schlagzeug-instrument-des-jahres-2022
10 verrückte Fakten rund um das Schlagzeug

10 verrückte Fakten rund um das Schlagzeug

Alljährlich erklären die Landesmusikräte ein Instrument zum „Instrument des Jahres“. Das Drumset ist das Instrument des Jahres 2022. Und hier kommen 10 interessante Fakten für euch. 🥁


1. Der wirkliche Erfinder der Fußmaschine ist nicht bekannt

Einer der wichtigsten Meilensteine in der Geschichte des Drumsets war die Entwicklung des Fußpedals für die Bassdrum. Immerhin revolutionierte sie die Möglichkeit des Spiels mit Händen und Füßen. Kurios ist, wie häufig diese Erfindung einem J. R. Olney zugeschrieben wird, datiert auf das Jahr 1887, sogar bei Wikipedia. Behauptungen sind nicht deshalb Wahrheiten, nur weil sie besonders häufig abgeschrieben werden. Erstens hieß er nicht J. R., sondern George R. Olney. Und zweitens hat er zwar auf ein sogenanntes Overhang-Pedal ein Patent angemeldet. Allerdings war die Konstruktion ziemlich abenteuerlich und konnte sich in dieser Form nicht durchsetzen. Wir dürfen davon ausgehen, dass bereits zuvor andere Schlagzeuger mit Mechaniken experimentiert haben. Es war jedenfalls noch kein Bassdrum-Pedal. Übrigens: Mit diesem Link kommt ihr zu den Fußmaschinen auf thomann.de!

meme-drummers-doorbell

 

2. Die Verbotenen leben umso länger – no Drumming Law

Tatsächlich wurde der Grundstein für das Schlagzeug, wie wir es heute kennen, durch ein Verbot in einer grausamen Zeit gelegt. Es war die Zeit der Sklaverei. Um auf den Plantagen in Nordamerika zu schuften, wurden Tausende Menschen aus Afrika nach Nordamerika entführt und entrechtet. Dabei hatten die Sklavenhalter Furcht davor, dass die Sklaven mithilfe von Trommeln kommunizieren. Mit den „No Drumming Laws“ wurde ihnen das traditionelle Trommeln verboten. Der Schuss ging nach hinten los, da die Sklaven sich andere Ausdrucksmöglichkeiten mit Händen und Füßen suchten, mit denen sie weiterhin rhythmisch Botschaften austauschen konnten.

 

3. Erste Fußmaschine wird zum Türöffner des Schlagzeug-Siegeszuges

Das geht nämlich zurück auf einen gewissen William F. Ludwig. Das Patent auf das Bassdrum-Pedal meldete er im Jahr 1914 an. Die Schlagzeuger der damaligen Zeit waren von einer Idee begeistert, die uns heutzutage vollkommen selbstverständlich erscheint: Die Bassdrum konnte plötzlich mit dem Fuß gespielt werden. Und so präsentierte die Ludwig und Ludwig Drum Company lediglich vier Jahre später komplette Drumsets und sicherte sich damit einen noch heute legendären Namen.

Fußmaschine Schlagzeug

 

4. Erfinder der Hi-Hat-Maschine hat die Patentanmeldung einfach vergessen

Ebenso gab es bereits zuvor, beispielsweise von Sonor, Schlag-Apparate, bei denen ein oder zwei Becken per Fußmechanik zusammengeschlagen bedient wurden; dann kamen die ersten sogenannten „Low Boys“, als kurze kompakte Fußmaschinen mit zwei aufeinandertreffenden Becken. Die waren aber so kurz, dass sie noch nicht zugleich mit den Händen bzw. Sticks gespielt werden konnten. Also verwandelten sie sich in erhöhte Low Boys.

Pearl Masters Maple/Gum 4pcs #421

Pearl Masters Maple/Gum 4pcs #421

 

5. Vermutlich am liebsten in den eigenen Schlagzeughocker gebissen

Als erster, der damit experimentiert haben soll, gilt Vic Berton. Vermutlich hat er sich über viele Jahre in den Drum-Hocker gebissen, weil er die Patentanmeldung versäumt hat. Ja, er hat vergessen, reich zu werden. Und so kam es, dass die Hi-Hat-Maschine dem Entwickler Barney Walberg zugejubelt wurde. Spätestens 1926 taucht die Hi-Hat in Belegen der Walberg und Auge Company auf. Das Unternehmen wurde zum Hardware-Lieferanten für diverse Marken, die teilweise noch heute am Markt höchst renommiert sind.

Schlagzeughocker DW 9120AL Drum Stool

DW 9120AL Drum Stool

 

6. Drumset entstanden auch aus Platz- und Geldmangel

Die Musiker spielten die Trommeln im 19. Jahrhundert zunächst in Marschkapellen und Orchestergräben; später dann in Bars, Kneipen, Bordellen und ähnlichen Etablissements. Dort gab es viel zu sehen, aber nicht viel zu verdienen. Die Gagen waren miserabel; außerdem war kaum Platz vorhanden. Es war die Zeit des aufkeimenden Jazz. Je weniger Musiker bezahlt werden mussten, umso mehr blieb für die anderen übrig. Und so wurden die Trommeln zu Sets zusammengefasst, die von einem einzigen Drummer gespielt werden konnten. Und mit den erwähnten Fußmaschinen wurden die Schlagzeuger gewissermaßen zu Multiinstrumentalisten.

Meme Drums

 

7. Unabhängiges Spiel mit sämtlichen Gliedmaßen – absolut bewundernswert

Und so waren die Türen dann endlich meilenweit für das unabhängige Spiel mit sämtlichen Gliedmaßen geöffnet, dieser außergewöhnlichen Fähigkeit, für die wir Schlagzeuger alle bewundern. Die Koryphäen spielen gegenläufige und ineinander verwobenen Rhythmen, einige sogar mit beiden Händen und Füßen jeweils unterschiedliche Taktarten. Irre. Die Schlagzeuger sind die geistigen Chamäleons schlechthin.

 

8. Das größte Schlagzeug der Welt entstand während des Pandemiegeschehens

Der Musikinstrumenten-Verleiher Robert Dietrich aus Essen hatte 2020 reichlich Zeit, wenngleich – wie wir alle – ungewollt. Der leere Termin- und Geschäftskalender war von der Corona-Pandemie bestimmt und leergefegt. Er nutzte die Zeit und stellte einen neuen Rekord auf. Zusammengebaut hat er das größte Schlagzeug der Welt. Für das Drumset kamen mehr als 1.000 Einzelteile zum Einsatz. Damit übertraf er den bisherigen Rekord, der bis dato bei 813 Trommeln und Becken stand.

 

9. Und noch ein Weltrekord mit außergewöhnlicher Besetzung

Jeder, der in einer Band oder sonstigen Formation spielt, weiß, welche Herausforderung es ist, gemeinsam das Timing zu halten. Auch wer zum Klick spielt, hat anfangs extreme Schwierigkeiten, nicht aus der Kurve zu kippen. Was aber wäre, wenn nun mehr als 1.000 Drummer gleichzeitig spielen würden? So geschehen im Jahr 2014 in China: Insgesamt 1.200 Schlagzeuger und Schlagzeugerinnen spielten zusammen in der Provinz Liaoning und stellten damit einen Weltrekord auf.

meme-workout-drummer

 

10. Einfach nur rasant: Der schnellste Drummer der Welt

Schlagzeuger sind per se unglaublich schnell. Okay, sie haben auch die Möglichkeit der schnellen Töne. Wie ein fulminantes Gewitter rasen sie über Felle und Becken und spielen offensichtlich mit beiden Gehirnhälften zugleich. Aber manche können es einfach nicht lassen und treiben das Hochgeschwindigkeitsszenario auf die Spitze. So etwa der Kanadier Thomas „Tommy Gun“ Grosset. Bis heute hält er den Rekord als schnellster Drummer der Welt. Tommy schaffte auf der kleinen Trommel 1.208 Schläge pro Minute. Rechnet ruhig nach, wie viele Schläge das pro Sekunde sind. Und passt bloß auf, dass er in dieser Geschwindigkeit nicht gegen eure Tür klopft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube-Kanal „Thomann’s Drum Bash“

Mehr YouTube-Videos mit Tutorials, Produktchecks zum Thema Schlagzeug findest du auf unserem Kanal Thomann’s Drum Bash.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Kontaktiere uns: Dein Ansprechpartner bei Thomann

Du bist Drummer oder hast Bock Schlagzeug zu lernen? Die Experten unserer Fachabteilung Schlagzeug beraten dich gerne unverbindlich. Deine Kontaktmöglichkeiten:

E-Mail: drums@thomann.de

Live-Chat auf thomann.de (einfach auf Beratung klicken)

Telefon: +49 95469223-40

Oder du besuchst unsere Fachabteilung persönlich in Treppendorf.

schlagzeugabteilung-von-thomann-in-treppendorf

Schlagzeugabteilung von Thomann in Treppendorf


Schlagzeug: Gear & more shoppen!

Unter diesem Link stöberst du in unserem Online-Katalog mit allen Produkten rund ums Schlagzeug und Equipment.


Dein Feedback

Bist du Drummer? Was liebst du an deinem Instrument? Wer ist dein Lieblingsdrummer? Wir freuen uns auf deinen Kommentar! ✍


#instrumentdesjahres

#instrumentdesjahres2022

#schlagzeuginstrumentdesjahres

Author’s gravatar
Franziska startete ihre Musiklaufbahn an der Violine und ist heute musikalisch zwischen Smetana und In Flames zu Hause. In ihrer Freizeit engagiert sie sich in allerlei Kulturbereichen und lebt ihre Leidenschaft - die Kunst - in all ihren Facetten.

Schreibe einen Kommentar

ANZEIGE