Marshall Code 50

Modeling-Comboverstärker für E-Gitarre

  • Leistung: 50 W
  • Bestückung: 1x 12" Lautsprecher
  • 100 einstellbare Presets
  • 14 Vorstufen-Modelle
  • 4 Endstufen-Modelle
  • 8 Lautsprecher-Modelle
  • 24 professionelle Effekte
  • bis zu 5 Effekte gleichzeitig
  • Bluetooth- und USB-Verbindung möglich
  • kompatibel zur Marshall Gateway App
  • Kopfhörerausgang
  • Line Input
  • Tuner
  • Abmessungen (B x H x T): 530 x 440 x 280 mm
  • Gewicht: 13 kg
  • passendes Zubehör: programmierbarer Fußschalter, Art.-Nr. 383521, (nicht im Lieferumfang enthalten)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Country
  • Funk
  • Hazey
  • Metal 2
  • Metal
  • Prog
  • Rockabilly
  • Stoner
  • Strumming
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Leistung 50 W
Lautsprecher Bestückung 1x 12"
Speicherplätze 100
Hall Ja
Effektprozessor Ja
Externer Effektweg Nein
Line Eingang Ja
Recording Ausgang Nein
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Nein
Kopfhöreranschluss Ja
Fußschalter Anschluss Ja
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 13,0 kg

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Marshall Code 50
49% kauften genau dieses Produkt
Marshall Code 50
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
€ 252 In den Warenkorb
Marshall Code 25
13% kauften Marshall Code 25 € 175
Fender Mustang GT 40
7% kauften Fender Mustang GT 40 € 199
Fender Mustang GT 100
7% kauften Fender Mustang GT 100 € 319
Fender Mustang I V.2
5% kauften Fender Mustang I V.2 € 111
Unsere beliebtesten Modeling Combos
66 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
45 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Guter Amp, schlechter Speaker
poiu123, 19.05.2018
Nachdem ich mir eingehend die Soundsamples auf der Thomann Page reingezogen hatte, waren bei der Suche nach einem kleinen , vielseitigen Amp für zu Hause noch der Boss Katana und der Code50 im rennen. Für den Schuh den ich so spiele gefielen mir die Samples vom Code besser. Also zugeschlagen. Footswitch gleich dazu.

Als der Amp ankam, kam die Ernüchterung: er klang komplett anders als das, was ich da auf der Thomann Homepage gehört hatte. Nasal, muffig, völlig strange als wäre er noch im Karton aber Bassgemumpfe bis zum Anschlag. Über Kopfhörer gecheckt war's besser, über den Lineout über die Anlage; aha, jetzt klingts.

Also war der Speaker als Schwachstelle ausgemacht. Lange hin und her überlegt, zurückschicken oder Speaker wechseln. Dann aber den Fane Souvereign 12-250 TC also einen Fullrange 12" gekauft und eingebaut, et voila! Es klingt wie es soll. Die Bass-Wummerigkeit ist weg, der muffige, boxige Sound ist weg, jetzt hört man was der Amp eigentlich kann und wozu die Cab-Simulationen da sind. Die klangen vorher nämlich total furchtbar.

Dadurch dass der Speaker jetzt 8Ohm hat und keine 4Ohm wie der vorher eingebaute, ist die Zickigkeit des Masterreglers für die Zimmerlautstärke jetzt auch besser in den Griff zu bekommen. Ob er für den Proberaum jetzt zu leise wäre glaube ich nicht, kann ich aber nicht sagen, da er nur zu Hause gespielt wird. Zu dem hat die Bluetooth Musikwidergabe vom Handy 100% gewonnen, das klingt jetzt richtig geil und fett. Das war mit dem original Speaker gar nicht ernst zu nehmen.

Für etwas anderes als ein Heim- bzw. Übungsamp halte ich ihn aber für ungeeignet. Es ist eher ein Spielzeug, das merkt man ja auch am Preis. Das ist nicht wirklich ernst gemeint von Marshall. ;-) Trotzdem finde ich den Amp igendwie cool.

Die Bedienerfreundlichkeit ist aber Toll und die Features können sich sehen lassen, auch wenn man meines Erachtens manche Ampmodels gar nicht benutzen kann (den DSL z.B.) Der Plexi und der Jubilee klingen aber geil und Cleansounds sind auch super zu machen, da die Reverb und Delaysounds auch richtig toll klingen.
Der Amp reagiert auch extrem gut auf verschiedene Gitarren. Also kein "Gleichmacher".

Aber alles in allem kriegt man, was man für den Preis erwarten kann.
Warum Marshall allerdings dermaßen am Speaker spart, dass der ganze Amp schlecht klingt, ist nicht wirklich nachzuvollziehen.
Ist aber vielleicht auch Geschmackssache und in meinem Fall war's mit 79,- Euro extra behoben...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
heiß ersehnt und stark enttäuscht
00Pete, 16.12.2016
kurz: Lautstärke schlecht regulierbar - für Mietwohnungen ungeeignet!

Lange habe ich auf meinen Marshall CODE gewartet, nachdem ich Anfang 2016 Wind von dieser neuen Modellingserie aus dem Hause Marshall bekommen habe. Ich habe viele Rezensionen gelesen und so ziemlich alle Youtube Videos zu diesem Verstärker gesehen und dachte mir: Der ist es!
Einfach deshalb, weil ich bereits einen 100 Watt Vollröhren Marshall spiele und den Sound liebe. Für Zuhause wollte ich daher auch den typischen Sound und hoffte durch die digitale Lösung auf einen tollen Übungsverstärker.

Jetzt das große Problem: Amp kam, ich schloss die Gitarre an und die Lautstärke brüllte mich an die Wand. Das Hauptproblem war, dass ich die Lautstärke mit Volume und Master nicht auf eine erträgliche und vertretbare Zimmerlautstärke geregelt bekam, ohne den Sound komplett zu verlieren. Soll heißen: Der Amp erzeugt quasi erst dann überhaupt einen vernehmbaren Sound wenn es schon viel zu laut ist. Ich habe lange Zeit mit dem Master (und parallel Volume) Regler zwischen 6 und 5 Uhr (=niedrigste mögliche Werte) gedreht und kam nicht zum gewünschten Ergebnis. Es scheint fast so als gäbe es nur "aus" und als nächstes "viel zu laut".

Auch mit den manuellen Einstellungen der Presets gelang es mir nicht, die Lautstärke in den Griff zu bekommen und die generelle Basslastigkeit des Verstärkers zu bändigen. Unterm Strich ist der Marshall Code 50 also als Übungsverstärker für zuhause ungeeignet - Schade, da ich dachte, dass die digitale Modellingtechnik ein gutes Sounderlebnis auf nahezu allen erdenklichen Lautstärken möglich machen sollte. Dieser Amp ging daher noch am selben Tag an Thomann zurück. Vielleicht ist die kleinere Version des CODE noch eine Option aber ich möchte das nicht mehr ausprobieren.

Verarbeitung und Features sind jedoch top und haben mit dem obigen Eindruck nichts zu tun. Auch der Sound geht eigentlich, soweit mein Eindruck, völlig in Ordnung.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
€ 252
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Gitarrenverstärker
Gitar­ren­ver­stärker
Wenn es doch nur so leicht wäre, den richtigen Gitar­ren­ver­stärker zu finden, dann bräuchte man nicht diesen Online-Rat­geber.
Online-Ratgeber
Ampmodeler
Ampmodeler
"The holy grail of guitar amps" oder "Teu­fels­zeug"? Ampmodeler sind wohl Lieb­lings­streit­thema aller Gitarristen.
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(2)
Kürzlich besucht
Rode Wireless GO

Rode Wireless GO; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse für...

(2)
Kürzlich besucht
Arturia MicroFreak

Arturia MicroFreak; Hybrid Synthesizer; kompaktes Performance-Instrument für experimentelle Klänge und neuartige Texturen; Touch-Keyboard mit 25 Tasten, anschlagsdynamisch und mit polyphonem Aftertouch; digitaler Oszillator mit Syntheseverfahren wie Karplus Strong, Harmonic OSC, Superwave und Texturer; analoger State Variable Filter (-12 dB/Okt.) mit...

Kürzlich besucht
Mooer GE 300

Mooer GE 300; Multi-Effekt Prozessor, integrierte ToneCaptur e Funktion mit 4 Modi (Amp / Stomp / Guitar / Cab) zum einfa ngen des Sounds von deinem Lieblings-Gear, 108 hochwertige A mp-Simulationen, 43 IR (Impulse Response) Speaker Cab-Simula tionen, Unterstützung von...

