Rode M3 Kondensatormikrofon

Kondensatormikrofon

  • Richtcharakteristik: Niere
  • ideal zur Abnahme von Streichern, Chor und Akustikgitarren
  • Frequenzbereich: 40 - 20.000 Hz
  • 130 dB SPL
  • 21 dBA Eigenrauschen
  • 200 Ohm Ausgangsimpedanz
  • für 48V Phantom- oder Batteriespeisung (9 V Block)
  • robustes Metallgehäuse
  • elastisch gelagerte 1/2"-Kapsel
  • schaltbarer Hochpassfilter
  • schaltbare Vordämpfung (-10 dB/ -20 dB)
  • Länge: 225 mm
  • Durchmesser: 33 mm
  • Gewicht: 360 g
  • inkl. Windschutz und Stativklemme
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Bossa dry
  • Bossa wet
  • Strumming dry
  • Strumming wet
  • Crash
  • Shaker
  • Woodblock

Weitere Infos

Batteriespeisung Ja
Richtmikrofon Nein
Stereo Paar Nein
Schaltbarer Lowcut Ja
Schaltbarer Pad Ja
Charakteristik Niere

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Rode M3
37% kauften genau dieses Produkt
Rode M3
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
€ 79 In den Warenkorb
AKG C1000s MKIV
14% kauften AKG C1000s MKIV € 88
Rode M5 MP
7% kauften Rode M5 MP € 139
the t.bone Ovid System CC 100
7% kauften the t.bone Ovid System CC 100 € 49
Rode NT5 Matched Pair
4% kauften Rode NT5 Matched Pair € 279
Unsere beliebtesten Kleinmembran-Kondensatormikrofone
564 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 / 5.0
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
284 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Begeistert!
16.03.2015
Das Røde M3 ist mein drittes Mike nach Samson C01 und Røde SmartLav+.
Ja, ich bin also noch Anfänger. Dennoch könnte meine Erfahrung anderen weiter helfen.

Also: Eigentlich hätte ich lieber das NT1 oder NT1a von Røde gewählt, denn ich wollte vor allem Rauschen ausschliessen, aber mein Etat war begrenzt. Mein Einsatzzweck ist reine Sprachaufzeichnung - für Videos.
Angeschlossen ist mein M3 nun über das Scarlett Solo, und ich bin größtenteils begeistert. Wenn ich nah am Mikrofon bin (5cm) habe ich einen Signal-Rausch-Abstand von über 60db. Bis zu 70-72db kann ich theoretisch erreichen. Das ist toll. Mit dem C01 waren es eher 48db. Ich kann also nun quasi rauschfreie Sprachaufnahmen erstellen.

Der kleine Pferdefuss dabei ist, dass dies vor allem für Voice-Overs oder Podcasts perfekt möglich ist, aber für direkte Aufzeichnung mit dem Video nur eingeschränkt funktioniert. Entweder muss ich das Mikrofon sichtbar im Bild haben, z.B. vor den Mund gehalten, dann ist alles super. Oder ich muss es Overhead in 20-30cm Abstand positionieren. Hier bringt es dann - Gain am Scarlett Solo schon auf Maximum - nur noch einen Peak von -20 bis -12db so dass der S/N Abstand schrumpft. Nach dem Normalisieren zieht dann der Rauschteppich mit hoch. Zusätzlich habe ich dann mehr Raumhall mit drauf als beim C01.

Dies hätte ich so nicht erwartet, da habe ich die Berichte über Choraufnahmen wohl fehlinterpretiert. Aber im Nachhinein auch logisch: Ich alleine und mit leiser Stimme bin das komplette Gegenteil zu einem ganzen Chor der eher laut ist. Zumal dort etwas Hall ja Atmo vermitteln kann und gewollt sein könnte.

FEATURES:
Was soll ich sagen? Ich bestelle mir noch ein XLR-an-Klinke Kabel und bin schon gespannt auf den Outdoor-Einsatz, direkt an die DSLR-Kamera angeschlossen. Alleine die Möglichkeit durch die 9V-Option finde ich schon toll. Dass für alle Fälle auch -10 und -20db möglich sind, sowie die Flat-und-Low-Cut Funktion rundet die Sache perfekt ab.

VERARBEITUNG:
Einsatzbereit zusammengeschraubt empfinde ich die Verarbeitung als perfekt! Beim Auseinanderschrauben zum Batterieeinlegen und Pad ausprobieren habe ich jedoch im Unterteil noch extrem feinen (Schleif-?)-Staub vorgefunden.
Sehr filigran empfinde ich das offene Mikrofon. Oben ist der massive Mikrofonkörper, unten führt nur noch eine dünne Plastikschiene mit Batteriefach zum XLR-Anschluss. Das hat mich überrascht. Geschlossen scheint das aber nicht weiter tragisch zu sein. In offenen Momenten halte ich das M3 jedoch für "verwundbar".

KLANG:
Alleine schon durch die Quasi-Rauschfreiheit gefällt mir der Klang sehr gut. Ich empfinde meine Stimme als sehr detailiert aufgenommen. Richtig gut gefällts mir aber nur, wenn ich wirklich sehr nah - also weniger als eine Handbreit - vom Mikrofon entfernt bin.

INSGESAMT:
Ich bin trotz meiner (leichten) kritischen Töne begeistert. Das M3 ist das erste Mikrofon, dass zumindest streckenweise meine Erwartungen (über)erfüllt. Angesichts des tollen Preises stimme ich zu, dass es für Anfänger wohl eines der besten "ersten Mikrofone" ist.

GEHEIMTIPP:
Das M3 taucht kaum in Vergleichen mit dem NT1 und dem NT1a auf. Auch Røde selbst läßt es in seiner iPad Vergleichsapp (Rode Soundbooth Broadcast) z.B. nicht in der Indoor-Disziplin antreten. Mir persönlich fehlen die Vergleichsmöglichkeiten, aber einige Youtuber empfahlen auch das M3 statt NT1(a) als Preistipp. Ich kann mich insofern anschliessen, dass ich sage:
"Das klingt für mich glaubhaft und wer nicht den vollen Nahbesprechungseffekt eines Großmembraners mitnehmen will, für den ist es wohl ein Geheimtipp!"

Sorry, etwas länger geworden :-)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Allrounder mit viel Potential.
Dominik014, 10.06.2012
Bevor ich mir das M3 zugelegt habe, hatte ich mich eingehend darüber informiert (Testberichte, Spezifikationen...) und es mit seinem ärgsten Konkurrenten, dem AKG C1000 verglichen. Obwohl ich schon mit dem C1000 gearbeitet hatte und auch von diesem überzeugt bin, habe ich mich aufgrund des Preises und der guten Spezifikationen für das M3 entschieden und wurde nicht enttäuscht.
Die Features sind weitgehend identisch mit denen des C1000, allerdings wirkt das Gehäuse des M3 etwas "unedler", was der Robustheit und Funktionalität aber keinen Abbruch tut.

Im Gegensatz zu anderen "professionelleren" Kondensator-Mikros, kann das M3 zwar ein weites Frequenzspektrum klar abbilden, ist aber nicht über-empfindlich, weshalb ich es im Alltagsbetrieb in allen möglichen Bereichen anwende (Akustik-Gitarre, Percussion, Gesang/Sprache). Einen Speaker hab ich zwar noch nicht abgenommen, bin aber relativ sicher, dass ich auch hier mit dem M3 zufrieden sein werde. Auch im Live-Betrieb muss sich das M3 noch beweisen, aber aufgrund der relativ zielgerichteten Nierencharakteristik kann ich mir auch hier wenig schlechtes vorstellen.

Einziger Nachteil des Mikros ist, dass der Ausgangspegel (meines Empfindens nach) ein bischen niedriger ist, als beim C1000, für den Preis und im Hinblick auf die vielen positiven Eigenschaften ist es aber eindeutig neuer Favorit.
Bei einer meiner nächsten Bestellungen wird daher auf jeden Fall ein weiteres M3 dabei sein.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
€ 79
Inkl. MwSt. zzgl. € 4,80 Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Tel: 09546-9223-40
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
Testbericht
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Choraufnahme
Choraufnahme
Choraufnahmen stellen immer eine Her­aus­for­de­rung dar, auch wenn es anfänglich nicht danach aussieht.
Online-Ratgeber
Kleinmembranmikrofone
Klein­mem­bran­mi­kro­fone
Klein­mem­bran­mi­kro­fone sind eine unterschätzte Gattung - dabei wird ein Großteil pro­fes­sio­neller Aufnahmen mit ihnen gemacht!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Video
Rode M3 Kondensatormikrofon
2:22
Rode M3 Kon­den­sa­tor­mi­krofon
Rank #89 in Kleinmembran-Kondensatormikrofone
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(6)
Kürzlich besucht
MWM Phase Essential

MWM Phase Essential, der erste drahtlose Controller für DVS (Digital Vinyl System), 1 Phase Empfangsstation, 2 Phase Sendeeinheiten, 2 RCA Kabel, 1 USB Kabel, 4 magnetische Aufkleber, ultrapräzise Sensoren, Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden, Sender werden in der Empfängerstation geladen,...

(1)
Kürzlich besucht
tc electronic BAM200

tc electronic BAM200; Transistor Verstärker Topteil für E-Bass; Ultra Kompakt und leicht, Kopfhörer Ausgang mit Lautsprecher Simulation ; Kanäle: 1; Leistung: 200 Watt; Regler: Gain, Bass Middle, Treble, Master; Anschlüsse: Input (6,3 mm Klinke), DI Out (XLR), Headphones (6,3 mm...

Kürzlich besucht
Joyo Joyo R-12 Band Controller EQ

Joyo R-12 Band Controller EQ; Effektpedal für E-Gitarre, grafischer 10-Band Equalizer; Frequenzbereich von 31,25 Hz bis 16 kHz; True Bypass; Ambient LED Beleuchtung; Aluminiumgehäuse; 1x 6,3 mm Klinkeneingang, 1x 6,3 mm Klinkenausgang; DC-Input für 9 V DC Netzteile, MInuspol innen...

(1)
Kürzlich besucht
Casio PX-S3000 BK Privia

Casio PX-S3000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 700 Sounds, 200 Rhythmen, 192 stimmige Polyphonie, Audio- und Midi-Recorder, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, Pitch Bend, 60 interne...

Kürzlich besucht
Dreadbox Hypnosis

Dreadbox Hypnosis; Multieffekt- Prozessor; drei voneinander unabhängige Effekte: analoger BBD Chorus/Flanger inkl. LFO mit drei Wellenformen, Digital-Delay mit drei Modi und Freeze-Funktion sowie analoger Federhall mit drei Hallspiralen und Pitch-Modulation; Ein- und Ausgangspegel können variabel angepasst werden (von Mikrofonsignalen bis...

Kürzlich besucht
Tannoy Life Buds

Tannoy Life Buds; Wireless In-Ear Kopfhörer; Bluetooth 5.0; DSP-Steuerung für präzise Klangwiedergabe; Bluetooth-Profil: HSP / HFP / A2DP / AVRCP; bis zu 4 Stunden Betriebszeit für Musikwiedergabe oder Telefonate; bis zu 120 Stunden Stand-By; integriertes Mikrofon; Multifunktionstaste zur Steuerung von...

Kürzlich besucht
Arturia MiniLab MKII Deep Black

Arturia MiniLab MKII Deep Black; USB Controller Keyboard; Limitierte Sonderedition mit schwarzem Gehäuse und schwarzer Tastatur; 25 Minitasten anschlagdynamisch; 16 Encoder (zwei davon klickbar); 2 Bänke mit 8 anschlag- und druckempfindlichen Pads mit RGB Beleuchtung (einstellbare Farben); Touchstrips für Pitchbend...

Kürzlich besucht
the t.mix Rackmix 821 FX USB

the t.mix Rackmix 821 FX, 8 Kanal Rackmixer mit eingebautem USB Audio Player und Multieffektgerät, 3 Band Klangregelung, +48V Phantomspeisung und Panorama pro Kanal, 2 Auxwege (1x FX 1x Aux), Main Out mit XLR oder Klinke möglich, Record Out via...

Kürzlich besucht
Arturia 3 Compressors You Actually Use

Arturia 3 Compressors You'll Actually Use (ESD); Plugin-Bundle; Simulation von 3 bekannten Kompressoren basierend auf TAE-Schaltungsemulationen; Comp FET-76 ist eine virtuelle Nachbildung des wohl bekanntestn FET-Kompressors mit erweitertem Sidechain und Parallelkompression; Comp VCA-65 simuliert einen beliebteb VCA-Kompressor mit Peakstop-Limiter und...

Kürzlich besucht
Tech 21 Fly Rig RK5 v2

Tech 21 Fly Rig RK5 v2; Effektpedal für E-Gitarre; Richie Kotzen Signature Pedal, die gleiche analoge SansAmp-Schaltung, Delay mit Tap-Tempo, Boost und der Richie Kotzen Signature OMG der ersten Version, plus einige zusätzliche Features, wie z.B. unabhängiger Hall mit wählbarer...

Kürzlich besucht
tc electronic BC208 Bass Cab

tc electronic BC208 Bass Cab ; E-Bass Lautsprecherbox; Kompakt und leicht, horizontal & vertikal stapelbar, rutschfester Überzug; Lautsprecher: 2 x 8" Turbosound custom drivers; Boxen Konstruktion: Bassreflex; Belastbarkeit: 200 Watt; Impedanz: 8 Ohm; Frequenzgang: 70-4000 Hz ±3dB, 50-6000 Hz -10...

(2)
Kürzlich besucht
Korg Volca Drum

Korg Volca Drum; Digital Percussion Synthesizer; 6 Drum-Parts mit Analog Modeling Synthese; zwei Sound-Layer pro Part; jedes Layer besteht aus einer Grundwellenform die einen stimmbaren Resonator anregt; interner Stepsequenzer mit Pattern-Chain-Funktion; Motion-Sequenz-Funktion zur Aufnahme von Reglerbewegungen; Slice-Funktion zur Erzeugung von...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.