Behringer Brains

32

Eurorack Modul

  • Multi-Engine Oscillator
  • 20 Synthese Algorithmen mit je 3 editierbaren Parametern
  • integriertes OLED Oszilloskop
  • USB-B Port für Firmware Updates
  • CV Eingänge zur Anwahl der Algorithmen, Pitch, Level und Trigger
  • CV Eingänge mit bipolaren Abschwächern für FM, Morph und Timbre
  • 2 Audio Ausgänge
  • Strombedarf: 130 mA (+12 V) / 10 mA (-12 V)
  • Breite: 16 TE
  • Tiefe: 45 mm

Algorithmen:

  • Virtual Analog
  • Waveshaping
  • FM 2 Operators
  • Grains
  • Additive
  • Chords
  • Speech
  • Karplus Strong
  • Super Saw
  • Wavetable Oscillator
  • Rain
  • Noise
  • Dust
  • Modal Strings
  • FM Drum
  • Bass Drum
  • Snare Drum
  • Hi-Hat
  • Cowbell
  • Toms
Erhältlich seit März 2022
Artikelnummer 522238
Verkaufseinheit 1 Stück
Analog Nein
Digital Ja
Breite 16 TE / HP
B-Stock ab 139 € verfügbar
149 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 8.12. und Freitag, 9.12.
1

Zwanzigmal Synth, Noise und Drums

Brains ist Behringers Interpretation des in der Szene anerkannten und hoch gelobten Open-Source-Projektes Plaits, das ursprünglich von Mutable Instruments entwickelt wurde. Dieser digitale Oszillator ist eine überaus flexible Klangquelle, die sich sehr gut als Ergänzung zu analogen VCOs, als Erweiterung eines Sets aus spezialisierten Drum-Modulen sowie als variabler Noise Generator einsetzen lässt. Je nach Bedarf wird ein Algorithmus ausgewählt, mit dem man sein Patch um einen Wavetable-Oszillator, filterbares Rauschen, eine FM-Drum oder anderes verstärkt. Schon beim nächsten Patch kann das Modul wieder eine neue Aufgabe übernehmen. Dabei lassen sich bei jedem Algorithmus unterschiedliche Parameter modulieren und selbst die Anwahl der Engines kann via CV gesteuert werden. Ein OLED-Oszilloskop visualisiert das Signal der aktiven Engine.

Multi-Engine-Oszillator

Als digitales Modul kann Brains 20 unterschiedliche Engines erzeugen, bei denen sich jeweils vier Parameter editieren und modulieren lassen. In Bank A finden sich zehn Algorithmen mit unterschiedlichen Oszillatoren wie virtual-analog, 2-OP FM, additive, Wavetable, KSS, Supersaw usw., die sich über einen Bereich von acht Oktaven spielen lassen. Bank B bietet zum einen verschiedene Noise Generatoren, die als reine Klangquelle oder über die interne Hüllkurve auch direkt für perkussive Sounds genutzt werden können. Zum anderen sind dedizierte Drum-Algorithmen für Kick, Snare, Hi-Hat und diverse Percussion vorhanden. Die Klangparameter fallen pro Engine jeweils anders aus und ermöglichen so eine spezifische Editierung. Neben dem Hauptausgang gibt es noch einen zweiten Ausgang, an dem eine abgewandelte Variante des aktiven Algorithmus anliegt.

Flexible und günstige Verstärkung

Brains ist vor allem dann interessant, wenn man sein Modularsystem für ständig wechselnde Sounds nutzt, da das Modul als Klangquelle 20 verschiedene Aufgaben übernehmen kann. Aus diesem Grund kann Brains ein System auch kompakt halten, was speziell im mobilen Einsatz von Vorteil ist. Die digitale Klangerzeugung fügt einem analogen Patch ein neues Spektrum hinzu. Synthesen wie Karplus-Strong, additiv oder FM sind auf analogem Wege sonst nur mit einem deutlich höheren Aufwand an Modulen befriedigend zu realisieren. Aufgrund des attraktiven Preises kann sich selbst die Ausrüstung mit mehreren der Brains-Module, etwa als doppelter Oszillator oder kleines Drumkit, lohnen.

Über Behringer

Das in Deutschland von Uli Behringer gegründete und heute in China ansässige Unternehmen steht seit dem ersten Produkt, dem Studio Exciter F, für preiswertes Equipment. Mischpulte, wie das Eurodesk MX8000, sowie unzählige Signalprozessoren und später auch Beschallungsequipment ermöglichten es unzähligen Musikern auch bei begrenztem Budget ihre Heimstudios, Übungsräume und mobilen PAs mit Equipment auszurüsten, das sonst nicht erschwinglich war. Die Produktpalette von Behringer wuchs über die Jahre ständig weiter. Durch die Übernahme weiterer Firmen, u.a. Midas, Klark Teknik und TC Electronic, kamen nicht nur neue Produktgruppen hinzu, sondern es floss auch deren technisches Know How in die Produktentwicklung mit ein.

Ein Modul für (fast) alle Fälle

Viele Modularsysteme sind mit zwei oder drei analogen VCOs ausgestattet, die die Basis für Bässe, Leads oder perkussive Sounds bilden. Mit Brains kann deren Klangpalette um mehrere Farben ergänzt werden, indem man die digitalen Spektren hinzumischt. Kombiniert man die passenden Algorithmen von Brains mit einem analogen Filter, z.B. mit einem stilechten SSM- oder CEM-Chip, können hybride Klassiker wie Microwave, K3 oder DW-8000 als monophone Voice imitiert werden. Die unterschiedlichen Noise-Algorithmen lassen sich optimal für Sound-FX sowie auch als Grundlage für Drums und Percussion einsetzen, die durch ihre Editier- und Modulierbarkeit vielseitige und lebendige Instrumente ermöglichen. Die konfigurierten Drum-Algorithmen von Brains sind hingegen schnell einsetzbar und erweitern ein vorhandenes Drumkit um ein variables Instrument.

32 Kundenbewertungen

22 Rezensionen

D
Okay aber ging trotzdem zurück
DiDomDi 15.04.2022
Klang ist sehr gut und zum größten Teil auch besser wie Plaits. Vor allem die Kick Drum muss ich hervorheben! Die war mein Favorit.

Das Modul ging zurück, weil mir die Qualität der Verarbeitung zu schlecht war. Damit meine ich z.B. die verwendeten Kappen für die Potis und die Druckknöpfe etc.. Die fühlen sich so an wie Happy Meal Spielzeug das bekanntlich extrem billig verarbeitet wird. Auch so macht das Modul einen billigen Eindruck.

Argumente wie das Preis / Leistungsverhältnis würde stimmen kann ich nicht gelten lassen, da eine große Firma beim Einkauf von solchen Teilen in großen Stückzahlen nicht viel bezahlen muss.

Die System-100 Module sind im Vergleich zu Brains deutlich besser verarbeitet.

Ich bin kein Behringer Gegner und es gibt keinen Grund die Firma zu bashen, da Behringer einiges auf dem Kasten hat und bereits schon öfters gezeigt hat, das man gute Produkte auf den Markt bringen kann.

Für Einsteiger in die Welt der Modularen Synths ist Brains und der vierfache VCA Four Play bestimmt eine tolle Sache und auch empfehlenswert, sofern man sich nicht an der Qualität stört.
Bedienung
Features
Verarbeitung
3
5
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Klanguniversum in Eurorack geholt
Arriflex 31.03.2022
Etwas gelangweilt von den Standard VCOs in meinem Eurorack, habe ich mich schon länger Richtung alternativer digitaler Klangerzeugung umgeschaut und dabei immer wieder den Plaits von Mutalbe Instruments ins Visier genommen. Die Klangerzeugung in Brains stammt von diesem ab und erweitert das Klangspektrum noch ein wenig. Nett finde ich auch die Visualisierung der Waveform mit dem Oled Display. Weshalb meine Entscheidung auch auf Brains statt Plaits gefallen ist.
Angestöpselt und abgetaucht in ein Klanguniversum. Die Töne die man mit Brains generieren kann, sind genau das, was mir in meinem Eurorack System gefehlt hat.
Verarbeitung ist nicht zu beanstanden. Alles fühlt sich wertig an und sieht gut aus.
Bedienung
Features
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Cool, Empfehlung
Kunde4711 17.04.2022
Für den Preis NO Brainer, unglaubliche Soundvielfalt, mit Trigger auch Stimme ohne zusätzliche Module, und im LFO Modus ein unglaublich cooler modulierbarer komplexer LFO, ich habe für LFOs und Random Module bisher fast 3000 Euro ausgegeben und frage mich gerade warum wenn Brains das auch kann.
Bedienung
Features
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Multitalent
MonkeyGer 15.05.2022
Ich hab lange überlegt ob ich mir den Behringer Brains oder Mutalbe Instruments Plaits kaufen soll. Am Ende hab ich mich doch für Brains entschieden, da es ja einen kleinen Mehrwert durch die zwei zusätzlichen Synthesealgorithmen hat und mir vom Interface her besser gefällt.
Das Modul wir einen auf jeden Fall monatelang geschäftigen können ;-)
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube