Klantencentrum login
Land en taal Country and Language

Fishman Fluence Classic HB Set NI

11

Humbucker set

  • Multi-voice humbucker set voor single cut modellen
  • Twee stemmen: krachtige "Calibrated PAF" & "Hot Rodded Lead"
  • Geen inductieve weerstanden, geen stoorgeluiden, geen brommen: heldere, zuivere sound
  • Drop-right-in montage - vervangt standaard pickup
  • Gebruik via 9 V-batterij mogelijk
  • Kleur: nikkel
  • Geschikte lithium-ion batterijpack met ca. 200 gebruiksuren beschikbaar onder art.

    356716

    (niet inbegrepen)
Active Yes
Wiring 4-Conductor
Output Medium
Kappe Yes
Colour Nickel
Position Bridge, Neck
artikelnummer 356713
€ 239
alle prijzen incl. btw
Direct uit voorraad leverbaar
Direct uit voorraad leverbaar

Dit product is op voorraad en kan onmiddellijk verzonden worden.

Informatie over de verzending
Gratis verzending verwacht tussen Donderdag, 28.10. en Vrijdag, 29.10.
1
108 Best seller rang

11 klantenbeoordelingen

5 9 Klanten
4 2 Klanten
3 0 Klanten
2 0 Klanten
1 0 Klanten
4.8 / 5

geluid

afwerking

google translate gb
Helaas is er een fout opgetreden, probeert u het a.u.b. later nogmaals.
S
A True Classic Waiting to Happen
Slambot 26.07.2020
After chasing tone for 30 years I found myself always going back and forth between classic PAF style and "contemporary" hotter pickups (a la SD JB) - going between amps was a pain when one loves classic rock as well as hardcore/metal. Finding one pickup to work with low AND high gain amps has been a lifelong challenge.

I received a set of this pickups as a gift and they sat in their box for well over two years. One day I decided to give them a try. And I was immediately gifted with not only a KILLER sounding PAF, but the pull of the old knob brought me into high gain glory. And while one may think that this pickup may be a gimmick - it is not. With it's two gain settings, this pickup will easily rival the best of the best PAFs and any modern'ish higher gain pickup. It is not an extreme high gain, just perfect... think Seymour Duncan JB (SH4) or DiMarzio Super Distortion type pickups.

PROS:
* Two different gains, classic and modern-esque (I assume their "modern" version picks up where this leaves off)
* Single coil tapping, or further cutting of the highs (either or)
* Fantastic sounding!

Cons:
* Battery life doesn't seem to be as advertised, BUT it may depend on battery brand etc.
* For a humbucker set, you only receive short pots - so Les paul owners are SOL with out putting out another 60€ to get the proper long shaft push/pull and standard pots. But the sound still makes it worth it to me.
* When I emailed some questions to them, they never returned my mail. Since we are still in cover, I will try again, buuuuuut......
geluid
afwerking
1
0
Evaluatie melden

Evaluatie melden

google translate gb
Helaas is er een fout opgetreden, probeert u het a.u.b. later nogmaals.
M
Best pickups you could ever have
Matega 03.03.2019
They are incredible... plain and simple
geluid
afwerking
1
1
Evaluatie melden

Evaluatie melden

google translate gb
Helaas is er een fout opgetreden, probeert u het a.u.b. later nogmaals.
K
Awesome! I was looking for it!!!
Ksywa 05.04.2018
Pickups of the highest quality! If you are looking for uncompromisingness then you have found it!
geluid
afwerking
1
0
Evaluatie melden

Evaluatie melden

google translate de
Helaas is er een fout opgetreden, probeert u het a.u.b. later nogmaals.
m
Ich bin zufrieden...
mhc 15.12.2017
...das erste mal dass ich das über einen Pickup sagen kann.
Beide klingen genau wie versprochen. Früher hatte ich mal eine Gitarre mit EMG81/85 Pickups - das ist kein Vergleich!! Ich bin damals recht schnell auf passive Umgestiegen, was zwar eine gute Entscheidung, jedoch welchen nun...? Ich habe nahezu die gesamte Produktpalette von Dimarzio durchprobiert. Auch Seymour Duncan, diverse - im Prinzip alles, was nicht High-Output ist. Bitte nicht falsch verstehen, ich spiele durchaus auch viel mit Highgain, jedoch ist zu hoher Output in meinen Augen oft an eben allen anderen Stellen zu viel. Tatsächlich waren Dimarzio Crunchlab/Liquifire und DP190/191 meine bisherigen Lieblinge. Nun kommt hinzu dass ich auch Singlecoil-Split sehr häufig nutze, auch diesen im Highgain. Nun Brummen gehört einfach dazu, hier kann man ja der Zerrer auch mal kurz und gezielt ausschalten um die Pause zu ermöglichen, das ist nicht das Problem. Nein, ich war genervt davon dass der Curnchlab immer etwas 'überzogen' klang. DP191/190 haben, besonders gesplittet, einen Tiefenbass produziert der an die Belastungsgrenze meiner Speaker heranging. Nun ist mein Setup mit einem Engl Raider sowieso recht heftig was tiefe Mitten und Bässe angeht. Ich habe wochenlang mit EQs probiert - ich wurde nicht glücklich. Warum erzähle ich das, nun in meiner Verzweiflung habe ich mir gedacht vielleicht ist das was Greg Koch in all den Videos da vorführt durchaus auch eine Hilfe für mich. Und siehe da, es passt. Die Bässe sind immer noch heftig, aber kontrollierbar. Insgesamt ist alles viel ruhiger, sauberer. Man hört dennoch jede Bewegung, selbst im Highgain kann man die einzelnen Saiten eines Akkords erkennen.
Ich kann die Voicings nicht all zu gut auseinander halten (zumindest Namentlich) - eines ist grade in den Mitten dicker, ein schöner Boost. Bzw., ich stelle EQ und Amp nun so ein, dass das entspanntere Voicing gut nach Singlecoil klingt. Schalte ich nun ins andere Voicing ist es klanglich ein Humbucker. Ohne deutlich lauter zu werden, nur dicker. Für mich perfekt. Und das gilt für beide Positionen. Ich habe mir neben der Voicing-Schaltung noch einen Singlecoilsplitt damit schaltbar gemacht, geht auch gut, nur hier ist Outputunterschied für meine zwecke schon wieder etwas zu stark. Aber ich lass es voerst so.

Meine Bewertung hier, sie klingen kein Stück kalt oder harsch. Alles was man macht wird sauber übertragen. Sie sind unversell einsetzbar, habe aber dennoch einen kräftigen Charackter. Ich würde ihn im Voicing (sagen wir mal 1) als sehr offen, klarer Twang und nicht zu schwache aber dennoch luftige Bässe beschreiben. Im kräftigeren Voicing (also 2, vermutlich) gehts etwas mittiger zur Sache. Lädt dazu ein einfach auf nem Crunchkanal ACDC-Licks zu knüppeln, aber trotzdem noch nicht zu topfig. Alles bleibt klar und knackig.... Adjektive spammen die nichts Klang zu tun haben um Klang zu beschreiben - es tut mir leid.
Ich will sagen, aktiv ist nicht zu hören, außer das eben Ruhe auf der Leutung ist. Ich kann nur dazu raten es zu probieren, in meiner Gitarre werden die lange bleiben.

Einbau - hier kommt der Haken. Es gibt zwar Steckverbingungn, aber löten ist dennoch angesagt. Wer schonmal einen Tonabnehmer gewchselt hat wird auch diesen Einbau schaffen. Die Anleitung ist großzügig beschrieben leider nur eine Wiringliste und auch nur für einen LP-E-Fach. Also 2x Vol, 2x Tone. Nun ich spiel eine PRS mit je einem Regler. Aber es geht natürlich dennoch, entweder man bemüht Google (was nicht ganz so schnell wie üblich geht, die Pickups scheinen noch nicht viel Anklang gefunden zu haben) oder, mit etwas Erfahrung, den Kopf ;-) Ein Push/Pull-Pot kann durchaus das Voicing für beide Pickups schalten, dann sind eben beide immerim gleichen Voicing. Mir macht das eher nichts. Aber die Möglichkeiten sind gewaltig, ich habe im Netz eine Anleitung gefunden wie man auch Coilsplitt ohne Probleme hinbekommt (btw., das brummt dann auch ein wenig, jedoch weit weniger als normale gesplittete Pickups).
Es gibt die Möglichkeit des HF Tilt als Schaltoption, heißt man das separat oder eben mit einer anderen Option zusammen mitschalten, und es entfernt die Höhen. Nicht ganz, aber mir wars, selbst im Splitt, zu doll. Was nicht so ganz in der Anleitung klar wird,einfach den Draht isoliert bammeln lassen = kein HF Tilt. Klemmt mans an die Masse = An, höhen weg/reuziert.

Abgesehen von der dünnen Anleitung die einer gewaltigen Menge von Möglichkeiten gegenüber steht kann ich also nur positives berichten. Der Preis ist hoch, zugegeben, allerdings sind sie das imo durchaus Wert - ich würde sogar sagen Schnäppchen.

Spacing fällt mir noch ein, in meiner PRS ist es meistens besser "F-Spaced", also etwas breiter angeordnete Polepieces zu wählen. Diese hier passen wunderbar, jede Saite hat ne Schraube. Im direkten Vergleich, nebeneinander halten, scheint Fishman hier einen Mittelweg gewählt zu haben um alle Spacings einigermaßen abzudecken. Ich für meinen teil messe dem allerdings auch nicht all zu viel Gewicht bei, solang alle Saiten gleichmäßig zu hören sind. Das ist hier der Fall, ich schätze mal dass höchstens Extremfälle da aus der Reihe tanzen.

Daumen hoch und tschüß...
geluid
afwerking
7
0
Evaluatie melden

Evaluatie melden

Geschikt van YouTube

Hulp nodig?