Black Corporation Deckard´s Dream MKII

3

8-stimmiger Analogsynthesizer

  • moderne Nachbildung des legendären CS-80 Synthesizers
  • analoger Signalpfad
  • 2 Layer pro Stimme
  • VCO mit Sinus-, Sägezahn- und Puls-Wellenformen
  • Pulsweitenmodulation
  • Rauschgenerator
  • discret aufgebaute Hochpass- und Tiefpass-Filter mit Resonanz (-12 dB/Okt.)
  • ADSR Hüllkurve für VCF und VCA
  • LFO mit 5 Wellenformen zur Modulation von VCO, VCF und VCA
  • verarbeitet polyphonen Aftertouch
  • MPE-Support
  • 256 Preset Speicherplätze
  • OLED-Display
  • USB-Port
  • MIDI In / Out / Thru
  • Audio-Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • Format: 19" / 4 HE
  • Abmessungen: 483 x 178 mm
  • inkl. externes Netzteil und Rackwinkel
Erhältlich seit Dezember 2020
Artikelnummer 499251
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauweise 19", 4 HE
Anzahl der Stimmen 8
Tonerzeugung Analog
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out
Speichermedium Intern
USB Anschluss Ja
Effekte Nein
Arpeggiator Nein
Anzahl der analogen Ausgänge 2
Digitalausgang Nein
Display Ja
Optionale Erweiterungen keine
Besonderheiten keine
Mehr anzeigen
4.949 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 14.06. und Samstag, 15.06.
1

Polyphones Schwergewicht in neuem Gewand

Der Yamaha CS-80 von 1977 gehört zu den legendärsten polyphonen Synthesizern überhaupt. Vangelis setzte ihm im Soundtrack zu Ridley Scotts Blade Runner ein bis heute gültiges Denkmal. Der achtstimmige, bitimbrale Deckard's Dream transportiert die Idee dieses Klassikers nun in die Neuzeit. Der Desktop-Synthesizer mit analogem Signalweg orientiert sich vom Stimmaufbau mit zwei direkt zugänglichen Layern am Vorbild, ist aber mit MIDI, MPE und 256 Speicherplätzen auf der Höhe der Zeit. Pro Layer gibt es einen VCO, gleichzeitig verfügbare diskrete Hoch- und Tiefpassfilter mit individueller Resonanz sowie zwei Hüllkurven. Neben der Anschlagsdynamik lässt sich auch der Aftertouch auf das Filter und die Lautstärke routen. Deckards Dream MkII ist identisch zur Vorgängerversion, nun aber in einem Pultgehäuse untergebracht, das über mitgelieferte Winkel im 19“-Rack montiert werden kann.

Zwei vollständig analoge Signalpfade

Deckard's Dream nähert sich dem legendären CS-80 auf funktionaler und klanglicher Ebene mit einer eigenständigen Schaltung, die dank minimierter Bauteilgrößen in einem kompakten und leichten Pultgehäuse untergebracht wurde. Auf Klaviatur, Ribbon-Controller, Ringmodulator und Effekte wurde verzichtet, dafür ist das Gerät speicherbar, MIDI- und sogar MPE-fähig. Die Bedienoberfläche setzt auf kleine farbcodierte Fader. Pro Stimme stehen zwei identische Layer bereit, deren VCOs mit aktuellen CEM3340 Chips und Waveshapern arbeiten und die um Sinus-LFOs zur Pulsbreitenmodulation ergänzt werden. Die seriell verschalteten Hoch- und Tiefpassfilter mit 12 dB/Okt.-Flankensteilheit werden über eine Hüllkurve gesteuert, ehe die abschließenden VCAs mit eigenen ADSR-Hüllkurven den Pegelverlauf formen. Ergänzend gibt es einen LFO, Mischmöglichkeiten der Layer und performance-orientierte Funktionen.

Für Klangforscher und ausdrucksstarke Performer

Deckard's Dream fängt den Grundklang des CS-80 glaubhaft ein. Trotz Verzicht auf bestimmte Elemente des Originals gelingen aufgrund der besonderen Stimmstruktur Klänge, die mit anderen Synthesizern kaum erreichbar sind. Deckard's Dream ist kein Universalist, sondern hat besondere Stärken im Bereich der elektronischen Bläser, liefert aber auch wuchtige Bässe, Pluck- und E-Piano-Klänge mit viel Ausdruck. Der doppelte Signalstrang mit je zwei Filtern, ergänzendem Sinus, übergeordneter Modulation und Performance-Steuerung ist einzigartig und wurde im Bereich der Hüllkurven sogar noch weiter ausgebaut. Der Grundklang ist hochwertig mit Vintage-Touch und liefert dichte und eigenständige Klänge, die neben der vierfachen Filterung vor allem durch die mögliche expressive Steuerung mittels Anschlagsdynamik, den polyphonen Aftertouch und MPE zum Leben erwachen.

Über Black Corporation

Bei der 2017 in Tokio durch den Entwickler Roman Filippov und dem heutigen Geschäftsführer Bob Akber gegründeten Firma Black Corporation handelt es sich um einen jungen japanischen Hersteller, der auf die Fertigung polyphoner Synthesizer mit klassischer Inspiration im Rack- und Desktop-Format spezialisiert ist. Die Geräte verstehen sich nicht als Kopien der Originale, sondern greifen wesentliche Elemente der Klangerzeugung bestimmter Klassiker heraus und nutzen diese für die Konstruktion eines modernen speicherbaren und MIDI-fähigen Instruments, der den Geist der inzwischen raren Originale in sich tragen soll. Gleichzeitig implementiert der Hersteller auch stets MPE-Funktionen, die noch über polyphonen Aftertouch hinausgehen. Die Produktion der Instrumente findet überwiegend in Japan und den USA statt.

Charaktersound im Kompaktformat

Mit seiner üppigen Reglerausstattung bietet Deckard's Dream direkten Zugriff auf nahezu alle klangformenden Parameter. Wie man es sich für einen Synthesizer wünscht, wird damit die Klangerzeugung zum Teil der musikalischen Performance. In der aktuellen Desktop-Variante MkII ist ebendieser Zugriff komfortabler möglich als in der ausschließlich rackfähigen ersten Version, auch wenn dabei die Großzügigkeit des Originals nicht erreicht wird. Als Hommage an den Yamaha-Analogklassiker liefert Deckard's Dream unverkennbar eigenständige Klänge, die sich gleichermaßen im Studio und auf der Bühne nutzen lassen – mit zeitgemäßer Integration sowie als erstaunliches Leichtgewicht.

3 Kundenbewertungen

4.7 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

2 Rezensionen

google translate se
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
S
Jahapp!
Synthcollector 06.10.2022
Visst den låter fett och är lätt att programmera, bjuder in till att bygga ljud men blir lite långtråkig ganksa snabbt. För den pengen kanske man skulle köpt något annat, Men absolut feta pads och väldigt bra ljud.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate gb
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
H
This synth is phenominal
Hellooooo 26.01.2022
This synth is phenominal. Sounds incredible, does things the CS80 can't even do! Preset management needs a little work, but other than that it's incredible
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube