Akustische Celli finden...
bis
Alle Filter zurücksetzen
Mit Ihren Worten...
  • am 26.09.2013

    Un­be­kannt: "Sehr gut gemachter Store"

  • am 19.09.2014

    Un­be­kannt: "Sehr informativ! bin durch google auf die seite gekommen, weil ich die sache mit dem reduziergewinde nicht wusste."

  • am 10.10.2014

    Sa­bi­na T.: "Ich weis garnicht wie ich mich bei Ihnen und der Firma bedanken soll, Bei so einem Service. 1000-mal Danke"

Online-Ratgeber: Cello

4. Bögen

Das
Violoncellodrittgrößtes Streichinstrument mit 4 Saiten (C G d a), meist nur kurz als Cello bezeichnet;
Abkürzung im Notensatz: Vc. oder Vlc.
Violoncello
gehört genauso wie
Violinekleinstes Streichinstrument mit 4 Saiten (g d1 a1 e2);
Abkürzung im Notensatz: Vl.
Violine
,
Viola(v. it. viola da braccio = Armgeige) eine etwas größere Violine mit der Saitenstimmung c g d1 a1;
andere Bezeichnung: Bratsche;
Abkürzungen im Notensatz: Vla. (= Viola), Br. (= Bratsche)
Viola
, Kontrabass und Gambe zu den Streichinstrumenten. Das Charakteristische bei diesen Instrumenten ist die Tonerzeugung mit einem Streichbogen, oder auch kurz Bogen genannt. Ein Cellist wird sein Instrument die meiste Zeit mit einem Streichbogen spielen und nur gelegentlich die
Saitendas klingende Material der Saiteninstrumente; sie werden aus Därmen, Metall oder Seide hergestellt;
die tiefen Saiten sind mit Kupfer- oder Silberdraht umsponnen
Saiten
zupfen (Pizzicato). Auch wenn der Streichbogen eines Cellos auf den ersten Blick dem einer
Violinekleinstes Streichinstrument mit 4 Saiten (g d1 a1 e2);
Abkürzung im Notensatz: Vl.
Violine
sehr ähnelt, so ist er doch wesentlich größer und schwerer gebaut. Man kann zwar auch mit einem Violinbogen auf einem Cello Töne hervorbringen, aber für den kräftigen, voluminösen
TonMit Ton bezeichnet man in der Akustik den Schall, der von einer Schwingung mit einer einzigen Frequenz (reine Sinusschwingung) erzeugt wird. In der Natur kommen solche reinen Töne kaum vor, sondern wir hören fast nur Schall, der aus vielen Einzeltönen zusammengesetzt ist. Dabei unterscheiden wir Klänge und Geräusche.
Ton
des Cellos ist der Cellobogen an die dickeren
Saitendas klingende Material der Saiteninstrumente; sie werden aus Därmen, Metall oder Seide hergestellt;
die tiefen Saiten sind mit Kupfer- oder Silberdraht umsponnen
Saiten
und an die spieltechnisch anderen Druckverhältnisse entsprechend angepasst worden.

Ein Streichbogen muss eigentlich zweierlei Dinge erfüllen: Er muss beim Spielen optimal in der Hand liegen (Größe, Gewicht, Gewichtsverteilung) und er muss einen guten
TonMit Ton bezeichnet man in der Akustik den Schall, der von einer Schwingung mit einer einzigen Frequenz (reine Sinusschwingung) erzeugt wird. In der Natur kommen solche reinen Töne kaum vor, sondern wir hören fast nur Schall, der aus vielen Einzeltönen zusammengesetzt ist. Dabei unterscheiden wir Klänge und Geräusche.
Ton
erzeugen können (Spannung, Behaarung, etc.). Doch zunächst einmal: Wie entsteht auf der Saite eines Streichinstrumentes überhaupt ein Ton? Wozu ist die Behaarung des Bogens da? Warum braucht man Kolophonium? Was passiert beim Streichen?

Wie entsteht der Ton? Wenn man sich einmal in Zeitlupe ansieht, wie der
Bogen1. Kurzbezeichnung für Bindebogen
2. Holzbogen mit Haarbespannung zum Anstreichen der Saiten bei Streichinstrumenten
Bogen
mit den Haaren über die
Saitendas klingende Material der Saiteninstrumente; sie werden aus Därmen, Metall oder Seide hergestellt;
die tiefen Saiten sind mit Kupfer- oder Silberdraht umsponnen
Saiten
streicht, dann wird man erkennen, dass die Saite an den Bogenhaaren "kleben" bleibt, etwas gespannt wird, und dann, wenn die
TensionSpannung (... einer Saite) Je höher die Tension, desto lauter der Ton. Das Klangbild wird härter und bassiger. Bei niedrigerer Tension sind die Saitendurchmesser etwas dünner und beweglicher. Daher sind niedrigere Tensions leichter zu greifen.
Spannung (... eines Drumfells) Je höher die Tension, desto höher ist die Trommel gestimmt. Die Tension beeinflusst auch den Rebound und so die Geschwindigkeit beim Trommeln. Je stärker das Drumfell (einlagig, doppellagig bzw. mit Öl gefüllt) umso höhere Tension ist erforderlich.
Spannung
zu groß wird, wieder zurückschnellt. Danach geht das Ganze wieder von vorne los, in einem sehr schnellen Tempo, bis zu hundertmal pro Sekunde. Das ruckartige Gleiten wird auch als Slip-Stick-Effekt bezeichnet. Bei diesem Vorgang entsteht die
Schwingung1. Akustisch: Luftbewegungen, die von klingenden Körpern ausgehen und als Töne wahrgenommen werden
2. In der Elektrotechnik: Bewegungen des Wechselstroms
Elektrischen Schwingungen können über Lautsprecher in akustische Schwingungen umgewandelt werden; nach diesem Prinzip funktionieren Radio, elektr. Gitarre etc.
Schwingung
der Saite und letztendlich der
TonMit Ton bezeichnet man in der Akustik den Schall, der von einer Schwingung mit einer einzigen Frequenz (reine Sinusschwingung) erzeugt wird. In der Natur kommen solche reinen Töne kaum vor, sondern wir hören fast nur Schall, der aus vielen Einzeltönen zusammengesetzt ist. Dabei unterscheiden wir Klänge und Geräusche.
Ton
. Und damit die Bogenhaare den „Klebe-Effekt“ erhalten, werden sie mit einer Schicht
KolophoniumHarz zum Bestreichen der Bogenhaare bei Streichinstrumenten
Kolophonium
, einem „klebrigen“ Baumharzprodukt überzogen.

Und jetzt wird man sich natürlich fragen, warum es überhaupt unterschiedliche Bögen in verschiedensten Preisklassen gibt. Alle besitzen eine Bogenstange und eine Behaarung, wo also sind die Unterschiede?

Fangen wir einmal mit der Bogenstange an. Die Bogenstange wird beim Spielen einer starken Belastung ausgesetzt. Sie muss den Zug der Bespannung dauerhaft aushalten können ohne sich irreversibel zu verbiegen. Am besten dafür geeignet und am weitesten verbreitet sind die Harthölzer Brasilholz oder Pernambukholz. Es gibt aber auch Bogenstangen aus Kohlefasern, die so genannten Carbon-Bögen. Bei den Hölzern handelt es sich um gewachsene Naturprodukte, die es natürlich in den unterschiedlichsten Qualitätsabstufungen gibt. Bei einem sehr preiswerten Streichbogen kann man nicht erwarten, dass es sich um das beste Material handelt. Und Pernambukholz ist in der Regel höherwertiger als Brasilholz. Es gibt bei den verschiedenen Streichbögen an der Bogenstange einen auffallenden Unterschied. Manche Streichbögen haben eine runde Bogenstange, andere besitzen eine achteckige Bogenstange. Die achteckigen Streichbögen sind in der Regel schon deswegen teurer, weil die Herstellung aufwendiger ist.

Während die Bogenstange u. a. für die Stabilität und
TensionSpannung (... einer Saite) Je höher die Tension, desto lauter der Ton. Das Klangbild wird härter und bassiger. Bei niedrigerer Tension sind die Saitendurchmesser etwas dünner und beweglicher. Daher sind niedrigere Tensions leichter zu greifen.
Spannung (... eines Drumfells) Je höher die Tension, desto höher ist die Trommel gestimmt. Die Tension beeinflusst auch den Rebound und so die Geschwindigkeit beim Trommeln. Je stärker das Drumfell (einlagig, doppellagig bzw. mit Öl gefüllt) umso höhere Tension ist erforderlich.
Spannung
des Bogens verantwortlich ist, kommt die Behaarung direkt mit der Saite in Kontakt. Diese Kontaktfläche besteht aus etwa 190 bis 250 Pferdeschweifhaaren eines Schimmels. Man nimmt deswegen Rosshaare, weil sie besonders rau sind (unter dem Elektronenmikroskop erkennt man winzige Widerhaken). Die Bogenhaare werden an der
Spitzedas dem Griff (Frosch) entgegengesetzte Ende eines Bogens bei den Streichinstrumenten
Spitze
des Bogens fest fixiert und können an der anderen Seite des Bogens über eine Drehschraube unterschiedlich stark gespannt werden. Die Vorrichtung, an der die Bogenhaare variabel befestigt werden, ist der so genannte Frosch. Dieser
Froschdas dem Griff (Frosch) entgegengesetzte Ende eines Bogens bei den Streichinstrumenten
Frosch
liegt mit einer Schraube verschiebbar an der Bogenstange fest an.

Der
Froschdas dem Griff (Frosch) entgegengesetzte Ende eines Bogens bei den Streichinstrumenten
Frosch
selber besteht meistens aus Ebenholz. Früher wurde auch Elfenbein, Mammut oder
Horna)Blechblasinstrument mit trichterförmigem Mundstück an der eng mensuriertn Röhre;
das Waldhorn, das keine Ventile besitzt, ist auf die Naturtonskala angewiesen, fehlende Stufen werden durch "Stopfen" erreicht (wird daher auch als Naturhorn bezeichnet);
das Ventilhorn umfaßt die ganze chromatische Skala, Umfang des Ventilhorns in F von H-f2;
Abkürzung im Notensatz: Cor. (= Corno, ital. für Horn)

b)Als Horn bezeichnet man die Schalltrichter vor Lautsprechern zur Schallwellenbündelung.
Horngeladene Lautsprecher gibt es in verschiedenen Variationen. Im PA-Bereich arbeiten fast alle Hochtontreiber mit einem Horn. Bei Gross-PA-Anlagen werden auch die Mitteltöner mit einem Horn versehen. Beides erfolgt um die Richtwirkung der Lautsprecher zu verbessern und zu beeinflussen. Bei Basslautsprechern sieht dies etwas anders aus. Hier wird ein Horn verwendet um die Lautstärke (Wirkungsgrad) der Box zu verbessern. Der beste Verstärker im Bassbereich ist das Horn (alte Weisheit aus Deutschland). Problem : Bei Hörnern scheiden sich die Geister in absolute Befürworter und rigorose Ablehner. Hörner sind eine Glaubensfrage (und meist seeehr gross (=sperrig))
Horn
verwendet. Oft findet man auf dem
Froschdas dem Griff (Frosch) entgegengesetzte Ende eines Bogens bei den Streichinstrumenten
Frosch
eine Verzierung, eine runde Perlmutteinlage, das „Auge“. Auch die Schraube, die entweder rund oder eckig sein kann, wird manchmal verziert. Um die Bogenstange gewickelt ist meistens unmittelbar vor dem
Froschdas dem Griff (Frosch) entgegengesetzte Ende eines Bogens bei den Streichinstrumenten
Frosch
das so genannte Daumenleder, und davor befindet sich noch eine Drahtumwicklung.

Für die Beschlagteile des Bogens werden unterschiedliche Materialien verwendet. Sie können aus Silber, Neusilber (eine Legierung mit Nickel) oder Gold bestehen. Auch daher die Qualitäts- und Preisunterschiede. Auf Meisterbögen wird die Signatur des Bogenbauers oder der Bogenbauwerkstatt oberhalb des Froschs in die Bogenstange „gestempelt“ (d. h. ins Holz eingraviert).

Teilen