Erica Synths Techno System

4

Eurorack-System

  • vollausgestatteter modularer Drumcomputer
  • besteht aus folgenden Modulen: Sample Drum, Bassline, Bass Drum, Snare, Toms, Clap, Hi-Hats D, Cymbals, Modulator, Link, Stereo Mixer, Mixer, Dual FX, Mixer Lite, Dual Drive und Drum Sequencer
  • Drum-Module sind bereits intern mit 8 Sequencer-Tracks verbunden für Trigger- und Accent-Signale
  • fertig montiert in Erica Synths Travel Case
  • Abmessungen: 550 x 280 x 140 mm
  • Gewicht: 7,55 kg
  • inkl. Netzteil
Erhältlich seit April 2019
Artikelnummer 461935
Verkaufseinheit 1 Stück
4.698 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 6.12. und Mittwoch, 7.12.
1

Beatbasierte Musikproduktion

Das Techno System von Erica Synths ist ein herausragendes Werkzeug für die rhythmusbasierte Musikproduktion, Live-Performances und tiefgehendes Sounddesign. Die Rhythmussektion besteht aus insgesamt 16 analogen und digitalen Modulen. Alle Drum-Module sind fest mit den acht Sequenzer-Tracks gepatcht, sodass Trigger- und Akzentsignale von diesem empfangen werden können – so wird umständliches Patchen, bei durch das gerne mal komplizierter Kabelsalat entsteht, größtenteils vermieden. Dieser semimodulare Ansatz ermöglicht es, sich auf das kreative Patchen von Audiosignalen zu konzentrieren. Das Techno System ist dank seiner erstaunlichen Vielseitigkeit genreübergreifend einsetzbar. So können wahnsinnig fette EDM-Beats oder gar spacige Soundscapes geschaffen werden. Es beherbergt quasi ein unbegrenztes Potenzial an Klängen, die alle nur darauf warten, entfesselt zu werden.

Kraftvolle Klangmöglichkeiten

Die Bassline besteht aus einem AS3340 VCO mit wählbarer Wellenform. Für einen fetten Sound sorgt der transistorbasierte Suboszillator. Bearbeiten lässt sich der Klang mit einem resonanten Multifilter. Die Snare Drum ist vom 909 inspiriert und bietet CV-Regler und Accents, um der Performance Ausdruck zu verleihen. Über das Tom-Module lassen sich Low-, Mid-, und High-Tom erzeugen, für die individuelle Pitch- und Decay-Regler angebracht sind. Ebenso wie das Clap-Modul wird der Stimmung eine CV-Steuerung geboten, was sie unheimlich vielseitig erscheinen lässt. In den Modulen Hi-Hat D und Cymbals werden Samples durch einen AS3330-basierten VCA mit einstellbarer Hüllkurve geschickt. Über das Wiederholen eines bestimmten Teil des Samples im Feature „Open Hi-Hat Looping“ lässt sich ein verzögerungsähnlicher Effekt erzeugen.

Atemberaubende Effekte

Mit dem Module Moderator, dem Dual FX und dem Dual Driver lässt sich der Klang des Techno Systems individualisieren und verfeinern. Ersterer verfügt über zwei LFOs mit wählbarer Wellenform für Morphing. Ihre Frequenz kann manuell eingestellt oder über CV-Parameter gesteuert werden. Sie lassen sich zu den LFOs synchronisieren, die für den BPM-Wert zuständig sind. Hier sind auch Frequenzteilungen und Multiplikationen im Sync-Modus möglich. Für die Erzeugung sich entwickelnder Texturen besitzt jeder LFO einen Haupt- und Sekundärausgang mit einstallbarer Phase. Dual FX besteht aus zwei Spin FV-1 Chips, welche jeweils über acht benutzerdefinierte Programme verfügen. Die zwei einstellbaren Parameter jedes Programms lassen sich auch über CV-Spannung modulieren. Der Dual Drive besitzt zwei unabhängige Distortion-Schaltungen mit Gain- und Overdrive Parametern.

Über Erica Synths

Die 2014 von Girts Ozolins in Riga gegründete Firma hat sich schnell zu einer festen Größe im Modularsektor etabliert. Durch die enge Zusammenarbeit mit Musikern aus der EDM-Szene überzeugen die Module und Geräte von Erica Synths durch ihre musikalische wie praktische Einsatzfähigkeit. Es werden mehrere Serien von Eurorackmodulen angeboten, die auf unterschiedliche Anwendungen zugeschnitten sind. Die Fusion-Serie basiert auf Röhrenschaltungen, die Pico-Serie besteht aus platzsparenden 3-TE-Modulen, während die Black-Serie hochwertige analoge sowie digitale Module kombiniert und die Drum-Serie zu einer modularen Drummaschine zusammengestellt werden kann. Außerdem wird der Bereich von performanceorientierten Stand-alone-Effektgeräten und Synthesizern nach und nach ausgebaut.

Für Live-Performances wie geschaffen

Das Techno System von Erica Synths richtet sich an alle erfahrenen Klangkünstler, die ausdrucksstarke und abwechslungsreiche Klangwelten schaffen wollen. Genutzt wird es unter anderem von internationalen Künstlern wie Richard Hawtin und Jean-Michel Jarre, die damit Rhythmen erzeugen, die aufgrund des analogen Klangs unvergleichbar sind. Alle Module bieten eine faszinierende Tiefe an Bearbeitungsmöglichkeiten und sind erstaunlich leicht zu bedienen, solide verbaut und in der Anzahl der Parameter übersichtlich gestaltet. Dies prädestiniert das Techno System für erfolgreiche Live-Performances. Das Modularsystem wurde in einem schlanken und robusten Travel-Case aus Metall samt Stromversorgung verbaut, sodass es einfach zu transportieren ist und sich somit von Gig zu Gig tragen lässt. Ein optional erhältlicher, handgefertigter Schultergurt aus echtem Leder macht das Reisen mit dem Techno System noch angenehmer.

4 Kundenbewertungen

3 Rezensionen

M
All In One Techno - Wunder
Max2332 08.01.2021
Eine All-In-One Wunderwaffe zum Produzieren schier grenzenloser Drums-Sounds, Texturen und mehr!
Die Verarbeitung ist oberste Güte. Drehregler und Schalter laufen anfangs teilweise etwas schwergängig, wurden im Laufe der Zeit allerdings etwas "weicher" und bieten jetzt den optimalen Widerstand, um taktil Parameter zu verändern.
Das Gerät hat bei manchen Einstellungen, besonders beim Verwenden des "Dual Drive" - Moduls ein verhältnismäßig hohes Eigenrauschen, selbst ohne dass der Input belegt ist, was aber nur merklich wird, wenn der Track pausiert ist; in der Masse an Klängen geht das für gewöhnlich unter.
Alles in allem ein 1A All-In-One System!
Zum Kauf geführt hat mich letztendlich die hervorragende Beratung bei Thomann vor Ort: Das Gerät wurde auf telefonische Nachfrage hin extra für mich aufgebaut und stand mir den ganzen Tag vor meinem Kauf zum Ausprobieren und Kennenlernen zur Verfügung; Wie viel mehr Service kann man erwarten?!

P.S.:
Das war mein erster Kauf in der Welt der Modular Synthesizer- und Drumsysteme, was vielleicht als erste Anschaffung etwas over-the-top erscheinen mag; Trotzdem kann ich jedem Freund elektronischer Musik genau DIESES Gerät als Einstieg empfehlen (solange einen der Preis natürlich nicht abschreckt), denn:
- Der Klang analoger Drums ist unvergleichbar mit dem von out-of-the-box Sample-basierten Systemen wie (in meinem Fall) Maschine v2 o.ä.
- Modulare (Komplett-)Systeme können zuerst ziemlich abschreckend auf Anfänger wirken, da es bei der Masse an Möglichkeiten schwer ist Fuß zu fassen. Abhilfe schafft hier, dass die reinen Drum Module leicht verständlich sind und nicht allzu viele Parameter bieten. Sie können mit Hilfe des Drum Sequencers als klassischer Hardware Drum-Maschine verwenden werden, mit deren grundsätzlichen Funktionsweise bestimmt einige Interessenten vertraut sind. Sobald die Basics erlernt wurden, fällt es leichter komplexe Signalwege zu patchen (z.B. epische Dronen unter Verwendung von Bassline, Modulator, Dual FX, Dual Drive, Mixer Lite und LFO 1+2 des Drum Sequencers)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
hat mich überzeugt
Emibär 03.02.2020
Das Techno System ist für mich eine hybride modulare Drum-Maschine der obersten Riege. Hier wurde einfach alles richtig gemacht. Die analogen sowie digitalen Module klingen hervorragend und auch die analogen und digitalen Effekte sind von bester Qualität. Verarbeitung und Größe sind genauso hochwertig und man hat ein sicheres Gefühl. Und für einen Live-Auftritt braucht man auch nicht wirklich mehr als das, was hier geboten wird. Das Techno System gehört einfach zu den besten Drum-Maschines, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind und ist jeden Cent wert. Das soll aber nicht heißen, dass der Preis hoch angesetzt wäre, denn ein TipTop Drum-System würde schon einiges mehr kosten und wird vom Erica Synths Techno System ganz schnell in den Schatten gestellt.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

2
Hab ein bisschen mehr erwartet bin aber zufrieden.
2ParanormalALIENS 08.11.2022
Mal abgesehen davon, da kann Thomann aber nix dafür, dass der Postbote das Packet einfach unter meinen Briefkasten hingeschmissen hat bei schlechtem Wetter, hat es über 35 Std. draussen überlebt dank super guter Verpackung. Noch mal Glück gehabt. Das beeinflusst auch nichts an der Bewertung des Systems/der Module.


Bewertung der einzelnen Module:

-Das SampleDrum Modul: mit der 1.0 Firmware und ein Paar Bugs kommt man schnell an seine Grenzen, aber wenigstens fror es nie ein, mit der 1.9FW bleibt das Modul gefroren (Recherchen im Netz zu folge ist das manchmal halt nun mal so).
Hab es mit der 1.8 FW geschafft das Modul wieder zu beleben.
Samples müssen 16Bit sein, ein cooles Feature find ich dass bei Stereo Samples beim auswählen gefragt wird ob man die linke oder rechte Portion des Samples laden will, das bringt coole Spielereien mit sich.
Das Modul hat (wahrscheinlich weil es Digital ist) ein Noise dass bei Abschwächung des Kontrastes fast verschwindet (kenn ich von anderen Digitalen Modulen).
Cooles Modul dass das abspielen von Samples mit sehr vielen Spielereien ermöglicht mit 3x CV IN pro Sample, das Display ist relativ gut lesbar auch bei niedrigem Kontrast und ziemlich einfach zu bedienen.
Es macht auch mit den mitgelieferten Samples Spass. Noch mehr mit den eigenen Samples.

-Das Bassline Modul ist ziemlich gut, nichts spezielles, aber gutes Konzept.
Cool finde ich den FM Eingang und die Ausgänge TRI OUT und SAW OUT die parallel zum MAIN OUT senden.
Keinen WOW Effekt ist dagegen das eingebaute Filter (BP oder LP per Schalter wählbar).

-Das BassDrum Modul ist gut, es hat ein Noise OUT der aber konstant Noise aussendet und nicht dem Trigger folgt. Attack verhält sich manchmal merkwürdig.
Für BD's/Kicks ein sehr gutes Modul, dank des DRIVE wird schnell ein satter Kick herbei gezaubert. PITCH CV und DEC CV Inputs ermöglichen Sound Modulation.

-Das Snare Modul ist sehr gut, es tönt je nach Einstellung, wie eine echte Snare.
Den Regler SNAPPY finde ich super, mit dem Noise Regler kann ich super einfach mehr oder weniger Noise hinzufügen je nach Bedarf.
Hat Tune und Decay CV Inputs.

-Das Toms Modul hingegen hat mich enttäuscht, tönt irgendwie fade und langweilig, fast digital oder irgendwie auf einem einzigen Sample basiert.
Wenn alle drei (LT, MT und HT) Pitch Regler komplett links sind tönen alle drei gleich und grosses Manko nur Pitch ist über CV veränderbar, nicht aber Decay. Gepatcht in Effekte oder Drive klingt es dann ein bisschen besser.

-Das Clap Modul ist nichts spezielles wobei bei einem Clap erwarte ich auch nicht sonderlich viel, auch hier ist nur TONE über CV veränderbar nicht aber Decay.

-Das HiHats Modul ist hingegen super Konzipiert und sogar mit einem Loop Schalter versehen. Hat Tune Cv und Decay Cv.
Die Hi-Hats tönen zwar irgendwie Sample basiert aber sie tönen gut.

-Das Cymbals Modul ist auch gut konzipiert, hat einen Loop Schalter für Cymbal und einen für Ride, Tune und Decay lassen sich über CV modulieren, alles in allem ein gut durchdachtes Modul.
Auch hier tönen Cymbal und Ride eher Sample basiert, sind aber gut.

-Das Modulator Modul ist anfangs sehr ungewohnt aber ein WOW-Erlebnis, zwar für den Live gebrauch vielleicht mit Vorsicht zu empfehlen.
Es ist alles möglich, von sehr sanften LFO ähnlichen Modulationen bis ganz wilden Modulationen mit oder ohne SYNC.
Der Übergang der diversen Wellenformen die ineinander verschmelzen ist ein Plus. Auch genial der LINK2 und der VCA1/PHASE Schalter.

-Das LINK Modul ist nichts besonderes, hat leider keine symmetrischen Ausgänge.

-Das StereoMixer Modul ist gut. Ch 1 hat PAN.

-Das MIXER Modul ist gut konzipiert, hat einen eigenen Kompressor, zwar eher simpel, mit "nur" COMP AMT und RELEASE, aber Fetter Sound. Super finde ich die Möglichkeit (mit den Schaltern neben IN1,2und3) AUX und MAIN OUT oder nur MAIN OUT wählen zu können.

-Das MIXER LITE Modul ist auch gut konzipiert, auch hier hab ich die Möglichkeit (mit den Schaltern neben IN1,2und3) AUX und MAIN OUT oder nur MAIN OUT wählen zu können.

-Das DUAL FX Modul ist zwar ein bisschen klein, ist aber für so ein kleines Modul relativ gut mit vielen Möglichkeiten rumzuspielen dank den CV IN 1 und 2. Hat Save Button, genial.
Kleines Manko, die Select Buttons sind viel zu nahe an den Inputs so dass es mit meinen grossen Fingern echt schwierig ist drauf zu drücken, mit einer Touch-Pen geht es problemlos und ohne die Kabel zu berühren.
Die Effekte sind entweder 2x einzeln (IN 1-> OUT L/R1 , IN2-> OUT L/R2) oder 1x "2in1 fx" (IN1->OUT L/R2) somit kann ich je nach Lust und "Patch-Laune" wählen wie ich das Modul benutzen will. Es gibt bessere FX Module.

-Das DUAL-DRIVE Modul ist auch gut konzipiert und bietet nebst GAIN CV und DRIVE CV (und das zwei Mal) auch drei verschiedene Modi zur Auswahl, jeder mit seinem eigenen Charakter.
Auch hier besteht die Möglichkeit die zwei Drives separat zu nutzen (IN1->OUT1 und IN2->OUT2) oder einen "2in1" Drive (IN1->OUT2) zu nutzen.

-Mein Highlight der DRUM SEQUENCER!
16Trigger, 12 mit Accent, 64 steps, Probability, CV Randomizer, Shuffle, micro shift, ratchets, 2x LFO,Clock IN/OUT, MIDI IN,Reset.
Sehr schnell gelernt wie was wo funktioniert, einfach top, für Live wie geeignet.

Fazit: teures aber gutes System, für Live wie geeignet. Robustes Case.
Es ist gut aber nicht WOW! Klar "less is more" und alles einzeln gekauft wärs teurer. Bei dem Preis erwarte ich jedoch schon mehr.
Zwar ist es nicht Perfekt, inspiriert mich dennoch jeden Tag aufs neue. Was definitiv fehlt sind Filter.
Hab trotz allem Spass und hab relativ schnell erlernt wie alle Module funktionieren (3-4 Std. mit Tutorials und Handbuch).
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube