Harley Benton CG300CE NT

244 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.1 / 5.0
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
17 Textbewertungen
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Erstaunlicher Akustikklang den man faktisch nicht erwartet...
M A D, 27.03.2017
...Erwartungshaltungen (sofern man sie denn hat) die sich erfüllen - hat man gerne, werden die eigenen Erwartungen dann gar noch übertroffen - dann ist es noch schöner!
Je nachdem wie hoch (oder wie niedrig) man "seine" Latte setzt (oder bewusst tief, d.h. die Erwartungshaltung entsprechend niedrig hält), wird die eigens zuvor gelegte gedankliche Messlatte beim "Ersteindruck" übersprungen, gerissen... oder hüpft locker darunter durch, erreicht sie die Latte nicht mal...
Um ehrlich zu sein war ich da recht gelassen, weil ich diesbezüglich schon "abgebrüht" bin, auch wenn ich mich auf so ein Paket freue, bei Bedarf kann ich fast alles richten, zudem kann man die Gitarre bei Nichtgefallen u. evtl. "Mängeln" retour senden, bzw. tauschen.

Die Erwartungshaltung ist das eine, zum anderen ist es die Tauglichkeit für den jeweiligen vorhergesehen Zweck - persönlich und individuell.

Ergo... selbst wenn die eben erhaltenen Gitarre, die Latte nicht überspringt - vll. beim 2ten oder dritten Anlauf nach Doping, Training... :D ...oder man muss auf dem Auswechsel_spieler spielen...

Der Preis spielt dabei auch eine wesentliche Rolle, in der Regel erhält man häufig mehr als der Preis vermuten lässt, ob Harley Benton, "NoName" etc. - inwiefern man manche Gegebenheiten akzeptiert, die im niedrigen Preis "inbegriffen sind", ggf. behebt, oder beheben lässt - darf / kann / muss Jeder für sich selbst entscheiden.

Was mich ein wenig wundert ist, daß die Gitarre sehr häufig als Anfänger- oder Einsteigergitarre tituliert wird, in meinen Augen ist sie das erst mal nicht, obwohl sie grundsätzlich nicht ungeeignet ist. Ich gehe davon aus, daß bei einer Großzahl der Gitarren aus dem Karton die Saitenlage nicht optimal ist, da oftmals doch extrem hoch.
Vll. weniger in tiefen Lagen und bei offenen Akkorden ein Problem, jedoch tun sich gerade Anfänger beii Barreegriffen schwer, durch die hohe Saitenlage erfordert es mehr Kraft beim Greifen, insbesondere so ab Bund 7, zudem ist die Höhendifferenz einzeln gegriffener Saiten zu umliegenden offenen Saiten enorm, ein Umstand der flüssiges und schnelles Spiel und verhedderfreies Umgreifen stark ausbremst - letztendlich anstrengt und unsauber klingt.
Ich sehe das als eine enorme erschwerende Spaßbremse, die evtl. so manchen Einsteiger die Lust verlieren lassen könnte.
Oft werden auch die Saiten als eher schlecht bewertet, darin sieht man auch häufig ein Verstimmungsproblem, teils "beschuldigt" man auch die Mechaniken dafür...

Dabei ist dies ein grundsätzliches Phänomen, frisch aufgezogene Saiten, insbesondere die Nylonsaiten verstimmen sich anfangs öfter... neue und hochwertigere Saiten sind davon aber genauso so betroffen - wichtig ist eben, dass die Saiten perfekt geknotet sind, sauber und eng einlagig gewickelt sind, und so keinen oder kaum mehr Schlupf haben sollten und eben auch jede Einzelsaite mit Bedacht und Gefühl gedehnt wird, die sie erfordert. Die Nachstimmerei lässt sich damit zwar nicht gänzlich in einem "Aufwasch"kompensieren, jedoch deutlich abkürzen. Dass dieses Prozedere ab Werk quasi aus dem Karton zur Verfügung steht ist i.d.R. zu erwarten, der Check beim T ist dafür auch nicht zuständig - letztlich Sache des Spielers, für weniger Erfahrene nicht einfach (Dehnen ist nicht = Abreißen:), oder wird mangels Kenntnis schlicht nicht berücksichtigt, weil noch nicht erlernt?!
Aber... gehört dazu, gehört vermittelt und ist auch kein Hexenwerk, ebenso wie Bünde glätten, Griffbrett u. Instrumentenpflege, Stegeinlage tiefer legen, wenn man es gezeigt bekommt und eben nach dem Erfordernis seiner vorliegenden Gitarre entsprechend DAS macht (machen lässt inkl. evtl. Mehrkosten), was notwendig und sinnvoll ist, die Grundlage für Spielfreude und Wohlklang erschafft und ermöglicht!
Kleinigkeiten in Summe ergeben oftmals einen völlig veränderten Eindruck den mir das optimierte Instrument vermittelt - wie ausgetauscht... Unterschied wie Tag und Nacht.



Ich möchte die Gitarre ohne Bezug zum Kaufpreis wie im Folgenden bewerten, also Leistung und Gegenwert unabhängig der bezahlten 89?.
Output ohne Input (in Bezug auf Kaufpreis)....

Zur Info, bin Ü50, ca. 35 Jahre Erfahrung bez. Gitarre(n) (E+A etl. div. Modelle), letzte 20 Jahre fast täglich am üben, spielen,....

Beweggrund z. Kauf:
Preiswerte Konzertgitarre mit Cutaway u. pass. Tonabnahme, ansprechende Optik

Erster Eindruck:
Versand u. Verpackung wie gewohnt von T super... Gitarre schaut ok aus, erst mal keine gravierenden Mängel und so.
Punkte im Einzelnen, positiv wie negativ
- Saitenlage ist zu hoch
- Saiten sind angelaufen, lassen sich aber leicht reinigen
- Saiten sind klanglich mMn viel besser als tw. hier lesbar
- Mechaniken schön und uneingeschränkt funktional
- Gitarre ist durchweg gut verarbeitet, Geruch ist i.O. bis angenehem im Innern
- Lack ist sauber, auch nicht zu dick aufgetragen, bis auf..
- Steg mit Plastik beklebt und tortengußartig mit Lack überflutet, wellig... kann man auf den Produktbildern annähernd erkennen, geht mMn gar nicht 8)
- ansprechende Holzmaserung u. Farbgebung, die Decke wäre farblos klar sicher auch schön - aber, passt schon.
- schönes Griffbrett, gut spielbarer Hals
- keine überstehenden Bundenden, Bünde aber leicht rauh
- Griffbrettende und oberste Bundstäbchen nicht so toll, teils gespachtelt, Schliff etc.
- sehr guter Akustikklang schon mit Werksbesaitung aus dem Karton
- saubere Innenbearbeitung
- Klangfülle und Lautstärke beeindruckend
- Resonanzverh. und Ansprache für Cutaway und Nichtmassivdecke erstaunlich, Decke aber nicht zu dick, zudem sehr resonant - merkt man schon beim Anklopfen!
- Abnehmersystem passiv, Piezo bedingt Klang, Handling, keine Batterie erf., weniger Output usw. - aber gute Ergebnisse sind durch Regelung / Maßn. erzielbar!

Man kann also durchaus im Einzelfall mit der Gitarre aus dem Karton leben, schlechter wird's durch neue Saiten und einer Griffbrettölung sicher nicht, schöpft aber u.U. nicht das o.g. volle Potential aus

Ich habe am WE folgendes gemacht:
1. Steg von der unschönen Plastikauflage befreit. Unter dem pixeligem Plastikholzimitatfurnier und der dircken Lackschicht.... findet sich Palisander!

2. Den Steg nahezu komplett vom Lack befreit (bis auf die Flanken, was nicht erkennbar ist) und anschl. geölt u. poliert. Natürlich ist das viel Aufwand, mit Abkleben, viel Handarbeit (ich habe alles per Hand gemacht) und auch nicht ganz einfach und risikofrei (wenig Druck ausüben wegen Beleistung - lass (bloss nich) knacken Kumpel) - aber wenn man es geschafft hat, dann fragt man sich, warum man es nicht gleich so macht (aber fertigungsbedingt wohl aufwändiger). Kein Vergleich zu der "Lacküberflutung" zu vorher. Viel Arbeit - lohnt aber nicht nur optisch, sondern ist auch klanglich hörbar verbessernd.

3. Griffbrettende nachgefeilt (am Schalloch), Griffbrett schrag zum Schallloch gefeilt und kaum Fleisch für die beiden "halben Bündchen", mangels Holz tw. freiliegend.
=> Konstruktionsfehler! Einfache Lösung wäre künftig das Schalloch um ca. 3-5mm nach unten zum Steg versetzt anzuordnen, dann hätte man dieses sicher zeitaufwändige "Rumgewürge" am Griffbrettende und somit auch den unschönen Abschluss an dieser Stelle nicht!

4. Bünde verschliffen u. poliert

5. Griffbrett mit Rasierklinge abgezogen (geglättet, dadurch verschwinden auch die "Spuren" der vorangegangenen Bundbearbeitung = WinWin) - erspart sich eine separate, abgedeckte Bearbeitung der Bünde und geht superschnell - ohne Stahlwollegefitzel!

6. Griffbrett (u. Steg) geölt (Ballistol seit ever - egal welche Meinungen es da auch geben mag :D)

7. Stegeinlage zurechtgefeilt und die Höhe mehrfach angepasst = unten plan abgefeilt

8. Bohrungen an der Fensterkopfplatte der Mechaniken geölt (ausbauen und wachsen ist effektiver u. dauerhafter gegen knarzen)

9. Kontermutter Klingeneingang an der Zarge nachgezogen und mit 1-2 Tröpfchen Sekundenkleber fixiert (lässt sich bei Bedarf gut wieder lösen)

10. Gitarre gereinigt, nachpoliert (durchbrochene Kopfplatte und Kanten, Binding etc.)


Alles in Allem ist das schon viel Arbeit, diese Arbeiten machen aber wirklich Sinn, wie gesagt... weniger geht, aber man könnte auch noch mehr machen, bspw. Knochenparts Steg/Sattel, Deckenlack ab (aber dafür zu gut und auch zu Aufwändig - Rosette ist geklebt...), Beleistung innen scaloppen, Mechaniken tauschen (sind aber ok, vll. 226854 f. 8,90Eur Top -teil -preis) , PU System wechseln....

Ich bin überzeugt davon, dass sich das schon lohnen könnte, wie bei jeder Gitarre die sich setuppen lässt, verbessern lässt... inwiefern und wie weit man es "treiben" will......

Für mich kommt noch ein Knochensteg den ich ihr anpassen werde (2,50Eur Rohling HB bone blank) u. dann Saiten (ab) hard tensions??
Aber... die spielt sich jetzt saugut und klingt auch wunderbar mit den Werks-Saiten (auch günstige HB???), erzielt momentan damit einen wunderbar weichen, harmonischen Klang - den ich Euch gerne hören lassen würde, nach dem Tuning habe ich sie 3 Stunden intensiv gespielt, in allen Lagen und "allen Variationen" - laut, leise, gezupft, gestrummt, flagoletts. Akkorde, Solospiel.... zuletzt in der Küche, wo der Klang durch die Umgebung (Fliesen) Hall mitbekommt.... keine Halle sondern eher room - kitchen halt!
Ich bin mir sicher, daß Jeder der dabeigewesen wäre absolut angetan gewesen wäre - ohne mich jetzt selbst loben zu wollen. Ich bin jetzt zwar kein Profimusiker der seinen Lebensunterhalt damit bestreitet, aber der festen Überzeugung auf einem vergleichbar professionellen spielerischem Level zu sein und bin mir auch auf Grund des gewonnenen Eindrucks der Gitarre sicher, daß der Klang jedem Anwesendem sehr gut gefallen hätte - Profis inbegriffen!
Das ist umso erstaunlicher, da es a) eine sehr preisgünstige Gitarre ist, und b) die Decke ja nicht mal massiv ist, zudem c) durch den cut eig. weniger Resonanzraum zur Verfügung steht....
Hinter dem Steg gibt es ein kleines Bäuchlein auf der Decke, diese mittige minimale Wölbung nach oben, eher ein gutes Zeichen.
Das Holz erscheint schon recht trocken, so dass man eher keine Überraschungen erwarten kann bez. Verdrehungen, Rissen usw. - das schaut alles sehr gut aus, die nicht massive Decke ist dahingehend auch robuster, freut sich aber dennoch über eine "artgerechte Haltung".
Gutes Schwingungsverhalten, nicht zu schwer (gewogen = 1638g), Deckenlack leicht eingesunken = nicht zu dick = gut!

Man bekommt viel, man kann daraus noch viel mehr machen und ich bin mir sicher, dass daraus auch noch mehr wird - der Klang wird wachsen, weiter wachsen nachdem sie wach geküsst wurde und das Wachstum begonnen hat!

Der PU ist eine nette Dreingabe, tut eig. immer und ist einer Mikrofonierung zus. beimischen, da der piezo den Akustikklang naturgemäß so nicht rüberbringen kann! Das könnte auch ein anderes Thema sein....
Was man bekommen hat ist aber ok - mehr ist ja auch nicht drin ;)

Mal abgesehen von weltpolitischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen, Umweltbelangen, Rohstoffe, menschl. Hintergründe....usw. die bei der vorl. Gitarre wohl "deutlicher mitschwingen" - wie bei so Vielem, fast Allem... angesichts des Preises und wegen anfangs genanntem "Input - Output" - losgelöst von Allem ist das eine erstaunliche und zugleich wunderbare Gitarre, die nun das Potential hat um breitgefächert "Kinnladen herunter zu klappen"!

Was zählt und was bleibt ist... der Output.

Die Gitarre ist eigentlich für "Jeden" käuflich erreichbar und eigentlich mehr Wert als man bezahlt, vll. ist das ja auch der Grund für die Mehrwertsteuer?

Spielerisches Können ist dahingegen ist nicht käuflich, das will erarbeitet sein und erfordert auch entsprechendes Werkzeug.

Wer sich schämt, könnte ja den Zettel im Korpus zum Zwecke der Verschleierung überkleben oder ablösen - vorurteilsvorbeugend durch das fehlende Etikett zur Blindverkostung frei gibt und bei einer Geschmacksbewertung (insb. meiner nun optimierten Gitarre) mit positivem Feedback rechnen kann und preislich nicht zutreffend (so niedrig) eingestuft werden wird.
Bisschen geht noch bei meiner bez. Saitenlage, etwas Reserve braucht es, um auf gesamten Griffbrett inkl. Kapo tonale Sicherheit bei vollem Dynamikumfang zu haben.
Schon ins Herz geschlossen und freu mich vll. bald auf 380931 :D
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Harley Benton CG300CE NT ist erste Sahne
08.11.2014
Das ich mir eine preiswerte Gitarre anlegen wollte war sicher.
Doch was ich da bestellt habe wurde erst klar als ich sie in meinen Händen hielt.
Sehr saubere verarbeitung,keine scharfen Kanten.Sehr saubere Lackierung...etc.
Der Klang ist erstklassig...(nur mit Verstärker noch nicht getestet)
Kann diese Gitarre sehr ans herz legen füjeden der eine preiswerte aber gute Gitarre haben möchte.
Angeliefert wurde sie sehr gut verpackt und in der bekannten Thomann - Geschwindigkeit.Tempo:1aaaa++++
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Für Einsteiger top
26.02.2016
Ich bin absoluter Neueinsteiger gewesen und habe die Gitarre von meinem Gitarrenlehrer empfohlen bekommen da das preisliche Risiko überschaubar ist.
Bin sehr zufrieden (lediglich die D-Saite ging schnell hinüber und für den Gitarrengurt musste noch eine Befestigung geschraubt werden). Nach 1,5 Jahren werde ich ein höherwertiges Modell nehmen und die Harley Benton zum Lagerfeuer mitnehmen (zum Spielen :-)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Geht doch für den Preis!!!
Piero, 16.11.2009
HARLEY BENTON CG300CE-NT ist für den Preis einfach Super.
Ich selber spiele normal nur Western Gitarren und habe mir ein günstige
Gitearre gesucht mit Nylon Saiten und einem Tonabnehmersystem.

Bingo Volltreffer für meine verhältisse gut genug. Die Gitarre hat einen klarren Sound (Saiten sollte man wechseln), hole dir etwas bessere wie die wo drauf sind. Das Ding läst sich super spielen und über die Anlage klingt sie auch gut. Verarbeitung kann man nicht mäckern.

Wenn du kein Profi bist, dann solltes du da zuschlagen.

Mein meinug echt tolles Gerät für den Preis topp!!!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Harley Benton CG300CE NT
Scheeli, 11.09.2012
Guter Sound ohne Verstärkung. Etwas knifflig am oberen Bundende. Lack ist schnell lädiert beim intensiven rocken! Mit Verstärkung klar und deutlich. Für diesen Preis suuper!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Wow, das ist Top
19.03.2017
Ich habe bei diesem preis nicht soviel erwartet wie ich bekommen habe, diese Preiswerte gitarre ist sauber verarbeitet und klingt akustisch wie auch verstärkt echt klasse.
sehr empfehlenswert.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Sehr empfehlenswert für Anfänger
Bernd M. 388, 19.12.2014
Es ist bereits die zweite Harley Benton, die ich bezogen habe. Ich kann hier meine absolute Empfehlung aussprechen, gerade wenn es darum geht als Anfänger einen guten Einstieg zu bekommen.

Der Klang mit den aufgezogenen Saiten ist sehr gut, ich war echt überrascht. Sie lässt sich sehr leicht spielen und hat einen guten Klang. Bei der Ersten war es nicht so toll. Die Mechaniken sind ebenfalls qualitativ besser als bei meinem ersten Kauf.

Für wenig Geld bekommt man eine echt gebrauchsfähige Gitarre und für den Preis den Tonabnehmer und CutAway noch dazu.

Meine nächste ist schon auf dem Weg... ein Weihnachtsgeschenk
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Sehr gute Anfängergitarre!!!
Joachim6959, 14.07.2014
wir erwarben diese Gitarre für unsere Tochter (13) als Einstiegs-Gitarre. Sowohl unsere Tochter als auch die Gitarrenlehrerin, eine professionelle Musikerin waren begeistert von der Qualität und dem Klang. Den Tonabnehmer haben wir noch nicht getestet, jedoch war dieser auch kaufentscheidend für eine möglichst lange umfassende Nutzung des Instruments!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Mehr Akustik-Spaß für kleines Geld kann es definituiv nicht geben!
Rainer534, 15.12.2014
Dez. 2014: Bisher habe ich ca. 30 verschiedene Akustikgitarren gekauft und gespielt. Alle natürlich teuerer als diese HB. Aber diese HB toppt alles, was das Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft. Wer will kann ja die Saitenlage etc. etwas nacharbeiten oder nacharbeiten lassen. Aber dann hat sie immer noch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Optimales Einsteigermodell zum Superpreis !
Klaus aus B., 12.10.2009
Da ich als Anfänger nicht viel Geld ausgeben wollte, aber auch nicht zum Billigsten greifen mochte, hatte ich mich für dieses Modell entschieden. Dieser Preis und dann auch noch mit integrierten Tonabnehmer machte neugierig, aber auch ein bischen skeptisch.

Doch als die Gitarre dann kam war ich allerdings positiv überrascht. Eine tolle Verarbeitung, tolles Aussehen und auch für meine Begriffe ein schöner voller Klang überzeugten mich, die richtige Wahl getroffen zu haben. Da ich auch eine PA-Anlage besitze, schloss ich die Gitarre auch gleich dort an und war auch hier mit Klang und Leistung voll zufrieden. (Reicht immer für kleinere Livekonzerte.)

Mein Fazit: Ein tolles Instrument für Einsteiger, aber Könner, die Qualität für eien kleinen Preis suchen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Angenehm überrascht!
Gerhard499, 01.03.2012
Natürlich hatte ich gehofft, aber dann war ich begeistert! Das Instrument hat mich optisch und akustisch begeistert. Für 90 EUR ist das Teil super! Leicht bespielbar und ein schöner, voluminöser Sound. Auch am Verstärker klingt die Gitarre sehr voll und rein. Thomann hat mich mal wieder zufrieden gestellt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Hat meine Erwartungen übertroffen!
da büsl, 30.08.2010
vor 3 jahren hab ich beschlossen, mich an der gitarre zu versuchen. da kam mir dieses modell gerade gelegen, denn wenn ich nichts dabei lernte, so würde sie zumindest gut aussehen und geld wär auch nicht soooo viel dahin. heute spiele ich immer noch darauf und erst jetzt kaufe ich mir eine teurere (und hoffentlich auch bessere) westerngitarre. der sound ist recht gut und die möglichkeit, sie anzuschließen ist auch super!

