 64-Bit
  • AU 64-Bit
  • VST2 32-Bit
  • VST2 64-Bit
  • NKS
Einzel-/Bundleprodukt Einzelprodukt
Akustik-Keys / Klaviere Nein
Beatproduction / Drummachines Nein
Blasinstrumente Nein
Cinematic / Effekt Nein
Chöre / Vocals Nein
Drums / Percussion Nein
E-Pianos Nein
Ethno / Folk Nein
Gitarren / Zupfinstrumente Nein
Loops / Construction-Kits Nein
Orchesterinstrumente Nein
Orgeln Nein
Saitenbässe Nein
Sampler Nein
Streichinstrumente Nein
Synthesizer Ja
Vintageklassiker Nein
Hardwarecontroller Nein
Artikelnummer 454776
155 €
inkl. MwSt.
Sofort verfügbar
Sofort verfügbar

Für dieses Produkt können wir Ihnen sofort nach dem Kauf eine Download-Lizenz per E-Mail zusenden.

Informationen zum Versand
105 Verkaufsrang

38 Kundenbewertungen

5 36 Kunden
4 2 Kunden
3 0 Kunden
2 0 Kunden
1 0 Kunden

Bedienung

Features

Sound/Qualität

Rechner Auslastung

d
Dune = Differential Unison Engine
dizzl 31.10.2019
DUNE ist durchaus vielseitig. Das besondere an diesem Synth sind allerdings seine Fähigkeiten in Sachen Oscillator Voices und Unison. Aktuell sind die gebotenen Möglichkeiten m. W. einzigartig. Synth Choirs, VOX Sounds und natürlich vor Allem auch wirklich breite, vielschichtige Pads mit Charakter sind im Handumdrehen erstellt.

Dank seiner verschiedenen Oszillatoren und insb, auch Wavetable nebst Harmonics Editor mit 1024 (!) Partials kann er sich gerade auch in der "digitalen Domäne" sehr gut behaupten. Ich bin wirklich begeistert.

Man kommt auch wirklich schnell zu guten Ergebnissen und kann tatsächlich sehr gut "additiv" arbeiten.

Kurz zum WT-Editor: sehr Benutzerfreundich, der Konkurrenz gleich auf. Der Import/Export von Wavetables klappt perfekt, klanglich gestalten sich die Ergebnisse besser als auf dem allseits bekannten Original [...] und man kann duchaus auch selbst Hand anlegen, der WT-Editor lädt geradezu dazu ein.

Sein Klang ist "eigen" - er hat Charakter, das mag ich - und er erinnert (mich) an die Novation V-Station [...]. Die Effekte liegen klanglich deutlich über dem Durchschnitt, insb. der EQ sagt mir persönlich sehr zu. Ich schwanke insgesamt aber zwischen 4 und 5 Punkten - der Klangcharakter scheint recht fest gefügt und ist gelegentlich vielleicht zu "perfekt" - womit wir auch beim Thema "Punktabzug" angekommen sind.

Visualisierung der LFOs (Diode)? Globaler Effekt-Bypass? Eine oder mehrere WT in eine gespeicherte WT einfügen (zB Copy > laden > paste) bzw. insgesamt die Sortierung/Verwaltung von WT (Clipboard)? Vertikales Zoom für Harmonics Editor? Es gibt durchaus noch Potenzial für Updates.

Alles in Allem möchte ich diesen Synth jedem ans Herz legen, der digitale Klänge und insbesondere Pads und VOX-Sounds mag und sucht. Seine "analoge" Seite habe ich nie getestet, dazu kann ich nichts sagen. Seine digitalen Stärken sind für mich - einem Freund der additiven Synthese - allerdings "atemberaubend" (ich mache übrigens ausschließlich Sound Design und das sehr leidenschaftlich).

Dank DUNE spare ich viel viel Zeit und habe eine zuvor nicht gekannte - benutzerfreundliche - Kontrolle über das harmonische Spektrum und seine Amplituden. Die Ergebnisse sind sehr zufriedenstellend. Ich würde allerdings meinen, dass es andere Nutzungsinteressen betreffend und die Konkurrenz berücksichtigens durchaus noch "Luft nach oben" gibt, wenn auch DUNE dadurch keinesfalls uninteressant wird. Er ist ziemlich charakterstark.
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

j
Nicht ganz so geheimer Geheimtipp!
jtho 01.05.2020
Ich wurde auf Dune 3 neugierig, nachdem ich eine Track Deconstruction von Mark Reeve's "Far Away" (Drumcode) sah, wo der Synth teilweise ohne viel Zutun die Main Parts übernommen hat und dabei sehr durchsetzungsfähig und präsent im Mix klang.

Selbst ausprobiert, Volltreffer!
Wenig bis kein Processing benötigt, der Synth klingt einfach!
Die Presets sind zwar zu großen Teilen in der Kategorie "Cheesy EDM-Sounds der 2010er-Jahre" verortet, darunter verbergen sich aber hier und da Perlen, bei denen man einiges über die Klanggestalterischen Möglichkeiten abschauen kann. Und da bietet die Differential Unison Engine sehr viele Möglichkeiten - vielschichtige Sounds sind im Mausumdrehen erstellt!

Die Bedienoberfläche ist übersichtlich gestaltet und steht dem Sounddesign nicht im Weg. Ein wenig Menu-diving ist zwar manchmal gefragt, aber wenn man schon etwas mit VST-Synths zu tun hatte findet man sich doch schnell zurecht.

Ein weiterer Pluspunkt ist außerdem die NKS-Kompatibilität, dank der man den Synth auch innerhalb von NI's Komplete Kontrol öffnen, spielen und nach Presets durchstöbern kann.

Fazit insgesamt: klingt gut, kann "anders" und besonders klingen, macht Spaß!

Wer günstigere Alternativen in der Kategorie "digital, durchsetzungsfähig, VST" sucht, sollte sich auf jeden Fall auch "ANA 2" und "Thorn" anschauen.

Für die Pfennigfuchser: immer ein Auge offen halten, wenn DUNE gerade im Sale ist, dann ist er auch hier bei Thomann günstiger zu haben ;-)
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

HR
Bester Synth EvEr
Hans Raum 17.06.2021
DUNE 3 ist ein Ausnahme Klangerzeuger aus meiner Sicht. Ladet die Demo und spielt das erste Preset. Da fiel mir die Einlade runter. Instant Bus. Der Sound nach dem Honeymoon ist immer noch derart warm, Elegant, analog, schmeichelhaft, klar und durchsetzungsfähig. Elegant und warm trifft es am besten. Im Verglich mit z.B. Serum oder Icarus ist das Ding ein warmer Kuss einer wunderschönen Frau.
Serum eher der eiskalte Türsteher und Icarus eh der Gott im Himmel. Aber Dune ist eher die Frau an Herkules Seite. Schön, sanft, warm und liebevoll. Ich Liebe DUNE3.
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Großes Kino!
C.U.B.E 03.03.2021
Aus meiner Sicht eines der besten Synthplugins am Markt - schlägt locker Nexus und Konsorten in die Flucht. Nur Trompeten kann er nich ... ;-)
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung