Customer center login
Country and Language

Fender Player Series P-Bass MN TPL

11

Electric Bass

  • Body: Alder
  • Maple neck
  • Fretboard: Maple
  • Matte neck finish
  • 20 Frets
  • Nut width: 41.3 mm
  • Scale: 864 mm
  • Pickups: New Player AlNiCo V Precision Split single coil
  • Volume knob and tone knob
  • Standard open gear machine heads
  • Ex-factory stringing: Fender 7250M .045 - .105 (article nr 142933)
  • Colour: Tidepool
Colour Blue
Soundboard Alder
Neck Maple
Fretboard Maple
Frets 20
Scale Long Scale
Pickup System P
Elektronic Passive
Incl. Case No
Incl. Gigbag No
available since June 2018
Item number 439268
777
Free shipping incl. VAT
Available immediately
Available immediately

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1
6 Sales Rank
google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
T
Der bessere Mexikaner
TomWen 09.12.2018
Mein Review:
Die Farbe ist eine Art Lake-Placid-Blue ohne Metallic-Touch oder auch Blau-Grau ... das Pickguard ist in Parchment (also Vintage-White) ... das Griffbrett ist lackiert, die Rückseite des Halses jedoch satiniert ... das Maß ist Modern C, also für Precision eher moderat ... der Bass wiegt genau 3,9 Kilo

Verarbeitung, Konstruktion und Lackierung sind tadellos ... auch an der Werkseinstellung gibt es nichts zu meckern ... da haben "Oscar" und "Nancy" (die laut Fender-Zettel die Endabnahme in Mexiko erledigt haben) ganze Arbeit geleistet ;-)

Die Mechaniken (es gibt sicherlich hochwertigere) machen einen stabilen Eindruck, sind momentan eher ein bisschen schwergängig ... die Bünde sind ordentlich eingebaut, die untere Kante des Griffbretts scheint mir leicht abgerundet zu sein ... Deadspots habe ich keine gefunden ... die Brücke ist das Standard-Modell, macht aber durch die schwarzen langen Schrauben keinen ganz billigen Eindruck ... Lautstärke- und Klangregler arbeiten problemlos und durchaus linear (also nicht erst auf den letzten Millimetern) ...

Ich hatte schon zwei MIM-Prezis, und das erste, was ich stets ausgetauscht habe, war der Splitcoil ... leider habe ich jetzt keinen direkten Vergleich mit dem Vorgängermodell, aber der Pickup des neuen Player-Basses scheint mir etwas moderner, nicht so verhangen wie der alte Standard-Tonabnehmer zu klingen .... und er knurrt und knurrt und knurrt, wie es bei einem Preci sein soll :-)

Mein Fazit:
Ich war schon vorher mit den Mexiko-Bässen jüngeren Datums recht zufrieden, denn sie sind qualitativ und preislich (leider teurer geworden) m.E. DIE Zwischenlösung zwischen Squier und Fender USA ... die neue Serie knüpft daran an, ist meiner Meinung nach in ein paar Nuancen sogar verbessert worden (Pickup, Halsrückseite) ...

P.S. Mittlerweile habe ich Fender Flatwound-Saiten aufgezogen, die dem Bass den richtigen Oldschool-Punch verleihen - wenn man diesen Sound mag ...
features
sound
quality
3
0
Report

Report

google translate fr
Unfortunately there was an error. Please try again later.
pl
un plaisir!
pat labasse 30.08.2021
Simple, efficace, pas de mauvaises surprises, son très bon, électronique passive impeccable. On branche, on monte le volume et on met la tonalité que l'on souhaite. Le pied!
features
sound
quality
0
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
S
Solide
Shadowless 18.02.2020
seit Ende der 1960er habe ich eine Menge verschiedener E-Bässe gespielt und der Fender Precision war immer mein Favorit. Der Vorgänger von diesem war ein Fender American Deluxe Precision, den ich vor einigen Jahren verkauft habe, weil ich eine ganze Weile nur Kontrabass gespielt habe. Den neuen benutze ich bisher ausschließlich mit meiner DAW. Meiner Meinung nach ist die Verarbeitung in Mexiko genau so gut wie in Kalifornien. Die American Deluxe hat eine schönere Lackierung, was mir egal ist, und die Elektronik im Player ist weniger aufwendig, aber mit dem richtigen Verstärker oder Plug-In ist das auch nicht wichtig. Der Bass ist einfach aber sehr solide, und hat den typischen Precision-Klang.
features
sound
quality
1
0
Report

Report

google translate pl
Unfortunately there was an error. Please try again later.
J
Świetny bas
Jarekk 03.09.2020
Na początku był problem. Otrzymałem gitarę kompletnie nieustawioną. Gryf przypominał bardziej łuk niż gitarę. Podczas próby regulacji urwał się pręt regulacyjny. Ewidentnie był wadliwy. Na szczęście Thomann stanął na wysokości zadania i po zareklamowaniu, w ciągu tygodnia miałem już kolejny, tym razem dobry egzemplarz. Dziękuję.
Gitara jest świetna. Wykończenie bez zarzutu. Brzmienie po podłączeniu do Fender Rumble500 typowe, fenderowskie. Na moje ucho nie różni się praktycznie od gitar made in USA. Komfort gry również. Jeśli tak, to po co przepłacać. Głównym moim instrumentem jest jak dotąd, 5strunowy Schecter ze znakomitym, aktywnym preampem. Bardzo uniwersalny bas. Szczególnie jeśli trzeba na koncercie wpiąć się bezpośrednio w PA. Jednak ten Precision mimo, że ma pasywny układ i tylko 1 gałkę barwy, zdumiewająco dobrze sobie radzi w różnych gatunkach. Właściwie wszystko można na nim zagrać bo zawsze brzmi dobrze.
features
sound
quality
0
0
Report

Report

YouTube on this topic

Need help?