Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Roland FP-10

98

Digitalpiano

  • 88 Tasten mit Hammermechanik
  • PHA-4 Standard-Tastatur
  • max. 96-stimming polyphon
  • SuperNATURAL Technologie: 4 Pianos, 2 E-Pianos und 9 weitere Instrumente wie Orgel und Streicher, Effektsounds
  • Twin-Piano-Modus
  • 2 Split-Zonen
  • Layer-Funktion
  • integriertes Metronom
  • Bluetooth 4.0 für wireless MIDI Funktionnalität
  • Anschlüsse: 3,5 mm Stereo Mini-Klinke Kopfhöreranschluss, USB-A, USB-B, Eingang für Dämpferpedal
  • Lautsprecher: 2x 6 Watt
  • Abmessungen (B x T x H): 1284 x 258 x 140 mm
  • Gewicht: 12,3 kg
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Netzteil, Notenhalter und Pedal
  • passendes Case: Art. 459602 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Anzahl der Tasten 88
Hammermechanik Ja
Anzahl der Stimmen 96
Anzahl der Sounds 9
Effekte Ja
Lautsprecher Ja
Anzahl der Kopfhöreranschlüsse 1
Sequenzer Nein
Metronom Ja
Masterkeyboard-Funktionen Nein
Pitch Bend Nein
Modulation Wheel Nein
Anzahl der Splitzonen 2
Layerfunktion Ja
Erhältlich seit Januar 2019
Artikelnummer 457271
Mitgeliefertes Zubehör Notenhalter, Pedal
Gewicht 12,3 kg
Mehr anzeigen
495 €
616,97 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 3-4 Wochen lieferbar
In 3-4 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
131 Beobachter
12 Verkaufsrang

Solides Keyboard mit überzeugendem Pianosound

Wer ein klangsolides Keyboard mit gutem Pianosound sucht, erwirbt mit dem Roland FP-10 ein Modell, das diesen Anforderungen entspricht und sich außerdem durch eine besonders angenehm bespielbare Tastatur auszeichnet. Den überzeugenden Pianosound erreicht das FP-10 dank Saiten-, Dämpfer- und Key-Off-Resonanz. Daneben ist es einfach zu bedienen und obendrein portabel: Über der 88-Tasten-Klaviatur befinden ich lediglich 4 Buttons, die durchaus genügen, um die wichtigsten Funktionen zu regeln. Für das Feintuning nutzt man Tastenkombinationen sowie eine App. Mittels USB-Anschluss kann zudem ein PC angeschlossen werden, während Wireless-MIDI über eine Bluetooth-Schnittstelle möglich ist.

Einsteigerfreundliche Bedienbarkeit und hohe Konnektivität

Von den 15 im Keyboard gespeicherten Sounds bieten sechs eine breit gefächerte Auswahl an Flügel- und Klavierklängen, die sich mit Ambience- und Brilliance-Effekten weiter verfeinern lassen. In 96-stimmiger Polyphonie werden hier die Töne erzeugt. Die einfache Bedienbarkeit garantieren die Grundfunktionen, die mit Tastenkombinationen aufgerufen werden. Damit man immer weiß, welche das sind, sind diese direkt auf das Gehäuse aufgedruckt. In Sachen Connectivity trifft man beim FP-10 neben dem USB-Computeranschluss auf einen Eingang, um Updates vom Stick aufzuspielen, einen Stereo-Miniklinken-Eingang für Kopfhörer oder Lautsprecher sowie auf eine Sustain-Pedal-Buchse. Alternativ zum Kopfhörerausgang spielen die kleinen eingebauten 6W-Speaker den Sound aus. Weitere Features aktiviert man mit der kostenlos für PC und Mac erhältlichen Piano-Partner-2-App, die sowohl unter iOS- als auch Android läuft.

Einsteigen und mitnehmen

Vor allem Einsteigern beschert Roland mit dem FP-10 gleich nach dem Auspacken Freude am Spiel. Erfahrene Musiker hingegen können sich dank diverser Key-Touch-Funktionen in ihrer individuellen Spieldynamik unterstützen lassen. Schüler lernen mittels integriertem Metronom, das Tempo zu halten. In der Unterrichtsstunde können sie außerdem in den Twin-Piano-Modus wechseln, um sich die Tastatur mit der Lehrperson zu teilen. Wer mit DAWs arbeitet, kann SMF-Songdateien einspielen, Titel aufnehmen oder MIDI-Daten austauschen. Alle, die gern zum Tablet greifen, haben in der kostenlosen Piano-Partner-2-App die Auswahl aus weiteren Sounds wie zum Beispiel einem Wurlitzer-E-Piano. Auf diese Weise kann mit vorkonfigurierten Titeln geübt oder die Stimmung auf 442Hz eingestellt werden.

