EV ELX200-12P

20

2-Wege 12" Aktivlautsprecher

  • 1200 W Class D Verstärker
  • Abstrahlwinkel: 90° x 60°
  • Überschneidungsfrequenz: 1700 Hz
  • Frequenzbereich: 51 - 20000 Hz
  • Maximalpegel: 130 dB
  • 3 Aufhängepunkte mit M10 Gewinde
  • Anschlüsse: Cinch Stereo, XLR/6,3 mm Klinkencombi und XLR
  • QuickSmartDSP mit Bluetooth
  • Signal Synchronized Transducer
  • Kunststoffgehäuse
  • Abmessungen (BxHxT): 363 x 629 x 344 mm
  • Gewicht: 15,6 kg
  • Farbe: Schwarz
  • passendes Cover: Art. 427330 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Wandhalterung: Art. 427334 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit November 2017
Artikelnummer 425249
Verkaufseinheit 1 Stück
Breite 344 mm
Tiefe 363 mm
Höhe 629 mm
Gewicht 15,6 kg
Bauform Standard
Tieftöner in Zoll 12
Anzahl Tieftöner 1
Wege 2-Wege
Leistung laut Hersteller 1200 W
Monitorschräge Ja
Input zeitgleich 2
Mic Preamp 2
Klangregelung/Ch. Nein
Bluetooth Play Nein
USB Player Nein
Low Cut Regelbar
Lüfter Nein
Gehäuse Kunststoff
Farbe Schwarz
Hochtöner in Zoll 1
Anzahl Hochtöner 1
Mitteltöner in Zoll Kein Mitteltöner
Anzahl Mitteltöner 0
Schalldruck in dB 130 dB
Abstrahlwinkel Hor 90 °
Abstrahlwinkel Ver 60 °
Frequenzbereich (-3dB) von 57 Hz
Frequenzbereich (-3dB) bis 16000 Hz
Frequenzbereich (-10dB) von 51 Hz
Frequenzbereich (-10dB) bis 20000 Hz
Summenklangregelung 1
Line Out XLR
Bluetooth Control 1
Flugfähig M10
Ständerflansch 35 mm
110V fähig 1
Hersteller Hülle 427330
Spezial Wandhalter 427334
Mehr anzeigen
685 €
891,31 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

12-Zoll Aktivlautsprecher

Mit dem EV ELX200-12P erhält man einen modernen 2-Wege-Aktivlautsprecher, der sich als Allrounder für DJs und Alleinunterhalter, Musiker und Bands sowie Vortragende und Entertainer versteht und auch für Verleihfirmen eine solide Investition darstellt. Ausgestattet mit einem 12-Zoll-Tieftöner, ist er das mittlere Modell der Baureihe und mit bis zu 1200 Watt Spitzenleistung, Monitorschräge und Hochständerflansch für unterschiedliche Einsatzszenarien vom Floor Wedge bis hin zur Front-PA gewappnet. Die Funktionen der Box und bis zu sechs weiteren Modellen lassen sich dabei bequem via Bluetooth und mobilem Endgerät fernbedienen. Smartphone vergessen oder Akku am Ende? Macht nichts – die Rückseite bietet Steuermöglichkeiten des QuickSmart DSP direkt am Gerätedisplay.

Weniger Gewicht, mehr Leistung

Electro-Voice spendiert dem EV ELX200-12P eine 1200 W Class-D-Endstufe und den hauseigenen EVS-12M 12-Zoll-Tieftöner sowie einen DH-1C 1“-Titanium-Hochtöner. Der Frequenzgang reicht von 51 - 20000 Hz bei einer Übergangsfrequenz von 1700 Hz. Der maximale Schalldruckpegel beträgt 130 dB, der Abstrahlwinkel 90° x 60°. Der patentierte SST-Waveguide verbessert die akustische Leistung und sorgt für eine konsistente Abdeckung über alle Systemkonfigurationen hinweg bei kompakten Gehäusemaßen. Am Backpanel finden sich zwei verriegelbare XLR/Klinken-Combobuchsen für Mikrofon/Line-Signale sowie ein Stereo-Aux-Eingang für Kanal 1. Via XLR-Link wird eine weitere Box angesteuert. Praktisch: Der Peak-Limiter-Algorithmus, adaptiert von den EV Konzert-Soundsystemen, verhindert Schäden an den Lautsprechern und schützt Performance und Investition gleichermaßen.

Hardware für Profis und anspruchsvolle Anwender

Die Electro-Voice ELX200-Serie wurde professionellen Anwendern auf den Leib geschneidert, die on-the-road oder in der Installationsumgebung keine Kompromisse in Sachen Sound und Bedienbarkeit eingehen wollen. Hier punkten auch die Konfigurationsmöglichkeiten des Quick Smart DSP, darunter Aufstellszenario und Klanganpassung mittels Dreibänder und vorgefertigten Presets (Music, Live, Speech, Club). Dazu kommen fünf User-Plätze mit Speicher- und Recall-Funktion, Ein/Ausgangspegelregler und -Anzeigen inkl. visueller Überwachungsoptionen mit Warnnachrichten direkt aufs Smartphone. EV setzt bei der ELX200-Serie übrigens auf Polypropylen-Chassis mit pulverbeschichteten Stahl-Frontgittern, resultierend in einem transportfreundlichen Gewicht, hier gerade mal 15,6 kg, die sich mittels oberer und seitlicher Griffe bequem zum Gig transportieren lassen.

Über EV (Electro-Voice)

Electro-Voice wurde 1927 gegründet und widmet sich bereits seit den 1930er-Jahren dem Bau von Beschallungsanlagen und Mikrofonen. Die ursprünglich in Indiana, USA beheimatete Firma gilt dabei als einer der Pioniere der Branche und brachte viele neue Technologien, die bis heute Verwendung finden, hervor. So war beispielsweise die von Electro-Voice entwickelte Brummkompensationsspule nicht nur ein Meilenstein für den Mikrofonbau, sondern lieferte auch die Grundlage für die in vielen Gitarren zum Einsatz kommenden Humbucker-Tonabnehmer. In der langen Firmengeschichte erweiterte Electro-Voice sein Portfolio ständig und bietet heute eine große Produktpalette für Beschallungsaufgaben vom Einsteigersegment bis zum professionellen Bereich.

Beschallung the easy way

EV ELX200-12P lässt sich als Floor-Wedge nutzen, als Box für Instrument und Gesang, auf den Hochständerflansch für Vorträge verfrachten, geflogen oder montiert in der Installation betreiben. Bereits mit zwei Speakern kommen Entertainer und Alleinunterhalter bei kleineren Events auf ihre Kosten. Mehr Punch? Kein Problem: Einen Sub wie den ELX 12SP dazu und die Tanzparty kann steigen. Für die rollende Diskothek, Konzerteinsätze oder größere Live-Setups lässt sich das System problemlos mit den großen Tops und dem 18SP Sub erweitern und per App managen. Das beginnt im Kleinen, wenn man beim Singer-Songwriter-Gig noch eine schnelle Anpassung via App machen möchte und endet in umfangreicheren Setups, wo sich nahegelegene, betriebsbereite Speaker identifizieren und dynamisch in Gruppen mit Aufstellort zusammenfassen lassen. Hier trifft Top-Sound auf anwenderfreundliches Lautsprecher-Management.

20 Kundenbewertungen

19 Rezensionen

d
EV leider hinter RCF
djhasi 05.09.2019
Als EV / Dynacord Freund habe ich seit 5 Jahren die RCF 712 MK 2 im Einsatz (DJ und Live) sowie Verleih (8 Stück). Die positiven Rückmeldungen der Gäste und Künstler haben mich sehr überzeugt.
Jetzt habe ich einen Test EV ELX200-12P gegen RCF 712 MK4 durchgeführt mit folgenden persöhnlichen Eindrücken:
EV
näselt leicht bei den Stimmen, wirkt beim hören etwas anstrengender bei mittlerer Lautstärke. Ist aber deshalb wohl auch präsenter bei den Gitarren und Toms / Snare im Livebetrieb.
Die Höhen leicht zurückhaltener als die RCF.
Ohne direkten Vergleich hört das keiner raus.
Bässe klingen erstaunlich laut, zumindest bis zur mittleren Lautstärke sehr überzeugend.
Für kleine Tanzveranstalltungen / DJ ohne Subs bis so 20 - 50 Tanzwütigen einsetzbar (2 Stück). Bei Dancefloor lastiger Musik besser einen Sub dazu, besser zwei.
Die Einstellungen des DSP mal live / Club / Musik durchgespielt, aber man wird dann doch bei Musik bleiben.

RCF MK4 zur EV
Die Höhen wirken lauter aber nicht aufdringlicher als EV. Mehr Hifi mäßig, daher ehr was für mich persönlich. Die Mitten ware nicht zu leise, aber doch etwas weniger im Bereich Tom /Snare. Die Stimmen waren ab und zu schöner als die EV, manchmal etwas leiser im Höreindruck. Aber hier reden wir über Nuancen.
Bass klar nuanciert aber sehr druckvoll, immer wieder erstaunlich wie viel da schon ohne Sub im Magen zu fühlen ist.

Daher am Ende dann doch wieder RCF 712 MK4 !
Die max. Laustärken im Vergleich habe ich nicht getestet.
Aber die Limiter gingen trotz fast Schmerzgrenze im Abhörraum (50m2) nicht an.
Letztendlich habe ich mich auch wegen der guten Erfahrung im Livebetrieb Outdoor entschieden. Regen / Wassertropfen haben bei der EV einfach zu viele Möglichkeiten durch die Lüftungsschlitze einzudringen. Die RCF hat bisher jeden Regenschauer überstanden, sogar über 2-3 Stunden Nieselregen.
Features
Sound
Verarbeitung
5
2
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Gutes Preis-/Leistungsverhältnis, guter Sound, kleine Schwächen
MarieHuana 25.04.2022
Nachtrag vom 05.05.2022
Habe die Soundbewertung von 4 auf 5 Sterne erhöht, weil man objektiv den Sound besser im Verhältnis zum Preis bewerten sollte. Na klar klingen viele Lautsprecher für den doppelten bis dreifachen Preis einfach besser, auch innerhalb der EV-Familie. Da ich z.B auch die ein Drittel günstigere Yamaha DBR-Serie im Einsatz habe - diese aber auch in Relation zum Preis mit 5 Sternen bewertet habe, wäre es sehr ungerecht gewesen, die EV ELX200-12P mit nur 4 Sound-Sternen zu bedenken, obwohl die EV sehr viel besser, druckvoller, präsenter und lauter klingt als die Yamaha DBR.

Nach weiteren ausführlichen Tests ist mir aufgefallen, dass die Steuerungs-App EV SmartMobile auf IOS Apple Ipads relativ problemlos auch mit 4 EV-ELX200-Boxen (2 Tops + 2 Subs) - im Gegensatz zur Android-Version - funktioniert. Lediglich war es auch hier nicht möglich (nur zum Ausprobieren) eine System-Crossover-Frequenz von 150Hz einzustellen, da die Subwoofer diesen Wert (wie auch bei der Android App) partout nicht annehmen wollen. Alle anderen Werte (80Hz/100Hz/120Hz) funktionieren in allen Konfigurationen dagegen tadellos.

Zur Konvektionskühlung der EV ELX200-12P:

Im Rahmen einer Umstellung von bisher passivem Beschallungsequipment, numehr weitere Aktiv-Komponenten von EV zugelegt. Wie auch schon bei den Passiv-Speakern von EV bekannt ein druckvoller, kräftiger und auch ausreichend lauter Sound für einen 12-Zöller. Im direkten Vergleich mit Yamaha DBR12 liefert die EV ELX200-12P bei 0dB-Aussteuerung ca. doppelten Schalldruck. Die EV macht soundtechnisch den robusteren und kräftigeren Eindruck. Die Yamaha zeichnet die Höhen etwas weicher und akzentuierter. Im Bass-Bereich (ohne Subwoofer) liegt eindeutig die EV vorne. Beide Boxen klingen am Besten ohne DSP bzw. EV mit dem Grundsetup-DSP "Music". Hier wird am wenigsten der Sound verfälscht bzw. "geboostert".

Ärgerlich - wie auch schon bei anderen EV-Produkten - ist die dilettantische Anbringung des oberen "Tragegriffs", der schon von anderen Rezensenten bemängelt worden ist. Völlig aus dem Schwerpunkt - die Box setzt beim Anheben und Absenken unweigerlich auf der vorderen unteren Kante auf. Hier hilft nur sehr vorsichtiges Hinstellen, will man seine neue Box nicht verschandeln! Die Entwickler sollten sich schämen!

Das zweite Ärgernis ist die - grundsätzlich sehr zu befürwortende - Bluetooth-App für Android, die gem. Werbeversprechen bis zu 6 kompatible ELX-Boxen gleichzeitig steuern soll. Da wir zusätzlich noch zwei EV Subwoofer ELX200-12SP im Einsatz haben, hätte es wirklich Sinn gemacht, die komplette PA zu steuern, vor allem beim Soundcheck, da es die Möglichkeit gibt, die Boxen und Subwoofer per App zu muten! Ich habe es aber leider bis jetzt nicht geschafft, mit meinem Android-Tablet mehr als 3 Boxen von der App erkennen zu lassen bzw. fernzubedienen! 3 von 4 Boxen sind per Bluetooth kein Problem. Aber willkürlich wird eine x-beliebige, aber kompatible EV ELX-Box partout nicht erkannt. Mal ist es ein nicht erkanntes Top, mal ein Subwoofer etc. Je nach Lust und Laune der App. Somit ist die Bluetooth-App nur mit max. 2 mit Bluetooth aktivierten Boxen möglich. Schade! Das Grundprinzip hinter der Bluetooth-Steuerung ist nämlich wirklich sehr gut, z.B. System-Crossover-Frequenz für das ganze System bzw. PA mit einem Klick auf alle Komponenten anwenden. Gesamtlautstärke global ändern. Einzelnes Muten von Subwoofer und Tops möglich. Wäre nur gut, wenn die Android-App wenigstens mit 4 kompatiblen EV-Boxen klarkommt...

Die DSP-Einstellungen funktionieren gut, allerdings werden auf den 5 zur Verfügung stehenden eigenen Speicherplätzen nicht alle Parameter gespeichert, z.B. keine Einstellungen zur Status-LED an der Front, z.B. LED-On oder doch lieber LED-Limiter, keine Speicherung der Lock-Funktion, keine Speicherung ob Bluetooth On/Off, keine Speicherung des Volumes etc. Auch schlecht, dass die Lock-Funktion nach Aktivierung immer noch das Verstellen des Lautstärke-Levels erlaubt. Es gibt also bei EV bestimmt noch Handlungsbedarf...

Ansonsten ist der Sound sehr durchsetzungsfähig. Ein Paar EV ELX200-12P ist m.E. locker ausreichend (auch vom Bass) für mindestens 150 - 200 Leute (ohne zusätzliche Subwoofer!). Mit 2 Subs können es auch gerne doppelt soviel Leute sein (evtl. dann noch mit zusätzlicher Delay-Line).

Bei intensiver Nutzung der Boxen mit zusätzlichen Subwoofer ist mir Folgendes aufgefallen und kann vielleicht als Tipp für andere Live-Performer dienen. Die ebenfalls kompatiblen Subs EV ELX200-12SP klingen m.E. am Besten bei einer Trennfrequenz von 80Hz (Modus "Music"!). Bei den EV ELX200-12P im Zusammenhang mit der 80Hz-Sub-Trennung aber 100Hz bei den Tops! Und ja, ich weiß, normalerweise stellt man bei Subwoofern und Tops die gleiche Trennfrequenz ein. Was dem einen sein Hochpass ist dem anderen sein Tiefpass etc. Aber probiert es selbst aus: Der gesamte Sound klingt viel transparenter und aufgeräumter, ohne dass einem große "Frequenzlöcher" auffallen würden. Dieses ist ja auch einigermaßen logisch, da die Flankensteilheit der Filter einerseits nicht senkrecht nach unten zeigt, und der höhere Bass-Level der Subwoofer andererseits ebenfalls die "theoretische Lücke" zwischen 80Hz und 100Hz schließt. Somit kann sich auch kein "Frequenzvakuum" ausbilden. Der Gesamtsound der Gesamt-PA inkl. Subwoofer hat sich jedenfalls bei der Kombination 80Hz/100Hz frappierend verbessert. Da ich zunächst dachte, dass dieser Effekt nur EV-typisch sein könnte, habe ich diese Frequenzkombination ebenfalls mit anderen Tops probiert - andere 10-und 12-Zöller z.B. von Yamaha etc. Und was soll ich sagen: Der Sound (auch bei hohen Lautstärken) war jedesmal grundsätzlich besser, aufgeräumter und transparenter bei der Crossover-Trennung der Subs bei 80Hz und bei den Tops 100Hz. Was mich wieder an den Spruch bzgl. des Unterschiedes zwischen Theorie und Praxis erinnert:

Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert -
Praxis ist, wenn alles geht und keiner weiß warum... :-)

In diesem Sinne: Klare Kaufempfehlung, auch wenn der Preis erst kürzlich wieder um 14% gestiegen ist.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Sehr guter Allrounder Aktiv Lautsprecher
JustJonas 04.10.2021
Dies ist mein erster Fullrange Aktiv Lautsprecher. Ich habe mich sehr viel beraten lassen und auch vor Ort bei Thomann Soundtests gemacht. Klar heraus geragt hat der EV ELX200-12P. Er hat alles was man brauch. Hinter dem Teil steckt auch eine ordentlich Menge Wums. Auch ohne Subs können zwei dieser Lautsprecher sehr gut stand halten und sehr Laut und angenehm beschallen.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

l
Die 12er klingen ganz groß!
lgooren 25.04.2018
Nach langem Überlegen (und Gesprächen mit der PA-Abteilung) habe ich mich doch dazu entschieden die "kleinen" 12" zu bestellen anstatt die alten 15er zu ordern.

Die Bässe kommen trotz des 12" Tieftöner satt rüber. Der Hochtöner liefert brillante Höhen und ist durchsetzungsfähig. Die verschiedenen Presets sind passend und der Equalizer liefert auch saubere Ergebnisse - Insgesamt ein extrem ausgewogener und klarer Sound. Die Lautsprecher können nicht nur schön sondern auch schön laut! Ist meiner Meinung definitiv ausreichend um 100 (je nach Raum auch 150) Personen zu beschallen.

Ein Stern weniger für die Features - Die Bluetooth Geschichte ist sehr schön und innovativ aber funktioniert nicht immer 100% richtig. Zum einen muss man die Hardware immer ein mal "abholen" um einen gemeinsamen Pegel zu erreichen oder über die App die Lautsprecher ein mal komplett runter drehen. Manchmal überschreibt die Bluetooth App beim Neuverbinden auch die derzeitige Einstellung am Lautsprecher. Vielleicht kommt da ja noch ein Update :).

Für den Preis ein wirklich guter Aktivlautsprecher. Die 12er liefern genug Bass und sind in Kombination mit 18" Subs auch besser als 15".
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube