Customer center login
Country and Language

C.A. Seydel Söhne Orchestra S LC

19

Orchestra Harmonica

  • Tuning: LC
  • Compact design with 10 chamber openings in solo tuning
  • Extended range in the lower register (orchestra tuning)
  • 20 Stainless steel reeds
  • Rivets, sound cover and screw connections made of stainless steel
  • Reed plates made of corrosion-resistant nickel silver
  • Comb body made of lip-friendly ABS plastic
  • With internal reed plates
  • Colour: Stainless steel / carmine red transparent
  • Includes leather case
Tuning low C
Comb Plastic
Number Of Reeds 20
available since March 2014
Item number 336098
50 €
Including VAT; Excluding 19,90 € shipping
Available immediately
Available immediately

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
Delivery approx. between Tuesday, 14.12. and Wednesday, 15.12.
1
159 Sales Rank

12 Customer Reviews

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
P
Gut für Melodiespiel
Peter289 03.09.2020
Ich begleite meinen Gesang mit Gitarrenakkorden. Gitarrensoli kann ich nicht, wäre ohne Looper auch schwierig, weil ich beim Solospiel keine Rhythmusgitarre mehr als Background hätte.
Darum spiele ich Instrumental-Intros und -Soli auf der Harp. Bei der normalen Richter-Stimmung hat mich immer genervt, dass 2 Töne der Tonleiter fehlen (ich kann keine Spezialtechniken wie Bending usw.) und die Töne der oberen Oktave anders angeordnet sind als die der tiefen. Seit ich die Seydel Orchestra S entdeckt habe, bin ich total happy. Alle Töne sind verfügbar und die obere Oktave hat die gleiche Anordnung. Man hat über fast 2 1/2 Oktaven alle Töne zur Verfügung (außer Halbtöne). Ich habe mittlerweile 4 Harps auf die Orchestra S umgestellt.
Negativ muss ich anmerken, dass bei mir die Stimmplatten schnell defekt werden. Das wird wohl an meinem zu kräftigen Blasen und Ziehen liegen. Das muss ich mir noch abgewöhnen. Ein neuer Satz Stimmplatten kostet halb soviel wie die ganze Harp. Das geht schnell ins Geld. Wenn man öfter die Stimmplatten gewechselt hat, greifen nicht mehr alle Schrauben. Da könnte sich Seydel ein Beispiel an Lee Oskar nehmen. Dort sind bei neuen Stimmplatten immer neue Schrauben dabei.
Trotzdem möchte ich die Orchestra S nicht missen.
response
sound
quality
features
0
0
Report

Report

google translate fr
Unfortunately there was an error. Please try again later.
G
GROSSE CAMELOTE!!!!!!
GEGED 02.11.2020
Harmo complètement désaccordé, une valve en mousse dans le 2ème trou aspiré le SI qui sort un son horrible, je l'ai enlevée. Même l'assemblage des capots ne tombe pas juste. J'aurais dû le renvoyer de suite mais j'avais déjà accordé les anches. Achat complètement inutile. ça ne ressemble pas du tout à la qualité Seydel dont j'ai plusieurs exemplaires. De l'argent foutu en l'air. Je vais m'acheter un Yonberg on verra ce que cela donne, ce sera le premier de cette marque.
response
sound
quality
features
0
0
Report

Report

google translate fr
Unfortunately there was an error. Please try again later.
P
evident...il y a mieux
Patrice474 06.05.2015
Mais dans la fourchette de prix qui va de 15 à 800 ?, cette marque est, je trouve mieux que LA marque phare... Cet harmo grave complète bien mon pannel et fait ce que je puis lui demander, compte tenu de mon niveau technique...
response
sound
quality
features
0
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
Ja
Jemand anderes 04.03.2018
Einsatz:
Langjähriger Hobby-Spieler, sowohl in Hand wie im Gestell
zusammen mit einer Gitarre. V.a. Rock und Folk.
Da man selbst mit PaddyRichter-Stimmung ohne Bending
nicht alle Töne der tiefen Oktave bekommt, fiel meine Wahl
auf die Orchestra S.

Verarbeitung:
Angekommen, aufgeschraubt und gereinigt.
(Nach einer bösen Infektion nach Spiel einer anderen neuen
ist dies inzwischen für mich der Standard.)
Lösabstände gut, Platten sind sauber, wie üblich. Verarbeitung
super, wie üblich. Das Filz über der zweiten Stimmzunge hat
mich aber erstmal etwas irritiert.
Der Deckel hat wirklich keine Kanzellennummern drauf.
Selbst die günstigen Blues Sessions von Seydel haben dies.
Dafür eine V-Markierung auf der 3. Kanzelle.

Stimmung/Tonanordnung:
Als jemand der seit Jahren fast nur PaddyRichter spielt, ist
mir Kanzelle 3 als Leitton eh verankert.
Die Tonanordnung entspricht einer Chromatischen mit etwas
weniger Kanzellen, ohne Schieber und es beginnt auf der 1
nicht mit C.
Ansonsten eignet es sich durchaus als kleiner Ersatz für
unterwegs in der Brusttasche, wo eine dicke Chromatische
doch eher unhandlich ist.
Wie sauber sie gestimmt ist, kann ich nicht beurteilen und
ist wenn, dann auch eher pro Instrument unterschiedlich.
Sie klingt für meine Ohren ok, die Ansprache hat sich jetzt
nach einigen Tagen auch gebessert.

Fazit:
Zufrieden. Schöner Klang, Ansprache ok.
Eine 10-Loch Harmonika, die ohne Bendings alle Töne der
Tonart spielen kann. Gutes Anfängerinstrument, gerade weil
es zum Improvisieren und Nachspielen einlädt und nicht wie
eine Standard-Richter zwei Töne hat, die per Bending erzeugt
werden müssen. Dafür ist der Gesamtumfang etwas geringer,
da jedes C zweifach vorkommt und es fehlt evtl. bei manchen
Liedern nach oben, oder unten etwas.
Wer sie nicht als Blues(!)-Harp braucht, sondern einfach nur
einfach und sauber den Tonvorrat zum Melodiespiel nutzen
möchte, hat hier ein gutes Instrument.

Rate Anfängern normalerweise zur PaddyRichter-Stimmung
(,die mit anderen Harps auch günstiger zu haben ist). Diese
Mundharmonika wäre durchaus aber auch eine Überlegung
wert.
response
sound
quality
features
0
0
Report

Report

Need help?