Sennheiser ME36 Mikrofonkapsel

25

Superniere-/Keulen-Charakteristik

  • Mikrofonkapsel für Schwanenhälse MZH 3015 / 3040 / 3042
  • inkl. Windschutz MZW36
Erhältlich seit September 2003
Artikelnummer 159987
Verkaufseinheit 1 Stück
248 €
269 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 2-3 Wochen lieferbar
In 2-3 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Eine austauschbare Minimöhre

Der ME 36 Mikrofonkopf von Sennheiser ist ein wechselbares Kondensatormikrofon im Miniformat, das für den Einsatz an Schwanenhälsen der MZH-Serie gedacht ist. Es eignet sich perfekt für die Sprachübertragung, beispielsweise am Rednerpult im Rahmen einer Präsentation, eines Vortrags oder auch einer Pressekonferenz. Dieses Mikrofon ist dank seiner ausgeprägten Richtcharakteristik sehr unempfindlich gegenüber Hintergrundgeräuschen und bietet eine herausragende Übertragungsqualität. Der Klang ist natürlich, die Sprachverständlichkeit enorm, und noch dazu verfügt es über einen breiten, linearen Übertragungsbereich. Mit dazu gibt es den passenden Windschutz MZW 36.

Stark gerichtet, toll übertragen

Der ME 36 Mikrofonkopf ist ein Kondensatormikrofon, dessen Kapsel mit Supernierencharakteristik arbeitet. Die ohnehin schon starke Richtwirkung wird durch das vorgebaute Interferenzrohr noch verstärkt. Dadurch ändert sich die Richtcharakteristik oberhalb von 1 kHz mit steigender Frequenz zu einer Keule. Infolge der daraus resultierenden verstärkten Richtwirkung blendet diese Mini-Shotgun überaus zuverlässig Stör- und Nebengeräusche aus. Wird diese Eigenschaft nun mit einer hohen Empfindlichkeit kombiniert, die im vorliegenden Fall bei 18 mV/Pa liegt, ergibt sich eine unglaubliche Übertragungsqualität, die auch bei höheren Besprechungsabständen gleichbleibend gut ist.

Wer braucht ein Mikrofon, explizit für Sprache?

Mit all seinen Eigenschaften ist der ME 36 Mikrofonkopf von Sennheiser bestens für viele verschiedene Anwendungsgebiete im Bereich der Sprachübertragung geeignet - eine Festinstallation und auch ein mobiler Einsatz sind denkbar. Konferenzen, Präsentationen, Vorträge oder auch Kirchenmessen, für all diese Dinge ist dieses kleine Kondensatormikrofon eine ausgezeichnete Wahl. Sowohl der Techniker als auch die Person am Mikrofon und die Zuhörer werden die klanglichen Vorzüge dieses Mikrofons zu schätzen wissen. Dabei ist der Preis mehr als gerechtfertigt, schließlich ist die Produktion solcher kleinen Mikrofone sehr aufwendig.

Über Sennheiser

Im Juni 1945 gründete Prof. Dr. Fritz Sennheiser das Laboratorium Wennebostel, welches anfänglich Messgeräte produzierte. 1945 durch Siemens beauftragt, entwickelte das junge Unternehmen das Mikrofon MD-1, das im Jahr 1946 auf den Markt kam. Nach der Entwicklung weiterer Mikrofone wurde das Unternehmen 1958 in Sennheiser electronic umbenannt. Zwei Jahre später stellte Sennheiser das dynamische Mikrofon MD 421 vor, das bis heute produziert und von vielen nach wie vor sehr geschätzt wird. Durch weitere Top-Entwicklungen wie beispielsweise dem Kopfhörer HD 414 und dem Mikrofonklassiker MD 441 konnte das Unternehmen international überzeugen, sodass Sennheiser heute einer der führenden Hersteller für Mikrofon- und Kopfhörersysteme ist.

Sprachübertragung in hoher Qualität

Wenn es darum geht, Sprache in hoher Qualität zu übertragen, ist ein Griff zum ME 36 ganz sicher eine richtig gute Entscheidung. Dieses kleine Shotgun-Kondensatormikrofon bietet in Verbindung mit seiner starken Richtwirkung eine überzeugende Übertragungsqualität und Sprachverständlichkeit, sogar bei höheren Besprechungsabständen. Dadurch wird ein ständiges Nachregeln aufgrund wechselnder Abstände unnötig. Des Weiteren ist das kleine Format bestens geeignet, um das Mikrofon sehr unauffällig zu platzieren und so das Gesamtbild des Redners nicht zu zerstören. Aber auch für die Sprachübertragung im Broadcast-Bereich sind die Qualitäten des ME 36 sehr gut zu gebrauchen.

25 Kundenbewertungen

18 Rezensionen

S
Amtliches Sprechermikro mit unübertroffener Richtwirkung
Skylightsound 28.09.2020
Ich setze aktuell das ME36 als Rednermikro in unserem Gemeindesaal ein. Dieser verursacht akustisch wirklich Bauchschmerzen; ein langer Schlauch mit vergleichsweise sehr niedriger Decke sorgt für echt üble Echos und Resonanzen in gleich mehreren Frequenzbereichen. Auch professionelles Einmessen des Systems brachte die Lautstärke der Redner nicht wirklich nach vorne, also wurde mit verschiedenen Mikros ausprobiert. Das ME36 war zwar zusammen mit dem langen Schwanenhals MZH3042 das teuerste Stück in der Runde, brachte aber auch die besten Ergebnisse. Es zeigt sich wieder einmal, daß das Ausblenden von störendem Seitenschall durch möglichst starke Richtwirkung (hier Keule) die besten Resultate bzgl. Sprachverständlichkeit und Aussteuerbarkeit bringt. Der Sound ist zudem noch Top; einziger Minuspunkt ist hierbei die große Empfindlichkeit des ME36 auch für niederfrequenten Schall, weil Griffgeräusche und "Händeauflegen" am Rednerpult durch die dort eingebauten Mikrofonhülsen exzellent übertragen werden - und in der Folge aus den Subwoofern dröhnen. Beim Eliminieren dieser Störgeräusche mittels HP-Filter killt man dann auch die eigentlich angenehmen voluminösen Bassanteile in der Rednerstimme. Mit diesem Effekt hat man bei billigeren Mikros wie dem AKG CGN 99 CS nicht zu kämpfen, dafür klingt dieses im Vergleich mit dem ME36 aber auch richtig blechern. In Summe ein ausgezeichnetes Rednermikro; nicht umsonst überall im TV zu sehen. Leider aber eben auch kostenintensiv, denn wir setzen gleich 2 davon nebeneinander ein, um den Rednern mehr Bewegungsspielraum zu bieten.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Bin begeistert - aber teuer
Stefan-B-aus-D 31.03.2018
Wird in einer sehr halligen Kirche eingesetzt. Wir hatten vorher ein etwas älteres Mikro von Beyerdynamic, was auch OK war. Aber wir mussten immer noch mit Gate und Kompressor "nachhelfen". Jetzt läuft es ohne weitere "Bearbeitung".
Die Srachverständlichkeit ist sehr gut. Es ist leichter auszusteuern, da der nutzbare Bereich größer ist. Beim Beyerdynamic gab es nur einen sehr kleinen Bereich, bevor es übersteuerte und man musste ständig nachregeln. Das Sennheiser reagiert viel "gutmütiger". Selbst als ein großer Mann mit kräftiger Stimme neben einer kleineren Frau mit leiserer Stimme abwechselnd einen Text lasen, brauchte man nichts nachregeln. Beide kamen sehr natürlich rüber.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

SS
Standard für Konferenz und Pressekonferenz
Sören S. 07.04.2021
Ich habe das Sennheiser am Rednerpult eines Hochschul-Audimax, bei Pressekonferenzen und Versammlungen von Lokalpolitik mit dem Tischfuß. Der Sound ist sehr natürlich, duch die Keulen-Charakteristik sehr rückkopplungsarm. Und bevor es bei Studio-Arbeit im Schrank zwischengeparkt wird, nehme ich es sehr lieber als Edel-Talkback-Mikro.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

j
Vielseitig
jugel 08.06.2020
Habe bereits 6 Stück (neben ME34) im Einsatz. Will nicht mehr weggeben. Festinstalliert für Sprecher und für Chor. Mobil auf Schwanenhalsstativen für alles Mögliche; Einzelstimme oder Gruppe, Gitarre oder Geige; alles geht. Flügel, bzw. Klavier noch nicht getestet.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden