Seymour Duncan BMP-1Standard Blackout Modular

14 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 / 5.0
  • Verarbeitung
2 Textbewertungen
Gesamt
Verarbeitung
Gutes Konzept mit extremen Schwächen in der Dokumentation
padrake, 12.11.2017
Projektbeschreibung:
Man nehme eine preiswerte Gitarre, in meinem Fall eine HB SC-Custom Lemon Flame und verpasse den Pickups Aktivität.

Nach Klärung der Farb-Codes der verbauten Wilkinson Pickups stand die Schaltung schnell fest: 1 Volume und 2 Tone-Potis.
Für alle Interessierten: im Vergleich zu SD sind bei den Wilkinsons die Adern weiß und rot getauscht.

Bastelkiste durchsucht, einen zusätzlichen 25 kOhm Poti und Kondensator rausgefischt und erst mal aufgeräumt unter der Haube. Zum Thema solderless: Jaaa, der Anschluss am BMP-1 erfolgt mittels Klemmleiste und dem mitgelieferten Schraubendreher. Jedoch sind die entsprechenden Kabelenden in einer normalen passiver Gitarre mit Potis und Schalter verlötet. Ohne Lötkolben geht also nix!

Nachdem alle Adern freigelegt und entsprechend vorbereite waren, damit sie auch in die Klemmleisten passen, wurde schön sauber neu aufgebaut. Das macht Spass! Dann die erste Ernüchterung: Die Potis von SD haben ein dickeren Gewindedurchmesser! Also Akkuschrauber und Kegelbohrer raus und 2 Löcher um ca 1 mm erweitert.

Nun aber... Potis fest, Batterie dran und ab in den Amp.
Erster Eindruck: klingt wie vorher nur mit deutlich mehr Output. UND das eine Tone-Poti zeigt keine Wirkung. Dazu später mehr...
Zweiter Eindruck nach 30 Minuten spielen und Vergleich mit einer anderen Gitarre mit eben den selben Pickups: Ja, die Bässe sind auch angenehm straffer, aber mehr Höhen? Fehlanzeige. Im Normalfall passiert Folgendes wenn man einen Preamp hinter passive Pickups schaltet: die Resonanzfrequenz der Pickups verschiebt sich durch die fehlende Kabelimpedanz nach oben und Resonanzabschwächung wird aufgehoben, da die Belastung durch die Potis gegen Masse entfällt. Es sei denn man kompensiert dies durch einen Widerstand und einen Kondensator VOR dem eigentlichen Preamp. Meiner bescheidenden Meinung nach, haben die Kollegen von SD genau das getan. Einen Höhengewinn gäbe es nur, wenn vorher über Kabel mit deutlich mehr als 470pF Impedanz gespielt wurde. Mein Kabel hat genau diesen Wert. Viele Gitaristen spielen jedoch über deutlich größere Werte durch die Verwendung anderer Kabel und die schier unendliche Kette von Tretminen zwischen Gitarre und Amp. Kommt jetzt ein BMP-1 zum Einsatz, gibt es das Aha-Erlebnis in Sachen Höhen :) Der komplette Kabelsalat hat keinen Einfluss mehr auf das Signal aus der Gitarre. Und man muss sich darüber auch keine Gedanken mehr machen.

Ich schweife ab. Zum Output:
Der hat nun wirklich deutlich zugenommen. Gefühlt ca. 12 bis 18 Db, oder anders ausgedrückt: eine mindesten 2-3 fache Verstärkung! Das ist mir persönlich doch ein wenig zu viel. Bevor ich jedoch über einen schaltbaren Spannungsteiler nachdenken wollte, habe ich das naheliegenste getan: die Pickups viel weiter runter geschraubt! Damit ergeben sich natürlich vollkommen neue Klangwelten! Jeder weiß das: Humbucker klingen auf einmal viel glockiger und meist bekommt man auch mehr Sustain hin, da die Saiten durch das Magnetfeld der Pickups nicht mehr so stark am Schwingen gehindert werden. Jetzt kommt langsam wieder Freude auf.

Sorry, so einfach in Pro und Kontra kann ich das nicht zusammenfassen.
Nun kommen wir zu dem eigentlichen NOGO, der hier verzapft wurde:
Die beiliegende Doku, eine DIN4 Seite, ist in Graustufen ausgedruckt. Wie bitte schön soll man da die Kabelfarben der Pickups erkennen, gerade dann, wenn man SD in der Gitarre hat??? UND das allerschlimmste: Der angegeben Wert für den Kondensator des Tone-Pot stimmt weder in der Doku, noch auf der Webseite von SD!!! Man liest einen Wert von 0.047 uF, gemeinhin auch bekannt unter 47nF oder 473! Jo, das ist in so gut wie jeder Doppelspulengitarre verbaut. Geliefert wurde und funktionieren tut aber nur ein 10-facher Wert von: 0,47 uF oder auch 470nF oder 474! 220nF für den Halspickup wäre aus meiner Sicht auch OK, aber mit 47nF passiert fast nix! Kein Hinweis dazu bei Thomann oder bei SD auf der Webseite.

Fazit:
Wer sich nicht davor scheut, den Lötkolben zu schwingen oder Löcher in seiner Gitarre aufzubohren, oder im schlimmsten Fall die Oberfräse für den Platz für die Batterie anzusetzen, dem sei gesagt: Immer zu! es lohnt sich trotz der von mir aufgeführten Problemchen.
Wem das alles suspekt ist, der sollte es sein lassen oder jemanden fragen, beauftragen... Aber wenn dafür noch Kohle fließen müsste, fragt man sich besser, ob das in Relationen zu dem Wert des Instrumentes steht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Hyperaktiv ?
Jerry B., 22.02.2013
Vielleicht nicht, aber um einer müden Klampfe Beine zu machen ist das BMP-1 eine akkurate Medizin, wenn auch keine Süsse.
Der Einbau gestaltet sich dann doch nicht ganz so einfach. Wenn die Gitarre nicht mit 25k Potis (ein Poti ist im Lieferumfang enthalten) bestückt ist, geht trotz solderless nichts ohne heisses Eisen. Die (beiliegende)Stereo Input Buchse wird in den meisten Fällen wohl auch die Originale ersetzen. Der Arbeit Lohn ist in meinem Fall ein Omen 7 Extreme mit druckvollerem Output, höherem Gain, und die tiefen Saiten klingen erheblich differenzierter.
Finales Urteil: Für routinierte Lötexperten empfehlenswert. Für Doppellinkshänder: Finger weg !
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken

Seymour Duncan BMP-1Standard Blackout Modular

75 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2-5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2-5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Potentiometer
Potentiometer
Kenntnisse über Potentiometer sind besonders für Gitarristen von Interesse.
 
 
 
 
 
Testfazit:
(1)
Kürzlich besucht
tc electronic BAM200

tc electronic BAM200; Transistor Verstärker Topteil für E-Bass; Ultra Kompakt und leicht, Kopfhörer Ausgang mit Lautsprecher Simulation ; Kanäle: 1; Leistung: 200 Watt; Regler: Gain, Bass Middle, Treble, Master; Anschlüsse: Input (6,3 mm Klinke), DI Out (XLR), Headphones (6,3 mm...

(2)
Kürzlich besucht
Casio PX-S3000 BK Privia

Casio PX-S3000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 700 Sounds, 200 Rhythmen, 192 stimmige Polyphonie, Audio- und Midi-Recorder, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, Pitch Bend, 60 interne...

Kürzlich besucht
Dreadbox Hypnosis

Dreadbox Hypnosis; Multieffekt- Prozessor; drei voneinander unabhängige Effekte: analoger BBD Chorus/Flanger inkl. LFO mit drei Wellenformen, Digital-Delay mit drei Modi und Freeze-Funktion sowie analoger Federhall mit drei Hallspiralen und Pitch-Modulation; Ein- und Ausgangspegel können variabel angepasst werden (von Mikrofonsignalen bis...

Kürzlich besucht
Arturia MiniLab MKII Deep Black

Arturia MiniLab MKII Deep Black; USB Controller Keyboard; Limitierte Sonderedition mit schwarzem Gehäuse und schwarzer Tastatur; 25 Minitasten anschlagdynamisch; 16 Encoder (zwei davon klickbar); 2 Bänke mit 8 anschlag- und druckempfindlichen Pads mit RGB Beleuchtung (einstellbare Farben); Touchstrips für Pitchbend...

Kürzlich besucht
Tannoy Life Buds

Tannoy Life Buds; Wireless In-Ear Kopfhörer; Bluetooth 5.0; DSP-Steuerung für präzise Klangwiedergabe; Bluetooth-Profil: HSP / HFP / A2DP / AVRCP; bis zu 4 Stunden Betriebszeit für Musikwiedergabe oder Telefonate; bis zu 120 Stunden Stand-By; integriertes Mikrofon; Multifunktionstaste zur Steuerung von...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP7 G4

KRK Rokit RP7 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 6.5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 145 Watt bi-amped: 48 Watt Hochtöner, 97 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 110 dB (SPL); Frequenzbereich: 42 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
the t.mix Rackmix 821 FX USB

the t.mix Rackmix 821 FX, 8 Kanal Rackmixer mit eingebautem USB Audio Player und Multieffektgerät, 3 Band Klangregelung, +48V Phantomspeisung und Panorama pro Kanal, 2 Auxwege (1x FX 1x Aux), Main Out mit XLR oder Klinke möglich, Record Out via...

Kürzlich besucht
K&M 18820 Omega Pro Black

K&M 18820 Omega Pro Black, kompakte Stahlrohrkonstruktion, große, runde Parkettschoner, Rast-Klemmschrauben zur einfachen Höhenverstellung, Auflagearme individuell einstellbar, einklappbaren Beine, Belastbarkeit max. 80 kg, die optionale zweite Ebene bis 25 kg, flaches Packmass (950 x 575 x 180 mm), Gewicht: 9,8...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard

Positive Grid BIAS FX 2 Standard (ESD); Gitarreneffekt-Plugi n; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält G uitar Match-Essential mit 2 Gitarren, 45 Effekt-Pedale und R ack-Prozessoren sowie 30 Amps; 60 Werkspresets für den...

Kürzlich besucht
tc electronic BC208 Bass Cab

tc electronic BC208 Bass Cab ; E-Bass Lautsprecherbox; Kompakt und leicht, horizontal & vertikal stapelbar, rutschfester Überzug; Lautsprecher: 2 x 8" Turbosound custom drivers; Boxen Konstruktion: Bassreflex; Belastbarkeit: 200 Watt; Impedanz: 8 Ohm; Frequenzgang: 70-4000 Hz ±3dB, 50-6000 Hz -10...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP5 G4

KRK Rokit RP5 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 55 Watt bi-amped: 20 Watt Hochtöner, 35 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 104 dB (SPL); Frequenzbereich: 43 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
Arturia V-Collection 7

Arturia V-Collection 7 (ESD); Plugin-Bundle; enthält 24 Arturia Software Instrumente: Analog Lab, ARP2600 V, B-3 V, Buchla Easel V, Clavinet V, CMI V, CS-80 V, CZ V, DX7 V, Farfisa V, Jupiter-8 V, Matrix-12V, Mellotron V, Mini V, Modular V,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.