Universal Audio UAFX Starlight Echo Station

29

Effektpedal

  • Stereo Delay
  • mit Tape-, Analog- und Digital-Effekten
  • True oder Buffered Bypass
  • Preset abspeicherbar
  • Tap Tempo Modus
  • zusätzliche Effekte downloadbar
  • Dual-Prozessor UAFX Engine
  • Live/Preset Modus
  • 2 Eingänge: 6,3 mm Klinke (Eingang 2 für Stereo-Anschluss)
  • 2 Ausgänge: 6,3 mm Klinke (Ausgang 2 für Stereo-Anschluss)
  • USB-C Anschluss (für Updates via Computer)
  • Stromversorgung über 9 V DC 400 mA Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit März 2021
Artikelnummer 512480
Verkaufseinheit 1 Stück
Analog Nein
Tap-Funktion Ja
Batteriebetrieb Nein
Inkl. Netzteil Nein

Effekt live ausprobieren

Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.

Stompenberg starten
399 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 26.04. und Samstag, 27.04.
1

Vintage-Modulationseffekte im modernen Gewand

Die Starlight Echo Station widmet sich einer Auswahl berühmter Delay-Effekte. Universal Audio greift in diesem kompakten Pedal auf die gleichen komponentenbasierten Modeling-Algorithmen zurück, die auch schon in den renommierten DSP-Plug-ins des Herstellers weltweit in Tonstudios zum Einsatz kommen. Am Gerät abrufbar sind die Effekttypen Tape EP-III, Analog DMM und Precision, die den Vorbildern Echoplex-Bandecho und dem BBD-basierten EHX Memory Man penibel nachempfunden wurden und eine bewusst klangneutrale Eigenentwicklung ergänzen. Hinzu kommt bei einer Registrierung noch der Cooper Time Cube, der auf dem einzigartigen, gleichnamigen Prozessor von 1971 basiert. Das Pedal bietet pro Effekttyp drei Variationen und einen Speicherplatz, eine Tap-Tempo-Funktion sowie Stereoein- und -ausgänge an der Kopfseite für eine effiziente Verkabelung.

Vier in einem

In diesem Pedal wird ein breites Spektrum an Delay-Effekten in vielfältiger Weise und in Anlehnung an verschiedene Vintage-Klassiker abgedeckt. Schluss mit der Suche nach Raritäten – denn hier hat man Zugriff auf drei authentisch simulierte Klassiker: Bandecho, BBD-Delay und Cooper Time Cube sowie eine hoch auflösende Eigenkreation. Im Unterschied zu den Plugins setzt die Starlight Echo Station auf eine direkt zugängliche Bedienoberfläche mit sechs Reglern, drei Miniatur- und zwei Fußschaltern. Beim Processing kommt ein hocheffizienter Modeling-Code zum Einsatz, der auf einem Zwei-Kern-Signalprozessor berechnet wird. Jeder der Effekttypen ist dabei in drei Varianten verfügbar, die über die Regler weiter angepasst werden können. Die jeweilige Einstellung wird pro Effekttyp getrennt gespeichert und kann per Tap-Taster im Tempo angepasst werden.

Für Bühne, Studio und Sounddesign

Universal Audio spricht mit der Starlight Echo Station Musiker an, die Hardware und Flexibilität, aber auch authentische Vintage-Klangqualität schätzen und dazu Wert auf eine direkte Bedienbarkeit legen. Aufgrund des Kompaktformats eignet sich dieses Pedal uneingeschränkt für Gitarristen. Dank Stereoein- und -ausgängen ist es aber auch eine hervorragende Wahl für Keyboarder oder den Einsatz im Studio – die jeweilige Konfiguration wird dabei automatisch über die Buchsenbelegung erkannt. Durch die direkte Steuerbarkeit ist das Gerät intuitiv bedienbar und somit auch eine Empfehlung für alle, die Klangveränderungen in Echtzeit umsetzen wollen. Weiterhin lässt sich das Pedal auch über die USB-C-Schnittstelle in der Firmware aktualisieren und künftig sogar über Bluetooth mittels kostenloser App ferngesteuert editieren.

Über Universal Audio

Wenige Hersteller können aus einer so gewichtigen Audio-Tradition schöpfen: Der UA-Gründungsvater Bill Putnam gilt (zusammen mit seinem Kumpel Les Paul) als richtungsweisender Musikproduzent und Entwickler legendärer analoger Studiotechnik. Putnam hat Chuck Berry, Muddy Waters sowie Sarah Vaughn aufgenommen und war Duke Ellingtons Lieblingstontechniker. Er hat den berühmten 1176 Peak Limiter entwickelt und den Teletronix LA-2A-Level Amplifier vertrieben. Dafür gab es im Jahr 2000 posthum einen „Technical Grammy Award“. 1999 haben Putnams Söhne Bill Putnam Jr. und James Putnam Universal Audio neu gegründet und die analoge Vision ihres Vaters in die digitale Musikwelt transferiert. Der Produktkatalog umfasst Audiointerfaces, DSP-Farmen, eine Vielzahl an Plugins und weiterhin analoge Hardwaregeräte.

Vintage-Sound, digitale Vielfalt und direkter Zugriff

Die Starlight Echo Station vereint mehrere hochwertige Delay-Effekte in einem leicht konfigurierbaren Pedal, das sich sowohl für den Bühnen- als auch für den Studioeinsatz empfiehlt. Die präzise komponentenbasierte Modellierung der raren Originale und die gewohnt hohe Klangqualität von Universal-Audio-Produkten sorgen dabei für erstklassige Sounds mit den Vorteilen digitaler Vielfalt. Das Pedal stellt Live- und Presetmodi zur Verfügung, die mit völlig unterschiedlichen Algorithmen arbeiten können, eine nahtlose Umschaltung bieten und sich per Tap-Taster schnell im Tempo anpassen lassen. Auch das Bypass-Verhalten ist konfigurierbar und zwischen True-Bypass und einer gepufferten Variante umschaltbar, die dann mit dem Effektnachklang versehen wird. Die Stromversorgung erfolgt über einen Standardanschluss mit 9V (DC, 400mA), wodurch das Pedal kompatibel zu etlichen Netzteilen am Markt ist.

29 Kundenbewertungen

4.6 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

20 Rezensionen

SA
Nice Sounds - Weird Product
Simon A 18.12.2021
Great delay sounds, weird interface, ridiculous app.

Update 06.08.22:
+ now the possibility to save and recall presets via app is included
- still no possibility to dial in bpm
- still no visualization/editing of parameters via app

Basically, the uafx pedals are great sounding digital plugins packed into a pedal enclosure. However, so far (18.12.21) uad missed the oppurtunity to make them great products. The main shortcomings are:

-Counterintuitive Interface: color and mod controls change their behavior depending on the delay algorithm, although the naming of the controls suggest they do not. E.g. for the cooper time cube the color control becomes a treble eq and the mod control acts as a bass eq (Sounds weird? Is weird. This problem is even more severe for the ASTRA).

-Useless ios app: the name “UAFX control” suggests that you can control parameters and presets via bluetooth. However, you can only change the pedal bypass mode and turn preamp coloration on and off (only for tape ep-III & Analog DMM). In terms of features, this is the most useless app on my iphone. I hope uad will enable full pedal control and the ability to save and recall presets in a feature app release. Apps like H9 control, Neuro App from Source Audio or even the iridium controller app demonstrate how to link ios with pedals.

-Only one preset: Why only have one preset for digital multi-effect pedals? Why no ability to save presets in the app?

-no bpm control: yes there is tap tempo. But for a digital delay pedal dialing in bpm is a must. If not via the pedal interface then via the app.

In summary, the uafx pedals (especially Starlight and Astra) are frustrating products. They offer great sounds but lack too much in terms of usability. They are not made for live use (no midi, only one preset without app) and they are not made for studio use (no bpm control).
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

GG
Delay für wen bitte?
Gregor Glasbruch 23.05.2021
Zunächst einmal: der Sound ist über alle Zweifel erhaben. Es gibt kein Delay, das diesem hier das Wasser reichen kann.
Aber, so grandios die Sounds auch sind:
Ein Tonregler als Höhenblende fehlt.
Man kann zwischen zwei Einstellungen wechseln, zwischen der aktuell eingestellten und einem Preset - und das war‘s. Tap-Tempo gibt‘s noch. Reicht das?
Kein MIDI?
Kein Expression-Pedal-Anschluss?
Per USB3-Anschluss kann man das Pedal registrieren und bekommt einen zusätzlichen Sound. Natürlich ist das Kabel nicht dabei, wozu auch(?). So ein Ding hat doch eh jeder rumliegen, oder etwa nicht?
Es gibt mehrere Features, die erst per App zugänglich sind, zum Beispiel umschalten zwischen True und Buffered Bypass (damit die Trails ausklingen, wenn das Pedal deaktiviert wird). Nur: die App, die für den Frühling angekündigt wurde, gibt‘s immer noch nicht. Und per PC nur Registrierung und Updates, aber kein Editing. Also hat das Pedal Funktionalitäten, die derzeit überhaupt nicht zugänglich sind? Ja, genau so ist es, und wer weiß, wie lange das so bleibt.
Fazit: das Pedal bleibt bei mir, aber nur wegen der großartigen Sounds. Für mein Recording-Board, wenn genug Zeit zum Rumschrauben ist, werde ich es nutzen. Aber live: da gibt‘s bessere Alternativen mit mehr Funktionalität, die kleiner, leichter und auch noch günstiger sind. UA wäre gut beraten, die Studio-Denke hier mal aufzugeben und sich zu überlegen, was ein Live-Musiker denn so braucht! Und die App bei Erscheinen des Geräts nicht gleich mit auszuliefern, ist schlichtweg eine Unverschämtheit. Vorläufig bleibt dies mein einziges Teil von UA. Wer diese Super-Sounds nicht unbedingt haben will, sollte sich woanders umschauen.
Update: das Delay geht zurück. Ich habe es nochmals mit anderen Delays verglichen. Der wirklich einzigartige Sound wiegt die Nachteile nicht auf.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
15
5
Bewertung melden

Bewertung melden

MG
Universal Audio Power für's Pedalboard
Mike GT 05.07.2023
Um es kurz zu machen: das Teil ist klanglich, qualitativ und optisch absolut kompromisslos. Der Sound ist - wie von Universal Audio gewöhnt - schlicht unbeschreiblich realistisch und genial!

Die Beschreibung bei Thomann ist bereits extrem umfassend und sehr detailliert, dazu gibt es tatsächlich wenig zu ergänzen - ausser die Tatsache, dass das UAFX Pedal nicht nur einige wenige, sondern tatsächlich jede Menge Speicherplätze bietet. Eine genaue Anzahl konnte ich noch nirgends finden, aber aktuell verwende ich selbst 30-40. Zugänglich sind einige davon direkt über die Hardware - alle anderen (auch UA eigene Erweiterungen) sind über die UA App abrufbar und in Bruchteilen von Sekunden aufgerufen. Ich hatte beim ersten Ausprobieren einige Setups gespeichert - und all diese später in der App gefunden. Also vermute ich dass diese auch im Pedal gespeichert sind - und über die App nur aufgerufen werden.

In der App kann man auch eigene Namen vergeben, um Ordnung in eigene Presets zu bringen, also sollte man diese auf jeden Fall verwenden. Über die Regler funktioniert das Pedal aber auch 100% autonom - die App ist also keine Voraussetzung zum Betrieb.

Meine Empfehlung: antesten - und wundervolle Klangwelten erwecken!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Po
UAD Starlight Delay
Pepper of Love 15.12.2021
Also. Ich bin sehr hin und her gerissen. Ich fange mal mit dem größten Ärgernis an - Es wird weder ein passendes Netzteil noch ein USB C Kabel mitgeliefert... Bei dem Preis eigentlich schon fast frech.

Was mich auch stört, ist die Tatsache, dass die Knöpfe des FX unterschiedlich belegt sind je nach Delay Modus. An sich kein Problem aber die "shift Beschriftung" ist nicht am Gerät gedruckt. Man muss also immer wieder nachschauen, was jetzt nochmal der "Mod Regler" bei dem und dem Delay Modus nochmal genau macht. Lame. Sehr Lame. Hätte man sicher intelligenter lösen können.

Auch MIDI Anschluss wäre für mich gut gewesen.

Der USB ist zwar vorhanden, macht aber rein Garnichts. Nicht mal zum syncen ist er zu verwende... Sehr Schade. Für mich der größte Wehrmutstropfen. KEIN EXTERNAL SYNC möglich... Also bis jetzt.. UAD meint, dass weiter Funktionen folgen. Naja. bis jetzt ist noch nichts in Aussicht (soweit ich weiß). Aber mal schauen. Grundsätzlich wäre ich ja dafür, das Firmen ein Produkt bis zum ende entwickeln und dann auf den Markt bringen als umgekehrt. Man Bezahlt ja auch den vollen Preis dafür...

Das Gerät an sich wird nach längerer Benutzung verdächtig warm. ja fast schon heiß. Selbst wenn kein Signal bearbeitet wird.

Ich hatte pech und musste meines zurück schicken, da der ON/OFF nach einiger Zeit nicht mehr richtig funktionierte.

Aber jetzt kommt es: SOUND! Der Sound ist einfach Hammer. Ich kann ohne Zweifel sagen, dass es das best klingenste Delay Pedal ist, welches ich jemals besessen habe. Und wenn man dann mal nachdenkt (und kein Pech mit seiner Unit hat; so wie ich) dann geht es doch am ende des Tages immer um den Sound. Ich würde mir auch ein "zwei Button FX" kaufen, wenn mich der Sound umhaut. Und genau das macht das Starlight von UHD. Ein wirklich gut und homogen klingendes Delay (besser als Strymon, etc)

Cheers!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube