Millenium MPS-850 E-Drum Set
598 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 25.01. und Mittwoch, 26.01.
1
p
Ein starkes Produkt mit einigen Schwächen
pr0g_thiemo 27.03.2020
Der Grund für den Kauf dieses Sets ist wahrscheinlich der gleiche wie für viele andere auch: Das Akustik-Schlagzeug steht im Proberaum und ich möchte nicht jedes Mal zum Üben ans andere Ende der Stadt fahren. In der eigenen Wohnung ist auch nicht viel Platz, also muss zwangsläufig eine Elektrobude her. Zu teuer darf es auch nicht sein, denn man hat ja gefühlt sein ganzes Geld ins Akustik-Schlagzeug gesteckt. Sehr schnell kommt also zu diesem Set.

Sehr schnell werden die Stärken und Schwächen des Produkts bemerkbar. Die Stärken liegen vor allem im Umfang und der durchschnittlichen Qualität des Sets. Zwar wird hier wo es nur geht mit Plastik gearbeitet, man hat aber trotzdem nicht das Gefühl, dass man lieblosen Billigkram in der Hand hat. Die Meshheads und Beckenpads sind in dieser Preisklasse von sehr guter Qualität (das Konzept der Hi-Hat gefällt mir besonders!).

Was mir sehr missfällt, ist die Tatsache, dass man mit dem Setup sehr unflexibel ist. Wenn man das Schlagzeug ein wenig anders als in den Produktbildern aufbauen möchte, kommt man schnell an seine Grenzen, wenn man das Modul woanders platzieren muss. Die Kabel für Hi-Hat und Snare sind sehr kurz und spätestens hier begannen die Schwierigkeiten, alles halbwegs gut an seinen Platz zu kriegen. 10-20cm mehr Kabel hätten hier schon viel geholfen. Die Klammern lassen sich nicht öffnen, möchte man diese also doch woanders platzieren, muss jedes Mal das Rack geöffnet werden. Dadurch dauerte mein erster Aufbau deutlich länger als bei einem herkömmlichen Akustik-Set. Die gesamte Hardware macht auf dem ersten Blick keinen vertrauenerweckenden Eindruck, scheint aber gut zu halten.

Das Modul ist ingesamt gut gelungen. Es ist intuitiv zu bedienen und man kann eigene Samples hinzufügen. Metronom und Aufnahmefunktion ist auch dabei. Die installierten Sounds sind eher mittelmäßig und es können leider keine weiteren Pads implementiert werden. Wer mehr Inputs braucht, muss also definitiv Richtung Alesis Strike oder Roland TD-50 gucken und tief in die Tasche greifen.

Den Kauf bereue ich nicht, da es seinen Zweck als Übungsset voll erfüllt, für das nächste E-Drum werde ich mich allerdings für ein "professionelleres" Set entscheiden
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Millenium MP-850
Schneramon 19.01.2022
Nach einem guten Jahr kann ich jetzt sagen, im großen und ganzen ein gutes Set. Umfang und bespielbarkeit sind sehr gut, die Verarbeitung ist allerdings etwas wackelig. Für mein Home-Studio ist es perfekt aber zu einem Live-Gig wollte ich es nicht mitnehmen. Dafür ist es nicht robust genug.
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Solides Übungs-Drumset
Danuel 14.03.2021
Ich nutze das Set zum üben von Rocknummern in meiner Wohnung.
Die folgende Bewertung beinhaltet die Kritikpunkte, die mir beim Bespielen aufgefallen sind und ist also Quasi eine Zusammenfassung der Negativpunkte.

Die Geräuschbelastung ist dank der Meshheads sehr gering, allerdings hört man die Hits auf Becken und Rims auch noch im Nebenzimmer oder im unteren Stockwerk sehr deutlich.

Von mir aus könnte das gesamte Set etwas stabiler sein, die Snare-, Becken und Tomhalterungen geben bei höherer Schlagintensität etwas nach. Außerdem wirkt das Set auf Fotos größer als es tatsächlich ist.

Klang
Snares und Toms haben einen leicht künstlichen, aber nicht störenden Klang, hören sich bei schnellen Schlagfolgen aber Maschinengewehrartig an. Wirbeln funktioniert nicht.
Die Becken haben einen natürlicheren Klang, es stört nur etwas, dass leise Schläge auf den Crashes den Sound von lauten Crashes haben, nur halt leise abgespielt.
Die Hi-Hat ist etwas Gewöhnungsbedürftig, weil es keinen flüssiger Übergang von geschlossenem auf offenem Sound gibt.

Das Spielgefühl ist sehr realistisch und der Rebound der Meshheads ist wirklich gut getroffen. Positiv ist mir ebenfalls die Stereo-Monitor Funktion aufgefallen. Wenn man beim Spielen (mit Kopfhörern) geradeaus schaut wirkt es, als ob die Sounds direkt vom Instrument kommen würden.

Fazit
Bespielbarkeit ist dank der Meshheads sehr gut bei mittlerer Schlagintensität. Spielt man zu leise oder zu laut stößt man schnell an die Grenzen des Sets.
Zum Üben allerdings ein 1a Set (vor Allem für den Preis).
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Drhammer
Marc-Moxy 19.09.2021
Ich habe mir das Drumkit zugelegt um zu Hause im Wohn-Musikzimmer zu spielen. Die Mashdrums sind sind vom Feedback und von der Anschlagsdynamik besser als erwartet und so wie erhofft. Es lässt sich auch mit sehr gefühlvollem Anschlag sehr schön spielen, wobei die Anschlagsdynamik in Rimnahe leider zu wünschen übrig lässt. Das Ridebeckenpad ist im Verhältnis zu den anderen Teilen deutlich leiser und muss am Drummodul schon voll aufgezogen werden, wobei die restlichen Drums und Becken noch nicht einmal in die Nähe von 50 Prozent kommen um einen ordentlichen Gesamtsound zu erzielen. Des Weiteren klingt die Glocke der Crashpads genauso wie das am Rand angespielte Pad, aber für diesen sehr günstigen Preis kann man leider nicht Alles haben. Die Hardware ist gut bis besser. Hi-Hat und Kickpedal laufen gut und wenn man die Aufhängung des Basspedals aufbiegt hat dieses nicht mehr so viel spiel. Insgesamt bin ich mit dem Millenium MPS 850 sehr zufrieden. Ich kann damit zu Hause spielen und darum gehts.
Ich spiele es über einen kleinen Peavy Rage 158 Gitarrenamp verstärkt und es klingt recht gut. Vielen Dank an meine toleranten Nachbarn denn das Kickpad ist trotz Mash doch im Verhältnis zu den Toms einiges lauter. Dies ist jedoch auch Ansporn die Anschlagsdynamik weiter zu verbessern.
Nach genauerer Betrachtung und Beschäftigung mit dem Drummodul, habe ich doch die vielfältigen Einstellungsmölichkeiten erkannt und bin sogleich mit dem Problem, dass die Glocke der Crash-Pads nicht klingt besser fertig geworden. Es lag einfach nur an der Einstellung der von mir benutzten Presets. Es ist doch viel mehr möglich als zunächst vermutet.
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

n
Vernünftiges Drumset für den Einstieg
notadrummer 16.05.2019
Ich habe mir das MPS-850 geholt, damit ich auch bei uns daheim im Mehrfamilienhaus üben und spielen kann. Dazu erfüllt es seinen Zweck. Für Einsteiger ist das Ding ganz gut geeignet, aber eher nicht für Fortgeschrittene zu empfehlen.

Ich machs so kurz wie möglich:

Positiv aufgefallen
+Der Preis
+Angemessener Umfang an Becken und Pads
+Einfache Bedienung, einfacher Aufbau
+Hi-Hat mit Ständer
+Viele verschiedene Sounds im Modul (manche allerdings etwas unnötig)
+Sample-Input- und midi-Funktion

Negativ aufgefallen
-Hi-Hat
...> Das Modul erkennt geschlossen und offen. Mehr nicht. Kein Übergang vom Einen zum Anderen möglich. Man kann einen halboffenen Sound erzuegen, wenn man die HH in offenem Zustand nicht an der Kante, sondern auf der Beckenfläche anschlägt, was sich aber unnatürlich anfühlt. Außerdem kann man die Hi-Hat-Sounds nur als "Gesamtpaket" verändern und unterschiedlich einstellen, nicht aber die einzelnen "Komponenten" (z.B. geschlossen, Fläche oder geöffnet, Rand). So ist man durch das Modul hier leider sehr eingeschränkt.
-Schlechte Cymbal-Sounds
...> Kaum ein Sound (bis auf die Ride-Sounds vielleicht) lässt sich als realistisch bezeichnen. Alle Beckensounds wirken irgendwie komisch gekünstelt, ich kann es kaum beschreiben.
-Alle Trigger-Inputs belegt
...> So muss man sich immer entscheiden, ob man ENTWEDER ein zweites Crash ODER ein China zu seiner Rechten haben möchte. Man kann zwar per Splitterkabel noch ein weiteres Becken oder Tom-Pad dranbauen, muss dann aber auf eine der zwei Zonen "verzichten".
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D6
Naja
Death 6677 30.06.2021
Dass größte Problem ist das Module weil es hält bloß 3/4 Jahr aus, aber vom drum her perfekt.
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

b
Preis-Leistung sehr gut!
basssti 15.12.2021
Man bekommt schon sehr viel fürs Geld. Bin kein Drummer, sondern Bassist der auch mal gern trommelt. Sicher, es gibt bessere Module mit besserem Sound. Meins hat einen Bug, bei mir darf beim Einschalten kein Stecker im Aux-Eingang sein, sonst werden die Sounds des Kits nicht ausgegeben. Aber sonst kann man bei dem Preis aber auch nicht viel meckern. 4 Toms, 2 Crash und v.a. eine "richtige" Hi-Hat. Wer Ambitionen hat, muss da schon mehr als das doppelte investieren um den gleichen Leistungsumfang zu bekommen.
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Leicht aufzustellen und zu Bedienen.
Andreas910 31.12.2021
Beschreibung ist allerdings für den nicht ganz so versierten Drummer , nicht leicht zu lesen. Da könnte man noch etwas vereinfachen. aber ansonsten gut zu spielen und auch die Sounds sind super.
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Für Anfänger TOP
MaZim 02.01.2022
Solides gut bespielbares Set für Einsteiger.
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Für das Geld unschlagbar
Treverer 30.12.2020
Als Übungsset in der Wohnung absolut ausreichend, die Sounds sind ok, die Bespielbarkeit gut und der Funktionsumfang recht groß. Häufiges Auf- und Abbauen würde ich dem Kit nicht zumuten wollen und die Anschlüsse am Modul sind ebenfalls etwas wackelig.
Aber wer ein E-Kit mit Meshheads möchte (und ein anderes würde ich nicht in Erwägung ziehen) kommt in dieser Preiskategorie kaum am MPS-850 vorbei.
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Millenium MPS-850 E-Drum Set