AKAI Professional MPC One+

6

Music Production Center

  • Standalonebetrieb (ohne Computer) und computergestützt als Controller für MPC Software (enthalten)
  • WiFi und bluetoothfähig
  • vollfarbiges 7" Multi-Touch Display
  • 16 anschlagsempfindliche RGB-Pads
  • 2GB RAM
  • 16 GB Onboard-Speicherplatz (erweiterbar über SD-Card)
  • 5 Encoder zur Dateneingabe
  • klassische MPC-Funktionen wie Note-Repeat, 16 Levels und Full Level
  • integrierte Synth-Engines: Electric, Tubesynth und Bassline
  • integrierte AIR FX für Mixing & Mastering
  • 8 CV/Gate Ausgänge für 3.5 mm TRS-Kabel (kompatibel mit Mono-TS-Kabeln)
  • 2 USB 3.0 Eingänge für USB-Sticks oder MIDI-Controller (1x Typ A, 1x Typ B)
  • MIDI In/Out
  • 2 Eingänge: 6,35 mm TRS
  • 2 Ausgänge: 6,35 mm TRS
  • Abmessungen (B x T x H): 272 x 272 x 53 mm
  • Gewicht: 2.1 kg
  • inkl. Netzteil (12 V DC, 3.0 A), MPC Software (Download) für Mac & PC, 2GB Sample-Content
  • passende Koffer: Art. 494121 oder 491799 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Mai 2023
Artikelnummer 567619
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Stimmen 64
Interner Speicher Ja
Speichermedium SD Card
Verarbeitbare Dateiformate WAV
Time Stretching Ja
Effekte Ja
USB Anschluss Ja
MIDI Schnittstelle 1x in, 1x Out
Analoge Eingänge 2
Analoge Ausgänge 2
Digitalausgang Nein
Display Ja
Sequenzer Ja
Bauweise Desktop
Pads 16
Fader 0
Sampling Funktion 1
Ansteuerung USB, MIDI
USB 1
Anzahl der analogen Ausgänge 2
Kopfhöreranschluss 1
Besonderheiten keine
Optionale Erweiterungen keine
Mehr anzeigen
699 €
799,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 31.05. und Samstag, 1.06.
1
76
Besucher
betrachten dieses Produkt
8
Verkaufsrang
in Sampler

Rote Neuauflage der vielfältigen Groovebox

Die Akai Professional MPC One+ ist eine aktualisierte Sonderedition der kompakten Variante der Akai Professional MPC Live. Zu der Ausstattung dieses leistungsstarken und flexiblen Samplers im Standalonebetrieb gehören 16 beleuchtete Drum-Pads, fünf Endlos-Drehregler und ein vollfarbiges 7“-Multi-Touch Display. Die integrierte MPC Software ermöglicht die Aufnahme von Audio-Tracks sowie das Arrangieren von Noten und bietet zudem drei integrierte Synth-Engines. Des Weiteren kann man über die Sektion AIR FX auf Funktionen für’s Mixing & Mastering zugreifen. Neu ist die drahtlose Verwendung über Wi-Fi zur Datenübertragung, Bluetooth zur Einbindung von externen Controllern, sowie auch die Kompatibilität zu Ableton Link. Zusammengefasst ist die Akai Professional MPC One+ die perfekte Toolbox für jeden DJ und Musikproduzenten, der für das Programmieren von Beats unabhängig von einem regulären Computer sein möchte.

Display des AKAI Professional MPC One+

Sampling & Sequenzing

Die Akai Professional MPC One+ verfügt, wie auch sein Vorgängermodell, über 64 Stereo-Voices. Ein Projekt besteht hier aus mehreren Sequenzen, die auch als Szenen bezeichnet werden können. Innerhalb einer Sequenz gibt es verschiedene Spuren und somit verschiedene Instrumente wie diverse Synthesizer, Drumkits, Bass und Gesang. Es gibt hier sechs verschiedene Arten von MIDI-Spuren. Über den Drum-Spuren können verschiedene Samples über die Pads getriggert werden. Mit Plug-In-Spuren kann eines von drei internen Instrumenten geladen werden. Instrument-Spuren können Samples melodisch abspielen und verfügen über eine Multi-Sample-Funktion. Über Clip-Spuren kann man Samples bestimmten Pads zuweisen und hierüber abspielen. Sie lassen sich loopen und auch über eine Timestretching-Funktion auf das Tempo anpassen. Ein weiterer MIDI-Track ist zum Programmieren von MIDI-Spuren vorhanden. Ein CV-Track kann Steuerspannungen für modulare Synthesizer gestalten.

AKAI Professional MPC One+ Trigger Buttons

Simpler Workflow

Die vereinfachte Bedienung über den Touchscreen ermöglicht das unkomplizierte Programmieren von Beats – ob im Heimstudio oder bei Live-Performances. Die Software lässt sich ebenfalls am Computer verwenden, womit man dann die nun rote MPC One+ als Controller nutzen kann. Das ist besonders für Produzenten praktisch, die ihr Lieblings-Plug-Ins über diese Workstation steuern möchten. Auch im Standalonebetrieb überzeugt sie mit ihrer Leistungsstärke. Mit einem Arbeitsspeicher von 2GB RAM und einem Speicher von 4GB, der über eine SD-Karte erweiterbar ist, ist die Akai Professional MPC One+ für jede Musikproduktion bestens gewappnet. Zusätzlich werden 10GB an Sample-Content geboten. Über den Ethernet-Anschluss (LAN) kann man auf seinen Splice-Account zugreifen, um so noch mehr Samples und Plug-Ins zu Verfügung zu haben. Ebenfalls kann man hierüber Ableton Link nutzen.

AKAI Professional MPC One+ Potis

Über Akai Professional

Die Marke Akai Professional hat ihren Ursprung im japanischen Traditionsunternehmen Akai, das zum Zeitpunkt seiner Gründung 1929 zunächst Elektromotoren und etwas später auch Tonbandgeräte und Hi-Fi-Produkte herstellte. Spätestens seit 1988 steht der Name Akai schließlich aber auch für Hip-Hop wie kaum ein anderer. Mit der Entwicklung des ersten MIDI-Production-Centers, oder kurz MPC, das in Zusammenarbeit mit Roger Linn entstand, gelang Akai ein legendärer Wurf: Das MPC prägt den Sound von Hip-Hop- und Elektromusik noch bis heute maßgeblich. Bekannte Nutzer der MPC-Reihe sind u. a. DJ Shadow, Eminem und Kanye West. Heute ist Akai bekannt für seine robusten und vielseitigen USB-MIDI-Controller, zu denen nicht zuletzt die langlebige APC-Reihe von Ableton-Controllern gehört.

Einfache Umsetzung von Ideen

Die Akai Professional MPC One+ ist wie dafür geschaffen, möglichst schnell die eigenen Ideen umzusetzen. Mit TAP Tempo kann man die Geschwindigkeit einer Sequenz manuell festlegen. Mit der Q-Link Funktion oben rechts kann man den Drehreglern Parametern zuweisen. Durch diese kann man auch Automationen über einen Read-Write-Modus aufzeichnen. Sollte einem der eigene Fortschritt doch nicht gefallen, so lassen sich bis zu 512 Schritte rückgängig machen. Auch kann die MPC One MIDI-Daten über einen MIDI-Eingang empfangen. Über einen zusätzlichen USB-A-Anschluss lassen sich externe MIDI-Controller zum Einspielen von Melodien oder Speichermedien mit mehr Sound-Content anschließen.

6 Kundenbewertungen

4.8 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

5 Rezensionen

p
All-In-One in Bestform
pedda4711 22.07.2023
Was mich bei Hardware stört war meist die schwierige Reproduzierbarkeit eines komplexen Setups, was mich bei DAW's gestört hat war das Mausgefrickel. Die MPC bietet da für meinen Geschmack einen idealen Mittelweg (aka das beste aus beiden Welten): richtig gute pads, ein paar Drehregler die sehr sinnvolle Dinge tun (ok, man muss schon die Parametergruppe die man jetzt grade schrauben will bei zB einem softsynth auswählen) und ein kompaktes 7 Zoll Display. So bin ich tyischerweise mit der MPC irgendwie immer am tommeln, drehen, tasten drücken und auf dem Bildschirm tappen, dragen oder pinchen, gefällt mir, guter Mix.
Nun in der Übersicht was ich geradezu genial finde:
- Haptik ist toll, Bedienung macht mir Spass
- der ganze Workflow liegt mir, alles greift sinnvoll ineinander und ist meist schnell erreichbar
- Mit der MPC bekommt man gleich einen ganzen Batzen guter Instruments (TubeSynth ist sehr unterschätzt, der kann richtig viel), aber eben auch ne Solina, Mellotron und ne Kiste Drumsynth und mehr
- Jede Menge Effekte in solider Qualität, vom delay über vocal effects bis zum mastering compressor
- Stabilität (nach rund 50 Stunden mit dem Gerät nicht ein Absturz, Notenhänger oder Audio-Glitch).
- Nen brauchbarer Song-mode und die Option das ganze zu exportieren, so das man nen Song wirklich komplett in der Kiste bis zu Ende produzieren kann.
Zwei Minuspunkte: der Kopfhöreranschluss vorne wirkt, da nicht mit Gehäuse verschraubt, wakelig und der Step-Editor kann nicht wirklich für pitched instruments (bass, lead etc) genommen werden (Live einspielen und grid editor sind da angesagt).
Für rund 800 Euronen bekommt man aus meiner Sicht ein sehr ausgereiftes, umfangreiches, vielfältiges und angenehm zu bedienendes Instrument.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
34
4
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Nothing short of great
Frusionista 21.09.2023
The MPC one plus has been around for a while now and having finally purchased .. its frankly AWESOME .. the pads are great the sounds great the ergonomics great ... if you can afford it and want a standalone production machine this is it!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Bluatwisa76 12.09.2023
Schwachsinnige Positionierung der Lautstärkenregelung :)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
4
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate gb
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
GK
AKAI Professional MPC One+
Giorgi Kukhainidze 08.11.2023
Hello colleagues! I am very pleased with this product, very high quality samples and good sound. I wish you all good luck in your creative and professional life
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden