Zum Seiteninhalt
seventy years logo
Thomann feiert Jubiläum! Danke für eure Treue! Entdeckt jetzt unsere Jubiläumsangebote. Zu den Deals

Neutrik NTE1 NF

46

Audio-Übertrager

  • 1:1
  • Eingangs-/Ausgangsimpedanz 200/200 Ohm
  • 1,15 V Pegel bei 1% THD/60 Hz
  • sehr klein
  • mit 4 Anschlussdrähten
  • Abmessungen: 12 x 12 x 20 mm
Erhältlich seit Februar 2004
Artikelnummer 167616
Verkaufseinheit 1 Stück
13,20 €
Inkl. MwSt. zzgl. 3,90 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Freitag, 26.07. und Samstag, 27.07.
1

46 Kundenbewertungen

4.7 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Verarbeitung

27 Rezensionen

HB
Und ewig summen die Spulen...
Holger B. 17.10.2014
Den Neutrik NTE1 NF habe ich hinter dem unsymmnetrischen Line-Ausgang eines Mikrofonvorverstärkers verwendet, um den Ausgang auf symmetrisch umzusetzen. Das ging auch unproblematisch, auf der einen Seite des Übertragers lötete ich das Ausgangssignal auf den einen Pin, den anderen Pin auf Masse und dann auf der anderen Seite des kleinen Teilchens die beiden Pins jeweils auf die positive und die negative Phase einer Neutrik-XLR-Buchse, und schon liefs.
Bei bis zu c. 0,5V Line Pegel haben meine zarten Ohren keine Verzerrungen gehört, es fand dann vielleicht eine leichte, kaum wahrnehmbare Bedämpfung der Höhen statt. Das, so habe ich mir sagen lassen, sei nunmal so bei Übertragern, denn ohne eine bei steigender Frequenz, wenn auch in diesem Fall sehr diskrete, Phasenverschiebung geht wohl nunmal kein NF-Signal durch eine Spule, weswegen man auch vom Spulenklang spricht, der für viele Menschen der Höhepunkt Ihrer audiophilen Leidenschaften ist.
8
1
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Macht was es soll
Sandbass 04.08.2019
Ich habe 3 dieser Übertrager in eine Kabeltrommel-Stagebox eingebaut, um die Signale von unsymmetrischen Eingängen (Combo-Buchse) direkt zu symmetrieren.
Mit einem zusätzlichen Schalter für den Groundlift hat man somit quasi eine DI-Box direkt im Multicore integriert.

Die Neutrik NTE1 NF sind aufgrund ihrer Kompakten Größe genau richtig. Ich hätte mir bloß eine Legende zu den Kabelfarben gewünscht, aber bei einem 1:1 Übertrager ist das ja eigentlich egal.

Ein bisschen vorsichtig muss man mit der Leistung sein, die man den Übertragern zumutet, sie gehen doch recht schnell in die Sättigung und erzeugen harmonische. Das sollte bei der Größe aber niemanden wundern und ist ja auch den technischen Daten zu entnehmen. In Verbindung mit Geräten mit niedrigem oder regelbarem Pegel funktioniert es jedenfalls wie gewünscht.

Getestet habe ich allerdings nur mit Line-Signalen, konkret Metronom und Samplepad. Für Instrumentenpegel würde ich doch eine richtige DI-Box empfehlen.
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Kleiner Line Übertrager mit sehr linearem Frequenzgang.
ChrisK 31.10.2009
Der NTE1 ist sehr klein und für einen kleineren Hub bemessen, der nicht überschritten werden sollte. Herstellerangabe: Maximal 1.15V Hub (1% THD 60 Hz), Bei 40 Hz habe ich über 1.6V p-p (0.56V RMS) deutliche Verzerrungen gemessen.

Ansonsten ist der Frequenzgang von 30 Hz bis über 20 kHz topfeben (kleiner +/- 0.5dB gemessen mit dem Netzwerkanalysator). Er bietet sich an als Übertrager an Keyboard-Ausgängen oder Amp-Modellern. Außerdem läßt er sich in ein XLR Adapterröhrchen quetschen, weil er so klein ist.

Für höheren Signalpegel empfiehlt sich der Monacor LTR110 Art Nr. 233989
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Q
Gutes Teil
QuixX 11.11.2020
Damit lassen sich passive DI-Boxen sehr leicht und günstig realisieren. Abfall im Frequenzgang konnte ich nicht feststellen. Aber meine Ohren haben auch Psychoakustik an der TU München gehört. Das erdet am Boden der Tatsachen bezüglich der menschlichen Hörfähigkeiten. Aber - keine Frage - jedes Akustikforum hat Aliens mit Messmikrofonen im Kopf.
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden