7. Saiten und Stimmung

Wie stimme ich meine Ukulele?

Die Standardstimmung (hawaiische Stimmung) ist g'c'e'a' und kann für Sopran, Konzert und Tenor verwendet werden.

Es gibt auch alternative Stimmungen für die unterschiedlichen Größen:

verschiedenen Stimmungen:

Sopranino d' g' h' e'
Sopran g' c' e' a' oder a' d' f#' h'
Konzert g' c' e' a'
Tenor g' c' e' a' oder e' a' c#' f#'
Bariton d' g' h' e'
Bass E A D G

Stimmung
Stimmung

Bei der GCEA-Stimmung ergibt es einen offenen C6 Akkord, so erreicht man den typischen Ukulelen Sound. Diese Stimmung nennt man auch "High G". Die vierte Saite ist hoch gestimmt und sorgt für das so genannte „close voicing“.

Andererseits gibt es auch die "Low G" -Variante, welche besonders bei Solospiel verwendet wird. Diese Stimmung wird vor allem bei Tenorukulelen verwendet und kann nur mit speziellen "Low G" -Saiten gespielt werden. Den Wechsel von hoch zu tief kann eine Bearbeitung des Sattels herbeirufen, da die oberste Saite dann viel dicker ist.

Welcher Saitensatz ist der richtige für meine Ukulele?

Bekannte Hersteller verwenden kein herkömmliches Nylon mehr, sondern einen Kunststoff mit einer höheren Dichte, so bekommt die Ukulele eine bessere Dynamik und klareren Klang.

Nylgut/Nyltech Saiten sind künstliche Darmsaiten die diesen natürlich Sound gut wiedergeben. Außerdem haben sie auch die gleiche Dichte und sind die weltweit meist verwendeten Saiten.

Fluorocarbon und Titanium haben eine noch höhere Dichte und dadurch die beste Intonation. Allerdings ist die Saitenspannung sehr hoch und die Saiten sind dünn und hart.

Für Solid-E-Ukulelen mit Magnettonabnehmer, sind nur Stahlsaiten geeignet.

verschiedene Saiten

Ihre Ansprechpartner