Hammond Leslie 2101 MkII

10

Aktive Lesliebox

  • für XK-3, XK-2, XE-Serie, B-3 (jeweils 11-PIN Anschluss), XK-3, XB-1, XM-1 (jeweils 8-PIN DIN Anschluss)
  • universelle Anschlüsse und Ausgänge
  • echtes, original mechanisches Leslie-Rotationshorn
  • vier Stationärlautsprecher integriert
  • zweikanalig: Stationärkanäle (Stereo) und Rotationskanal
  • neue, digitale Leslie-Effekte für den unteren Frequenzbereich
  • echte Röhren-Vorverzerrung
  • Ansteuerung via MIDI möglich
  • Abmessungen (B x T x H): 50 x 50 x 32 cm
  • Gewicht: 21 kg
Erhältlich seit Juli 2006
Artikelnummer 195090
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung 3x 50 W
Interne Effekte Nein
2.190 €
2.395 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 6-8 Wochen lieferbar
In 6-8 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

10 Kundenbewertungen

9 Rezensionen

g
Nichts klingt so gut wie ein echter Rotor
guewie 16.01.2017
Mittlerweile gibt es recht gute digitale Leslie-Effekte, sei es als externe Ausführung oder eingebaut in allen modernen Orgelkeyboards bzw. Konsolenorgeln. Ich nutze beispielsweise gerne den Neo Ventilator II an meiner Hammond xk-1c bei Live-Gigs direkt über die PA. Der simuliert ein altes Leslie 122, und das klingt auch richtig gut. Außerdem erspart das Gerät die Abnahme mit Mikrofonen.

Was aber bei den Leslies mit echten Rotoren immer noch deutlich besser klingt, ist die schnelle Einstellung (Tremolo), vor allem, wenn man diese etwas länger laufen lässt. Und das ist auch bei dem 2101 MKII der Fall. Zuhause benutze ich das Gerät nur noch.
Auch die digital simulierte Rotation im Bassbereich klingt gut. Die Lautstärke reicht auf jeden Fall im Heimbereich, mittleren Räumen und Clubs aus.
Und: man kann alles anschließen, was man an Geräten noch so hat. Es gibt, neben 11- und 8-Pol Leslie-Anschlüssen, auch Klinken (Ein- und Ausgänge). Und das alles mit oder ohne Leslie-Effekt.
Fast alle Parameter der Rotoren kann man nach seinem Geschmack einstellen und abspeichern und das sogar teilweise über Midi. Das Leslie ist außerdem noch gut zu transportieren.
Die Verabeitung ist makellos.
Leider gibt es, wie bereits in einer anderen Rezension erwähnt, einen Nachteil: den doch sehr hohen Preis.
Wichtig: Wenn man das Leslie auf einem Boxenständer montieren will (was unbedingt zu empfehlen ist), dann wird noch die Grundplatte LSA-21 benötigt. Diese wird aber inzwischen auch hier bei Thomann angeboten.
Wird ein Original Hammond-Keyboard angeschlossen (SK-1, SK2, XK-1c), ist außerdem das Leslie-Kabel LC8-7m zu empfehlen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
11
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
super Leslie, okayer Amp
F.S. 21.02.2020
Grundsätzliches:
Ich habe das Leslie 2101 während zwei Proben ausprobiert. Handling und Verarbeitung sind top, die Ein- und Ausgänge decken alle Wünsche ab und die Kiste hat derartige viele Soundeinstellungen, dass man sich darin verlieren kann. :-)

Highlights:
- Die Vorstufenröhre kann flüstern, singen, blubbern, kratzen und schreien.
- Geiler Lesliesound ist genug da für eine richtige laute Rockband.
- 23 Kilogramm!

Crux:
Obwohl der zusätzliche Stereokanal sehr gut durchdacht ist (mono schaltbar, Line Out), kommt er ab einer gewissen Lautstärke nicht mehr mit - und die ist leider bei einer lauten Probe bereits erreicht. Mit den geringen Abmessungen sind der Basswiedergabe natürlich physikalische Grenzen gesetzt, aber das Konzept geht meiner Meinung nach nicht auf, wenn ich die Handlichkeit damit bezahle, externe Verstärkung einbinden zu müssen.

Fazit:
Ein sehr gut klingendes, flexibles Leslie - wenn Bewegbarkeit Pflicht ist, auf jeden Fall zu empfehlen, vielleicht sogar alternativlos! Wer es wie ich hauptsächlich im Proberaum stehen hat und selten giggt, sollte sich überlegen, ob der doch sehr hohe Preis gerechtfertigt ist, wenn man für Nicht-Orgel-Sounds dann doch immer in die PA muss.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Fast wie früher... fast
Anonym 02.11.2016
Das Hammond Leslie 2101 MkII wird von mir mit einer Hammond XK-1c gespielt. Also begegnen sich zwei Neulinge mit altem Namen. Beide Produkte haben es bei mir schwer, weil ich lange Jahre - auch live - mit einer alten Hammond L-100 und einem Leslie 122 gespielt habe.

Die XK-1c bietet einen sehr authentischen Hammond-Sound, auch wäre das eingebaute Leslie akzeptabel; aber als Purist konnte ich damit nur schlecht leben. Daher nun für viel Geld das 2101 MkII.
Das Leslie bietet ausreichend Lautstärke für den Proberaum, auch wenn eine Rockband probt. Die voreingestellten Geschwindigkeiten low/fast sowie Anlauf- und Bremsgeschwindigkeit passen gut, können aber bei Bedarf modifiziert werden. Sound im Höhenbereich prima!
Der vorgegaukelte Bassrotor macht seine Sache gut; auch hier kommt Leslie-Feeling auf. Aber - der Baugröße geschuldet sind die Basslautsprecher unterdimensioniert. Wenn man etwas Gas gibt, fängt das Zerren an - leider aber kein Röhren- sondern Lautsprecherzerren. Das muss man mit einer externen Box kompensieren, aber hier rotiert natürlich nichts mehr.

Fazit: Eine absolut prima Alternative für große alte Leslies, solange man nicht zu laut werden muss. Wegen der Basslautsprecher geht es im Proberaum gerade noch; live darf man nicht zu laut machen. Man muss über die PA gehen und kann höchstens in kleinen Clubs von der Bühne föhnen.

Einziges dickes Minus: Monopolisten können jeden Preis aufrufen, Und das macht Hammond-Suzuki-Leslie hier mit großer Begeisterung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fr
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
f
On y est !
filavo 13.01.2021
Relié à un XK-1c cette cabine envoie le gros son, celui que tu as toujours voulu produire quand tu veux jouer le son Hammond. Les effets Leslie gérés depuis le clavier en direct sont très sympa, mais en terme de plaisir/sonorités, c'est le jour et la nuit quand tu passes du clavier seul qui "émule" l'effet Leslie, à la cabine Leslie bien réelle.

En matière de réalisme justement et de plaisir de jouer, une fois la 2101 raccordée à ton orgue, ce n'est plus tout à fait le même instrument au final que tu as sous les doigts. C'est même un peu flippant parce que si tu as passé des heures comme moi à bidouiller tes paramètres, pousser tes tirettes pour accrocher ce fichu son-là, celui que tu veux jouer, au final, une fois que tu as branché la cabine, tu comprends instantanément que c'était juste la pièce manquante. T'as plus rien envie de bidouiller, tu vas pousser une ou deux tirettes histoires de mais en fait c'est la cabine qui a l'ascendant sur l'orgue. Le son est là.
D'ailleurs même les variations opérées par les tirettes ne sonnent plus de la même façon, c'est bluffant. C'est beaucoup moins criard, c'est plus rond et homogène. Puissant.

En conclusion je dirais qu'avec un clavier Hammond type XK-1C tu fais déjà une bonne moitié du chemin. En y ajoutant la cabine MKII 2101, là, tu es arrivé à destination. This is it ! comme dirait Mickaël... :/

Alors ok ça coûte des sous, c'est un peu lourd, mais vu le résultat, aucun regret !
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube