Grundlagen DMX – Videotutorial

Grundlagen DMX – Videotutorial

Nach der Shredweek starten wir jetzt mit den #ThomannLightingDays in eine neue Mottowoche, in welcher die Themen Licht, Lichttechnik und Equipment im Mittelpunkt stehen. Mit den #ThomannLightingDays wollen wir an das umfangreiche Thema heranführen, Musikern die Scheu davor nehmen und die Möglichkeiten, die sich Bands eröffnen, beleuchten – darum darf in diesem Zusammenhang dieser Hashtag nicht fehlen: #LightYourStage.

Eine gute Liveperformance alleine ist schon Gold wert und die Zuschauer werden es euch danken. Mit dem richtigen Licht holt ihr allerdings das Maximum an Gänsehaut raus und schickt das Publikum auf eine wundervolle Reise der Sinne. Die passende Beleuchtung untermalt die Musik und verleiht ihr somit noch mehr Kraft. Wer bereits eine Show von Bands wie z.B. Muse, Rammstein oder Pink Floyd sehen durfte weiß, wie mächtig das richtige Licht zum richtigen Zeitpunkt wirkt. Das gleiche gilt aber auch für kleine Bühnen und alle Genre: Ist das Licht auf die Musik abgestimmt, holt ihr das Maximum für die Zuschauer heraus.

Den Anfang machen wir heute mit dem Thema DMX. DMX ist ein digitales Steuerprotokoll, welches zur Kontrolle über verschiedenste Lichtquellen genutzt wird. Es ist der Standard, wenn es um Licht geht und es führt fast kein Weg daran vorbei.

Die Basics zum Thema DMX erklären wir euch hier im Video:

Schaut doch mal auf unserer Facebookpage vorbei, auf euch warten einige Überraschungen: unschlagbare Deals, ein Gewinnspiel, praktische Videotutorials mit Tipps & Tricks und vieles mehr.

PS: Wir suchen für unsere Lichtabteilung noch einen neuen Mitarbeiter. Wenn du Interesse hast, dann bewirb dich jetzt! Hier geht’s zu unserer Karriereseite mit allen offenen Stellen.

Zu unserer Lichtabteilung kommen Interessierte mit diesem Link.

Und zur Kategorie „Licht- und Bühneneqipment“ im Online-Shop geht es unter diesem Link.

Author’s gravatar
Franziska startete ihre Musiklaufbahn an der Violine und ist heute musikalisch zwischen Smetana und In Flames zu Hause. In ihrer Freizeit engagiert sie sich in allerlei Kulturbereichen und lebt ihre Leidenschaft - die Kunst - in all ihren Facetten.

Ein Kommentar

    Für Einsteiger ein sehr aufschlussreiches Video, mit vielen Anfangsinfos, die man wissen sollte.
    Was mich überrascht, ist die tatsächlich ziemlich schlecht ausfallende Tonqualität des Videos. Wenn der Protagonist schon ein Lavalier-Mic kriegt, wieso gibt sich Europas größtes Musikhaus dann nicht mehr Mühe damit, die Hintergrundgeräusche zu unterdrücken und das Video nicht mit unnötigen Lüftergeräuschen so schlecht klingen zu lassen?

Schreibe einen Kommentar