Início de sessão no centro de clientes
País e lingua Country and Language

Sterling by Music Man StingRay SS4 MN Daphne Blue

15

Electric Bass

  • Mahogany body
  • Bolt-on maple neck
  • Maple fretboard
  • Black dot fretboard inlays
  • 22 Medium frets
  • Nut width: 38 mm
  • Scale: 762 mm
  • Fretboard radius: 240 mm
  • Pickups: Music Man Designed Neodymium Humbucker (Bridge)
  • Controls: Volume (Push / Push), Tone
  • Rotary switch for pickup setting (parallel, true single coil, serial)
  • Passive circuit
  • Music Man Designed bridge
  • Chrome hardware
  • Parchment pickguard
  • Strings: Ernie Ball 2852 Regular Slinky Short Scale Bass
  • Colour: Daphne Blue
Colour Blue
Body Mahogany
Neck Maple
Fretboard Maple
Frets 22
Pickup System H
Elektronic Passive
Incl. Case No
Incl. Gigbag No
número de artigo 484480
€ 666
Envio gratuito, IVA incluído
Disponível em 3-4 semanas
Disponível em 3-4 semanas

É previsível que este artigo entre brevemente e stock e o despacho poderá ser feito de imediato.

Informações sobre o envio
1
55 Posição de vendas

15 Customer Reviews

5 8 Clientes
4 5 Clientes
3 1 Cliente
2 0 Clientes
1 1 Cliente
4.3 / 5

características

som

acabamento

google translate gb
Infelizmente ocorreu um erro. Por favor tente novamente mais tarde.
n
Best short scale bass available
nicthomann 17.07.2021
This plays as well as my USA Stingray. The only negative point is that I don't appreciate the passive pickups and the gimmicky boost pull switch. Active would have been far better.
características
acabamento
som
0
0
Reportar a crítica

Reportar a crítica

google translate gb
Infelizmente ocorreu um erro. Por favor tente novamente mais tarde.
J
Buyers Beware :
Jockserb 14.05.2021
Purchased this item for the listed price of 499.99. Little did I know, that is not actually the price, there are more charges on top of that unknown to you until you pay the 499.99. Purchased on the 4th, cancelled on the 5th and still have not got my refund. Terrible. Scam artists.
características
acabamento
som
0
5
Reportar a crítica

Reportar a crítica

google translate de
Infelizmente ocorreu um erro. Por favor tente novamente mais tarde.
m
Eigentlich tolles Instrument, aber die QC hat versagt
märkaar 24.09.2020
Nachdem sich der Sommerurlaub dieses Jahr etwas anders gestaltet hat, war noch Budget übrig, um beim ersten E-Bass für den Jüngsten (8) nicht zum billigsten Modell greifen zu müssen.
Selbst spiele ich ja auch gerne Music Man Bässe; was lag also näher, als dem Sohnemann einen Short-Scale auszusuchen, der aus dem gleichen Stall kommt.
Okay. Die amerikanischen Modelle wären dann doch eher zu hochgegriffen (2000+), aber Sterling bietet doch sehr brauchbare (indonesische) Alternativen. So zumindest war mir das von den herkömmlichen Modellen mit normaler Mensur in Erinnerung...

An sich ist der Short-Scale Stingray ein wirklich gelungenes Instrument. Das Teil ist - auch am Korpus - um einiges kleiner, als der große. Es wird also nicht nur ein kürzerer Hals auf den gleichen Korpus geschraubt. Die Optik stimmt einfach. Nichts scheint proportional aus den Fugen geraten. Und daß der Stingray ein "alternativer" Klassiker zu den F-Bässen ist, gilt ohnehin als allgemein bekannt. Somit steht der kleine Stingray dem großen in Sachen Coolness um nichts nach (Schade, dass Rickenbacker nicht ähnliches im Programm hat). Ganz nebenbei: auch die Farbe ist gut gewählt...

Noch ein Wort zu den Dimensionen: Am Steg hat man es mit erwachsenen Abständen zu tun. Da muss man also auch mit ausgewachsenen Pranken nicht rum-frickeln. Der Hals wiederum läuft sehr schmal zu und erinnert von der Breite her am Sattel an 70er-Jazz-Bässe. Dazu noch die kurze Mensur, die nahezu naturbelassene, weil sehr dünn versiegelte Halsoberfläche; das alles sorgt für eine fluffige Bespielbarkeit. Dank 30"-Mensur ist man als Erwachsener ziemlich schnell unterwegs, muss sich eher mal bremsen. Leute mit zierlicheren Händen finden ideale Bedingung vor!
Außerdem hängt das Instrument auch am Gurt trotz reduziertem Gewicht perfekt ausgewogen. Kopflastigkeit, Fehlanzeige. Sehr wendig, das Teil!

