Gretsch 14"x6,5" USA Bell Brass Snare

8

Snare Drum

  • Größe: 14" x 6,5"
  • G4169BBR
  • 3 mm starker Kessel
  • Gußspannreifen
  • 42-spiraliger Snareteppich
  • Lightning-Abhebung
  • Snap Key Holder
  • kontrollierter Oberton mit kraftvollen Rimshot
Erhältlich seit Juni 2017
Artikelnummer 416279
Verkaufseinheit 1 Stück
Gussspannreifen Ja
Kessel gehämmert Nein
Kesselfarbe Messing
1.599 €
1.687 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Montag, 27.05. und Dienstag, 28.05.
1

8 Kundenbewertungen

5 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Sound

Verarbeitung

7 Rezensionen

LP
Klingt wie ein Sample
Lucas Pi 30.08.2020
Ich habe die Bell Brass Snare für Aufnahmen meiner Band genutzt (Rock/Hardcore) und wir sind unfassbar beeindruckt von dem Ergebnis. Nach ausführlichen Stimmen beider Felle auf ein Medium/High-Tuning kann der Kessel ein unfassbaren Dynamikumfang entwickeln, den ich bisher bei keinen meiner drei Snares hören konnte. Das wir bis nahezu kein Processing auf die Snare-Mikrofone geben mussten, sonder nur auf den Drum-Bus, ist dem Material und der Verarbeitung zu verdanken. Man bekommt einen holzigen Grundton, aber gleichzeitig den Cut und Oberton eines Metalkessels geliefert. Jeder Rimshot war das Geld wert!

Als Schlagfell kam ein Remo P77 zum Einsatz. Ein gewisse dicke oder Vordämpfung im Fell würde ich für lautere Musik empfehlen da es den Oberton auf ein gesundes Maß eindämmt.

Der sehr breite Snare-Teppich ist Geschmackssache. Haben ihn für die Aufnahmen durch einen schmaleren Ersetzt, da er bei richtiger Stimmung äußerst sensibel auf die Racktom und die Kick reagiert hat. Im Live-Einsatz sollte das aber nicht weiter stören.

Wer das nötige Kleingeld und einen soliden Snare-Ständer hat (weil schwer), sollte sich dieses Instrument auf jeden Fall gönnen.
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Ne echte Snare
TobiVanM 06.01.2022
Schon seit einigen Jahren habe ich diese Snare auf meiner Wunschliste gehabt. Ich weiß gar nicht wieviele Reviews und YouTube Videos ich mir darüber reingezogen habe. Ewig gespart und noch kurzem Zögern gekauft...
...ausgepackt, grob gestimmt und ein wenig hin und her probiert. OK. NOT BAD!

Im Bandkontext und im Vergleich zu meiner 13"x6,5 Black Panther (Maple) natürlich ein mega Unterschied. Tatsächlich im ersten Moment eher etwas ernüchternd, da die Black Panther und auch andere meiner Snares (alle 13" oder 12") einen wahrscheinlich tieferen Grund- oder Oberton haben. Somit klingt die Bell Brass Snare auch in tieferen Stimmungen gefühlt immer höher. Außerdem hab ich mit einem Lautstärkeunterschied gerechnet. Den gab es. Allerdings nur minimal und! tatsächlich ist die Bell Brass sogar etwas leiser als meine 13" Black Panther.

Ich sag's mal so:

Wenn man etwas Ahnung vom Stimmen hat und sich Zeit nimmt sich auf das Material und das Klangverhalten einzustellen, merkt man einfach, dass das ein High-Class-Instrument ist. Ich war ehrlich gesagt am Anfang kurz davor die Snare (vor allem auf Grund des Preises von 1350,-) wieder zurückzuschicken, bin aber echt froh, dass ich es nicht gemacht habe.

Nach der zweiten Bandprobe habe ich nun eine gute Stimmung gefunden, die im Bandkontext passt und wenn ich ehrlich bin, war das bei den anderen Snares ähnlich. Das Schlagfell, das vom Werk aus drauf ist (Remo mit nem weißen Dot... keine Ahnung, ob es das so auch serienmäßig von Remo gibt?), ist schon ganz vernünftig für den Anfang. Meine anderen Snares sind mit Ambassador, Ambassador X oder Emperors befellt. Da werd ich sicher auch nochmal rumprobieren müssen.
Ich bin eigentlich auch ein Befürworter von etwas Oberton, da die Snare im besten Fall auf mich noch etwas musikalischer im Bandkontext wirkt. Die Bell Brass ist da diesbezüglich allerdings schon echt ganz schön harsch. Dafür gibt es ja Moongel. Zu trocken mag ich's auch nicht... auch hier gilt ein bisschen rumprobieren.

Da ich auch viel recorde, war das Aufnehmen natürlich ein enorm wichtiger Test, der mich letztlich von der Snare überzeugt hat.
Das Ding klingt wirklicht richtig gut. Viel besser als meine Black Panther, mit der ich eigentlich happy war! Der 42-spiralige Snareteppich macht sich vor allem an dieser Stelle bemerkbar. Kannte ich von meiner Grestch Mark Schulman Snare schon und ist wirklich empfehlenswert, für alle die, die bislang die "Standartteppiche" an der Snare haben. Das war für mich ein absoluter Game Changer!

Fazit:
Echt teuer und wahrscheinlich auch was für Liebhaber. Aber gerade im Recordingbereich und für Nerds eine klare Empfehlung.
Eigentlich würde ich am liebsten nen Stern für den Preis abziehen, aber das wäre aufgrund des Sounds und der Verarbeitung nicht fair. Trotzdem ist es kein Instrument für arme Leute und JA!... es geht auch günstiger und gut.

Wenn man nach ner Snare sucht, die abliefern soll und Mensch das nötige Budget hat, ist die Grestch Bell Brass Snare "the way to go"!

DO IT!
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Gekauft aufgrund Tama Bell Brass Snare Nähe
Tamagotchi 26.02.2020
Habe die Gretsch Snare gekauft weil in diversen Youtubekanälen diese Snare als das "Nachste" zu Tama Bell Brass Snare gilt (Reputation aufgrund Nirvana Studioaufnahme etc.).
Dachte mir für die Richtung die wir spielen genau das richtige. Zu den "Feinheiten" des Klangspektrum möchte ich mich gar nicht äussern, da haben andere ein besseres Gehör (Spiele immer mit Kopfhörern) .
Was aber auffällig zu meiner bisherigen Tama Holzsnare ist (logischerweise) viel ringiger Tone (wie man das von einer Metallsnare erwartet), aber weniger Sustain wie z.B. meine Stahl Pearl Snare.

Ich finde den Sound für Hardrock bis Hardcore und alles dazwischen gut (Nirvana bis Biohazard).
Das was im Internet gesagt und geschrieben wird bezüglich "cutting" stimmt: Die Snare nimmt man trotz/oder weil Gehörschutz, im Vergleich zu meinen anderen Snares
in Brustkorb anständig war (gefühlte Durchdringung wie eine Bassdrum).
In meinen Worten ausgedrückt: "Gottes Faust".

Die Rändelstruktur in der Mitte ist aus meiner Sicht verzichtbar (mach die Snare nicht schöner), vermutlich ist dies aus Bearbeitungssicht erforderlicht. Alle Bauteile fühlen sich "teuer" an.
Die Abhebung interessiert mich nicht ("immer an").

Kostentechnisch ist das wohl das "Günstigste" was der Tama Bell Brass Snare am nähesten ist (selber nie live gehört).
Sound
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate gb
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
Md
Terminator!
Mr. drummer 08.11.2019
Wonderful drum and worth every cent. Articulate and on the dry side which was a surprise. Quite pleasant and warm sounding for this heavy brass shell. Amazing headroom and it never chokes at any tuning or volume.

A dream of a drum really.
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden