Meine Damen und Herren: Das Essen ist angerichtet!

Meine Damen und Herren: Das Essen ist angerichtet!

Na endlich! Seit letztem Samstag ist unsere t.kitchen eröffnet. Ab sofort werden dort sowohl unserer hungrigen Gäste, Besucher und Freunde, als auch die rund 1000 Thomännern vom Feinsten versorgt.

Es waren 10 lange und harte Monate, in denen wir mit hungrigen Bäuchen vor der Baustelle der t.kitchen ausharrten und sehnsüchtig darauf warteten, bis sich die Pforten zum Tempel des Genusses endlich öffneten. Wirklich? Ok, vielleicht war das jetzt etwas zu viel Pathos, das gebe ich zu. Aber die ganze Zeit vom Büro aus auf das noch nicht geöffnete Thomann-Restaurant zu gucken, ließ die Vorfreude nicht gerade weniger werden.

Aber nun ist es ja soweit und jeder, der mag, wird dort von unserem Küchenchef Marcus und seinem elfköpfigen Team bestens mit Essen und Getränken versorgt. Ab morgens um 05:30 Uhr (samstags 07:30 Uhr) bis abends um ca. 20:00 Uhr (samstags ca. 17:00 Uhr) bietet die Speisekarte allerhand Leckereien. Der Einfachheit halber folgt nun eine Aufzählung des Angebots:

Backwaren, Müsli, Kuchen, täglich drei „Hot Meals“, 2 „Klassiker“, die monatlich gewechselt werden, eine Salatbar, Speiseeis, Tee, Kaffee, Softdrinks und mit Sicherheit habe ich hier noch was vergessen … 🙂

Die Speisen werden bis auf wenige Ausnahmen jeden Tag aus regionalen Produkten frisch zubereitet. Unser Chefkoch Marcus dazu: „Wir haben alle irgendwann mal in unserem Leben den Beruf Koch gelernt und wollen dieses Wissen auch nutzen und anwenden. Das blanke „Dosenkochen“ ist nicht unsere Handschrift.“ Stichwort: Passion!

Rund 160 Personen können zeitgleich zusammen in der t.kitchen sitzen und entspannen, was durch die unterschiedlichen Pausenzeiten unserer Abteilungen zu keinen Engpässen führen dürfte. Im Sommer finden auf der Sonnenterrasse mit Blick in die Wälder weitere 50 Gäste Platz.

So, das sind sie nun die harten Fakten zu unserem neuesten Neubau auf dem Thomann-Campus. Ich hoffe, euch läuft schon jetzt das Wasser im Mund zusammen und wir sehen uns demnächst auf ein Schwätzchen unter Muckern in der t.kitchen.

Es ist kredenzt.

PS: Einen kleinen Fun Fact habe ich vergessen: Wenn man von oben in die t.kitchen sehen könnte, würde man erkennen, dass die Form der Theke bis hin zum Eingang der Silhouette einer Gitarre entspricht.

Author’s gravatar
Meon ist Gitarrist und Blogger. Er arbeitet seit 7 Jahren bei Thomann und ist permanent von Musik, Musikern und Instrumenten umgeben.

9 Kommentare

    Wir waren gestern nach dem Ladenbesuch in der t.kitchen und ich muss sagen: Das Essen war echt der Hammer.

    Ich hatte mir ein Schäuferla (schreibt man das so?) gegönnt. Die Kinder hatten jeweils eine Currywurst und waren damit sehr glücklich.

    Treppendorf sollte wirklich in Thomanndorf umbenannt werden 😉

    Gratulation, wieder hat Thomann mit einer weiteren Attraktion, der t.kitchen, seine Kunden glücklich gemacht. Mein Schatz und ich, wissen nach einer Anfahrt von 480 km ( bisher schon 3 Besuche), diese „Rundum- Versorgung“ sehr zu schätzen. Wir freuen uns schon auf die Leckereien von Marcus und seinem Team.
    Liebe Grüße , we are from Austria….

    Das sieht ja schon mal sehr, sehr lecker aus das ganze. Wenn ich das nächste mal dann bei Euch bin, dann freue ich mich schon sehr auf das t.kitchen 😀

    Schade dass die Kantine nicht „Thomampf“ heisst.

    Thomann macht endlich auch dem Hard Rock Cafe Konkurrenz 😉 Sehr erfreulich und die Preise scheinen ja moderater zu sein!
    Wird Zeit, dass ich mich mal aus Wien auf den Weg zu Euch mach, um das musikalische und kulinarische Angebot zu testen!
    Wann eröffnet ihr eigentlich das Hotel für die Gäste, die von weiter weg anreisen?

    Prima! Da freue ich mich ja noch mehr auf den nächsten Besuch:-)))

    Fortschritt der meine Anerkennung findet.
    Neben dem Restaurant würde jetzt noch
    ein kleines Motel passen, wo doch Ihre
    Kunden mit unter von so weit herkommen.

Schreibe einen Kommentar