Das wirklich Spezielle ist allerdings die Schaltung. Und da muss ich sagen, sowas wäre ja auch mal für die erwachsenen Bässe von Ernie Ball interessant. Das Teil funktioniert rein passiv mit Tonblende, Master-Volume und - jaha! - 3-Weg-Dreh-Schalter (Singlecoil, parallel, seriell). Dazu gibt's noch in einer Push-Push-Funktion am Mastervolume einen Boost versteckt, der zwar nur subtil wirkt, der aber in der entsprechenden Situation genau den entscheidenden Schub nach vorne bringt. Genial!

Und das Beste: Das Teil klingt nicht nur von der Klangqualität wie ein großer (keine wabbernde, matte oder kraftlose E-Saite), sondern es bringt auch den typischen, knallig-brillanten Stingray-Sound rüber, bzw. bei entsprechender Einstellung den mittig-durchsetzungsfähigen Klang. Und das rein passiv! Super!

So, jetzt kommt - leider, leider - noch das große ABER - und damit die Erklärung, warum ich bei aller Begeisterung nur drei Punkte vergebe.

715 Flocken sind kein Pappenstiel, vor allem für ein Instrument, das entweder für eine/n Anfänger/in gedacht ist oder vielleicht auch als Zweit- oder Dritt-Bass dient. Und selbst (oder gerade) wenn es der einzige Bass sein soll, sei die Ausgabe erst recht gut überlegt. Zumal es beim vorliegenden Instrument einiges zu bemängeln gibt:

1. Für den Preis (Fertigung in Indonesien!) erwarte ich mir heutzutage einfache eine Tasche, und zwar eine halbwegs anständige. Hier: nacktes Instrument mit zwei Imbus-Schlüsseln. Sonst nix.

2. Das Instrument kam völlig unbespielbar geliefert, weil die zwei oberen PU-Schrauben nicht installiert waren. Die Saiten lagen also auf dem PU-Gehäuse auf. Die Schrauben selbst fanden sich in der Plastikumhüllung, die ich nach dem Auspacken beinahe schon entsorgt hätte...

3. Die Bund-Enden würden nach etwas mehr Sorgfalt fragen. Im oberen Griffbrett-Bereich sind sie jetzt schon leicht scharfkantig. Bin neugierig, wie das im Winter wird...

4. Auf der Hals-Rückseite befinden sich Rückstände von mangelhafter Oberflächen-Versiegelung.

5. Schleifspuren an den Kopfplatten-Kanten. (Kosmetik).

Bitte nicht missverstehen! Für all diese Punkte trifft Thomann Null Schuld. Sowas ist eine Frage der Qualitätskontrolle im Werk oder Sache des Großhändlers, der üblicherweise nochmals kontrolliert und einstellt. Beides scheint hier versagt zu haben...

Thomann war wie immer klasse. Super-schneller Versand, Ware tadellos verpackt!

Mag sein, und ich hoffe es, daß es sich bei diesem Bass um einen Einzelfall handelt. Dennoch, angesichts der oben aufgezählten Punkte, muss es sich ein/e jede/r gründlichst überlegen, ob sich für ihn/sie die Ausgabe lohnt.
Short-Scale-Bässe werden wieder gefragter, aber wirklich gute (und vor allem leistbare) sind nach wie vor schwer zu finden. Der Sterling Short-Scale Stingray gehört prinzipiell zu jenen raren Highlights. Definitiv. Super Instrument. ....

...wenn alles passt. Denn im vorliegenden Zustand ist der Bass kein Renommee für Music Man. Und Ernie Ball/Music Man ist gut daran beraten, bei der QC ordentlich nach zu schärfen. Ansonsten gehen potentiellen Kunden verloren, die (später) mal zu den teuren Modellen greifen werden. So jedenfalls gewinnt man keine Anfänger/Anhänger.

Was geschieht nun mit dem Bass? Er bleibt. So das Urteil meines Jüngsten, der ihn sofort ins Herz geschlossen hat. Und nachdem es sich bei den aufgezählten Punkten um Dinge handelt, die ich selber beheben kann, ist's für mich okay.

Der Wermutstropfen bleibt jedoch: angesichts des aufgerufenen Preises sind die beschriebenen Mankos völlig inakzeptabel!
características
acabamento
som
4
0
Reportar a crítica

Reportar a crítica

YouTube sobre este assunto

Consulta