J. Rockett Audio Designs Archer Ikon
229 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 9.12. und Samstag, 10.12.
1
I
die farbe passt - "klon"-klon die zweite! ;o)
Ingo216 12.10.2015
nachdem ich sehr überrascht vom archer (silber) war und dieser auch seit kurzem mein primärer boost ist und bleibt wollte ich dennoch den ikon auch probieren. im A/B vergleich fällt sofort auf das der ikon "leiser" ist. irgendwie sanfter, ausgeglichener und offener, nicht kompriniert. dadurch hat er nicht diesen punch wie der archer. in den youtube-videos hört und spürt man diesen unterschied nicht. aber angespielt sind da doch große differenzen. dabei ist der ikon dennoch ein geniales pedal das den ton nicht beeinflusst, der ampton wird nicht verändert. beim silbernen archer hat man einen deutlichen mittenschub. je weiter der gain offen ist um so mehr kommt da ein"vox"-artiger, silbriger punch im ton dazu. meiner meinung nach ist der archer der bessere boost, der ikon der bessere overdrive. das ist aber auch sehr vom amp abhängig. den ikon muss man deutlich anders einstellen, mehr gain und auch mehr höhen. aber dann bekommt man einen sound den man nicht mehr ausschalten mag! das geht sehr in richtung dumble, extrem anschlagsdynamisch, man kriegt sogar den "brothers in arms"-sound hin! ich hatte das lovepedal "kalamazoo" das als gleichwertiger klon des goldenen klonpedals gehandelt wird, dieses hatte das leider nicht so drauf! :o(
fazit: auch dieses pedal bleibt-damit habe ich also "silver and gold". im vorfeld habe ich sehr viele pedale bei thomann bestellt, getestet und wieder retour geschickt. immer problemlos mit money back, dafür auch ein großes dankeschön an den thomann service, schnell, unproblematisch und korrekt, spitze!!!
die beiden pedale bleiben, die anderen hatten einfach nicht diese größe und das charisma. ich hatte auch andere rockett pedals in der mache, den chicken soup z.bsp. alles geniale pedale. aber diese beiden sind absolut eigenständig und vielleicht auch deswegen so einzigartig. gold für den ikon, silber für den archer, die farbe passt!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8
1
Bewertung melden

Bewertung melden

RK
Top Soundtool für den Brown Sound!
Rainald K. 30.03.2016
Hatte eine Zeitlang das silberne Modell des Rockett Archer gespielt und war nun auf das Ikon Model gespannt. Der silberne Archer hatte mich schon total begeistert. Beide Pedale reichern den natürlichen Amp Sound durch den Buffer & Boost so an, dass er fetter klingt, ohne die eigene Tonfärbung zu verlieren. Super genial, einfach das Salz in der Suppe. Am besten kommen sie wenn der Amp schon anzerrt und mit dem Archer der Sound veredelt wird. Selbst cleane Sounds werden lebendig.

Der silberne klingt etwas härter und etwas rauher, während der Ikon cremig und extrem transparent daherkommt. Für Rock ist wahrscheinlich der silberne die bessere Wahl für Blues und Bluesrock oder gar classic Rock geht kein Weg am Ikon vorbei. Auch beim Gainstacking funktionieren beide Archer hammer-mäßig geil. Ich habe vor einem Fender Blues Deluxe Reissue (nutze nur den clean channel) ein Carl Martin Plexi Tone. Den Archer Ikon vor den Plexi Tone gehängt und hier kommt ein fetter cremiger aber auch sehr transparenter Bluesrock Sound raus, der süchtig macht. Kommt mega geil mit Les Paul als auch mit Strat.

Auch vor meinem Marshall JVM macht der Ikon eine superbe Figur. Kann beide Archer nur wärmstens empfehlen. Für mich geht es wohl nicht mehr ohne :-) Einmal gehört und schon süchtig!!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Kein Allrounder, aber top in dem was es macht!!
Sven#33 21.06.2017
Erstmal vorneweg: Ich habe noch nie einen Centaur gespielt und kann daher sagen, in wie weit der Archer Ikon an das Original heranreicht. Jedoch ist es ein sehr dynamischer und warm klingender Booster/OD mit ganz eigenem Charakter.

Bei mir steht er vor der Box of Rock als leichter Gainboost (Gain auf 10 Uhr) für Solos im Einsatz. Gespielt mit einer Les Paul über einen Victory V40 mit passender 1x12er Box (Creambacks). Einfach ein Traum!! Auch als Cleanboost direkt vor dem Amp gehört er für mich zur Oberklasse, fügt einfach Allem etwas hinzu und macht den Sound deutlich offener.

Jedoch verstehe ich unter "transparentem Overdrive" etwas anderes. Je mehr Gain hinzugefügt wird, desto mittiger wird der Sound und verändert auch den Grundsound relativ stark (finde ich). Aber das ist genau das, was ich in Solos brauche, um mich durchzusetzen.

Wichtig zu erwähnen ist, dass der Archer im Vergleich zu einem TS immer viel "schmatziger" und "süsser" klingt. Ich könnte fast sagen "inspirierender" und definitiv "musikalischer"!

Zu der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen, da könnte wohl ein Panzer drüber fahren ;-)

Fazit...
Als Cleanboost: Top (sehr offen/transparent klingend)
Für leichten Gainboost: Top (sehr singend)
Als alleinstehender Overdrive: Für mich zu färbend
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

NB
Traum
Nicki Bozetti 05.04.2022
Traumhaft gutes Teil.
Hab auch das silberne Kästchen und den Dude.
Der Sound des Ikon ist aber nochmal eine Klasse für sich.
Gibt einem edlen Röhrenamp noch eine "goldene" Note.
Besser kann ich's nicht ausdrücken.
Bin dankbar, dass es ihn gibt.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
1:1 Kopie des goldenen Klon Centaurs
AudioPhil 28.02.2020
Ich mach es kurz: das Archer Ikon klingt - im Gegensatz zu anderen Pedalen, die dies behaupten - EXAKT so wie der goldene Klon Cetauer.
Warum ich mir da so sicher bin? Ganz einfach: ich habe insgesamt 6 Klon-artige Drive-Pedale. Eines davon ist ein originaler Klon, zwei sind von einem Bekannten nach Originalschaltung nachgebaute Kopien, eines ist der Silver Archer und eines ein weiterer Klone von einem englischen Hersteller.

Wo mein Silver Archer zwar sehr sehr gut klingt, aber in der Gainstruktur ganz leicht vom Klon abweicht (ohne schlechter zu sein), da sind Archer Ikon und Klon (und Klone) klanglich tatsächlich identisch. Der Mittendruck, das organische Zerrverhalten, das Frequenzbild, das Umsetzen der Attack, das Verhalten im Ausklang... same same. :-)
Sehr geiles Pedal - wenn auch ein frecher Rip Off.

Verarbeitung: perfekt.
Größe: angenehm klein.
Anschlüsse: alle stirnseitig (zum Glück).

Unbedingt kaufen wenn noch nicht geschehen. Der Klon ist (bei wenig Gain) der ultimative "Klangaufhübscher" und "Schubgeber". Eigentlich ein Pflichtkauf.

Ah, eines sei noch angemerkt für diejenigen, die sich mit der Alternative Tumnus-Deluxe herumtragen: dieser ist KEINE Alternative (siehe dazu mein Testbericht zum Tumnus Deluxe). Das Teil klingt im Detail völlig anders, verwendet offensichtlich andere Bauteile / eine andere Schaltung, die ihn viel harscher klingen und die tolle organische Zerre des Klon vermissen lassen.
Jaa jaa, in gaaanz vielen Youtube-Vidoes klingt der aber super und all die bekannten Gesichter machen dort Werbung dafür. Ich weiss.
Leute, ich habe beide gahabt. Der Tumnus Deluxe ist kein Klon. Ist das schlecht? In diesem Falle leider ja.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Nicht gerade günstig aber dafür sehr gut
Anonym 03.04.2016
Ich habe als Vergleichsmöglichkeit nur den EH Soul Food zur Verfügung und kann deshalb nicht sagen wo der Unterschied zum silbernen Archer liegt.

Im Vergleich zum Soul Food, bekommt man für den zweieinhalbfachen Preis, ein wirklich tollen Overdrive, der einen warmen und definierten Sound liefert. Der Grundsound des Verstärkers wird dabei nicht verändert.

Man kann es klar auf den Nenner bringen, je weiter man den Gain-Regler aufdreht, um so krasser wird der Unterschied zum Soul Food, der meiner Meinung nach nur gut klinkt wenn man den Gain-Regler nur leicht aufdreht.

Die Verarbeitung des Ikon finde ich im Bezug auf dem Preis angemessen, lediglich das kein Netzteil mit dabei ist, kostet einen Stern bei den Features!

Fazit: Der Archer Ikon ist ein tolles Pedal, dass nicht günstig ist, aber durch den klasse Sound den Preis rechtfertigt. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Super 'Centaur' Klone - stabil, klingt gut
Karl552 23.04.2017
Nun ich habe das Teil aus Neugier um den 'Klon-Centaur' Hype und nach dem Genuß von diversen YouTube Videos bestellt und mit einem billigen 'Tone City Bad Horse' verglichen.
Ergebnis: Beide klingen gut, der Archer halt noch etwas 'teurer' - mit runtergedrehtem Gain klingt das Ganze irgendwie etwas silbriger, beim Aufdrehen kommt eine ganz leichte Kompression hinzu. Das ganze erinnert etwas an die 'Exciter' die mal in den 80ern Mode waren, es werden halt gezielt ein paar Obertöne hinzugefügt was psychoakustisch die Wirkung hat das alles irgendwie 'teurer' klingt.
Ich habe das Teil zu Hause und bei einem Auftritt getestet und muß zähneknirschend zugeben, das es sein Geld wert ist. Noch schöner wäre allerdings, wenn man die Verzerrung extra über einen 2. Fußschalter aktivieren könnte, da das Teil sowohl als Clean-Boost als auch als Verzerrer toll klingt (daher ein Stern Abzug bei Features).
Das Gerät ist recht klein, und kommt in einem sehr stabilen Metallgehäuse. Außerdem enthält es noch einen Buffer was sehr nützlich ist wenn man dahinter eine längere Kette von 'True Bypass' Pedalen verbaut hat.
Alles in allem teuer, aber auch entsprechend gut, vorrausgesetzt man mag den Sound.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Erste Sahne...!
Ralph409 06.06.2017
Seit einigen Tagen hat der Archer Ikon nun seinen festen Platz auf meinem Board und wird auch dort so lange bleiben, wie er will...! :-)

Die Odyssee, einen richtig geilen Booster/eine "Zerre" zu finden ist hiermit beendet. Von Xotic Booster über den Klassiker Fulltone OCD bis hin zu Mad Professor-Tretern wurde wirklich alles von mir auf Herz und Nieren getestet. Leider ohne gewünschten Erfolg. Aber wer kennt das nicht - man hat einen Sound im Ohr und möchte auch dann "da hin"!

Zur Bedienung: Drei Regler - alles, was man braucht.

Sound: Das Ding perlt bei meiner John Mayer Lefthand Custom-Shop Strat über meinen Marshall DSL 15C im Clean-Kanal in den Zwischenpositionen und Hals-PU - das ist für mein Ohr wirklich "erste Sahne"! Er boostet und schiebt auch sehr schön an, hat aber nicht den Zerr-Charakter wie z.B. mein Rockett Dude und ist auch nicht im High-Gain Bereich zu Hause (wobei ich noch nicht mit meiner LUKE den Test auf dem Humbucker durchgeführt habe...).

Die Verarbeitung ist TOP.

Ich habe einige Reviews und Bewertungen gelesen und einen original "Klon" nie gespielt. Daher kann ich keinen Vergleich ziehen. Dennoch hier ein Fazit: Für Stratspieler ein Pedal, dass den Sound in die absolut richtige Richtung bringen kann. Test- und Kaufempfehlung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
using as a preamp
RaxFx 24.04.2021
Using as a preamp in front of a a Strymon Iridium, always on.
great warm creamy sound with controllable treble.
can highly recommend.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Warmer Mittenschub.
Mentalray 08.06.2020
Im Vergleich zum silberfarbenen Bruder aus gleichem Hause klingt das Archer Ikon weniger höhenlastig. Es ist etwas wämer, weicher und runder und ersetzt hervorragend einen Tubescreamer, wenn man selbigen nicht mag. Einen Mini-Abzug in der B-Note gibt es dafür, dass der Gain-Regler recht nahe am Fussschalter platziert ist und sich in der Hitze den Bühnengefechts schnell mal verstellt. Das lässt sich aber angesichts der gebotenen Klangqualität leicht verschmerzen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J. Rockett Audio Designs Archer Ikon