Schaller Keystone SR Lock. 3L/3R NI

142

Klemm-Mechanikensatz für E-Gitarre

  • 6 Stück
  • Konstellation: 3 Links / 3 Rechts
  • perfekte Vintage-Maße und originalgetreue Optik
  • Top-Locking Klemmung
  • Konstruktion: Geschlossen
  • Flügel: Keystone Single Ring
  • Übersetzung: 1:18
  • Schaftlänge: 19,5 mm
  • Bohrung: 9,8 mm
  • für max. Kopfplattendicke 15,4 mm
  • Befestigung über Schrauben und Kontermutter
  • Schaller Art. 10140123.16.55
  • Oberfläche: Nickel
  • inkl. Befestigungsschrauben, Hohlschrauben und Unterlegscheiben
  • made in Germany
Erhältlich seit März 2014
Artikelnummer 331684
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Nickel
75 €
90,70 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 31.05. und Samstag, 1.06.
1

142 Kundenbewertungen

4.5 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Verarbeitung

109 Rezensionen

A
Gut aber mit Verbesserungspotential
Anonym 27.12.2016
An sich sind diese Mechaniken gut, stimmstabil und zuverlässig.
Sie passen vom Durchmesser in die vorgebohrten Löcher in der Kopfplatte (in meinem Fall eine Gibson LP Traditional aus 2009).
Die beiden Befestigungsschrauben oben und unten an jeder Mechanik stimmen jedoch nicht 100% mit den vorgebohrten der alten Mechaniken überein. Mit etwas rumspielen kriegt man es trotzdem hin. Auch die Höhe der Mechanik ist gerade noch so groß genug. Da wären 3mm mehr deutlich besser, da die Saite schon fast auf der Befestigungsmutter aufliegt. Also bedingt als Plug-and-Play-Ersatz für die "traditionellen" Mechaniken geeignet.
Die Locking-Schraube tut ihren Dienst, jedoch ist es eine blöde Fummelei, die Schraube von der Mechanik zu entfernen, um Sie einzubauen. Schaller hat hier einen kleinen Plastikring eingesetzt, damit sie nicht beim Aufschrauben runterfallen kann. Eigentlich gut, aber schlecht gelöst. Durch diesen Plastikring braucht man Gewalt, um die Schraube runterziehen zu können, und in 50% der Fälle geht der Ring raus und kann nicht wieder eingesetzt werden. Da muss definitiv mal nachgearbeitet werden.
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Okay aber bei Weitem nicht perfekt
RCH 09.12.2023
Ich habe diese Tuner auf meiner Gibson LP Tribute 2018 Goldtop verbaut. Auf dieser Gitarre passten die Keystone wunderbar in die vorhandenen Bohrungen, auch die Schraubenlöcher auf der Rückseite stimmten mit den vorhandenen Bohrungen überein.

Wie in einer anderen Bewertung schon erwähnt wurde sind diese Mechaniken SEHR kurz, d.h. die Löcher zum durchfädeln der Saiten sitzen SEHR tief.

Das mag erstmal toll klingen, weil es den Zug etwas erhöht ... aber es macht die Tuner komplett unkompatibel mit einem String Butler. Also dieses Ding, das die Saitenführung auf der Kopfplatte berichtigt. Das müsste man unter die Sechskantmuttern der vordersten Tuner einschieben, aber das klappt hier nicht. Der String Butler würde das Saitenloch im Tuner verdecken, außerdem reicht die Hülse der Sechskantmutter mit String Butler nicht bis ans Gewinde der Mechanik runter, greift also nichtmal zum festschrauben.

Was mir sehr negativ aufgefallen ist, sind die Schrauben mit denen man von oben die Saiten festklemmen soll. Bei exakt EINER von sechs Mechaniken hat alles geklappt wie es sollte. Die anderen FÜNF waren fehlerhaft.

Unter dieser schwarzen Schraubkappe ist außen ein Gewinde, innen ein gefederter Stift. Die Idee ist: Kappe hochschrauben, Stift wird hochgedrückt, Saitenloch wird frei und die Saite bewegbar. Kappe runterschrauben, Stift wird auf die Saite gedrückt, Saite ist gelockt.

Das Konzept dieser Mechaniken sieht vor, dass man bei der ersten Montage die schwarze Kappe auf den Schaft schraubt, irgendwann eine kleine Widerstandshürde überwindet, es macht "klack" in der schwarzen Kappe, von da an ist die Kappe fest auf der Mechanik "angeclippt" und man kann sie nicht mehr komplett abschrauben, sie dreht einfach irgendwann frei. Die Idee ist super, weil einem so die kleinen schwarzen Kappen nicht meterweit davonfliegen, wenn man auf der Bühne schnell eine Saite wechseln muss.

Ich habe diesen Vorgang bei exakt EINER Mechanik erfolgreich hinbekommen. Bei den anderen 5 Mechaniken habe ich es selbst mit (wirklich) Zange und Gewalt nicht geschafft, über diesen "klack" Widerstand zu kommen. Das heißt bei einer Mechanik ist die Kappe eingeschnappt, bei den anderen fünf ist sie weiterhin "einfach nur eine Schraube" und könnte beim abschrauben wegspringen.

Bei dem 11er Saitensatz den ich auf der Gitarre montiert habe, musste ich die Zange mit viel Kraft ansetzen bis die Kappe gefühlt nicht mehr weiter drehte, und trotzdem ließ sich die Saite locker durch die Mechanik ziehen als sei nichts gewesen. Ich musste erst vor Verzweiflung aggressiv herumschreien, und dann nach dem Prinzip "egal obs kaputtgeht" gegen jede Vernunft mit voller Gewalt die Zange zukneifen und daran rucken. Ich dachte wirklich mir springt bald die Kopfplatte, oder die Mechanik bricht.

Ich habe das aufschrauben der Kappen übrigens noch VOR dem durchziehen jeglicher Saiten probiert, also ohne jegliche Gegenwehr, und ich bin wirklich nicht schwach oder war dabei zimperlich.

Nicht dran zu denken was passiert, wenn ich da mal eine Kappe wieder aufschrauben muss um eine Saite zu wechseln...

Auch wenn die Dinger gut aussehen und sich wertig anfühlen, das scheint mir ein fehlerhaftes Design zu sein. Nochmal kaufe ich die nicht mehr, und empfehlen kann ich sie auch nicht.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Hv
Für eine Gibson SG Tribute 2019
Hugo van M. 10.09.2020
gekauft. Habe so langsam alle meine Gitarren umgerüstet auf Locking Tuner. Sind stimmstabil und erleichtert den Seitenwechsel. Sind etwas grüner, aber nachdem na ja alles austauscht ist's egal.
Der Austausch war sehr einfach. Man muss nichts nach bohren oder sonst was machen. Kleiner Kreuzschlitzschraubenzieher und 10er Schlüssel reichen. Einfach beim Saitenwechsel mitmachen. Dauert ca. 2-5 Minuten pro Saite.
Die Saiten lassen sich einfach mit Hand fixieren, man braucht kein Centstück oder ähnliches.
Funktionieren wie sie sollen. Die Gitarre lässt sich gut stimmen und hält die Stimmung bestens.
Bin voll zufrieden.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Ka
Fast gut
Kurt aus B. 31.07.2020
Ich habe damit die Tuner meiner Amerikanischen Gibson Les Paul Studio ersetzt um das aufwickeln zu sparen. Hatte ein wenig Bedenken, da einige Rezessionen nicht ganz so gut waren in Bezug auf reissen der Saiten. Das hat sich zum Glück nicht bestätigt. Der Umbau war vollkommen problemlos da sämtliche Bohrungen perfekt passen. Auch die Farbe der Tuner passt zu 99,9 Prozent zu den originalen. Das Klemmsystem funktioniert gut, wenn auch (benutze 10er Satz) die Schraubköpfe der hohen Saiten schon fest angezogen werden müssen. Ein auch wichtiger Punkt ist die Stimmstabilität, auch hier keinerlei Mängel. Das Spiel der Tuner beim Stimmen ist meiner Meinung nach auch perfekt.
Nachtrag 28.05.22
Inzwischen habe ich doch etwas sehr nerviges festgestellt. Die hohe E Saite und auch B Saite (010er) lassen sich sehr schwer Einfädeln. Muss dazu die Schraube sehr weit rausdrehen, da die Saite nicht durch das Loch will. Aber selbst dann braucht es meist etliche Versuche bis die Saite endlich durchgesteckt ist. Grad im Lifebetrieb ist das für mich nicht vertretbar. Habe die Tuner nun im Freundeskreis verschenkt und die Originale wieder angebaut.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden