Thomann 22 3/4 Europe Kontrabass

48

Halbmassiver 3/4 Kontrabass

  • mit massiver Fichtendecke und gewölbtem laminierten Ahornrücken
  • rundes Ebenholzgriffbrett
  • Tiroler Mechaniken
  • höhenverstellbarer Stachel
  • Mensur: ca.105 cm
  • hergestellt in Europa
  • spielfertig gemacht in Deutschland in der Thomann Streicher-Fachwerkstatt

Bitte beachten Sie:

Alle akustischen Kontrabässe werden in unserer Werkstatt individuell für die von Ihnen gewünschte Spielsituation/Stilrichtung (Jazz, Klassik, Rockabilly, ...) eingestellt und abgerichtet. Bei Online-Bestellungen benutzen Sie zur Angabe der gewünschten Saitenlage bitte das Textfeld "Kommentar". Wir bitten um Ihr Verständnis, dass sich der Versand aufgrund dieser Veredlungs- und Einstellarbeiten um ca. zwei bis drei Tage verzögert. Kontrabässe werden per Spedition geliefert. Bitte wenden Sie sich bei Fragen direkt an unsere Fachabteilung unter 09546/9223-370 oder streicher@thomann.de

Erhältlich seit Juli 2006
Artikelnummer 196604
Verkaufseinheit 1 Stück
Größe 3/4
Decke Massiv
Rücken Laminiert Gewölbt
Griffbrett Ebenholz
Mechaniken Tiroler Stil
höhenverstellbarer Steg Nein
Inkl. Tasche Nein
Inkl. Bogen Nein
1.290 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
T
Erster Kontrabass
TuxBox 08.12.2021
Meinung von E-Bassist nach 6 Monaten:

Ich hatte zuerst den 33er, vollmassiv mit Flachrücken gekauft. Freund Bassbauer hat mich auf das zu hohle Griffbrett hingewiesen, das hätte man zwingend abrichten müssen. Bin daraufhin nochmal nach Burgebrach gefahren und habe ihn gegen dieses 22er Modell (mit besserem Griffbrett) eingetauscht und mich entschlossen lieber hier in Nachbearbeitung zu investieren.

Einen spielerischen und klanglichen Unterschied zum vollmassiven Pendant "44" mit gewölbtem Rücken für den doppelten Preis konnte ich übrigens als Neuling nicht feststellen.
"Vollmassiv" in dieser Preisklasse klingt zwar toll, aber irgendwie nicht richtig. Nur weil Ahorn massiv ist, muss es nicht gut klingen. Das Holz hat natürlich mindere Qualität. Der Habmassive 22er klingt z.B. ganz objektiv deutlich kraftvoller als der vollmassive GEWA Basic Line.

Jedoch musste ich unbedingt investieren.
Gute Saiten, Stimmstock richten, Steg und Sattel abrichten, vernünftiger Stachel, insgesamt ca. 450€
Griffbrett muss nicht zwingend abgerichtet werden, wird aber noch.
Alles in allem bin ich damit immer noch unter 2000€.
Dafür bekommt man ein Instrument, das (nach Berufsmusiker Meinung) den Vergleich mit teureren Bässen nicht zu scheuen braucht.

Mittlerweile, mit ein bisschen mehr Erfahrung, würde ich vielleicht 1000€ drauflegen und einen Gebrauchten kaufen, wenn ich einen fände. Aber das weiß ich halt auch jetzt erst :)

Fazit:
Für den Preis eigentlich Wahnsinn.
Nur die Einstellung von Haus aus ist suboptimal, das hat aber auch völlig verständliche Gründe (Versand, 30-Tage Money Back etc.). Ich würde damit nur nicht werben auf der Homepage, naive Anfänger (wie ich) denken dann sie bekämen ein perfekt eingestelltes Instrument. Geht ja gar nicht.

PS: Und auch wenn ich die Farbe unschön finde, so ist doch die Schutzwirkung des Lacks im Vergleich zum hübscheren, jedoch matt lackierten Pendant nicht zu verachten.
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Ein toller Bass zum super Preis
Marco660 27.07.2011
Ich habe den Bass nach langem Suchen und Bespielen bei Thomann direkt gekauft. Sowohl gestrichen als auch gezupft ist er in der Preislage unschlagbar. Die einfachen Sperrholzbässe schägt er gerade in den den tiefen Lagen deutlich. Der gesperrt Korpus sorgt trotzdem für gute Stabilität und die massive Decke geben ein tiefes Pfund! Alte Meisterbässe klingen zwar noch etwas voller, aber man muss hier auch ein mehrfaches hinlegen. Den Bass würde ich jederzeit wieder kaufen und weiterempfehlen!!

P.S. Beim Stimmen ist mir zu Hause gleich die G-Saite gerissen. Aber gute Pirastro-Saiten kommen ohnehin auf meinen 22er.

Update:
Ich habe das Instrument nun einige Monde und bin immer mehr davon begeistert. Meine Basslehrerin konnte es nicht glauben, dass für einen so günstigen Kurs so viel Bass hergestellt werden kann.

Den Bass habe ich nun zuhause einer zweiwöchigen ToneRite Entdämpfung unterzogen (ähnlich einer VED). Was soll ich sagen BASS pur.

Gerade in den tiefen Lagen und der Ansprache der Töne super. Keine Wolfstöne!!

Ich wiederhole mich: ICH WÜRDE DEN BASS WIEDER KAUFEN!
Sound
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

B
schönes Instrument - meinen Lehrer und Instrumentenbauer
BassNerd 24.10.2020
Ich kenne mich ja kaum aus, komme vom E-Bass und wollte ein Modell, dass nicht sehr teuer ist, aber auch nicht so billig, dass man es nach dem Einstieg schon wieder loswerden will. Bin gleich zum INstrumentenbauer, der hat für nen schmalen Euro noch ein paar Kleinigkeiten gerichtet, mir das Instrument erklärt und mir andere Saiten empfohlen. Sehr lohnenswerte Aktion. Das Teil macht mich einfach glücklich, und alle sind aus dem Häuschen, schon wenn man damit anrückt. Und der Sound ist halt einfach geil. Soviel Hurra ist man als E-Basser gar nicht gewohnt...
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Gutes Preis/Leistungsverhältnis
Anonym 14.01.2015
Ich bin nun seit 10 Monaten Besitzer dieses Modells als E-Bass Umsteiger.
Ich war zuerst skeptisch ob weitere Kosten oder ein Besuch beim Kontrabassbauer für Nachrüstungen nötig wäre.
Meine telefonische Beratung bei Thomann war freundlich und kompetent.
Die Lieferung erfolgte zügig per Spedition.
Der Kontrabass kam mit extra bestellten vormontierten Saiten (die Original-Saiten lagen bei).

Das Aufstellen der Brücke war etwas knifflig, gelang aber.
Die Position und der Anstellwickel müssen beim Stimmen der Seiten mehrmals nachjustiert werden.
Die Einstellungen für Jazz (G-Saite 7mm bis E-Saite 11mm) waren von Thomann wie erwünscht vorgenommen worden. Es gab keinerlei Anlass für Nachrüstungen.

Der Kontrabass ist recht gut verarbeitet. Bei ganz genauer Suche fanden sich 2 Lacknasen an Stellen, die man sowieso nicht sieht (unter dem Griffbett).
Die Mechaniken wirken etwas einfach, erfüllen aber Ihren Zweck und halten die Stimmung. Der Stachel könnte etwas massiver sein.

Bei Erzeugen des Klangs spielen natürlich die eigenen Finger eine große Rolle.
Mittlerweile kann ich dem Instrument aber schöne ausgewogene Töne entlocken.
Das Instrument hat keinen Wolf.

Sicherlich handelt es sich um kein Meister-Instrument aber für den Preis bekommt man ein Instrument welches sich vor wesentlich teureren Einsteiger-Instrumenten nicht zu verstecken braucht.
Unter diesem Aspekt ist auch meine Bewertung mit "sehr zufrieden" zu sehen.
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden