#WhatMusicMeansToMe Gewinnspiel Part 1/12

#WhatMusicMeansToMe Gewinnspiel Part 1/12

Wir bei Thomann befinden uns in der glücklichen Lage, ein sehr außergewöhnliches Verhältnis zu unseren Kunden zu haben. Ihr seid nicht nur einfach Abnehmer von Waren oder irgendeine Nummer in unserem Adressbuch, ihr seid genau wie wir. Wir alle sind Mucker, Musiker, Musikliebhaber, Technikfreaks, Lichtbastler oder, oder, oder.
Wir alle wollen und können nicht mehr ohne Musik und das verbindet! Das ist unser aller Leidenschaft, deswegen sind wir ein großer Haufen von Musik-Freaks auf derselben Wellenlänge.

Wir sind froh und dankbar, dass dies der Fall ist und dafür wollen wir uns bei euch bedanken. Danke, dass ihr die coolsten Kunden seid, die man sich vorstellen kann.

Als nette Geste haben wir uns ein klitzekleines 12-wöchiges Gewinnspiel ausgedacht, mit dem wir euch ein bisschen Liebe zurückgeben möchten. Von heute an wird es jeden Montag einen Schwung Equipment aus dem Geschenke-Pool im Gesamtwert von ca. 60.000 Euro geben, den ihr abstauben könnt, und dazu müsst ihr uns nur eine Frage beantworten. Diese wechselt natürlich jeden Montag und ihr erfahrt alle Infos dazu montagmorgens hier auf dem t.blog und auf unserer Facebook-Seite.

Die Antwort auf die Frage müsst ihr als Kommentar unter dem entsprechenden Facebook-Post abgeben. Aus dem zur Verlosung stehenden Equipment sucht ihr euch EIN Stück aus, das ihr gewinnen möchtet, und schreibt das auch noch in euren Kommentar. Zu guter Letzt klickt ihr, falls ihr es nicht sowieso schon getan habt, auf unserer Facebook-Seite rechts oben „gefällt mir“ und schon seid ihr Teilnehmer am Gewinnspiel! That’s it.

Wer alles ganz genau wissen möchte, darf sich natürlich auch gerne die ausführlichen AGB als Gute-Nacht-Lektüre mit ins Bett nehmen. 🙂 Das ganze läuft jeweils von Montagmorgen bis Dienstagnacht, 23:59 Uhr. Die Gewinner ermittelt der Zufallsgenerator und diese werden mittwochmorgens auf dem t.blog bekannt gegeben.

Dann sage ich mal: Bahn frei für Part 1/12 von #whatmusicmeanstome!
Diese 12 Schätze warten in der ersten Runde auf euch:

PRO ARTE GC75IIPro Arte GC75II
Die Konzertgitarre in 3/4 Größe ist perfekt für Jungmusiker von ca. 9 bis 11 Jahren geeignet. Dank der massiven Fichtendecke ist der Klang eine wahre Wucht und bereitet sowohl Einsteigern als auch fortgeschrittenen Spielern helle Freude.

Stairville MH-x20 Micro LED Spot Moving
Stairville MH-x20 Micro LED Spot Moving HeadDieser Moving-Head hält trotz seiner geringen Größe locker mit der Konkurrenz mit und verleiht deiner Lichtshow ein weiteres Highlight. Und da sich einer alleine nicht so gut macht, bekommt der Gewinner gleich ein zwei Stück im Set.


Montreux #1914 Historic Collection PGMontreux #1914 Historic Collection PG
Pimp your guitar! Für das Basteln an der eigenen Gitarre gibt es von Montreaux hochwertige Parts, die mit viel Liebe zum Detail gefertigt werden. Dieser Pickguard bietet den authentischen Vintage-Look.

Ehrgeiz AirDMX iPad DMX Controller
Ehrgeiz AirDMX iPad DMX ControllerLive-Mixing über das Ipad ist inzwischen gang und gäbe und die logische Konsequenz ist demnach die Lichtsteuerung über dein Tablet. Genau das bietet dir der AirDMX-Controller.


Roland Cube-20GXRoland Cube-20GX

Seit einigen Jahren hat sich die Cube-Serie bei den Modelling-Verstärkern etabliert und sich stetig fortentwickelt. Viele gute Sounds von Clean- bis High-Gain, coole Effekte und das alles für den kleinen Geldbeutel.


Shure SH55 Series
II
Shure SH55 Series IISeit über 60 Jahren ist dieses Mikrofon auf Bühnen rund über den Globus zu sehen. Dieser Designklassiker ist aber alles andere als von gestern. Die Optik ist die Gleiche, das Innere ist auf dem neuesten Stand und alles in allem ist es Kult!

Shure SE215-CLShure SE215-CL
Dieses In-Ear System hat wohl jeder schon mal gesehen, sei es live im Club oder auf einer Live-DVD. Viele Musiker verschaffen sich damit ihren eigenen Monitor-Sound und es ist egal, wo sie gerade auf der Bühne performen. Im Mid-Price ist das SE215 seit vielen eine feste Instanz, zurecht.

Swissonic ASM7
Swissonic ASM7„Ein paar bezahlbare und gute Monitorboxen zum Mitnehmen bitte.“ Kein Problem, da empfehlen wir gerne dieses Pärchen von Swissonic. Preislich eher unten angesiedelt, vom Können her jedoch eine Liga weiter oben zu Hause. Starke Technik zum kleinen Preis.

Yamaha THR10 V2Yamaha THR10 V2
Die Gitarrencombo für den Schreibtisch und für den Club und für die, die gerne mal einen etwas stylischeren Amp besitzen möchten. Geeignet für Bass und Gitarre, 5-Amp-Simulationen, eingebautes Interface fürs Recording und vieles mehr …

Akai Advance 25
Akai Advance 25Das 25 Tasten-Midi-Keyboard ist einer der Allrounder für das heimische Studio. Genug belegbare Endlos-Potis, anschlagsdynamische Pads, 10 cm Display und es funktioniert sogar als Stand-Alone. Natürlich fühlt die Kiste sich auch auf der Bühne mehr als nur wohl.


Montreux 249-SRV 11 Pickguard w/StickerMontreux Pickguard SRV

Es gab da anscheinend mal einen Musiker mit den Initialen SRV und der hat wohl gerne Strats gespielt. Wenn du deine Strat jetzt gerne ein bisschen verschönern magst und das auch noch hochwertig sein darf, ist dieser Pickguard vielleicht genau das richtige für dich.

Harley Benton Slider II
Harley Benton Slider IIBluegras erlebt gerade seinen zweiten Frühling und da darf eine Slideguitar natürlich nicht fehlen. Den einzigartigen Sound, der sowohl im Country als auch bei modernen Singern/Songwritern etabliert ist, bekommst du damit jetzt selbst hin.

Hier geht es zum Gewinnspiel auf unserer Facebook-Seite, wir drücken euch die Daumen und nicht vergessen: #thomannlovesyou !

 

Author’s gravatar
Meon ist Gitarrist und Blogger. Er arbeitet seit 7 Jahren bei Thomann und ist permanent von Musik, Musikern und Instrumenten umgeben.

77 Kommentare

    Mein einschneidendes Erlebnis hatte ich bei der BRAVO-BEATLES-BLITZTOURNEE 1966, als ich die Fab Four in der Essener Gruga erlebte und direkt anschließend beschloss, ein ebenso großer Rockstar zu werden.
    Okay, ich arbeite noch daran…
    Gewinnen möchte ich gerne das Shure SH-55.

    Das beste Konzert meines Lebens war, Pink Floyd im Müngersdorfer Stadion mitte der 90er Jahre. Gewinnen würde ich gern den Roland Cube.

    Mein einschneidendes Erlebnis hatte ich am 24. April 1973, als ich Emerson, Lake & Palmer live in der Münchner Olympiahalle sah. Damals begleitete mich mein Vater zu diesem Konzert. Ich war damals 14 Jahre alt und es war einfach nur unglaublich. „Welcome back my friends, to the show that never ends! Ladies & Gentlemen – Emerson, Lake & Palmer“. So fing es damals an!
    Als Preis würde ich mir das In-ear-system Shure SE215-CL wünschen!

    Am 01. Juni 2014 fuhr ich in die Bluesgarage Isernhagen zu dem wohl bisher wichtigsten Konzert meines Lebens: Jake E. Lee mit seiner Band Red Dragon Cartel !!! Es war phantastisch ! Er ist supernett und absolut kein typischer „Star“ (könnte glatt der Kumpel von nebenan sein!). Zu meiner Freude signierte Jake meine „Jake E. Lee“ Gitarre (Kopie) und etliche Bilder. Außerdem unterschrieben Jake und „seine Mannen“ noch den Gitarrengurt meiner „Jake E. Lee“ Gitarre. Wenn man bedenkt, dass Jake seit 30 Jahren ein absolutes Vorbild für mich ist, kann man sich ja vorstellen, was DAS für mich bedeutet (hat) !!! Zu meinem „Wunschpreis“: Ein Yamaha THR10 V2 würde mir schon sehr gefallen.

    Mein einschneidendstes musikalisches Erlebnis war 1990, als ich einen ATARI ST Computer kaufte und in die Welt von MIDI und digitaler Musikproduktion eintauchte. Das Akai Advance 25 Keyboard wäre eine tolle Hilfe für mich.

    Mein entscheidender Moment war als ich zum ersten mal ein Konzert von die ärzte in der arena nürnberg gesehen habe und gewinnen würde ich als drumer die shure se 215-cl

    Mein beeindruckender Moment war ein ein Sting-Open-Air Konzert auf dem Münchner Königsplatz. Kurz nach einem starken Wolkenbruch mit irrer Wolken/Sonnen-Stimmung und einem fast 10minütigen gigantischen Pianosolo – sowas habe ich seitdem nicht mehr gehört/gesehen.
    Ich würde mich über die Swissonic ASM7 freuen.

    Mein einschneidendstes Erlebnis war wohl ein AC/DC Concert am Ende der 70er in der damaligen Niebelungenhalle in Passau. Seitdem spiele ich leidenschaftlich Gitarre, allerdings fand ich Bon Scott am außergewöhnlichsten und verehre seine Art des Singens seitdem sehr!
    Freuen würde ich mich über die Harley Benton Slider II.

    Mein absolutes Highlight war, als ich die Band Lick 2007 auf dem Bockbieranstich in Weiher gesehen habe, als sie zu dritt als liveband ein absolutes feuerwerk abgefackelt haben, und dass ganz ohne halbplaybacks etc. das hat fuer immer meine einstellung zu coverbands veraendert.
    gewinnen moechte ich gerne den movinghead

    Mein einschneidendes Erlebnis hatte ich in der Musikschule, als ich die zahllosen Anfängerkurse hinter mit hatte und wir Stücke erarbeitet haben. Als ich Led Zeppelin´s Stairway to Heaven einigermaßen fehlerfrei spielen konnte, wußte ich, wie enorm wichtig Musik immer für mich sein würde.

    Ich möchte folgenden Preis gewinnen: Shure SE215-CL

    Für mich war ein sehr tolles und wichtiges Ereignis, dass erhalten meiner aller ersten Gitarre.
    Ich wünschte mir schon länger E-Gitarre zu spielen und schaute immer und immer wieder nach einer günstigen Gitarre die ich mir leisten konnte, hatte weder Gitarre noch Verstärker.

    Weihnachten wurde mir dann eine kleine Combo geschenkt und Kabel, ich dachte „Wow, jetzt fehlt nur noch die Gitarre!“….da sagte mein Vater, schau mal unter unserem Bett, da liegt noch etwas besonderes …. eine Gitarre – ich war überglücklich, dachte ich kann sie stimmen und (natürlich) hab ich direkt die hohe e-Saite gefetzt 😀
    Alles in allem ein sehr schönes Erlebnis und auch sehr prägend.

    Preis den ich gewinnen möchte: Yamaha THR10 V2

    mein erstes Fusion-Festival, anschließend habe ich Musik erst richtig verstanden!

    Jon Bon Jovi promotion Konzert in Köln

    Die puddis zweimal LIVE erleben zu dürfen in Gräfenroda.Einmal als sie sich kaum gegründet hatten und in den 90zighern auf der kleinen Waldbühne

    Unvergessen bleibt Lou Reed. Auch wenn er seine eigenen Songs nicht erkannte. Mit den fantastischen Violent Femmes als Vorband. Ist wohl schon ’ne Weile her.
    Ach ja, ich nehm das Yamaha THR10 V2.

    Mein Gröstes Erlebniss war, dass ich mir am 11.08. einen Kemper Amp mit remote Kontroll plus orginal Tasche bei euch bestellt habe. Erst stand dort Lieferzeit, zwei bis fünf Tage. Inzwischen habe ich den 11.09. als Bestelltermin bekommen. dass ist ja nicht so schlimm.
    Der Bag für den KEMPER

    ein Konzert der Gruppen „Quintessence“ und „Cuby and the Blizzards“ in den 1970’er Jahren in Stadtlohn.

    stand die Ganze zeit auf grün. Ich dachte, sehr cool. dann kommt ja alles im September gemeinsam. Heute war in meiner Bestellung auch der BAG auf Rot gestellt und auf den Termin 25.11 ausgewiesen. Da wurde „mein Bag“ wohl weiter verkauft
    Da komme ich mir doch ein wenig veräppelt vor. Ich will gar nix gewinne. ich würde mich sehr freuen, wenn so etwas einfach nicht wieder vorkommt.
    Die nette Kollegin in der Hotline, konnte mir auch nicht weiter helfen.
    Sie konnte den Vorgang nicht Nachverfolgen.
    So, dass wollte oich einfach mal loswerden….

    nachdem ich eine David Qualey Schallplatte gehört hatte beschloss ich Gitarre zu lernen

    Als ich gemerkt habe, dass ich Menschen mit meiner Musik glücklich machen kann.
    Stairville mh-x20

    Mein wichtigstes musikalisches Erlebnis war, als mich mein Vater in ein Musikgeschäft mitnahm und ich auf einer Hammond-Orgel Tasten drücken durfte. TÖNE!!! Fantastisch! Ich war drei Jahre alt und wollte seitdem nichts dringender als Tasteninstrumente zu spielen. Das mache ich nun seit 44 Jahren. Ich hoffe, ich gewinne das Akai-Keyboard.

    Mein einschneidenstes Erlebnis war der Umgang meines mittleren Sohnes mit Musik. Selbst bin ich mit Czerny und Clementi am Klavier aufgewachsen und habe überraschend festgestellt, dass heute viel improvisiert wird. Zusammen mit seinem Handy spielt er gängige Musik nach und komponiert einfach viel selber. Das faziniert mich total. Jeden Tag schlägt er eigene verjazzte Rhythmen auf dem Klavier an und singt dazu schräge Songs.
    Darum würde ich am liebsten das AKAI Advanced für ihn gewinnen.

    Hallo Mitmusiker,
    als musikalischer Späteinsteiger (sonst 25 Jahre maximal die Boxen geschleppt), machte ich mir meinen Traum wahr und übte selber spielen. Bei einer gemütlichen Küchensession, drückte mir überraschenderweise ein Mitwisser die Gitarre in die Hand: „Mach Du mal“. Das Erste mal vor Publikum mit (naja, fast) eigenen Text & Melodie: Es funktionierte!! Schmunzeln und Berührtsein an den richtigen Stellen. Ich kann mit Musik Menschen erreichen! Ich war seeehr glücklich und beiß mich weiter durch!

    Um noch mehr zu erreichen, wünsch ich mir das Mikrofon: Shure SH55 Series II.

    Vielen Dank!

    meine erste Konzertreise mit meinem Schulorchester. Das war so spießig, dass ich eigentlich nie wieder Musika machen wollte. Aber ich habe dann noch was probiert und bei einem Schulmusical mitgespielt….das war schon viel geiler….

    mein „eigenes“ Konzert mit unserem Akkordeon-Orchester in Litauen!

    Ein openair Konzert in den 80ern: Genesis in Saarbrücken. Alles rundum hat gepasst und die Mucke einfach wahnsinn –
    freuen würde ich mich über das Akai Advance 25

    …es war sicher mit das Konzert von Demon’s Eye in der Rockfabrik Bruchsal!
    Es war großartig! Atemberaubend!
    …wenn ich mal groß bin, möchte ich auch so Gitarre spielen können! …und Orgel…! Bass! 😉

    Leider habe ich nie ein Konzert einer Gruppe sehen können, von denen ich einiges auch in Livegigs singe. ( Kelly Fam ) Aber wenn ich zurück denke, war ich mal mit meinem Dad, bei Peter Maffei in Dortmund. Einfach ein toller Musiker. Und riesig fand ich das feeling der Zuschauer in Südfrance, die meine Lieder auch mochten…gg Wenn ich etwas gewinne, dann bitte ein cooles Mikrofon

    Ich bin als Teenie mit mit meiner Band auf Familienfeiern aufgetreten. Wir waren eine ganz furchtbare Coverband, das Publikum nachsichtig und die Musik vermutlichlich grauenvoll. Aber ich habe es geliebt und alles daran gesetzt, mich zu verbessern, sowohl meinen Gesang als auch mein Gitarrespiel. Und ich bin immer dabei geblieben, in wechselnden Hobbybands. Und die Musik wird für mich immer enorm wichtig sein.

    Mein Wunschgewinn wäre: Ehrgeiz AirDMX iPad DMX Controller

    Mein einschneidenstees Erlebnis war als ich nach fast 1 Jahr krankheits Pause erfahren habe,dass ich ein Auftritt bekomme mit dem schweizer sänger der streetparadehymne 2011.
    Über den akai advance ,25 würde ich mich freuen

    Meine musikalische Erleuchtung durfte ich erfahren, als ich im alter von 15 von meinen Eltern ins örtliche Musikgeschäft geschleift wurde, da ja eine musikalische Erziehung bei mir obligatorisch sei.
    Als ich dann einen etwas älteren, langhaarigen, äußerst versierten Bassisten dabe beobachtete, wie er mit voller Lautstärke einen cremefarbenen mexican Fender bearbeitete, war meine Entscheidung für mich gefallen und habe sie auch die letzten 16 Jahre nicht bereut.
    Falls ich gewinne, dann einen Roland Cube 🙂

    Mein persönlich einschneidenstes Erlebnis war das Violin-Solo-Konzert welches ich mit meinem Schul-Orchester gegeben habe.

    Gewinnen würde ich gerne die Pro Arte GC75II

    Mein erstes Rockkonzert war in der Hamburger Musikhalle: „Johnny Winter And“.
    Als Vorgruppe spielte eine Band Namens „Quicksilver Messanger Service“.
    Ich war 14 und Johnny Winter war mein absoluter Gitarrenheld. Heute singe, schreibe und komponiere ich mehr. Und als Sänger würde mich das Shure SH55 schon sehr reizen.

    Mein großes musikalisches Erlebnis war der Besuch des Toten Hosen Konzertes in den 80ern im legendären ODEON in Münster. Nach dem Konzert stand ich noch an der Theke mit Campino…….;)
    Gewinnen würde ich gerne Akai Advance 25
    Servas

    Meine Erstes Erlebnisse hat angefangen mit der Begeisterung der DJ lichter und Anlagen. Nach einer Weile bekam ich Lust Gitarre zu spielen, fing darauf hin an mir eine E Gitarre zu kaufen mit einem Mini Verstärker. Darauf klimperte ich dann ca. 1 bis 2 Monate. Danach Fang ich an mich wieder für das DJ Equipment zu interessieren. Habe mir im Hobbyraum eine Anlage selber zusammen gebaut. Zuerst nur: 1x Bose Anlage aus denn 90’jahren dazu eine Eurolite n10 mit paar kleinen effekten aus ebay. Dann fing ich an mir größere Klassen zu kaufen und somit kaufte ich mir ein Eurolit thm3 Moving head und zwei Eurolite TS-150 Scanner. Die ich bis heute für kleinere Auftritte bei Schulen oder mini Partys bei uns benutze. Habe mir jetzt noch einen DJ stand gekauft. Also seid dem ich ein kleiner pupser bin nur am DJ und Gitarre spielen und nur daran denken. 🙂

    Ich wünsche mir gerne die beiden Moving heads, das währ echt cool. Da ich leider im Moment kein Geld habe Um mir welche zu kaufen. Da ich bald Geburtstag habe am 16.09. LG euer Luca

    Urzeiten her. Iggy Pop auf dem bizarre Festival/Loreley

    Als Kind im Bierzelt war ich sofort fasziniert von den vielen bunten Lichtern, die sich dann auch noch bewegen. Deshalb müssten es dann die mh-x20 für mich sein, um die Faszination für diese Technik weiter zu führen.

    …es war sicher mit das Konzert von Demon’s Eye in der Rockfabrik Bruchsal!
    Es war großartig! Atemberaubend!
    …wenn ich mal groß bin, möchte ich auch so Gitarre spielen können! …und Orgel…! Bass! 😉
    Sehr gut gebrauchen, das wäre mein Wunsch, könnte ich den Yamaha THR10 V2!!

    Mein persönlich einschneidenstes Erlebnis war
    als ich zu einem live gig gefahren bin mit mehreren bands der laden schon wegen überfüllung geschlossen war und ich selbst eine rund 55-60 jährige dame dazu animieren konnte hinter der bar mit zu hüpfen und diese mich hinterher nach einer cd und einer unterschrift fragte! gänsehaut!
    gewinnen würde ich gerne die Swissonic ASM7

    danke

    Unvergessen wird mir mein erstes Scorpions-Konzert bleiben. Gerade mal 14 Jahre alt zusammen mit meinem großen Bruder. Mann, Mann , Mann ist das lange her.

    Gewinnwunsch: Swissonic ASM7

    Mir wird ewig der Auftritt von Godsmack am Nova Rock 2015 in Erinnerung bleiben, bei dem ich Shannon Larkin als neues Vorbild entdeckte. Der Typ hats soo drauf 🙂 würd mich über den Stairville MH- x20 LED freuen 😀

    Hallo alle zusammen,
    mein einschneidendstes musikalisches Erlebnis war das mir vor einer Woche der Hals meiner ersten westerngitarre in meiner autotür durchgebrochen ist und ich mir jetzt eine neue kaufen muss.

    Mein wunschgewinn wäre deswegen für die Verstärkung des Sounds der Yamaha THR10

    Durch Zufall habe ich damals einen Eventim Online-Stream-Zugang für die Übertragung des Wacken 2008 bekommen.
    Ich habe mir dann mit meinem Kumpel im Proberaum die Übertragung mehrer Bands angeschaut und als AS I LAY DYING dann auf die Bühne kamen und gespielt haben ist mir ALLES aus dem Gesicht gefallen. Das war so DERMAßEN mächtig, sowas hatte bis dato noch nie gesehen – das war für mich als angehender Musik der Aha-Knall-Effekt der mich dazu gebracht hat heute Musik zu machen die ich bis heute noch selbst spiele …
    Gewinnwunsch: Stairville MH-x20 Micro LED Spot Moving

    Mein einschneidendes Erlebnis hatte ich in Hamburg, dort sah ich die Rolling Stones.

    Mein größtes Musik-Erlebnis für mich war als ich meine erste E-Gitarre geschenkt bekommen habe. Meine Eltern hatten sich lange gesträubt und umso größer war dann die Freude.

    Mein Wunsch ist die Yamaha THR10 V2

    Mein größtes Musik Ereignis war ein Böhse Onkelz Konzert in der Olympiahalle in München das war der Wahnsinn damals.
    Ich würde gerne Stairville Micro Led spot Moving gewinnen!

    23.00 Uhr, 1973, irgendein britischer Radiosender…. GENESIS, eine Offenbarung, bis heute!

    Mein größtes musikalisches Erlebnis war die erste Begegnung mit Kraftwerk. Eine Musik die mich seitdem immer wieder inspiriert hat.

    Gewinnen würde ich gerne deshalb auch das Akai Advance 25

    Geilstes Konzert wo ich war war mit Sicherheit in Stuttgart in der Schleierhalle beim Code Red.

    Roland Cube-20GX

    mein erstes Summerjam-Festival auf der Lorelei

    Mit 21 Jahren bin ich mit einem Freund 1973 nach London zu einem Produzenten gefahren. Voll jugendlichem Selbstvertrauen präsentierten wir ein Demoband. Nachdem er sich schweigend unser Tonband angehört hatte, spielte er uns einige Songs von ihm produzierten Bands vor. Mit langen Gesichtern und hängenden Schultern gingen wir wieder – nichts mit einem Vertrag oder gar ein Star zu werden -tja, lange it’s her aber musizieren macht mir immer noch riesig Spaß und man lernt immer noch dazu. Daher würde ich mich sehr über den Harley Benton Slider II freuen. Gruß aus Wien!

    Als ich ein Meet and Great mit Elton John hatte.

    Ende der 70er Jahre war ich bei einem ABBA-Konzert in der Dortmunder Westfalenhalle. Ein berauschendes Fest mit Liedern die man immer wieder hören kann.

    Für meinen Sohn würde ich sehr gerne den iPad DMX Controller gewinnen.

    Mein einschneidendes Erlebnis: ca.1975 als das Nachbarmädchen anstatt einer Wandergitarre eine E-Gitarre geleifert bekam. Sie konnte nichts damit anfangen. Ich hab ein altes Grundigtonbandgerät als Gitarrenverstärker missbraucht! Ich hatte vorher nie ein Instrument in der Hand. Das war für mich die musikalische Erleuchtung. Nach einem halben Jahr konnte ich besser spielen als Sie, obwohl Sie da schon zwei Jahre Unterricht hatte. Habe seit dem nicht aufgehört zu spielen!

    Gewinnen möchte ich das: Akai Advance 25.

    In München Johnny Cash Konzert am 8.4.1980, einfach unvergeßlich.

    Wunschgewinn: Monitorboxen Swissonic ASM7

    Karlheinz Stockhausen – Hymnen mit Solisten in der Bonner Beethovenhalle vor gut 45 Jahren. Ich bin morgens und nachmittags einfach zu den Proben gegangen, habe Herrn Stockhausen gefragt, ob ich zuhören durfte, und er meine sehr nett, das sei überhaupt kein Problem. Ich habe mich den ganzen Vor- und Nachmittag direkt mucksmäschenstill neben ihn in die Saalmitte gesetzt, wo er an seinen Filtern und Reglern die Klangregie übernahm und die Proben leitete: „Herr Engels, bitte noch mal von Teil 3. Abschnitt 7 an. Danke.“ Herr Engels bediente das Mehrkanalmagnetophon. Ich glaube, dass ich noch nie so viel über Musik gelernt habe, wie in dieser Situation, ebenfalls über die Aufstellung und Ausrichtung der Lautsprecher und das Licht. Das abendliche Konzert war dann der Hammer, und mir bleibt immer noch fast das Herz stehen, wenn ich daran zurückdenke. Was für eine Persönlichkeit. Dieses Erlebnis hat meine spätere berufliche Tätigkeit entscheidend geprägt. Einen möglichen Gewinn würde ich für einen guten Zweck stiften. https://www.youtube.com/watch?v=zDxpa-XPMTo

    Mein einschneidendstes Erlebnis was Musik betrifft, waren mit Sicherheit meine Sounderlebnisse mit meiner 1. E-Gitarre einer Framus Hollywood Gold. Das war 1966 und ich habe mich niiiieee von ihr getrennt. Wie in alten Beatles und Stones -Zeiten, strahlt sie mich heute noch täglich, von ihrem Ehrenplatz aus, an.
    Sollte sich der liebe Zufallsgenerator für mich entscheiden, würde ich mich über den coolen Amp THR10 V2 von Yamaha riesig freuen.

    Habe 2006 Filmmusik für eine arte/ZDF Doku gemacht. Adrenalin pur, als es dann endlich gesendet wurde …
    Würde mich über Stairville MH-x20 Micro LED Spot Moving freuen. 😉

    1983 erwarb ich den Bass meines Kumpels, einen gebrauchten Rickenbacker-Bass 4001, für 500,- DM. mit dem meine Musikerlaufbahn begann. War damals gerade so erschwinglich für mich…
    Würde mich über die beiden Swissonic ASM7 sehr freuen…

    Am besten gefiel mir bisher ein eher kleines Konzert von Accept, ist schon viiiele Jahre her, war aber total klasse!!
    Roland Cube würde mir gefallen

    Das beste Erlebnis mit der Musik… Festivals. Es bringt die Leute zusammen und jeder merkt was der andere bei der Musik fühlt, man kommt sich näher und hat zusammen Spaß und Freude.

    Gewinnen würd ich gern das Shure SH55

    Hallo zusammen. Ich bin 18 Jahre alt und mein entscheidendes Erlebnis war, als mann mich mit 16 Jahren fragte, ob ich eine Guggenmusik dirigieren wolle. Ich fing an Stücke zu arrangieren und darum wünsche ich mir das Akai Advance 25 MIDI-Keyboard, weil ich als Student mir keines leisten kann und mit dem ich noch bessere Arrangements für die Guggamusik und auch noch andere Musikgesellschaften arrangieren kann.

    Wer mich liebt, der zwingt mich nicht zu Facebook und diesem Like-Quatsch…

    Hallo Frank, ich bin völlig deiner Meinung. Ich glaube, dass wir inzwischen sehr viele sind, die sich von den letzten t. Gewinnspielen via instagr. und faceb, mehr als ausgegrenzt und sich ungeliebt fühlen.
    Lieber Meon, dein Versprechen nach meiner Gewinnspiel -Instagr. Kritik vom 9.Mai, dass natürlich auch wieder Gewinnspiele für jedermann auf dem Blog angeboten werden, ging bis jetzt leider nicht auf. Gruß Paul

    Grüß dich lieber Paul!
    Da hast du recht, bis jetzt, aber was nicht ist kann ja noch werden 🙂
    Aber du verstehst sicher auch, dass wir unsere Freunde da abholen, wo die meisten online sind, und das ist eindeutig und mit Abstand bei Facebook und Instagram.
    Ein Gewinnspiel auf dem Blog wird kommen, wann und was werde ich aber natürlich nicht verraten.
    Gruß, Meon

    Mein für mich einschneidendstes Erlebnis war 1979 als ich auf einem genialen Konzert von Udo Lindenberg war. Da wusste ich , ich will Gitarre spielen und singen. Dabei bin ich jetzt 36 Jahre geblieben.

    Das Wichtigste an der Musik – insbesondere der Rockmusik – war immer schon, dass ich diese Musik selber schreiben und meine eigene Musik machen konnte. Natürlich wollte ich mich in der
    Disziplin des Songwritings bilden und weiterbilden. So war ich ständig auf der Suche nach
    Seminaren, die meiner Leidenschaft förderlich wären. Eines Tages fand ich heraus, dass Rock-und Songwriterlegende Ray Davies (Frontmann der Kinks und einer der geschätztesten Liedautoren der fünfzigjährigen Rockgeschichte) Songwriterkurse hält. Ok, dachte ich, das wär doch was für mich
    und organisierte mir die Bewerbungsunterlagen. Im Reglement war aber verlangt, drei selbstverfasste Songs mit beizufügen, denn Ray wollte, dass seine zukünftigen Schüler ein bestimmtes Level an Fachkenntnissen mitbringen. Ich hörte Kinks-Alben an, um zu analysieren, was Ray Davies unter „Songwriting“ versteht. So dachte ich, ich muss Songs abliefern, die irgendwie den Ductus von Ray`s „Songwriter-Handschrift“ tragen. Also machte ich ein paar
    Songs, die auch den Ductus von Ray`s Songs trugen. Ein paar Wochen – kurz vor der Deadline –
    schickte ich alles inkl. meiner Songs nach England ab. Vier Wochen später bekam ich die Zusage,
    dass mich Ray unterrichten wird. Wow ! Das war etwas: 16 Kandidaten wurden weltweit genommen und darunter ich, der einzige Deutsche. Ein paar Wochen später reiste ich nach England und war inmitten einer internationalen Gruppe Gleichgesinnter. Eine Woche – Tag und Nacht –
    lehrte uns Ray alles um`s Songwriting. Das sollte nicht genug sein, denn Ray ist ein Perfektionist, auch als Lehrer. Jeder von uns bekam täglich Einzelunterricht von Ray höchstpersönlich.
    Ray kritzelte in meinen Papieren herum, vertauschte Akkorde oder schrieb andere (bessere) hinzu und lehrte mich/uns, wie man musikalische Tricks setzt, wie man einfache Melodien interessanter macht usw. Es war allerdings viel Arbeit: Ray verlangte zwei bis drei Songs täglich von uns!!!
    Als ich ihm beim Frühstück klagte: „Ray, it`s impossible for me to write three songs a day!“
    antwortete er kurz und selbstsicher: „You can, you can!“ (mit seinem spitzen Lächeln durch
    die Lücke seiner beiden Schneidezähne). Ich hatte mit Ray tolle Gespräche nachts beim Bier
    geführt und er zeigte in beeindruckender Weise, dass nicht der Weltstar mitten unter uns saß,
    sondern der „Songwriter-Kollege“, der auch zum Bierholen ging. Wenn Ray Zeit hat, hört er sich heute noch den einen oder anderen Song von mir an. Nach der einen Woche wusste ich ganz sicher: Eigene Musik machen, das ist es. Und wer damit angefangen hat, Lieder zu schreiben, kommt niemals mehr davon los! Einen Song, den ich bei Ray geschrieben habe findest du bei Youtube.
    Übrigens der Song hat zwei Tonartenwechsel, das war die gestellte Aufgabe von Ray.

    Arbeitsgeräusche sind Musik
    Bob Dylan – Wolfram von Eschenbach
    Maschinen sind Musik
    Beethoven – Rammstein
    Natur ist Musik
    Grieg – Diamond
    Weltall ist Musik
    Haindling – Alan Parson
    Liebe ist Musik
    Bee Gees – Tschaikowsky
    Seele ist Musik
    Humpe – Chopin
    Ohne Musik wäre ich n i c h t s
    Mey – Grönemeyer – Knopfler – Wader – Harrison – Lage
    Musik ist a l l e s

    Danke euch Thomännern für eure Begeisterung
    und eure Instrumente
    Herzlichen Gruß
    Wolfram Vetter

    Hallo Wolfram, gerne! Beste Grooves von deinem Team von Thomann

    Mein wohl abgefahrenstes Erlebnis war Fettes Brot. Rock am Ring 2013. Die 3 Jungs sind der Hammer 🙂

    Mein unvergessliches Konzerterlebnis ist (und wird nie zu toppen sein): Neil Young im September 1982 auf den Rheinwiesen von Wiesbaden. Ich war so zeitig angereist, um den Platz in der ersten Reihe behaupten zu können. Jedes Lied sang ich von Anfang bis Ende mit – und das Irre war, dass Neil young das gemerkt hat. Plötzlich hielt er mir das Mikro runter und dann hörten die Fans plötzlich meine nölende Stimme. Nach 3 Zeilen wurde es mir dann zu peinlich und ich war dankbar, dass NY erst gar keine Pause entstehen ließ und weitersang. Es war aber nicht nur mein persönlicher „Einsatz“, der mich diesen Tag nicht vergessen lässt. Neil young war in Hochform und spielte zweieinhalb Stunden lang, phantastisch. Ich habe ihn später noch öfter live gehört, aber das Wiesbadener Konzert war das Größte.
    Gewinnen möchte ich gern das Shure SH 55. Vielen Dank an Thomann.

    Als ich noch ein Kind war habe ich mal einen Preiß gewonnen. Das war ein Bild auf dem ich meit einer Gitarre zu sehen war mit dem ich gewonnen hatte. Als ich den Preiß entgegen genommen hatte fragte mivh der Preißrichter ob ich denn Gitarre spielte und ich sagte wie selbstverständlich ja. Im gleichen Jahr bekam ich dann zu Weihnachte meine erste Gitarre.

Schreibe einen Kommentar