Mollenhauer Waldorf Edition Sopranblockflöte DL

26

Sopranblockflöte

  • Waldorf Edition
  • Barock-Griffweise mit Doppelloch
  • zweiteiliger Korpus aus Birnbaum
  • Stimmung A = 442 Hz
  • griffige Tonlöcher
  • mit Putzstab
  • in Baumwolltasche mit Reißverschluss
Erhältlich seit November 2009
Artikelnummer 230895
Verkaufseinheit 1 Stück
Material Birnbaum
Doppellöcher Ja
92 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 15.06. und Montag, 17.06.
1

26 Kundenbewertungen

4.8 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Ansprache

Features

Sound

Verarbeitung

14 Rezensionen

A
Wunderbarer Klang
Anonym 26.02.2015
Wie überall beworben hat die Waldorf-Flöte wirklich einen schönen, warmen, vollen Klang. Sie mischt sich gut mit anderen Flöten. Gerade in den Tiefen wird sie nicht unangenehm leise und diese sind auch von der Ansprache her nicht zickig. Ganz oben (hohes g und drüber) sieht es da schon anders aus. Da verzeiht sie wenig. Aber dafür würde ich jetzt vllt. nur einen halben Stern Abzug geben, denn da sind andere Flöten der Preisklasse auch nicht anders. Trotz Einspielens geht die Flöte für meinen Geschmack allerdings recht schnell zu. Liegt vllt. am sehr schmalen gebogenen Windkanal? Ich empfinde die großen Löcher als sehr komfortabel, schmale Kinderfinger (z.b. Meine 7-jährige Tochter) haben es da sicher etwas schwerer. Insgesamt ein schönes Instrument, mit schöner Haptik, tollem Klang zu einem fairen Preis.
Nachtrag nach einigen Wochen des Spielens: Da die Flöte auch nach mehreren Wochen Spielen immer noch sehr schnell heiser wurde (nehme an, das liegt auch an dem sehr engen gebogenen Windkanal) habe ich wider meiner eigentlichen Überzeugung etwas Antikondens eingeträufelt. Jetzt scheint es sehr viel besser zu sein. Die Flöte spielt lange und ohne Veränderung der Töne durch Feuchtigkeit. In den Höhen habe ich mich mittlerweile immerhin bis zum hohen h gearbeitet, aber das geht selten auf Anhieb. Da merkt man das Renaissance Erbe der Flöte deutlich. Werde mir wohl doch noch ein klassische Barockflöte zulegen. Ansonsten mag die die Flöte immer noch gerne und gerade für Folk, Kinderlieder und irische Stücke ist sie toll.
Features
Sound
Verarbeitung
Ansprache
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

HL
kleine Sopran ganz groß
Heinz L. 23.02.2010
Sehr schöne Sopranflöte, mit einem angehmen "hölzernen" Klang wie mittelalterliche Flöten mit offener Bohrung.

Durchsetzungsfähig und geradezu ideal im zusammenspiel mit Tenor oder Altflöte. Das quitschige Fipsen einer typischen Sopran vermißt man hier fast gänzlich. Angenehm unterscheidet sich das etwas rustikale Äußere vom schlanken Allerlei der meisten Mitbewerber.

Breiter Schnabel und große Löcher die angenehm zu greifen sind. Pflegeleicht durch tiefengewachstes Holz ohne Lackierung die sich abgreifen kann. Die Passung der Übergänge/Korkdichtung ist Einwandfrei, die Verarbeitung typisch Mollenhauer 100%, der Service bei Thomann ohnehin 200% :-)

Die Flöte spricht von C bis in die obere Oktave einwandfrei an und ist vom Preis/Leistungsverhältnis wohl kaum zu überbieten.
Features
Sound
Verarbeitung
Ansprache
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JM
awesome!
Jan Mississippi Hopkins 19.09.2021
Bisher habe ich nur die einfachsten Grundlagen auf einer Moeck Plastik geübt und keine Erfahrungen mit Blockflöten aus Holz. Da legt man natürlich nicht gleich 300 Euro für eine Denner oder Rottenburgh auf den Tisch, also Waldorf.
Was soll ich sagen, ich bin hellauf begeistert!
Die Verarbeitung der Flöte ist tadellos. Das Holz ist wunderschön gemasert (und weist sogar eine Riegelung auf, das kenne ich sonst von Ahorn) und dunkel, fast wie Zwetschge. Genauso klingt sie auch: voll und dunkel. Das manchmal schrille Fiepen der Moeck ist diesem Instrument völlig fremd, sie tönt ausgewogen von ganz unten bis (fast) ganz hoch. Weiter als bis e''' geht es bei mir noch nicht. Die Ansprache ist sehr gut und auch im tiefen Register stabil, falls das der richtige Ausdruck ist - man muss keine Angst haben, in die obere Oktave zu kippen.
Zur möglichen Spieldauer (bevor man wegen Heiserkeit der Flöte pausieren muss) kann noch keine Aussage getroffen werden, da noch in der Einspielphase.
Mir gefällt der Klang ausgesprochen gut, sehr viel besser als erhofft. Wenn in ferner Zukunft vielleicht ein Neukauf erwogen wird, dann bestimmt nur wegen des Habenwollens, nicht etwaiger Defizite dieser Mollenhauer wegen. Womöglich ist die preiswerte Waldorf die besser klingende Kynseker, zu einem Fünftel des Preises?
Absolute Kaufempfehlung.
Features
Sound
Verarbeitung
Ansprache
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Schönes Instrument
RNNSTGLF 12.05.2022
Ich bin kein Profispieler und wahrscheinlich noch nicht mal ansatzweise auf dem Weg dorthin. Als Anfänger hab ich mir diese Flöte aus reiner Neugier gekauft. Hatte bisher auf einer Moek Schulblockflöte und Flauto Rondo geübt und wollte schlichtweg meinen Horizont erweitern, wie das Spielgefühl auf anderen Modellen ist.
Die Waldorf hat mich schon beim Auspacken in Staunen versetzt, unterscheidet sie sich doch optisch stark von den anderen Modellen - große Bohrung, große Löcher, kürzeres Mundstück, als ich es gewohnt bin.

Das Instrument hat einen schönen vollen Klang, auch in den tiefen Tönen bleibt sie ordentlich kräftig.
Als Anfänger fällt es mir aber mit diesem Modell besonders schwer, die höheren Töne sauber zu spielen. Auch die großen Tonlöcher bedürfen der Gewöhnung, damit alles immer sauber abgedeckt ist.
Alles in allem ein wirklich schönes Instrument - aber doch irgendwie nicht meins. Ich persönlich bin mit der Flauto Rondo deutlich glücklicher und nun um eine Erfahrung reicher, das richtige Instrument für mich zu finden.

Ergänzung/Fazit nach 2 Jahren Spielzeit: Ich hab mich langsam mit der Waldorf angefreundet. Auch dieser Prozess gehört als Anfänger dazu: der Spieler muss lernen, sich auf das Instrument einzustellen. Die Flöte benötigt ordentlich Luft, damit sie schön klingt und ihren vollen, kräftigen Ton entfalten kann. Hier darf man beim Anblasen nicht zu zaghaft sein. Doch dann ertönt es ordentlich laut und kräftig. Der Klang passt für mich nicht ganz zu den "typischen" Spielstücken, die man als Flötenschüler so in der Hand hat. Daher hab ich wohl auch eine ganze Zeit mit dem Instrument gehadert. Mittlerweile nutze ich sie aber sehr gerne für Irish Folk. Da passt sie für mich perfekt! Aber dies ist natürlich reines persönliches Empfinden. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Daher klare Kaufempfehlung für die Waldorf: man muss nicht zu tief in die Tasche greifen um ein Instrumenten mit weiter Bohrung auszuprobieren. Also getrost verschiedene Stilrichtungen durchexerzieren und bewusst die klanglichen Unterschiede zwischen Instrumenten mit weiter und enger Bohrung austesten! Es lohnt sich!
Features
Sound
Verarbeitung
Ansprache
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube