Vocals zu Hause aufnehmen

Vocals zu Hause aufnehmen

Du willst also Vocals bei dir daheim aufnehmen? Du hast deine Aufwärmübungen für die Stimme gemacht, du bist inspiriert und seit heute früh hast du eine Melodie im Kopf, die jetzt gesungen werden kann … Du nimmst sie mit viel Leidenschaft über das winzig kleine Mikro deines MacBooks auf und spielst sie dann ab. Die Idee ist gesichert, aber es klingt, als ob deine Stimme von einem Kissen erstickt würde. Zolle dir selber Respekt, deiner Stimme und deiner Kreativität, indem du sie vernünftig aufnimmst! Aber wie? Dieser kurze Artikel zeigt dir alle nötigen Tools, die du brauchst, um professionell klingende Vocals in deinem zu Hause mitzuschneiden. 🎤🗣


GEHE ZU: DAWs | multitrack compact studios | tape | mics | pop filters | input | stands | headphones | mixing monitors | next level


DA(W)!

Zunächst mal brauchst du etwas, in das du dein Audiosignal hineinbekommst, also etwas, in das du aufnimmst. Der meistgebräuchliche Weg heutzutage ist eine DAW (Digital Audio Workstation) auf einem Desktop-Computer oder Laptop zu benutzen. Ein paar der populärsten Optionen sind:

Bitte NICHT NOCH EIN BILDSCHIRM!

Wenn du den ganzen Tag vor einem Computerbildschirm (oder gleich mehreren Bildschirmen) sitzt und arbeitest und das nicht länger aushältst, dann probiere ein Multitrack-Kompaktstudio und kreiere deine Musik ganz klassisch, indem du hauptsächlich deine Ohren benutzt. Moderne Modelle nehmen deine Musik auf SD-Karte auf und haben USB-Ports zum Überspielen auf deinen Computer (wenn die Augen wieder ausgeruht sind). Selbstverständlich kannst du auch einfach auf dem Gerät mixen (diese alte, anfassbare Sensation!) und den Mix exportieren, wenn du fertig bist. Hier sind ein paar Optionen für dich:

Ich bin ein Tape-Typ!

Wenn du auf Vintage stehst und auf die altmodische Art aufnehmen willst, leg dir eine Bandmaschine zu (in der Regel gebraucht und ziemlich teuer) und ein paar Spulen mit Magnet-Tape. Du brauchst noch einen Vorverstärker, um das Signal zu verstärken, bevor es auf der Bandmaschine landet. Dafür kannst du entweder einen einfachen Standalone-Pre-Amp oder einen Mehrkanalmixer einsetzten.


Rock das Mikro!

Im nächsten Schritt legst du dir ein Vocal-Mikrofon zu oder irgendein anderes Mikrofon, das deine Stimme so aufnimmt, wie du es willst. Trau dich ruhig zu experimentieren, bis du das richtige Mikro für deine einzigartige Stimme gefunden hast. Das können dynamische Mikros, Kondensatormikros oder Bändchenmikros sein. Vergiss nicht, dass sogar Mikros, die generell dafür gedacht sind Instrumente abzunehmen, mit deiner Stimme großartig klingen können. Hier sind ein paar beliebte Varianten:


Input

Wenn du einen Computer benutzt, benötigst du ein USB-Audio-Interface, was im Grunde eine externe Soundkarte mit vorverstärkten Eingängen für Mikrofone (oder Instrumente der MIDI) ist. Die eingebauten Pre-Amps verstärken das Signal sehr schön und die Knöpfe am Interface ermöglichen dir, die Aufnahme-Level (Gain) zu regeln. Ein paar beliebte Varianten sind:

Außerdem benötigst du ein Mikrofonkabel, genannt XLR-Kabel, um dein Mikro mit deinem USB-Interface, Aufnahmegerät oder Mischpult zu verbinden.
the sssnake SM6BK

the sssnake SM6BK


(Unter-)Stützung

Ein Mikrofon-Stativ ist unerlässlich, es sei denn, du bevorzugst immer, mit dem Mikro in der Hand zu singen. Aber Vorsicht: Wenn du das machst, kann das für ungewollte Nebengeräusche in deiner Aufnahme sorgen und sehr unpraktisch sein, wenn du beide Hände für die Vorbereitungen deiner Session brauchst. Ziehe mal ein paar dieser Optionen für den Fußboden, die Befestigung überall oder deinen Schreibtisch in Betracht:


Snap, Crackle, Pop

Außerdem benötigst du ein Pop-Filter um diese ärgerlichen “Plosivlaute” zu verringern. Plosivlaute sind bassige, verzerrte Klänge, die aufgenommen werden, wenn ein Luftstoß die Memran des Mikros trifft. Das tritt normalerweise auf, wenn wir den Konsonanten P singen, passiert aber auch bei T, D, K, B und G, anhängig davon, in welcher Sprache du singst. Diese einfachen Vorrichtungen werden diese Verzerrungen eliminieren oder stark reduzieren:


Output

Alles, was wir bis jetzt vorgestellt haben, ermöglicht dir, Vocals aufzunehmen, aber um sie wieder abzuspielen, brauchst du entweder Kopfhörer oder Monitor-Lautsprecher (oder beides!). Kopfhörer sind auch sehr wichtig zum Monitoring, das bedeutet, dass du dich selbst gut während des Singens hörst. Jede DAW und die meisten Geräte haben einen Schalter, mit dem du das Monitoring an- oder abschalten kannst, je nachdem, wie du es gerne hättest. Manche Sänger und Sängerinnen bevorzugen es, den Kopfhörer von einem Ohr zu nehmen und sich so selbst laut und das Playback auf dem anderen Ohr zu hören. Hier sind ein paar beliebte Kopfhörer-Modelle von sehr günstig bis High-End.

Monitor-Lautsprecher gibt es auch von recht erschwinglich bis zu sehr, sehr teuer. Da wir hier über Homerecording sprechen, ist die praktikabelste Lösung ein Paar aktive Nahfeld-Monitore, die dafür entwickelt wurden in einem Abstand von ungefähr 1 bis 2 Metern vom Hörer positioniert zu werden. Hier sind ein paar der beliebtesten Optionen:


Das sind die absoluten Grundlagen. Wenn du jetzt deine Vocal-Aufnahmen auf das nächste Level heben willst, kannst du über einige dieser Produkte nachdenken:

TC-Helicon Ditto Mic Looper

Es ist schwer, Leute für Proben zusammenzubekommen … besonders Sänger und Sängerinnen. Am Anfang sind Sänger schüchtern oder fühlen sich unwohl, wenn sie in der Gegenwart anderer experimentieren sollen. In so einem Fall ist der TC-Helicon Ditto Mic Looper praktisch, mit dem du deine eigene Stimme loopen kannst, Layer hinzufügen oder neue Harmonien üben kannst oder Backing-Vocals über deine Lead-Vocals singen kannst. Spaß für allein, großartige Übungsmöglichkeit für deine Aufnahme-Session!


Effekte (Vorproduktion)

Genau wie Gitarristen haben auch Vocalisten Effektpedale und sie lieben sie genauso sehr. Die Pedale können live, auf der Bühne, beim Singen oder zum Aufnehmen benutzt werden, besonders wenn du keinen Computer oder keine DAW nutzt. Verkable einfach ein paar dieser Effekte in deiner Signalkette vor dem Aufnahmegerät und füge deinen Vocals mit Delay, Hall, Dopplung, Harmonisierung, Kompression Pitch-Shifting usw. Würze oder Präsenz hinzu. Schau dir diese tollen Vocal-Effektpedale und viele weitere in unseren Shop an:


Effekte (Post-Production)

Es gibt Effekte im Überfluss, die auf deine Vocal-Aufnahme nach dem Recording in deiner DAW legen kannst: Hall, Delay, Sättigung, Dopplung, EQ, Kompression, Pitch-Modulation, Pitch-Korrektur, Vocoder und viele weitere. Schau dir ein paar der beliebtesten Software-Plugins in unserem Shop an:


Professionelle Mikrofon-Vorverstärker

Wenn du ein paar Stufen höher hinaus willst und das Budget dafür hast, denk über die Anschaffung eines profesionellen Mikro-Preamps für dichten, ultraklaren Sound mit höheren Gain-Möglichkeiten nach. Einige populäre – und legendär – Varianten sind:


the t.akustik vocal booth

the t.akustik Vocal Booth

Das Leben in der Stadt mit Verkehrslärm und dem durchgehenden Grundlärmpegel, der ständig mit aufgenommen wird, kann das Recording zu Hause echt erschweren. Die t.akustik vocal booth gibt dir eine klangsichere Umgebung und die Privatsphäre, die manche Sängerin und mancher Sänger für die beste Performance braucht.


Zurück zum Anfang


Hast du noch Tipps für Sängerinnen und Sänger? Dann immer gerne her damit in den Kommentaren! ✍

Author’s gravatar
Meon ist Gitarrist und Blogger. Er arbeitet seit 7 Jahren bei Thomann und ist permanent von Musik, Musikern und Instrumenten umgeben.

Ein Kommentar

    1. Tipp: Mikrofon aus der richtigen Richtung besprechen (gleich erstes Bild oben).

Schreibe einen Kommentar