ich habe schon viel bei thomann gekauft, aber diese gitarre hat mir (neben dem monsterschlagzeug) am meisten freude bereitet. für anfänger eine super gitarre!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Viel Gitarre für wenig Geld!
Johann R., 17.02.2013
Ich setze meine Bewertung natürlich in Relation zum Preis, nur so ist ein Vergleich möglich: Nach 40 Jahren Gitarrenhobby suchte ich zu meinen anderen Schätzchen noch eine günstige Konzertgitarre mit Tonabnehmer. Ich war bis auf ein Detail (dazu später) sehr positiv überrascht.
Pluspunkte: Wunderschöne Optik in dem natur-orangebraun, glanzlackiert. Die Gitarre wurde ohne jede Beschädigung und ohne Lackfehler etc. angeliefert. Wirbel und Saitenbestückung für diese Preislage ohne Beanstandung. Der unverstärkte Klang mit der laminierten Fichtendecke überraschte mich, verstärkt (mit Ibanez ACA15T Verstärker, 15W, mit eingebautem Chorus u. 3-Band-EQ) ist sie ein wahrer Ohrenschmaus. Durch die Abstimmung von Treble u. Bass am Verstärker und an der Gitarre ist von warmen spanischen Klängen bis zu hartem Rock ähnlich einer E-Gitarre alles rauszuholen, wobei der Chorus in dem kleinen Verstärkerchen das allerwichtigste daran ist !!!

Minuspunkt: Die Saitenlage ist bei meinem Exemplar etwas zu hoch. Hier ist natürlich jede Gitarre ein klein bisschen anders, auch beim selben Modell. Bei den unteren 7 Bünden ist die Saitenlage noch in Ordnung, aber oberhalb davon schmälert es meine Spielfreude etwas. Wer allerdings zu 90% sowieso nur die ersten 7 Bünde bespielt, der kann damit sicher gut leben.

Fazit: Die Gitarre ist sein Geld auf alle Fälle wert. Die Saitenlage schmälerte nur beim Punkt Verarbeitung die Sternezahl.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
harley
Mathias G., 25.10.2009
ein sehr gutes model für profi und einsteigen!
mit den richtigen saiten da rock das haus!
preis leistung voll ok
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Gut für Einsteiger!
Michael Z., 12.10.2009
Meine Freundin wollte schon immer Gitarre spielen, deshalb habe ich ihr diesen Wunsch mit diesem klasse Instrument erfüllt. Beim Auspacken fiel mir direkt die schöne Optik ins Auge. Viel besser als auf den Abbildungen. Die Verarbeitung ist top, der Klang sauber. In der Preisklasse findet man bestimmt nichts Vergleichbares, vor allem nichts mit eingebautem Tonabnehmer. Ein super Instrument, nicht nur für Einsteiger!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Preisleistung top
Wolfgang285, 26.11.2013
Auf der Suche nach einem schlichten Instrument, das beim Camping auch mal 3 Tage im feuchten Zelt überlebt, habe ich zur Harley Benton CG300CE NT gegriffen. Wer bei dem Preis den Klang einer 2000 Euro Getarre erwartet, wird sicher enttäuscht, aber für Lagerfeuer-Feeling und als Übungsinstrument für Einsteiger ist sie gut geeignet. Kleinste Fehler in der Lackierung haben mich nicht gestört. die Tonabnehmer übermitteln den Klang, aber auch hier sollte man keine zu großen Erwartungen haben. Trotzdem ist es genau das, was ich gesucht und erwartet habe.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
So muss es sein
Frank9486, 02.07.2014
Für das Geld völlig akzeptabel.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken

Harley Benton CG300CE NT

89 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
(2)
Kürzlich besucht
Casio PX-S3000 BK Privia

Casio PX-S3000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 700 Sounds, 200 Rhythmen, 192 stimmige Polyphonie, Audio- und Midi-Recorder, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, Pitch Bend, 60 interne...

Kürzlich besucht
Dreadbox Hypnosis

Dreadbox Hypnosis; Multieffekt- Prozessor; drei voneinander unabhängige Effekte: analoger BBD Chorus/Flanger inkl. LFO mit drei Wellenformen, Digital-Delay mit drei Modi und Freeze-Funktion sowie analoger Federhall mit drei Hallspiralen und Pitch-Modulation; Ein- und Ausgangspegel können variabel angepasst werden (von Mikrofonsignalen bis...

Kürzlich besucht
Arturia MiniLab MKII Deep Black

Arturia MiniLab MKII Deep Black; USB Controller Keyboard; Limitierte Sonderedition mit schwarzem Gehäuse und schwarzer Tastatur; 25 Minitasten anschlagdynamisch; 16 Encoder (zwei davon klickbar); 2 Bänke mit 8 anschlag- und druckempfindlichen Pads mit RGB Beleuchtung (einstellbare Farben); Touchstrips für Pitchbend...

Kürzlich besucht
Tannoy Life Buds

Tannoy Life Buds; Wireless In-Ear Kopfhörer; Bluetooth 5.0; DSP-Steuerung für präzise Klangwiedergabe; Bluetooth-Profil: HSP / HFP / A2DP / AVRCP; bis zu 4 Stunden Betriebszeit für Musikwiedergabe oder Telefonate; bis zu 120 Stunden Stand-By; integriertes Mikrofon; Multifunktionstaste zur Steuerung von...

Kürzlich besucht
tc electronic BC208 Bass Cab

tc electronic BC208 Bass Cab ; E-Bass Lautsprecherbox; Kompakt und leicht, horizontal & vertikal stapelbar, rutschfester Überzug; Lautsprecher: 2 x 8" Turbosound custom drivers; Boxen Konstruktion: Bassreflex; Belastbarkeit: 200 Watt; Impedanz: 8 Ohm; Frequenzgang: 70-4000 Hz ±3dB, 50-6000 Hz -10...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP5 G4

KRK Rokit RP5 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 55 Watt bi-amped: 20 Watt Hochtöner, 35 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 104 dB (SPL); Frequenzbereich: 43 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
the t.mix Rackmix 821 FX USB

the t.mix Rackmix 821 FX, 8 Kanal Rackmixer mit eingebautem USB Audio Player und Multieffektgerät, 3 Band Klangregelung, +48V Phantomspeisung und Panorama pro Kanal, 2 Auxwege (1x FX 1x Aux), Main Out mit XLR oder Klinke möglich, Record Out via...

Kürzlich besucht
K&M 18820 Omega Pro Black

K&M 18820 Omega Pro Black, kompakte Stahlrohrkonstruktion, große, runde Parkettschoner, Rast-Klemmschrauben zur einfachen Höhenverstellung, Auflagearme individuell einstellbar, einklappbaren Beine, Belastbarkeit max. 80 kg, die optionale zweite Ebene bis 25 kg, flaches Packmass (950 x 575 x 180 mm), Gewicht: 9,8...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard

Positive Grid BIAS FX 2 Standard (ESD); Gitarreneffekt-Plugi n; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält G uitar Match-Essential mit 2 Gitarren, 45 Effekt-Pedale und R ack-Prozessoren sowie 30 Amps; 60 Werkspresets für den...

Kürzlich besucht
Moog Sirin

Moog Sirin; Analog Desktop Synthesizer; Limitierte Auflage - basierend auf der Moog Taurus Sound Engine; monophon; 2 VCOs mit Sägezahn und Rechteck Wellenformen; Oszillator-Sync; Mixer für VCO-Signale; klassischer Moog Ladder-Filter (Tiefpass); 2 ADSR-Hüllkurven; LFO für VCO und VCF Modulation, zur...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP7 G4

KRK Rokit RP7 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 6.5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 145 Watt bi-amped: 48 Watt Hochtöner, 97 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 110 dB (SPL); Frequenzbereich: 42 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
Arturia V-Collection 7

Arturia V-Collection 7 (ESD); Plugin-Bundle; enthält 24 Arturia Software Instrumente: Analog Lab, ARP2600 V, B-3 V, Buchla Easel V, Clavinet V, CMI V, CS-80 V, CZ V, DX7 V, Farfisa V, Jupiter-8 V, Matrix-12V, Mellotron V, Mini V, Modular V,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.