• Merkliste
  • de
    Store auswählen Select Store
    Alle Länder All Countries
  • 0

9. Das Fagott und sein Klangcharakter

Hier kommen wir zu dem Punkt, der das Fagott, mal abgesehen von seinem Aussehen, so besonders macht ... sein Klang und sein Ton. Aber das Besondere am Fagott beruht auf Gegenseitigkeit. Denn erst die Spieler, welche dem Fagott seinem sonoren warmen Ton entlocken, machen das Instrument zu etwas Besonderem - und umgekehrt gibt das Fagott den Status des Besonderen an seine Spieler zurück. Ja, Fagottisten sind auch heute immer noch so etwas wie „Exoten“ und der Ton eines Fagotts entlockt den meisten Zuhören oft ein vergnügliches Lächeln Doch nun zum Ton, der Klangfarbe des Fagotts:

Der Ton dieses Instruments erinnert stark an unseren Vocal „O“.Doch Fagott-Ton ist nicht gleich Fagott-Ton! Die einen Bläser bevorzugen einen runden warmen Ton, andere eher einen hellen, leicht näselnden. So ist es nicht selten, dass bei der Neubesetzung einer Fagottstelle in einem Symphonie-Orchester das letztlich ausschlaggebende Kriterium der Fagott-Ton sein kann – denn ein „heller“ Bläser passt nicht in eine „dunkle“ Gruppe, oder umgekehrt.

Die Klangfarbe des Fagotts ist sehr flexibel und ändert sich durch die Oktaven vielleicht etwas mehr als bei anderen Blasinstrumenten.

In der Tiefe (ca. Kontra-B bis kleines F), im Fortissimo, gibt das Fagott einen sehr rohen holzigen Klang wieder, welcher die Schwingungen des Rohrs deutlich erkennen lässt. Dieser Klang wird eher in großen romantischen Symphonien verlangt. Bläst man die tiefen Töne im Pianissimo, entsteht ein seidenweiches „Brummen“, welches z.B. eine dezente Basslinie spielt oder auch eine etwas bedrohliche Szene wiedergeben kann. Dieser Klangbereich ist jedoch niemals mulmig oder verschwommen, sondern behält bei jeder Lautstärke seine klare Präsenz.

In der Mittellage (ca. kleines F bis C-1) entwickelt das Fagott den sonorigen Klang, welcher unserem Vocal „O“ ähnelt. In dieser Lage präsentiert das Fagott den allgemein bekannten „typischen“ Fagottklang, der sich u.a. hervorragend für getragene melancholische Soli wie rhythmisch interessante, aber auch komische (Staccato-) Passagen eignet. Ebenso ermöglicht diese Klangfarbe, insbesondere im Orchester, das Abrunden von Basslinien (Kontrabass, Cello unisono). Hierbei bringt der sonore Fagott-Ton den etwas spröde klingenden tiefen Streichern eine Art „Zuckerguss“, welcher die spröden Elemente sanfter und transparenter erscheinen lässt. Bei Staccato- / Pizzicato- Passagen der gleichen Instrumentengruppe gibt das Fagott den kurzen Tönen eine klare Präsenz.

In der hohen Lage (ca. C-1 bis C-2) verändert das Fagott seinen typischen, etwas summenden Ton. Der Klang wird ein wenig schlanker und schärfer, was sich gerade bei solistischen Passagen als vorteilhaft erweist. Man könnte sagen, die hohe Lage des Fagotts ist der Übergang zum „Englisch Horn“ oder zur tiefen „Oboe“. So wie das Fagott in der „U-Musik“ leider noch keinen festen Platz gefunden hat, ist es im Symphonie-Orchester jedoch ein wahrer „Joker“. Sein sonorer Klang mischt sich mit anderen Instrumentengruppen wie kaum ein anderes Instrument. Es sorgt dabei, bedingt durch seine mehr baritonale Tonlage, immer für einen unaufdringlichen „vollen Sound“, dessen Klangfarbe unverkennlich ist.

Fazit: Das Fagott findet, dank seiner Tonlage und Klangfarbe, seinen Einsatz vom Solo-Instrument bis hin zum Basso Continuo.

Im Holzbläsersatz ist das Fagott das tiefste Instrument – d.h., bei einer zweifachen Besetzung bedient das 1. Fagott die mittlere bis hohe, das 2. Fagott die tiefe bis mittlere Lage.

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-26
Fax: 09546-9223-24
Holen Sie sich die kostenlosen Hot Deals!

Über 8.100.000 Musiker lesen sie schon: die Thomann Hot Deals. Holen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar mit über 500 aktuellen Angeboten!

Hot Deals
Quizfrage!
Quizfrage! Nennen Sie uns die richtige Antwort und gewinnen Sie 1x the t.racks DSP 26 im Wert von 279 €.
Was bedeutet Falsett?
Teilnahmebedingungen
Teilnahme- und Durchführungsbedingungen
für Online-Gewinnspiele

Hinweis: Die Teilnahme an einem Online-Gewinnspiel bzw. die Gewinnchance ist losgelöst und unabhängig von einer Warenbestellung bei der Thomann GmbH. Die Teilnahme an Online-Gewinnspielen auf der Thomann-Website und deren Durchführung richtet sich nach den folgenden Bestimmungen.

  1. Gewinnspiel

    1. Die Gewinnspiele werden von der Thomann GmbH, Geschäftsführer: Hans Thomann, Hans-Thomann-Straße 1, 96138 Burgebrach, Deutschland, durchgeführt.
  2. Teilnahme

    1. Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige Personen.
    2. Eine Person nimmt am Gewinnspiel teil, indem sie Gewinnspielfragen richtig beantwortet, das Anmeldeformular ausfüllt und mittels des Buttons "Abschicken" an die Thomann GmbH abschickt.
      Mit Betätigung des Buttons "Abschicken" erklärt sich der Teilnehmer mit den hier angeführten Teilnahme- und Durchführungsbedingungen einverstanden.
    3. Der Teilnehmer ist für die Richtigkeit, insbesondere seiner E-Mail- und/oder Postadresse, selbst verantwortlich. Der Eingang der Gewinnspielantworten und des Anmeldeformulars wird elektronisch protokolliert.
  3. Ausschluss vom Gewinnspiel

    1. Mitarbeiter der Thomann GmbH sowie deren beteiligten Kooperationspartner sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
    2. Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, insbesondere durch den Einsatz unerlaubter Hilfsmittel und anderweitige Manipulationen, behält sich die Thomann GmbH das Recht vor, Personen vom Gewinnspiel auszuschließen. Gegebenenfalls können bei derartigen Verstößen auch nachträglich Gewinne aberkannt und zurückgefordert werden.
  4. Durchführung und Abwicklung

    1. Die Gewinner werden von der Thomann GmbH per E-Mail oder auf dem Postweg schriftlich benachrichtigt und können auf der Website www.thomann.de namentlich veröffentlicht werden. Mit dieser Form der Veröffentlichung erklärt sich der Gewinner ausdrücklich einverstanden.
      Der Anspruch auf den Gewinn verfällt, wenn die Übermittlung des Gewinns aus Gründen, die in der Person des Gewinners liegen, nicht erfolgen kann. In diesem Fall wird per Los ein neuer Gewinner ermittelt.
    2. Der im Rahmen des Gewinnspiels als Preis präsentierte Gegenstand ist nicht zwingend mit dem gewonnenen Gegenstand identisch. Es können Abweichungen hinsichtlich des Modells, Farbe o. Ä. bestehen.
    3. Die Sachpreise werden von der Thomann GmbH oder einem von ihm beauftragten Dritten per Spedition, Paketdienst oder Post an die vom Gewinner anzugebende Postadresse versendet.

      Die Lieferung erfolgt innerhalb der Bundesrepublik Deutschland frei Haus. Darüber hinaus anfallende Transportkosten und Zölle hat der Gewinner zu tragen. Für den Fall, dass die Lieferung über eine Spedition erfolgt, wird sich die Spedition mit dem Gewinner in Verbindung setzen, um einen Liefertermin zu vereinbaren.
    4. Es ist in keinem Falle ein Umtausch der Gewinne, eine Barauszahlung, oder ein etwaiger Gewinnersatz möglich.
    5. Der Anspruch auf den Gewinn oder Gewinnersatz kann nicht an Dritte abgetreten werden.
  5. Datenschutz

    1. Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die Thomann GmbH alle erforderlichen Daten für die Dauer des Gewinnspiels speichert und ausschließlich zum Zwecke der Gewinnabwicklung an den jeweiligen Kooperationspartner übermittelt, welcher die Personenangaben ebenfalls für die Dauer des Gewinnspiels speichern darf. Es steht dem Teilnehmer jederzeit frei, per Widerruf von der Teilnahme am Gewinnspiel zurückzutreten. Den Widerruf richten Sie bitte an:

      Thomann GmbH
      z. Hd. des Datenschutzbeauftragten
      Hans-Thomann-Straße 1
      96138 Burgebrach
    2. Die Thomann GmbH verpflichtet sich, die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz nach dem aktuell bei Abschluss des Gewinnspieles gültigen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zu beachten. Insbesondere wird in diesem Zusammenhang auf die allgemeine Datenschutzbestimmung unter Hinweise zum Datenschutz verwiesen.
  6. Haftung

    1. Die Thomann GmbH wird mit der Aushändigung des Gewinns von allen Verpflichtungen frei.
    2. Die Thomann GmbH haftet nicht für die Insolvenz eines Kooperationspartners sowie die sich hieraus für die Durchführung und Abwicklung des Gewinnspiels ergebenden Folgen.
  7. Sonstiges

    1. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
    2. Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar.
Ein Thomann-Fan
Vielen Dank
kofler.harixxxlga@xxxx.at, 26.04.2017

Fagott im ‹berblick

(2)
(2)
(3)
(3)
(1)
Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Abbrechen