Line6 Spider V 60 MkII

Electric Guitar Modelling Combo

  • Power: 60 W
  • Speaker configuration: 1 x 10" Custom full-range speaker and tweeter
  • Classic Speaker Mode for an organic sound and natural playing feel
  • Amp presets arranged by renowned sound designers (ex. Dan Boul of 65amps)
  • Improved look and design - New front grille fabric and buttons
  • Full-range speaker mode for acoustic guitar and jam track playback
  • Artist and song presets by Bill Kelliher, Josh Smith, Devin Townsend, Dustin Kensrue, Jeff Loomis, Ola Englund, Fluff, Jeff Schroeder, Oz Noy and Vernon
  • Over 200 amplifiers, speaker cabinets and effects
  • Built-in receiver which operates with the Relay wireless systems (60-240 W)
  • Free-of-charge Spider V remote app (Mac, PC, iOS, Android)
  • Can be updated free-of-charge via the Line 6 Updater
  • Controls: Drive, Bass, Mid, Treble, and Volume
  • 1 x 6.3 mm Instrument input
  • 1 x Headphone jack
  • 1 x Stereo AUX input
  • 200+ Amp models
  • 128 Presets (including signature setups and sounds)
  • Built-in tuner
  • Drum loops
  • Metronome
  • USB recording and playback
  • Built-in Line 6 Relay G10 receiver - Line 6 Relay G10 transmitter - can be charged via the instrument input of the amplifier (Article Nr 398255 - not included)
  • Dimensions: 231 x 442 x 429 mm
  • Weight: 11 kg
  • Compatible footswitch: Line 6 FBV3, available under Article Nr 380135, FBV MK II footswitches, available under Article Nr 231417 and Article Nr 231418 (none are included and must be ordered separately)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Audio Examples

 
0:00
  • Rockabilly
  • Hazey
  • Rock
  • Sololead
  • Metal
  • Mosh
  • Thrash
  • Crossover
  • Country
  • Fuzzline
  • Bluespicking
  • Blues-Solo
  • Funk
  • Indie
  • Show more

Further Information

Power 60 W
Speaker 1x 10"
Memory slots 128
Reverb Yes
Effects Processor Yes
External FX Loop No
Line input Yes
Recording Output Yes
MIDI Interface No
Connection for External Speaker No
Headphone Output Yes
Footswitch connection Yes
incl. footswitch No
Weight in kg 11,0 kg

These are other customers' choices:

Customers who looked at this item have bought these:

Line6 Spider V 60 MkII
55% bought this exact product
Line6 Spider V 60 MkII
In stock within 2-3 weeks
In stock within 2-3 weeks

This item is expected back in stock soon and can then be shipped immediately.

Standard Delivery Times
279 € Add to Basket
Line6 Spider V 30 MkII
9% bought Line6 Spider V 30 MkII 185 €
Line6 Spider V 120 MkII
8% bought Line6 Spider V 120 MkII 369 €
Harley Benton HB-20R
3% bought Harley Benton HB-20R 71 €
Fender Champion 50 XL
2% bought Fender Champion 50 XL 222 €
Our most popular Solid-State Guitar Combos
30 Customer Ratings
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • handling
  • features
  • sound
  • quality
Total
handling
features
sound
quality
NIce amp
Crapton, 18.12.2019
Positive: I have tried the amp very briefly and was able to easily set up clean jazzy tones. Sound is very good, and there are many tweaks possible.
Negative: the volume and headroom are a bit more limited than anticipated. Very good for practicing but insufficient for band or larger vernues.
Helpful · Not helpful · Report
Report rating…

Do you believe this rating to be inaccurate or unacceptable for some reason?

Send report
de Original review (Show translation)
Unfortunately there was an error. Please try again later.
Total
handling
features
sound
quality
Line6 Spider V 60 MkII vs. Boss Kantata 50 MkII
GuitarAx, 10.12.2019
Ich war lange Jahre Hifi-Fan und habe viel Zeit mit audiophilen Hörsessions und dem Eigenbau von Lautsprecherboxen zugebracht. Nun mit über 50 Jahren habe ich mich doch noch zum Erlernen einer Western- und einer E-Gitarre entschieden. Das ist jetzt wenige Jahre her. Nun musste ein Combo her.

Einsatzzweck:
Das Gerät sollte vor allem meine Fender Strat E-Gitarre verstärken, sollte aber auch einen guten Westerngitarren-Sound bringen. Dabei kam es mir nicht auf einen 100% natürlichen Sound meiner Western an, aber er sollte mir gefallen und nicht nach cleaner E-Gitarre klingen. Es geht hier also nicht um eine Akustikgitarren-Simulation, sondern um den dafür vorgesehenen Anschluss einer Akustikgitarre mit einer Verstärkung, der dem Instrument seinen natürlichen Charakter lässt! Die hier vorgestellten Combos sind dafür ausgelegt! Außerdem ist der momentane Einsatzort mein Wohnzimmer - der Combo soll also auch leise gut klingen. Ich bin von der Musik her eher vielseitig mit dem Schwerpunkt auf weniger Zerre, also eher der zahme Blues-Bereich und auch mal sphärische Klänge. Aber manchmal packt es mich und dann darf es auch mal fetzen ... :-)

Vorauswahl:
Beide Geräte konnten mich von ihren Möglichkeiten und auch durch YouTube-Hörtests mit sehr gutem Kopfhörer überzeugen.
Der Line 6 hatte gegenüber dem Boss noch die Loop-Funktion, ein Schlagzeug-Mode zur Begleitung, massenhaft Speichermöglichkeiten für eigene Sounds und eine unglaubliche Anzahl von Editiermöglichkeiten schon am Gerät bedienbar, aber dann auch noch tiefer über die kostenlose Software, die ich mit meinem iPad bedienen kann - für mich ideal. Das muss man aber mögen! Ich kann das Gerät auch als Interphase für einen iPad benutzen, also zum Anschluss einer Gitarre an einen PC oder Tablett (USB-Anschluss). Einfach direkt anschließen - wird z.B. von der App „Garageband“ auf meinem iPad erkannt. So verbunden kann man dann auch bereits aufgenommene Spuren über den Combo abspielen - und gleichzeitig dazu selber spielen. Wenns nur um’s reine Abspielen geht, haben beide Comos einen Line in.
Der Boss hat diese Möglichkeit speziell zum iPad leider nicht und nur 4 Speichermöglichkeiten für Soundeinstellungen. Dafür ist er einfacher zu bedienen, schon legendär für sein Preis-Leistungsverhältnis und vom Lautsprechergehäuse ein offenes System. Das macht einen Klangunterschied aus, denn der Schall breitet sich auch nach hinten aus und wird dann von den Raumwänden reflektiert (ist aber auch etwas aufstellungskritischer). Der eingebaute Lautsprecher hat auch nicht mit Gehäuseresonanzen zu kämpfen und „atmet“ hier freier - erfährt allerdings auch nicht die Resonanzunterstützung im Bassbereich und muss gerade hier durch gute Treiberauslegung gegen Auslöschungen ankämpfen. Oha, hier muss ich aufpassen, nicht zu tief in die Technik einzusteigen. Also weiter zur

Praxis:

Boss Kantana 50 MkII:
Ich war sofort mal schwer beeindruckt, wie eindrucksvoll der 12-Zöller meine Westerngitarre (eine Martin mit gutem Piezo- und Mikrofon-Tonabnehmern) in Szene setzte. Ich erwarte hier keine Hi-End-Wiedergabe, aber ich habe auch schon einen Fender-Akkustikgitarrenkombo ACOUSTIC 100 für 350,- gehört und den hier wirklich nicht mehr vermisst. Ich habe definitiv keine Höhen vermisst, auch wenn ich weiß, was ein hochwertiger Hochtöner leisten kann ... Außerdem bin ich beim Boss in den Effekten, von denen 5 gleichzeitig per Regler nutzbar sind, wesentlich flexibler. Und Boss konnte sich auch den Vorteil des offenen Gehäuses voll zunutze machen: Der Sound löste sich schön vom Combo und fing fast an, im Raum zu schweben. Die Bässe kamen frei und locker - anders als bei geschlossenen Gehäusen, die nicht ganz so luftig und frei, sondern „enger“ klingen. Dieses Abstrahlverhalten lässt sich durch noch so viele Geräte-Einstellungen nicht herbei zaubern - ein großes Plus vom Boss Kantana. Davon profitierte auch meine E-Gitarre, die schon in der Grundeinstellung auf „clean“ mit hoch geregeltem Booster-Effekt und kräftigem Gain plus Delay und Reverb genau so klang, wie ich es mir gewünscht hatte: warm, angechruncht und plastisch dynamisch löste sich der Klang vom Combo. Wenn es von der Zerre her heftiger zur Sache ging, schien dieser offene Gehäusetyp nicht mehr so souverän die Kontrolle zu behalten. Der Line 6 knurrte da irgendwie mit mehr Kontrolle bzw. Kontur.

Line6 V 60 MkII:
Wenn der Vergleich zum Boss nicht gewesen wäre, wäre ich wohl einfach nur hoch zufrieden gewesen - und viele Produktbewertungen kommen genau so zustande, ohne Vergleich ... Doch für meinen Einsatzzweck sagte mir das Lautsprecherkonzept des Boss Kantana etwas mehr zu. Über den Kopfhörerausgang verlor der Boss seinen akustischen Vorteil - also lag es nicht an der Elektronik und den Simulationen. Die Westerngitarre schien vom sehr guten 12-Zöller des Kantana homogener wiedergegeben zu werden und war so irgendwie charakterstärker. Der Line 6 klang da etwas sachlicher, mehr nach einem zustzlichen Hochtonhorn, was etwas technisch die Höhen drauf packte. Aber Vorsicht!: Diese Unterschiede sind keine Welten, aber für geübte Ohren hörbar. Doch ich lernte mehr und mehr die Einstellung am Line 6 kennen und damit auch die vielfachen Möglichkeiten. Drehe ich am Regler für Reverb, erscheint der Pegel-Balken in der Anzeige und auch der angewählte Reverb-Typ. Mit dem darunter befindlichen Umschalt-Regler kann ich den dann auch leicht ändern und einem neuen Reverb-Typ anwhlen. So wurde z.B. der Raum weiter und der Sound schien sich auch gleich besser vom Gehäuse zu lösen. Dem akustischen Nachteil gegenüber dem Boss kann also ein Stück weit entgegen gewirkt werden. Als ich mich dann so durch die vielen Presets durchtestete, war ich immer wieder von den teilweise unter die Haut gehenden Sounds beeindruckt - eine Vielfalt, die der Boss so gar nicht bieten kann. Die Anschlussmöglichkeit für mein iPad ist für mich ideal und auch wichtig, denn ich möchte gerne Mehrspur-Aufnahmen mit meinem flexiblen, gewohnten und laufstabilen Tablet machen. Der Looper hat mich nicht so beeindruckt, denn ohne Fußschalter ist es schwer, im Takt zu starten und zu stoppen - im Zusammenspiel mit dem eingebauten Schlagzeug gar unmöglich, denn beides läuft nicht synchron und wer kann schon im Millisekundenereich exakt auslösen ... Auch hier tue ich mich wesentlich leichter mit der Garageband von Apple, ein Programm, dass sehr gerne unterschätzt wird - wohl weil es nicht von einer Musiker-Marke kommt.

Fazit:

Beide Geräte sind wirklich spitze - jedes mit seinen besonderen Stärken. Es gibt objektive Beurteilungskriterien wie z.B. das Dynamikverhalten, die Klangkontur, scharfe Höhen oder die Losgelöstheit des Klangbildes. Aber es werden teilweise Geräte abqualifiziert, weil sie dem eigenen Geschmack nicht entsprechen oder der günstige Preis nicht gewürdigt wird.
Beide Geräte sind sehr vielseitig und ermöglichen das Spielen im Wohnzimmer mit gutem Klang. Und ich behaupte: Diese Modeling-Amps klingen wirklich gut! Alles Weitere sind Feinheiten, die mancher haben will - ok - aber viele nicht mal erkennen würden. Ja, beide Combos sind ihr Geld wert und sehr empfehlenswert!

Der Boss ist was für alle, die ein super Gerät mit nicht so komplizierter Bedienung in mehreren Ebenen möchten. Wenn es aber in die Feineinstellungen über die kostenlose Software geht, tut sich hier nicht jeder mehr so leicht ... Aber was auf dem Gerät schon drauf ist, hat mich schwer beeindruckt. Die Akustikgitarre klingt wirklich klasse - so gut, dass viele keine Gelüste mehr nach einem reinen Akustik-Combo haben werden. E-Gitarre klingt besonders im Blues-Bereich ganz fein, aber auch die Zerrsounds Sind nicht zu erachten. Und über allem hat man hier einen sehr luftigen, dynamischen und losgelöst räumlichen Sound, der sehr schön atmet und mit Geräte-Einstellerei nicht ganz zu erreichen ist.

Den Line 6 empfehle ich allen, die mehr Möglichkeiten wollen. Er kann bluesig und organisch warm und haut das Gain-Brett kontrolliert und mit Kontur raus. Wenn man über ihn spielt, vermisst man den Sound des Boss Kantana kaum noch. Und er liefert mit seinen vielen Amp-Moddels und weiteren Effekten Klangwelten bis zum Abwinken. Ein iPad User wird seine Möglichkeiten sehr zu schätzen wissen, denn mit der „Garageband“ hat er ein schlankes und sehr effektives Tonstudio, dass sich für Hobbi-Musiker nicht zu verstecken braucht. Aber die Möglichkeiten beschränken sich längst nicht mehr auf Appel-Geräte ...

Der Line 6 mit dem Lautsprecheraufbau des Boss wäre es für mich gewesen, aber man kann halt nicht alles haben. Ich habe mich für den Line 6 entschieden und sende den Boss Kantana schweren Herzens zurück. Sehr empfehlen kann ich beide! Und an alle Fan-Gemeinden: Begrabt das Kriegsbeil! Moddeling hat seine Vorzüge und damit eine klare Daseinsberechtigung, ohne das z.B. nicht die Verstärkung von Akustik- und E-Gitarre durch ein Gerät möglich wäre oder das unkomplizierte leise Spielen zu Hause. Und würdigt auch die Produkte anderer Marken. Sie haben ja nach Anwendungsfall ihre speziellen Vorzüge und vieles ist reine Geschmacksache.
Helpful · Not helpful · Report
Report rating…

Do you believe this rating to be inaccurate or unacceptable for some reason?

Send report
fr Original review (Show translation)
Unfortunately there was an error. Please try again later.
Total
handling
features
sound
quality
Line 6 Spider V 60 MkII
Jack59, 16.06.2020
Bonjour, commandé un mardi soir, reçu le lundi suivant !!! Merci Thomann.
Alors, concernant cet ampli et bien SUPER !!!!
J'ai longtemps hésité a prendre un ampli à modélisation. J'ai eu qque amplis de marque différentes, Fender, Gretsch, VOX, Marschall..... Bref tous très bon mais dans un domaine et toujours accompagné de pédales différentes en fonction du morceau joué. Car je joue un peu de tout. Et J'ai eu l'occasion d'essayer un line 6 et là miracle. Tout en un.
Line 6 Spider V 60 MkII est tout simplement génial, un son clair à tomber, un drive et une saturation plus que correct. Des effets géniaux bref pour moi que du bon. J'ai juste une note négative à mettre c'est le logiciel "Spider Remote" qui plante de temps en temps et c'est bien dommage car quand il fonctionne c'est super intuitif. On peut même chercher un son sur le cloud et l'intégrer à l'ampli en 3 clics. Une mise à jour devrait corriger les bugs (enfin j'espère). 60 W largement suffisant pour des répètes et une petite scène. Oui il y a des effets qui ne servent à rien mais il suffit de ne pas les utiliser.
En conclusion 277 euros pour un ampli capable de beaucoup de chose et bien ceux qui hésite encore, foncez. Je n'ai pas tester d'autre ampli à modélisation mais le Line 6 marche vraiment très bien. A oui il manque en effet un pédalier pour changer de mode. Le plus petit me suffira car le plus grand modèle et bien, il pique $$$$$.
Concernant la fiabilité je n'ai pas de recul.
Bye à tous
Helpful · Not helpful · Report
Report rating…

Do you believe this rating to be inaccurate or unacceptable for some reason?

Send report
de Original review (Show translation)
Unfortunately there was an error. Please try again later.
Total
handling
features
sound
quality
Der Hammer
GuitarNewb, 19.10.2020
Als blutiger Anfänger wollte ich einen guten Einsteigeramp.
Die Bewertungen waren vielversprechend.

Ich kann nur sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Das Ding hat ordentlich Power, die vielen Einstellungen sind klasse! Mit dem G10 Wireless Transmitter einfach nur ein Fest. Ich bereue nichts und kann den Spider V60 bedenkenlos weiterempfehlen!
Helpful · Not helpful · Report
Report rating…

Do you believe this rating to be inaccurate or unacceptable for some reason?

Send report
279 €
Including VAT; Excluding 20 € shipping
In stock within 2-3 weeks
In stock within 2-3 weeks

This item is expected back in stock soon and can then be shipped immediately.

Standard Delivery Times
Share This Product
Your Contacts
Phone: +49-9546-9223-20
FAX: +49-9546-9223-24
Online Guides
Amp Modeling
Amp Modeling
Amp modellers are guitar DSP effects units that emulate the sound of a range of amplifiers and speaker cabinets.
Online Guides
Guitar Setups
Guitar Setups
The range of available guitars and amps has never been greater than it is today, and a huge variety of sounds are easily accessible.
Online Guides
Guitar Amps
Guitar Amps
The following pages give an overview of the various types of guitar amp available.
 
 
 
 
 
test results:
* The prices shown include VAT. and are valid as long as stocks last. Please click here for international shipping rates. We do not accept liability for typographical errors or inaccurate information of any kind. All invoices will be issued in EUR.
(4)
Recently Viewed
Roland FP-30X BK

Roland FP-30X BK; Digital Piano; 88 keys PHA-4 keybed with Ivory Feel; Sound engine: 12 SuperNATURAL Piano tones, 20 E-Piano tones and 24 other tones; max. polyphony: 256 voices; Bluetooth Audio (V3.0) and Bluetooth MIDI (V4.0); build-in speaker system (two...

Recently Viewed
Audient iD14 MKII

USB-C Audio Interface 24 bit / 44.1 - 96 kHz, ADC dynamic range: 121 dB, DAC dynamic range: 126 dB, 2 x Audient Class A console microphone preamps, 2 Combined mic / line inputs: XLR / jack combination socket,...

Recently Viewed
Roadworx Microphone Arm

Roadworx Microphone Arm, microphone desk arm with cable management, cables with a diameter of up to 8mm can be attached to the underside of the arms with a clip system, aluminum construction, locking central hinge, 3/8 "thread connector with 5/8"...

(1)
Recently Viewed
Kali Audio IN-5

Kali Audio IN-5; Active near field monitor; 3 way system with coaxial midrange/tweeter; 5" woofer; 4" midrange; 1" soft dome tweeter; power: 160Watt (80/40/40Watt Tri-Amped); frequency range: 39Hz - 25kHz; max. SPL: 112dB; EQ for adjustment to the location; connectors:...

(1)
Recently Viewed
Zoom Am7

Zoom Am7, mid-side stereo microphone for Andriod devices; USB type C connection; 90º / 120º / M-S mode switchable; max. SPL: 120dB; resolution: 44.1kHz / 16Bit, 48kHz / 16Bit; for creating videos, podcasts, vlogs and more; two modes: audio and...

(5)
Recently Viewed
iZotope Tonal Balance Bundle CG 2

Plug-in Bundle Crossgrade from any paid-for iZotope-/Exponential audio product to Tonal Balance Bundle, Professional software tools for producing, mixing and mastering, Supported formats (64-bit): VST 2/VST3/AU/AAXnative/NCP, System requirements: Windows 7 (64-bit), Mac OSX 10.11.6 - 10.14.4, paid-for and registered...

Recently Viewed
Lehle P-ISO

Lehle P-ISO; Isolator and DI box, no signal loss or hum; High-Impedance Lehle Transformer HZ; suitable for balanced or unbalanced signals; Passive, no need for a power supply; galvanically isolate devices to prevent ground loop hum, also use as a...

(1)
Recently Viewed
Rode VXLR Pro

Rode VXLR Pro; Plug adaptor with transformer and power converter; TRS mini jack (3.5mm) to XLR3M; integrated voltage converter from phantom power (12 - 48V) to plug-in power (4V); for connecting VideoMic, VideoMic GO, VideoMicro, VideoMic Pro, VideoMic Pro+, VideoMic...

Recently Viewed
Decksaver Pioneer DJ DJM-S11

Decksaver Pioneer DJ DJM-S11 - for Pioneer DJ DJM-S11; Protects against dust, dirt, liquids and shocks; Milky transparent surface; High quality; Made of polycarbonate; Dimensions (LxWxH): 27,20 x 43,00 x 3,5 cm, Weight: 0,5 kg

Recently Viewed
Showtec ACT Fresnel 50 WW

Showtec ACT Fresnel 50 WW; DMX controlled Fresnel theater spot complete with barndoor, filter frame and 1.5 m connection cable; 40 W COB LED; Color temperature: 3200 K; Luminous flux: 3400 lm; manual zoom (10 ° - 58 °); manual...

(6)
Recently Viewed
Antelope Zen Go Synergy Core

4x 8 USB-C Interfaces with Synergy Core FX Processing Platform AD/DA conversion with up to 127 dB headroom, 2 Microphone-/Line-/Hi-Z inputs via XLR combo jacks, Discrete ultra-linear preamps with 65 dB gain and 48 V phantom power, Digitally expandable...

Recently Viewed
Zaor Miza 88 Flex Wengé Grey

Zaor Miza 88 Flex Wengé Grey; studio desk with 19" rack and keyboard tray; offers space for computer monitors (2 x 30"), keyboard, mouse, DAW controller, monitor controller etc.; 2x 4U 19" racks and central drawer; extendable tray, height adjustable...

Give Feedback
Feedback Found an error or want to give us feedback about this page?

We're looking forward to hearing from you and aim to solve any problems as soon as we can.