(3)
Kürzlich besucht
TC Electronic Polytune 3 Noir

TC Electronic Polytune 3 Noir; Effektpedal für E-Gitarre; Po lyphonic Tuner/Buffer, Stimmgerät in Effektpedalgröße, Bonaf ide-Bufferschaltung erhält Ihren Ton durch lange Kabelwege u nd mehreren Effekten, polyphones Tuning - Stimme alle Saiten gleichzeitig, schneller chromatischer Tuner bietet 0,5 Cent Genauigkeit,...

Kürzlich besucht
Native Instruments Komplete Audio 6 MK2

Native Instruments Komplete Audio 6 MK2; 6-Kanal Audiointerface; 24-Bit / 192 kHz; Anschlüsse: 2x Mic/Line/Instrument Combo Eingang XLR/Klinke 6.3 mm, 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 4x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke DC-gekoppelt, S/PDIF Eingang coaxial, MIDI Ein- und Ausgang, 2x Stereo...

Kürzlich besucht
K&M 21427

K&M 21427, Profi-Tasche für 6 Mikrofonstative, inklusive Rollen für einfachen komfortablen Transport, Obermaterial aus extrem strapazierfähigen robusten 1680D Nylongewebe, alle Nähte handvernäht in hochwertiger Verarbeitungsqualität, gepolsterte Tragegriffe und ein widerstandsfähiger Reißverschluss, inklusive Rollen, Abmessunge: 1110 x 350 x 370 mm,...

Kürzlich besucht
RCF Art 312 MK III

RCF Art 312 MK III passive Fullrangebox 12" 1", 300 Watt (RMS), 90°x60° 12" Woofer und 1" Treiber mit 1,5" Mylar-Membrane, 8 Ohm, 127 db max., Speaker Twist In/Out, Kunststoffgehäuse, 4 x M10-Flugpunkte und drei Griffe, Stativflansch, Maße H/B/T 680...

Kürzlich besucht
ADJ Contour

ADJ Contour; LED Spiegelkugeleffekt; mehrfarbige Strahlen kreuzen sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten vor und zurück, ähnlich einem klassischen "Fan-Style" -Effekt; 36 Linsen erzeugen mehrfarbige Lichtstrahlen aus 27 x 1,5 W RGB-LEDs; 15 eingebaute Lichtshows; Steuerung über DMX, die mitgelieferte drahtlose IR-Fernbedienung,...

(1)
Kürzlich besucht
Jazzlab saXholder PRO

Jazzlab saXholder PRO, für Barisax, Tenorsax, Altsax und Sopransax, überträgt das Sax-Gewicht gleichmässig auf die beiden Schulter, keine Belastung der Halswirbel, mit einer Hand sekundenschnell zu bedienen, platzsparend: zusammengelegt kleiner als ein Blatt Papier, bequem im Sitzen und im Stehen,...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Custom Line Thunder 99

Harley Benton Custom Line Thunder 99, ultra-kompaktes Power Amp Pedal für E-Gitarre, passend als direkter Anschluss für jeden Preamp, Pedal oder Effektgerät, 2x 50W (4 Ohm), passend für 4-16 Ohm Lautsprecher, Master Volume Regler, L/R Inputs (6,35mm), L/R Lautsprecher Outputs...

(1)
Kürzlich besucht
IK Multimedia UNO Drum

IK Multimedia UNO Drum; Analog/PCM-Drumcomputer; 6 echte analoge Stimmen für Kick, Snare, Clap und Hi-Hat; 12 PCM-Stimmen mit 54 Samples; frei kombinierbare Analog- und PCM-Klänge mit 11-stimmiger Polyphonie; Drumsounds über zahlreiche Parameter wie Level, Tune, Decay etc. editierbar; analoge Verzerrungs-...

Kürzlich besucht
Fender CLSC SRS Mustang/Duo Case

Fender CLSC SRS Mustang/Duo Sonic Case; Hartschalenkoffer für Fender Mustang/Duo Sonic Gitarren; Innenfutter roter Plüsch; mit Vinyl umwickelter Stahlkern-Tragegriff; Großes Zubehörfach mit Deckel; Dreifach verchromte Hardware; Farbe Black. Innenmaße 100,33 cm x 30,48 cm

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.