Über Roland

Die Firma Roland wurde 1972 in Osaka, Japan, gegründet und entwickelt und baut seitdem elektronische Musikinstrumente. In seiner erfolgreichen Geschichte hat Roland viele wegweisende Instrumente auf den Markt gebracht, von legendären Drumcomputern wie den TR-808 oder TR-909 Modellen bis hin zu Synthesizer-Klassikern wie Jupiter-8, SH-101 oder der kultigen TB-303. Neben den Synthesizern sind auch die Workstations und E-Pianos aus dem Hause Roland sehr beliebt. Ebenso bekannt ist die zu Roland gehörende Marke Boss, unter der vor allem Gitarreneffektgeräte entworfen und vertrieben werden. Unter dem Label Roland Professional A/V entwickelt und vertreibt das Unternehmen außerdem professionelles Equipment für nahezu alle Sparten der Audio-und Videoproduktion – von der Heimanwendung bis zum kommerziellen Umfeld.

Startklar für den Auftritt

Für Kurzauftritte klemmt man sich einfach das 12,3kg schwere Instrument samt Netzteil ganz unkompliziert unter den Arm, während die mitgelieferte Notenablage zu Hause bleiben kann. Lediglich das Pedal sollte man nicht vergessen. So hat man die andere Hand für einen leichten Keyboardständer frei. Stehen häufiger „Auswärtsspiele“ an, lohnt sich die Anschaffung einer schützenden Umverpackung in Form eines Thon Keyboard Case Roland FP-10. Für das Wohnzimmer kann man sich den maßgeschneiderten Pianounterbau Roland KSCFP10-BK und eine Klavierbank gönnen.

78 Kundenbewertungen

A
Sehr empfehlenswert!
Alex_Ösi 05.05.2020
Ich habe bis jetzt immer nur auf akkustischem Klavier (klassische Musik) gespielt und wollte ein mobiles Zweitgerät wenn ich mal mehrere Wochen bei meinen Eltern bin, und auch die Möglichkeit leise spielen zu können. Habe mir bei dem günstigen Preis nicht viel erwartet, aber ich bin begeistert! Mein Freund hatte zuvor lange recherchiert und mir das FP10 empfohlen, da ich für ein Zweitgerät nicht so viel Geld ausgeben wollte.
Also der Anschlag ist wirklich sehr gut! Der Piano Klang auch. Die Tasten fühlen sich sehr authentisch und gut an. Ich übe mittlerweile so gerne mit diesem Gerät, dass es mir fast lieber ist als mein Klavier.
Und ich merke auch keinen Unterschied zu einem teuren Digitalpiano. Habe bei Freunden andere ausprobiert (die hatten Geräte weit über 1000 euro) und ich finde das Roland FP10 klingt eigentlich genauso gut.
Kann es wirklich jedem empfehlen der ein Gerät zum Klavierüben braucht mit authentischem Anschlag und Klang, zum kleinstmöglichen Preis in dieser Qualität! Und ein schlichtes Gerät ohne viel Zusatzfunktionen. Also perfekt zum Klavierüben!
Einziger Nachteil:
Auf dem schmalen Notenständer aus Plastik rutschen immer meine Klaviernoten runter (wenn es einzelne Blätter sind)

Fazit: ich würde das FP10 sofort wieder kaufen, meiner Meinung nach ein super Digitalpiano zum Klavierüben.
Und Thomann sind die Besten! Hatte noch nie so ein gutes Gefühl
Vielen Dank, so macht Einkaufen Freude :-)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Fantastische Tastatur - Microtuning möglich!!
BBC 13.02.2021
Das ist ein 88-Tasten-Digital-Klavier. Die Tastatur spielt sich toll und ich mag sie lieber als die glatten Tasten vom Yamaha YP-161. Der Sound ist für die Zwecke (Klavier üben) fantastisch. Die Lautsprecher aber sind vermutlich nicht laut genug, um einen Raum richtig zu beschallen. Das Klavier ist sehr schmal und man kann es daher auch in kleinen Räumen gut unterbringen, ohne dass es im Weg steht.

Minus: Schade, dass kein gescheites Sustain-Pedal dabei ist. Es gibt gar keinen Anschluss für ein Dämpfer Pedal. Die Umschaltung zwischen den Sounds geht nur per Shift-Funktion (wieso das eigentlich - kann man das nicht per "sticky button" lösen?). Bestimmte Sounds (Wurlitzer) kann man leider nur per Bluetooth einstellen. Das Klavier hat viele Funktionen, die alle nur per Shift-Funktion erreichbar sind (function+spezielle Klaviertaste). Ein gedrucktes Poster liegt leider nicht bei. Man muss sich die "Referenz" aus dem Internet herunterladen. Leider gibts auch kein 5-Pin-Midi-out mehr. Das Klavier hat keinen eingebauten Staubschutz. Man muss was drüberlegen oder drüberziehen (dafür muss man den festgeklemmten Notenständer abnehmen, nur wohin damit) oder alle paar Tage Staub wischen. Ein zweiter Schlitz, z.B. seitlich am Gestell für die Aufnahme des Notenständers wäre da eine Lösung gewesen.

Bluetooth: die dazugehörige App ist nicht schlecht, aber auch nicht gut. Eine eingebaute Recorder-Funktion (linke Hand, rechte Hand) im Klavier selber wäre besser gewesen. Die Bedienflächen in der Apps sind ziemlich winzig. Was richtig toll ist, ist die Möglichkeit, über eine andere App, jede einzelne Note zu stimmen. Wäre für die Preisklasse aber nicht notwendig gewesen :)

Insgesamt: jeden Cent wert, man setzt sich gerne dran, um zu spielen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Großartiges Spielgefühl
Jan.sch 16.08.2019
Ich muss zugeben ich habe als Anfänger nicht viele Vergleichsmöglichkeiten. Allerdings muss ich sagen das mir am Roland FP-10 auch absolut nicht fehlt.
Ich habe in mehrere Musikläden und bei Freunden verschiedene Instrumente begutachtet und ein bisschen drauf los geklimpert. Allerdings hat mich das Spielgefühl und das haptische Erlebnis der Klaviatur bei keinem Gerät ( In vergleichbarer Preisklasse natürlich ) so sehr überzeugt wie die der Roland FP Reihe. Die strukturierte Kunststoffoberfläche der einzelnen Tasten fühlt sich sehr hochwertig an und gibt einem ein angenehmes, warmes Gefühl unter den Fingern.
Klanglich bin ich auch sehr zufrieden mit meinem Gerät. Es hat angenehme Lautstärken und jeder Ton klingt klar und sauber. Dank der Roland Piano Partner 2 App ist die Auswahl an verschiedenen Instrumenten und Pianoarten schnell gemacht und sehr vielseitig einstellbar.
Generell muss man sagen das diese App das FP-10 nochmal aufwertet und jede Menge interessanter Features mitbringt.
Rundum ein gelungenes Instrument in meinen Augen und mir als Anfänger macht es jeden Tag Freude mich an dieses kompakte und angenehm minimalistisch gestaltete Gerät zu setzen und zu üben.

Ich würde es jedem Empfehlen der ein Gerät zum ernsthaften Einsteigen sucht oder einfach etwas sehr hochwertiges in dieser Preisklasse.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Ideales E-Piano für mich
BassT42 08.04.2020
Erstmal vorweg: Das ist das erste E-Piano, das ich mir selbst kaufe. Von daher sollte man dies bei meiner Bewertung beachten. Das Roland FP-10 habe ich mir geholt, um endlich ein eigenes gutes Instrument zum Üben zu haben. Bisher lag nur ein geliehenes Keyboard vor, welches nicht genug Tasten und keine Gewichtung hatte. Ich kann nur Vergleiche mit E-Pianos und Klavieren von Freunden und Familie ziehen, mit denen ich bisher gespielt habe.

Von daher waren meine Proritäten klar: 88 Tasten, ein halbwegs realistisches Spielgefühl und nen schönen Klaviersound. Ein Freund, der schon lange Klavier spielt und sich gut auskennt, empfahl mir dieses Modell. Da man bei der aktuellen globalen Lage eh hauptsächlich drin bleiben soll, konnte ich es leider nicht in einem Laden antesten. Um zum Punkt zu kommen: Ich übe ständig seit der Anlieferung und es macht einen rießen Spaß!!
Die Sounds klingen alle klasse, die Hammermechanik fühlt sich gut an und die Bedienung der wenigen Funktionen (wie zB dem Metronom) gehen ziemlich einfach. Die Lautsprecherboxen geben alles schön und deutlich wieder, solange man sie nicht auf das absolute Maximum aufdreht. Der Presi stimmt für mich auch. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und kann ich nur jedem ans Herz legen die aktuelle Lage sich seinen Instrumenten zu widmen!!

Vielen Dank auch an der Stelle an das Thomann-Team. Die Lieferung war wiedermal extrem schnell und zuverlässig! :)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung