Jody Jazz Tenor HR* Custom Dark 7*

3

Mouthpiece for Tenor Saxophone

  • Tip opening: 2.67 mm
  • CNC-milled from solid bar material
  • With a gold-plated metal ring on the stock of the mouthpiece
  • Baffle and table
  • The darkest sounding hard rubber mouthpiece in the JodyJazz series
  • With rounded side walls and a large, open and round chamber
  • Delivers a surprising amount of projection in the altissimo
  • The free blowing resistance is due to an improved web opening and a professionally handcrafted edition
  • Incl. mouthpiece bag
Facing Length 0,00 mm
Tip Opening 2,67 mm
Chamber round
Material Caoutchouc
Cap No
Ligature No
Disponível desde Abril 2020
número de artigo 490301
unidade de venda 1 peça(s)
B-Stock from € 308 disponível
€ 369
Envio gratuito, IVA incluído
Em stock
Em stock

Este artigo encontra-se em stock e pode ser enviado imediatemente.

Informações sobre o envio
Envio previsto até Quarta, 19.01.
1
google translate de
Infelizmente ocorreu um erro. Por favor tente novamente mais tarde.
S
Top Mundstück
Saxman1964 17.08.2020
Zunächst wollte ich das Jody Jazz HR* Custom Dark 7* einfach mal nur testen und mit meinen zwei Metallmundstücken vergleichen und mir einen Eindruck verschaffen, wie es mir mit einem Kautschuk Mpc. geht.
Alte Meyer bzw. Links konnten dies in den vergangenen 37 Jahren nie wirklich tun.
Da ich auch den Powerring in versilberter Version mitbestellt habe, wurde mir schon nach kürzester Spielzeit bzw Testzeit klar, was in diesem Ding drinnensteckt: Ein unglaublich edler, kultivierter Sound in allen Registern mit reichlich Öbertönen und einem extrem geringen Anblaswiderstand. Eine schnelle Ansprache und nahezu perfekte Intonation rundeten mein höchst erfreuliches Testergebnis ab, Staccato und legato lassen sich ebenfalls herrlich spielen!!
Erwähnenswert sei auch, dass ich mit D`Addario Jazz filed 2H/3S spielte, so wie in den letzten Jahren auf meinen gewohnten Metall Mundstücken ( Theo Wanne Parvati, bzw. Phil Tone Mosaic).
Ich besitze 2 Vintage Tenorsaxophone, ein versilbertes MarkVI (1956)
und ein versilbertes Conn10M Ladyface (1946), daher kann ich nur sagen wie grandios es mit diesen Hörnern klingt. Auf einem "modernen" Sax muss ich erst meine Erfahrung sammeln.
Da es nahezu Liebe auf den ersten TON war, beschloss ich ohne länger zu zögern, mir das Mundstück und den Powerring zu behalten.
Jetzt nach fast 3 Wochen spiele ich eigentlich nur mehr mit diesem großartigen Setup.
endereço
som
acabamento
0
0
Reportar a crítica

Reportar a crítica