RME Octamic XTC

Pré-amplis micro 8 canaux et convertisseurs 24 bit / 192 kHz

  • 8x entrées niveau micro, instrument ou ligne en combo XLR / jack TRS
  • Niveau d'entrée max: 21 dBu, gain jusqu'à 60 dB
  • Pad atténuateur, inverseur de phase et alimentation Phantom par tranche
  • Sortie analogisue stéréo pour casque
  • 1x entrée / sortie MADI optique
  • 2x sorties ADAT 24 bit / 96 kHz
  • 1x entrée ADAT (4x canaux @ 96 kHz)
  • 4x entrées / sorties numériques AES en D-Sub (192 kHz)
  • Entrée et sortie Wordclock
  • 1x port USB: interface audio seulement avec ordinateur Mac OSX et Apple iPad (avec kit de connexion caméra optionnel)
  • Format rack 19", 1U

Plus d'infos

Canaux 8
Nombre d'entrées microphone 8
Entrée instrument Oui
Lampes Non
Compresseur/Limiteur Non
Égaliseur Non
De-Esser Non
Alimentation fantôme Oui
Opposition de phase Oui
Boucle d'effets externe Non
Sorties audio Jack
Sortie numérique ADAT, AES, MADI
Sortie casque Oui
Vu-mètre Oui
10 évaluation(s) client:
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 / 5.0
  • Utilisation
  • Caractéristiques
  • Son
  • Qualité de fabrication
5 commentaires de texte Lire toutes les évaluations
Total
Utilisation
Caractéristiques
Son
Qualité de fabrication
Ian1, 25.03.2018
Utilisé en prise multipiste sur un ensemble orchestral, très efficace.
Bruit très bas et réserve dynamique optimale.
Ian
Utile · Inutile · Signaler l'évaluation
Signaler une évaluation...

Vous trouvez cette évaluation erronée ou pour une certaine raison inacceptable?

Envoyer
de Traduction automatique (Afficher l'original)
deEvaluation originale (Afficher la traduction)
Une erreur est malheureusement survenue, veuillez réessayer ultérieurement svp.
Total
Utilisation
Caractéristiques
Son
Qualité de fabrication
Eierlegende Wollmilchsau
Maxelott, 19.11.2018
So oder so ähnlich wird ja das Octamic XTC vermarktet. Aber dazu gleich mehr ...

Positiv:
+ Sehr gute, natürliche, nicht färbende AD Wandler.
+ Extrem flexible Routing Möglichkeiten über diverse digitale und analoge Ein- und Ausgangsformate simultan.
+ USB Audio / MIDI Class Unterstützung (und daher auch Einsatz über USB an einem iPad oder iPhone möglich).
+ Alles in allem qualitativ sehr hochwertig.
+ Läuft sehr zuverlässig und stabil.

Negativ:
- Zukauf eines weiteren RME Gerätes wie dem MADIFace USB o.ä. fast unausweichlich (siehe "USB Audio/MIDI Class Unterstützung" unten).
- Optionaler Pad nur auf Eingang 1 bis 4.
- Optionaler Hi-Z (Instrumenten) Eingang nur auf Eingang 5 bis 8.
- Konfiguration und Fehlersuche könnte wesentlich einfacher sein.
- Vorsicht beim Kopfhörer Gain: neigt schnell zur Verzerrung.

Einsatz:
Ich persönlich habe mittlerweile mehrere Octamic XTC im Verbund seit mehreren Monaten im Einsatz und werde wahrscheinlich noch weitere XTCs für weitere Eingangskanäle nachkaufen. Die XTCs laufen bei mir meistens im Verbund über MADI Verbindung und gehen dann alle zusammen über ein MADI LWL Duplex Kabel in ein RME MADIFace USB und von dort aus über ein einziges USB Kabel in einen Mac. Das man so die Eingangskanäle bequem modular jederzeit in seinem Studio skalieren kann ist natürlich schon klasse. Hin und wieder habe ich aber auch die XTCs für einzelne Projekte diverse andere heterogene Setups mit anderen digitalen Geräten verwendet (siehe "Alles geht" unten).

Konfiguration und Stabilität:
Wenn man mal alles richtig konfiguriert hat, dann laufen die XTCs einwandfrei und total zuverlässig stabil. Allerdings empfand ich das erste Einrichten selbst nur mit anfänglich einem XTC und einem RME MADIFace USB doch viel komplizierter als es sein müsste. Doch zu diesem Thema habe ich schon ausführlich in meiner Rezension zum RME MADIFace USB geschrieben, also für mehr Details zum Thema Konfiguration einfach mal meine Rezension dort lesen.

Klang:
Wer einen absolut natürlichen und ungefärbten Klang möchte, der liegt allgemein bei Wandlern von RME richtig, und so liefert auch das Octamic XTC klanglich genau das was man von RME gewohnt ist. Die Besonderheit des XTC im Vergleich zu anderen RME Produkten liegt aber wo anders ...

Alles geht (theoretisch):
Genau das ist (nach wie vor anno 2018) das Alleinstellungsmerkmal des Octamic XTC. Es verfügt über so ziemlich alle im Audio Bereich existierenden Anschlussvarianten, und man kann (zumindest theoretisch) zwischen all diesen unterschiedlichen Ein- und Ausgangsformaten (MADI, ADAT, AES/EBU (und SPDIF mit Adapter), Wordclock, Unsymmetrisch/Symmetrisch XLR, Hi Z Klinke, etc.) beliebig hin und herrouten. Theoretisch deshalb, da man in der Praxis immer mal wieder das Problem mit dem XTC bekommt, dass bei bestimmten Setups im Verbund mit anderen digitalen Kollegen auf einmal einfach z.B. die MADI LED am XTC blinkt und TotalMix auf dem Mac/PC dann rumspinnt. Das Problem nur dabei ist, man erkennt zwar anhand der blinkenden LED am XTC natürlich das *etwas* faul ist, aber das XTC gibt einem keinerlei Hinweis *was* denn genau faul sein könnte. Ich meine das Gerät verfügt über ein TFT Display, da hätte es schon Sinn gemacht wenn man als Nutzer auch irgendwo eine einfache Fehlermeldungen lesen könnte oder gar ein Diagnose Tool integriert hätte. Dieses "Wtf" Problem kann nicht nur mit Geräten anderer (gar exotischer) Hersteller auftreten sondern z.B. auch wenn man die XTCs mit einem Micstasy von RME im MADI Verbund betreiben möchte, also selbst bei einem reinen RME Familientreffen.

USB Audio/MIDI Class Unterstützung:
Das XTC verfügt außerdem über einen USB Anschluss. Damit kann man das XTC ohne Installation von Treibern z.B. sofort als Audio und MIDI Schnittstelle an einem Mac, iPad oder iPhone betreiben, einfach per USB (und ggf. Lightning Adapter bei iPad/iPhone) anschließen und fertig. Das ganze hat jedoch ein paar Haken: der Betrieb über den direkten USB Anschluss des XTCs hat diverse Einschränkungen. Z.B. sind die *insgesamten* Audio Kanäle über USB auf 8 Eingänge & 4 Ausgänge bei 192 kHz, bzw. 24 Eingänge & 24 Ausgänge bei 96 kHz beschränkt. Des Weiteren ist die Verwendung von TotalMix über diese direkte USB Verbindung ausgeschlossen, und letzteres ist mir doch etwas schleierhaft und kann ich mir nur als bewusste produktpolitische Entscheidung durch RME erklären, da ja TotalMix lediglich MIDI Daten zur Fernsteuerung verwendet. Wer also auf TotalMix nicht verzichten möchte und mehr als ein XTC gleichzeitig verwenden möchte, der kommt im Grunde nicht um den Betrieb über MADI und dem weiteren Kauf eines RME Gerätes wie dem MADIFace USB (oder gar ein noch teureres Gerät) herum. Was ich auch suboptimal gelöst finde, ist dass im USB Class Betrieb das XTC automatisch die Standard Samplerate von der jeweiligen Software auf PC/Mac/iOS übernimmt. Und da kommt jetzt wieder die blinkende "Wtf" LED ins Spiel: Meine anderen XTCs laufen z.B. fest mit 96 kHz hin zum Mac, wenn ich jetzt einfach eines der XTCs direkt über USB z.b. als Brücke zu einen anderen PC anschließe, dann schaltet dieses XTC automatisch auf 44.1 kHz, die MADI LEDs fangen an zu blinken und alles spinnt, da sowohl die Clock Raten zwischen den Geräten, als auch die Verteilung der Daten über die einzelnen digitale Kanäle nicht mehr stimmt. Wenn man eine gute und brave Software auf dem PC hat, kann man die Samplerate zwar von dort wahrscheinlich ändern, aber besser wäre es gelöst gewesen, wenn man in den Einstellungen direkt am XTC optional selber die Samplerate im USB Class Betrieb fest auf eine bestimmte Samplerate forcieren könnte. Dann würde das über USB angeschlossene iPad/iPhone/Mac/PC einfach die am XTC festgelegte Samplerate verwenden und man könnte sich diversen Ärger ersparen.

Pad vs. Hi-Z:
Zu beachten ist auch, dass die Pad Option (also Abschwächung es Eingangssignals um -20 dB) nur auf den Eingangskanälen 1 bis 4 zur Verfügung steht. Und andererseits stehen die optionalen Hi-Z (Instrumenten) Eingänge nur auf den Eingangskanälen 5 bis 8 zur Verfügung. Ein Detail das man beim Erstkauf leicht übersehen kann.

Analoge Ausgänge:
Da gibt es nur zwei, nämlich die zwei Kopfhöreranschlüsse an der Front des XTC. Viele andere Geräte haben häufig zu ihren 8 analogen Eingängen auch 8 analoge Ausgänge, aber mal ehrlich, wer braucht die? Dass RME die analogen Ausgänge hier auf 2x Stereo (also 4x Mono) reduziert hat und das Gerät dafür auf 1 HE Platz hat, ist für mich ein sinnvoller Kompromiss. Ich habe ohnehin mehrere XTCs, und da ergo jedes XTC je 2 Stereo Ausgänge hinzufügt, habe ich insgesamt damit mehr als genug Ausgänge um selbst einzelne Künstler mit ihrem individuellen Live-Mix Monitor zu versorgen. Letzteres, also individuelle Mixes für die einzelnen Kopfhörerausänge ist nämlich sehr bequem und einfach über die TotalMix Software fernsteuerbar.

Fazit:
Ich möchte bei keiner Aufnahme mehr die XTCs missen. Mich hat das XTC voll und ganz überzeugt, auch wenn es hier und da gewisse kleinere Schönheitsfehler gibt. Aber natürlich ist das beim XTC schon eher Jammern auf hohem Niveau.
Utile · Inutile · Signaler l'évaluation
Signaler une évaluation...

Vous trouvez cette évaluation erronée ou pour une certaine raison inacceptable?

Envoyer
1 925 €
Livraison gratuite et TVA incluse.
Disponible immédiatement
Disponible immédiatement

Cet article est en stock et peut être expédié immédiatement.

Informations sur l'expédition
Partager ce produit
Vos contacts
gb
Téléphone: +49-9546-9223-30
FAX: +49-9546-9223-28
Guides en ligne
Mikrofon-Preamps
Mikrofon-Preamps
Brauche ich einen Preamp oder doch eher einen Channelstrip? Reicht nicht sogar der Preamp in meinem Mischpult oder Audioin­ter­face?
 
 
 
 
 
Résumé du test:
Les offres sont TTC et valides tant qu´elles sont en stock. Vous assumez l´entière responsabilité des fautes de frappes ou des données erronées. *PPC=prix public conseillé par le constructeur
(2)
Récemment visité
Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen

Interface audio 2 canaux USB2.0 Connexion USB-C, Résolution Max 24 Bit / 192 kHz, 2 préamplis micro Scarlett, Alimentation fantôme +48 V, Fonction Air commutable, 2 entrées micro/instrument/ligne : Combo XLR / Jack 6,3 mm symétriques, 2 sorties ligne...

Récemment visité
Antares Auto-Tune EFX+

Plugin de correction de hauteur - Version téléchargement Logiciel de correction automatique ou manuelle de l'intonation en temps réel, Paramètre de vitesse de retour pour un réglage précis de la vitesse de l'ajustement de l'intonation, de l'effet subtil à...

Récemment visité
Meris Hedra Pitch-Shifter

Meris Hedra Pitch-Shifter; Pitch Shifter Effekt Pedal, 3 Harmoniestimmen/Delay Lines mit rhythmischem Zeitversatz, Tap Tempo Funktion und Synchronisation, 12 diatonische Harmonien sowie chromatisches Pitch Shifting, bis zu 16 Presets via MIDI, 24 Bit AD/DA mit 32 Bit Fließkomma DSP, schaltbarer...

(2)
Récemment visité
Hercules Stands GS-432B+ 3-Way Guitar Stand

Hercules Stands GS-432B+ 3-Fach Gitarrenständer; einfachste Höhenverstellung; Auto Grab System für den sicheren Halt; Mit Adapter für kleinere Sattelbreiten (28 mm); Nicht geeignet für Gitarren mit Nitrolack! Sattelbreite: 40 mm - 52 mm ( 1.57" - 2.05"); Höhe: 905 mm...

Récemment visité
Harley Benton GS-Travel-E LH Mahogany

Guitare électro-acoustique Version gaucher, Mini Travel Grand Symphony, Corps en acajou sélectionné, Fond bombé, Manche en nato, Profil du manche en V, Touche en blackwood, Diapason: 596 mm, Largeur au sillet: 43 mm, 20 frettes, Repères "points", Filets de...

Récemment visité
Marshall Stanmore BT II Black

Enceinte Bluetooth Puissance : 1x haut-parleur de graves de 50 Watt, 2x haut-parleurs d'aigus de 15 Watt, Amplificateur de puissance de classe D, Caisson Bass-Reflex, Réponse en fréquence : 50 - 20000 Hz, Bluetooth Standard V 5.0, Entrée mini-jack...

Récemment visité
Reloop Spin

Reloop Spin, portablen Plattenspieler mit Bluetooth Audio Streaming, Out of the box: Kommt mit 7'' Scratch Vinyl, vormontiertem 45-mm-Crossfader & Tonabnehmersystem, integriertem Lautsprecher, Bluetooth Audio Receiver, Bluetooth Audio Streaming: Kabellose Übertragung von Musik oder Beats zum Plattenspieler, Smart USB Recording:...

(1)
Récemment visité
Numark Scratch

Table de mixage Battle Pour Serato DJ Pro avec licence DVS, 2 canaux, Compatible avec les vinyles ou CDs de contrôle Serato NoiseMap (optionnels non-fournis), Crossfader InnoFader Scratch avec contrôles Reverse et Slope, 6 boutons d'effets avec deux déclencheurs...

Récemment visité
Varytec Hero Spot Wash 140 2in1 RGBW+W

Varytec Hero Spot Wash 140 2in1 RGBW+W, 2in1 LED Spot-Wash-Moving-Head, der "MacGyver" der Moving Lights ist das universelle Licht-Werkzeug für alle Helden, kombiniert zwei Geräte in einem Gehäuse, spart Zeit und schafft Platz im Rig, ideal für mobile DJs, Entertainer...

Récemment visité
Focusrite Scarlett 18i20 3rd Gen

Interface audio 18 canaux USB2.0 Connexion USB-C, Résolution : 24 Bit / 192 kHz, 8 préamplis micro Scarlett, Alimentation fantôme +48 V, Fonction Air commutable, Fonction Talkback grâce au microphone intégré, Commutateur rotatif, 8 entrées micro/ligne : combo XLR...

(1)
Récemment visité
Zoom B1X Four Bass Multi Effect

Pédalier multi-effets Pour basse électrique, 71 effets, 9 simulations de d'ampli, Jusqu'à 5 effets utilisables simultanément dans n'importe quel ordre, Looper pour enregistrement audio jusqu'à 30 secondes / 64 beats de qualité CD, Pédale d'expression, Logiciel Guitar Lab pour...

Récemment visité
Enki AMG-2 Guitar Double Case

Etui rigide Pour 2 guitares électriques, Coque en polyéthylène rotomoulé, Doublure intérieure en mousse EA, Roulettes, Couvercle amovible, Fermeture adaptée aux cadenas, Dimensions: 1210 x 460 x 270 mm, Poids: 10,7 kg, Couleur: Noir

Donner un feedback
Feedback Avez-vous trouvé une erreur ou souhaitez-vous commenter cette page?

Nous apprécions vos commentaires et mettons tout en œuvre afin de résoudre les problèmes le plus rapidement possible.