seventy years logo
Thomann feiert Jubiläum! Danke für eure Treue! Entdeckt jetzt unsere Jubiläumsangebote. Zu den Deals

K&M 18953

310

Ständer für Digitalpianos

  • sehr stabile Stahlkonstruktion
  • bis 80 kg belastbar
  • mit einzeln höhenverstellbaren Standbeinen und zusätzlichen Bodenausgleichsschrauben
  • zusammenlegbar für den Transport
  • Abmessungen (H x B x T): 600-1000 x 900 x 260 mm
  • Gewicht: 8,0 kg
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Kabelbinder
  • passender Zubehör: Mikrofonarm, Notenhalter und Aufsatz (alles nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Mai 2008
Artikelnummer 210519
Verkaufseinheit 1 Stück
Keyboardauflagen 1
€ 155
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 18.07. und Freitag, 19.07.
1

310 Kundenbewertungen

4.8 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Stabilität

Handling

Verarbeitung

182 Rezensionen

BT
Ein perfekter Pianoständer
Benjamin T. 09.10.2009
Vor ein paar Monaten kaufte ich mir ein neues Stagepiano - ein Kawai Mp5. Dieses weist ein Gewicht von 19,5 kg auf. Ich war also auf der Suche nach einem stabilen Ständer für dieses. Fündig wurde ich bei dem König & Meyer - 18953. Preislich befindet sich dieser Ständer in dem oberen Drittel vergleichbarer Produkte, wird dafür aber auch seinen Erwartungen vollkommen gerecht.

Die Montage ist relativ einfach. Eine gedruckte Anleitung liegt zudem bei. Ab- und Aufbau gehen schnell, da nur die beiden im 45° Wiinkel angebrachten Scharniere eingeknickt werden müssen. Der Ständer ist aus Stahl gefertigt und ca 8 kg schwer. Er ist sehr stabil.

Seine 4 Beine sind individuell in sehr kleinschrittigen Stufen höhenverstellbar (von 61 bis 90 cm). Dies ist meiner Meinung nach zu niedrig, wenn man im Stehen spielen möchte (wofür dieser Ständer aber auch nicht ausgelegt ist). Um sich den Bodengegebenheiten anzupassen (ein an 4 Punkten fixierter Gegenstand steht nur auf komplett ebener Fläche wackelfrei), hat jedes Bein eine Bodenausgleichsschraube, welche noch zwischen 0,1 - 3 cm höhenverstellbar ist. Diese werden von einer Kontermutter fixiert!

Die Pulverbeschichtung (?) halte ich für sehr gelungen! Kratzer konnte ich trotz mehrmaligem nicht gerade vorsichtigem Transport nicht ausmachen.

Fazit: Ein sehr massiver, solide verarbeiteter Ständer - gerade auch für sehr schwere Digitalpianos! Man kauft etwas fürs Leben! Uneingeschränkte Kaufempfehlung!
Stabilität
Verarbeitung
Handling
13
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Klasse Qualität!
BassNewbie 15.11.2015
Da ich verschiedene, auch unbekanntere, Instrumente aus der Zitherfamilie spiele, brauchte ich einen stabilen Tisch, um im Stehen spielen zu können. Wichtig war außerdem eine mobile Lösung.
Dafür hat sich dieser Ständer als ideal erwiesen (ich habe mir dazu eine Auflageplatte aus Holz gebaut).
Die Verarbeitung ist sehr gut. Gegenüber den derzeit hier und beim Hersteller veröffentlichten Produktbildern hat der Ständer inzwischen gewisse Neuerungen erfahren: die Gefahr, sich beim Aufstellen die Finger in das gefederte Gelenk einzuklemmen, ist durch eine einfache Vorrichtung jetzt praktisch ausgeschlossen.
Statt den angekündigten "Kabelclips" lag ein längeres Klettband bei.
Statt der mitgelieferten Inbus-Schrauben zur Sicherung und Verstellung der vier Standbeine habe ich gleich K&M Rändelschrauben M6 á 0,60 € mitbestellt. Die erfüllen ihren Zweck genau so gut und lassen sich im Zweifelsfall schneller und eben ohne Inbus-Schlüssel aus- und eindrehen! Aus dem selben Grund habe ich die Kontermuttern der Gummifüße durch Flügelmuttern ersetzt. Bei mir liegt allerdings auch kein 80 kg schweres Instrument drauf, von daher empfehle ich das nur mit Vorbehalt.
Anzumerken ist noch, dass der Ständer für die Aufnahme des entsprechenden Notenständers und der Mikro-Halterung von K&M vorbereitet ist. Auch eine Zubehörtasche und passende Rollen statt der Gummifüße werden angeboten.
Stabilität
Verarbeitung
Handling
5
2
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Ideal für schwere Keyboards
SamplitudeUser 06.04.2024
Ich habe ein fast 30 kg schweres Masterkeyboard Yamaha KX-88. Das gute Stück stand bisher auf einem X-Stand, aber der schien mir auf Dauer nicht ausreichend. Er wackelte bedenklich, und das X in der Mitte kam mit meinen Beinen ins Gehege. Ich brauchte also Ersatz in Form eines Tischständers (alles andere erschien mir nicht stabil genug).
Das Keyboard wird nur im Studio verwendet, also war es weniger wichtig, wie gut sich der Ständer transportieren lässt. Viel wichtiger war die Stabilität.
Die Auswahl war groß, wurde aber sehr schnell kleiner durch den Umstand, dass bei den meisten Tischständern die minimale einstellbare Höhe unverständlicherweise bei ca. 67 cm oder sogar noch höher liegt. Damit wäre die Tastatur meines Keyboards zum bequemen Spielen zu hoch gewesen. Mit ca. 64 cm (ungefähr so hoch war der X-Ständer) liegt die Tastatur dagegen genau in der richtigen Höhe, nämlich ca. 73 cm über dem Boden (so hoch sind die Tastaturen bei vielen Klavieren und Flügeln). Im Thomann-Angebot fand ich nun genau 2 Tischständer, die sich auf 64 cm oder niedriger einstellen lassen, nämlich den 18950 und den 18953 von K&M. Es wurde dann der 18953, und zwar aus folgenden Gründen: die Auflagefläche ist nicht so tief wie beim 18950 und steht daher nicht vorne und hinten über (was ich unschön finde) und er hat in der Mitte keine störenden Feststellschrauben für die Breitenverstellung, an denen man sich die Knie stoßen kann (der 18953 hat eine feste Breite).
Der Aufbau des Ständers war kinderleicht. Ich habe zuerst ein Bein montiert und daran die Einstellung ermittelt, mit der man auf ca. 64 cm Höhe kommt (zweite Stufe von unten). Dann habe ich die anderen 3 Beine entsprechend montiert. Nach Justage der Füße zum Niveauausgleich stand der Ständer bombenfest. Die mitgelieferten Gummiauflagen konnte ich allerdings nicht verwenden, denn an meinem Keyboard ragen unten einige Schrauben heraus, bei denen ich vermeiden wollte, dass sie die Querstreben berühren oder gar zerkratzen. Ich habe also statt der Gummiauflagen etwas dickere selbstklebende Filzauflagen angebracht, die für genügend Abstand zwischen den Schrauben und den Querstreben gesorgt haben.
Jetzt steht das Ganze hier vor mir und ich bin schwer beeindruckt. Nichts wackelt mehr, und ich muss auch endlich nicht mehr befürchten, dass der Ständer unter meinem Masterkeyboard zusammenbricht. Die Verarbeitung ist erstklassig, irgendwelche Nacharbeiten waren nicht nötig. Die Finger habe ich mir dank cleverem Schutz an den Klappscharnieren auch nicht gequetscht. Naja, K&M halt. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden. Den Preis finde ich angesichts der gebotenen Qualität mehr als angemessen.
Thomann hat wie immer rasend schnell geliefert. Alles bestens.
Stabilität
Verarbeitung
Handling
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Stabil, aber kleine Mängel
Wern 01.03.2024
Gekauft als Ersatz für einen in die Jahre gekommenen, alten K&M-Tisch.

Gut:
- Ultrastabil. Ich habe mir vor Ort auch den K&M Omega angesehen -- der sieht ja schon besser aus, federt aber beim Spielen leicht nach. Beim K&M 18953 bewegt sich dagegen gar nichts, man könnte sich vermutlich auch darauf stellen, ohne dass etwas passiert.
- Die Auflagetiefe passt zu der Auflagetiefe der meisten Keyboards und Stage Pianos (bei mir: FA07, Fantom 08, SL88 Grand -- merke: die Tiefenangabe der Keyboards ist nicht die Auflagetiefe). Der größere K&M 18950 ist für die meisten Instrumente zu tief und steht dann unschön hinten über.
- In der Breite nicht verstellbar, d. h. noch robuster und beim Spielen keine Stellschraube an den Beinen.
- Jetzt endlich mit einer zum Spielen im Sitzen tauglichen Mindesthöhe. Bei meinem alten K&M-Tisch musste ich die Beine kürzen lassen.
- Die Plastik-Schnappschoner für die Finger sind eine gute Idee, mein alter K&M-Tisch hat mir mehrmals in die Griffel gebissen.
- Es gibt viel Zubehör.

Nicht gut:
- Keines meiner Instrumente lässt sich gerade und mittig auf den Tisch stellen, weil immer irgendwo ein Instrumentenfuß herunterhängt. Dabei wäre die Lösung so einfach: in die Tischzarge einlegbare und verschiebbare Profile, die zwei Zentimeter nach oben überstehen und das Instrument an beliebig wählbaren Stellen tragen können. So etwas habe ich mir jetzt aus Holzleisten gebaut.
- Leichte Verarbeitungsmängel: die niedrigste Stufe lässt sich bei meinem Tisch nicht einstellen, weil bei zwei Beinen ein zu großer Schweißtropfen im Weg ist. Zum Glück reicht mir die Stufe darüber auch.
- Der schwarze Lack ist windig und extrem kratzempfindlich. Schon wenn man Zubehörteile ein Mal montiert und demontiert, hat man hässliche Kratzer, die bis aufs Blech durchgehen.
- Die Höheneinstellung könnte etwas feiner abgestuft sein. Man kann sich zwar mit den Bodenausgleichsschrauben behelfen, aber schön ist das nicht.
Stabilität
Verarbeitung
Handling
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden