LD Systems U308 BPW

2

UHF Funksystem mit Bodypack und Mikrofon für Blasinstrumente

  • Funkfrequenzband: 823 - 832 MHz und 863 - 865 MHz
  • 12 wählbare Kanäle
  • bis zu 6 Systeme simultan einsetzbar
  • Sendeleistung: 10 mW
  • ASC Infrarot-Synchronisation von Sender und Empfänger
  • Rauschsperre mit Pilotton
  • 10 h Sender-Laufzeit mit zwei AA-Batterien
  • Empfänger im stabilen Metallgehäuse
  • passende Rackmontage-Kits: Art. 452686 und Art. 407645 (beide nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Juni 2019
Artikelnummer 452701
Verkaufseinheit 1 Stück
Kanäle Instr. Mic 1
Übertragungstechnik analog
Frequenz 823 MHz – 865 MHz
Receivertyp Stationär
Frequenzdisplay Ja
Abnehmbare Antenne Nein
Akku Sender Nein
Ladesystem Nein
Sendertyp Taschensender
Mic Model LD Systems
Sendeleistung in mW 10 mW
wählbare Frequenzen 12
Diversity 1
Rackkit Optional
Ausgang XLR
Receiverbreite mm 210 mm
Receiverhöhe in mm 43 mm
Receivertiefe in mm 120 mm
Receivergewicht in Kg 0,7 kg
Splitter 312130
Rackkit Nr 452686, 407645
Mehr anzeigen
249 €
303,50 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 20.08. und Montag, 22.08.
1

Preisgünstiges Einsteiger-Funksystem für Bläser

Das U308 BPW ist ein vergleichsweise preisgünstiges Funkset für Blasinstrumente. Das Frequenzband des analogen Funksystems darf gleich nach dem Auspacken genutzt werden, ohne dass eine Erlaubnis erforderlich wäre. Die Batterien im Bodypack halten mit bis zu zehn Stunden relativ lange. Auch die maximal mögliche Entfernung zwischen Sender und Empfänger von 100 Metern kann sich sehen lassen. Bis zu sechs dieser Sendestrecken können gleichzeitig verwendet werden. Die Bedienung gelingt dank Infrarot-Synchronisation zwischen Beltpack und Receiver leicht. Das Schwanenhalsmikrofon kann gut am Instrument, zum Beispiel am Trichter einer Trompete auf die beste Position ausgerichtet werden. Das Funkset wurde ausgezeichnet mit dem German Design Award 2020 und dem reddot adward 2019.

Einfach Einrichtung - freie Nutzung

Der U300-Sender hat eine Ausgangleistung von 10 mW und benötigt zwei AA-Battterien. Aus zwölf Kanälen wählt man eine freie Frequenz. Sender und Empfänger werden synchronisiert, indem beider Infrarotschnittstellen 10 Zentimeter nah voreinander gehalten und beide Geräte eingeschaltet werden. Dann drückt man einfach den ASC-Taster. Zur Anpassung des Pegels dient ein Inputlevel-Regler. Eine LED-Kette informiert über die Stärke des Audiosignals. Richtung Pult oder Aktivbox geht’s wahlweise aus einem XLR- oder einem 6,35 mm-Klinkenausgang. Gefunkt wird in den in Deutschland genehmigungsfreien Bereichen zwischen 823 und 832 sowie 863 und 865 MHz. Die Antennen sind an der Frontseite des Empfängers fest installiert. Der Receiver kommt in einem stabilen Metallgehäuse daher und kann mit optionalem Zubehör in ein Rack eingebaut werden. Im Lieferumfang enthalten sind das Mikrofon mit Clip und aufsteckbarem Schaumstoff-Windschutz, Sender, Empfänger mit Netzkabel und ein Speiseadapter für den kabelgebundenen Einsatz des Mikrofons.

Make some move

Das U308 BPW bietet Bläsern größtmögliche Bewegungsfreiheit. Ob Posaunist, Saxofonistin oder Trompeter, die Möglichkeit, ungehindert den eigenen Groove zu spielen, kann neue Kräfte freisetzen. Das Clip-On-Kondensatormikrofon mit dem 1,5 mm langen Kabel wird einfach ans Instrument geklemmt. Der 70 mm lange Schwanenhals bietet genügend Spielraum, um die individuell beste Position für die Kapsel zu finden, die alles Grooves mitmacht. Insgesamt wiegt das Mikro 50 Gramm. Die Kapsel hat eine Nierencharakteristik und arbeitet im Bereich von 50 bis 18000 Hz. Ein 3-poliger Mini-XLR-Stecker verbindet das Mikrofon zuverlässig mit dem Beltpack, das 85 Gramm leicht, 25 mm tief und 91 mm hoch und 65 mm breit ist. An den Eingang kann auch ein High-Z-Gitarrenkabel angeschlossen werden. Kurz vor dem Auftritt wirft man einen kurzen Blick auf die Power-LED am Beltpack. Leuchtet sie grün, kann der Gig beginnen.

Über LD Systems

LD Systems ist eine aus Deutschland stammende Marke der Adam Hall Group. Geleitet von dem Bestreben, Musikern die Freiheit zu geben, die sie auf der Bühne brauchen, um ihre Klangvorstellungen Wirklichkeit werden zu lassen. entwickelt sie unter anderem erschwingliche Lautsprecher-Serien, Funkmikrofone und In-Ear-Monitoring. LD Systems legt Wert auf die Langlebigkeit und Benutzerfreundlichkeit der Produkte. Bereits bei der Entwicklung wird auf einfache, intuitive und effektive Bedienbarkeit geachtet. Auch dem Design des Equipments schenkt LD Systems große Aufmerksamkeit, damit Veranstaltungstechnik nicht nur akustisch, sondern auch optisch ein Genuss ist. So wurden LD Systems bereits einige namhafte Design-Preise verliehen.

Auftritt der Bläser

Eine Band mit Bläsersektion möchte endlich frei performen können. Dazu stattet sie die Saxofonistin, den Trompeter und die Posaune mit U308 BPW-Sendestrecken aus. Die Sendefrequenzen haben die Musiker bei der letzten Probe untereinander abgesprochen und vorab eingestellt. Die Rauschsperre mit Pilotton sorgt für störungsfreie Tonsignale auf Tour. Das Gepäck wird durch die kleinen und leichten Sets kaum belastet. In der Location angekommen reicht man die Empfänger den Fachleuten hinterm Mischpult, befestigt die Clip-Mikros an den Instrumenten, steckt die Gürtelklemmen der Beltpacks an die Kleidung. Jetzt nur noch die Sender einschalten und schon sind die drei ready for Soundcheck. Ach so, erst noch die Instrumente einspielen. Schneller als der Drummer sind sie dennoch.

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

2 Kundenbewertungen

2 Rezensionen

T
Funktioniert!
Tenorsub 30.12.2019
Das Funkmikrosystem wird bei mir in einer Funk'n'Soul Band (ziemlich laute Umgebung) am Alt- und Tenorsax verwendet. Bei uns werden zwei Monitorwege und noch zwei weitere Bläsermikros über „Funk“ genutzt, also insgesamt fünf). Auffallend ist schon mal, dass bei dem LD Systems der Sync sofort funktioniert hat (in der Band werden auch Funkmikrofone von Shure verwendet und bei den Kollegen hat es etwas länger gedauert, bis die Kanalwahl klar war).

Im Vergleich zu den beiden Kollegen ist auch der Sound an sich gut, zumindest definitiv nicht schlechter, obwohl es einiges preiswerter ist.

Überrascht bin ich allerdings davon, wie wenig gerichtet das Anklippmikrofon ist. Obwohl es eine „Niere“ ist, überträgt es doch ziemlich viel von der gesamten Umgebung. Gehe ich mit dem Sax zum Schlagzeug (oder drehe mich einfach nur dahin), kommt über den Sax-Kanal ziemlich viel Schlagzeug mit. Außerdem überträgt es auch mehr von den Klappengeräuschen vom Sax, als es bei den Nutzern der Shure MIkrofone der Fall ist. Das scheint eine Frage der Mechanik (die Befestigung am Trichter, was übrigens beim Tenor besser klappt als beim Altsax, da die Klipp-Greifer etwas zu lang sind und beim Alt so unten gegen den eigentlichen Becher stoßen) und der Aufhängung der eigentlichen Kapsel zu sein. Nur, bei der Lautstärke meiner Band, sind die Klappengeräusche eher unerheblich … .

Ach ja, es ist auch kaum windempfindlich, habe ich festgestellt.

Insgesamt kann ich es empfehlen. Aber Achtung: Der abgebildete Phantomspeiseadapter ist nicht Teil des Pakets!

Edit: Aufgrund meiner Nachfrage nach dem abgebildeten Phantomspeiseadabter habe ich den nachgesendet bekommen! Thomann: Top!

Der Pegel der am Empfänger rauskommt ist unglaublich hoch. Obwohl ich sowohl am Sender als auch am Empfänger alles sehr weit runtergedreht habe, kommt es (wenn ansonsten die normalen Bläsereinstellungen an dem Kanal am digital Pult eingestellt sind (also wie bei den anderen Funken der Bläser)), zu (digitalen) Übersteuerungen. Haben wir länger nach gesucht …
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fr
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
v
voodoodown 05.08.2021
avantage énorme de ne pas avoir de boitier d'alimentation fantôme, en plus du boitier émetteur...
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden