Colette Maze
Interview mit Colette Maze, der ältesten Pianistin der Welt

Interview mit Colette Maze, der ältesten Pianistin der Welt

Hand aufs Musikerherz: Wie lange machst du schon Musik? Wir haben eine Dame getroffen, die seit über 100 Jahren Klavier spielt – jeden Tag! Mit diesen Zeilen stellen wir dir die 107-jährige Colette Maze aus Paris vor, die älteste Pianistin der Welt. In einem Video-Interview erzählte sie uns ihre bewegende Geschichte. Erlebe Colette in unserem Video-Interview, Gänsehaut pur! 🎹

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Über Colette Maze –
Grande Dame am Klavier

Colette wurde am 16. Juni 1914 in Paris geboren. Mit fünf Jahren begann sie Klavier zu spielen. Seit dem Jahr 1921 ist Colette jeden Tag am Klavier zu finden. Heut noch übt sie mehrere Stunden am Tag. Colettes Klavier ist ihr ein treuer Freund.

In den 1930er Jahren studiert sie in der Klasse von Alfred Cortot – einem der bedeutendsten Klaviervirtuosen Frankreichs zur damaligen Zeit. Ihr Leben lang arbeitete Colette als Klavierlehrerin. Eine kleine Ausnahme gibt es jedoch: Während des zweiten Weltkriegs war sie als Krankenschwester in einem Lazarett beschäftigt. Musik bot ihr zeitlebens Zuflucht und Flucht zugleich. ❤


„Es gibt Menschen, die nicht träumen, Kinder, die traurig sind. Wir spenden ihnen ein bisschen Trost: denn Musik heilt, lässt Menschen träumen.“ Colette Maze


Insbesondere die Epoche der Romantik hat es ihr musikalisch angetan; sie verehrt Komponisten wie Claude Debussy und Robert Schumann. Im fortgeschrittenen Alter, mit 84 Jahren, veröffentlichte sie ihr erstes Album. Im Mai dieses Jahres ist ihr 6. Studioalbum erschienen: Un Siècle avec Debussy. 

Was ist ihr Geheimrezept, wie hält sie sich fit? Mit Yoga und Klavierspielen natürlich. Obendrein stehen drei Eier und ein Glas Wein täglich auf ihrem Speiseplan. Was für eine inspirierende Frau. Und ein Bespiel dafür, was Musik vermag. #ThePowerOfMusic



Wie gefällt dir die Geschichte von Colette Maze? In welchen Momenten hat dir die Musik Kraft gegeben?

Verrate es uns doch in den Kommentaren! ✍

Author’s gravatar
Franziska startete ihre Musiklaufbahn an der Violine und ist heute musikalisch zwischen Smetana und In Flames zu Hause. In ihrer Freizeit engagiert sie sich in allerlei Kulturbereichen und lebt ihre Leidenschaft - die Kunst - in all ihren Facetten.

2 Kommentare

    Liebe Franziska,
    danke für diese wundervolle Geschichte. Colette ist wirklich eine bemerkenswerte, inspirierende Frau. Wenn ich 107 bin, werde ich auch noch Klavier spielen. Für Elise 😀. Ich muss bis dahin nur 3 Eier täglich essen 😮 😯 😉.
    Für mich als Exil-Französin klingt das Interview nach der Heimat, die ich leider schon so lange nicht besuchen konnte ❤.
    Auch in meinem Leben spielt Musik in jeder Form eine wichtige Rolle: Jedes Lebensgefühl ist unterlegt mit der Musik, die ich in jener Zeit am liebsten spielte oder hörte. Außerdem ist sie eine universelle Sprache, die jeder versteht. Wenn Worte nicht ausreichen, hilft Musik. Garantiert. 🎶

    Liebe Sophie,

    hach, das hast du schön gesagt. Musik kann eine große Stütze sein und ist immer ein treuer Begleiter. 🙂 Für Elise ist soooooo schön, oh ja. Na mit den 3 Eiern pro Tag kann dann ja nichts schiefgehen. 😉 Vielleicht kommst du ja mal wieder nach Frankreich, dann grüße das Land mit einem „salut“ von mir. ❤️

    Liebe Grüße
    Franziska

Schreibe einen Kommentar

ANZEIGE