Universal Audio UAFX Dream '65

40

Stereo Amp and Cabinet Emulation Pedal

  • With spring reverb and vibrato, multiple speakers, cabinets and boosts, live and preset modes, and customisation options with the UAFX mobile app
  • Microphone and speaker combinations from the OX Amp Top Box
  • 12-Inch combo speaker models: GB25 (vintage Celestion Greenback), Oxford (original Oxford 12K5-6), EV12 (Electro-Voice EVM12L)
  • Free additional cabinet models via UAFX Control App: Two-Rock 2x12 Extension Cab with Celestion G12-65s, Vintage 1966 4x10 Fender Super Reverb Cab with original CTS speakers, Vintage 1968 2x12 Fender Twin Reverb Cab with original JBL D-120F speakers
  • Power supply via 9 V DC power supply with min. 400 mA, centre-negative (not included in delivery, suitable power supply: art. 543322)
  • 2 Inputs: 6.3 mm jack
  • 2 Outputs: 6.3 mm jack
  • USB-C connection
  • Dimensions: 9.2 x 6.5 x 14.1 cm
  • Weight: 567 g
available since May 2022
Item number 543321
sales unit 1 piece(s)
Effect Types Preamp
£344
Free shipping incl. VAT
In stock
In stock

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1
MT
State of the art amp/speaker in a pedal
Mark T 10.08.2022
The Dream 65 is a really accurate simulation of a real Deluxe Reverb. I'm not able to compare it side by side with the real tube amp, but this is good enough for most, if not, all purposes. It beats the Deluxe sound from the Strymon Iridium by a comfortable margin.

The reverb and tremolo are useful, but not quite as versatile as the Strymon Flint. But if you're content with the basic sounds then you have them built in here with the UAFX pedal.
handling
features
sound
quality
0
0
Report

Report

p
this is honestly perfect for me
purpleprose 10.11.2022
Really easy to use, has replaced my amp so gigs are easy. No messing around just plug in and play. My pedal all run through it with no issues. I'm so happy. The sound is just lush, and it's easy to tweak so you can really get the right sound for you.
handling
features
sound
quality
0
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
SA
Happiness in a box
Simon A 31.05.2022
A great and inspiring pedal. Sounds and feels great on its own, soundsand feels great with pedals, sounds great recorded.

Remark: the reverb of the Dream 65 changes its character depending on the chosen boost model and eq settings, while it can sound like a dull slapback delay even fully clockwise for some settings it really can sound great with other boost and eq settings. However, to me the reverb tail sounds always shorter than in the middle position of the golden reverbarator spring models.

In comparison the Strymon Iridium deluxe reverb model sonds and feels like a dull toy, especially for overdriven sounds and with pedals in front (Iridium owner). If your budget is in the 400 Euro range and you are looking for an easy to use amp sim pedal, I recommend to buy one of the UAFX amp pedals instead of the Strymon Iridium or Walrus ACS1. There is more gratification in one great sounding amp model than tweaking your way through three not so great sounding amp models. Moreover, in my opinion the difference in sound and feel between the deluxe reverb models on the Dream 65 and the Iridium is bigger than the difference between the three amp models included in the Iridium (they have a similar mid-scooped and bassy character, even for the plexi model).

Pro:
- Sound, Sound, Sound, Sound,...

Cons:
- Reverb slightly disappointing in comparison with the golden reverbartor spring model (expected longer reverb tails)
- Although presets are now included, UAFX control app is still an underwhelming experience (no parameter editing, no visualisation/mapping of preset parameters to pedal knob positions)
- 9V jack not properly centered on my pedal
handling
features
sound
quality
9
2
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
S
Deluxe!
Serki_ 14.07.2022
Ich muss hier etwas ausholen... Ich startete meine digitale Reise vor 3 Jahren mit einem Boss Katana. Obwohl ich vom Amp überzeugt war und auch die Verzerrung ordentlich klang, war ich von den Effekten enttäuscht. Zu sauber und ohne eigenes Leben. Digital halt. Da ich nicht in einer Band spiele, höre ich sämtliche Details und habe eher hohe Ansprüche an die Effekte.

Als nächstes Sprang ich auf den Line6 Zug auf. Helix konnte ich mir nicht leisten, also musste der PodGo herhalten. Nach fast einem Jahr konfigurieren, IRs herunterladen und experimentieren musste ich aufgeben. Es klang einfach nach gar nichts.. Ganz okay, aber nie wie ein richtiger Amp. Aber auch die Bedienung war mir zu fummelig. Effekte mag ich lieber in einer eigenen Box, auch wenn es nur einen Knopf hat.

Als Boss den IR-200 herausbrachte, dachte ich: Das ist es jetzt! Kein Schnickschnack, die ganze Performance nur für Amp, Cab und bisschen Hall. Auch da wieder: Ganz okay. Massiv viel besser als der PodGo. Im Vergleich zu meinem inzwischen erstandenen und geliebten Princeton jedoch leblos, ohne richtige Ansprachedynamik. Die Möglichkeit, zwischen Amps zu wechseln war stark, aber nur 2 dieser Modelle wurden regelmässig genutzt und immer wieder mit diversen Overdrives und Boostern davor, weil die Verzerrung irgendwie nicht befriedigte. Wie soll ich das beschreiben..? Es liegt eine wunderschöne, wohlriechende Holzofen-Pizza vor dir. Du beisst rein und es schmeckt nach alten Kartoffeln. Was mich wirklich störte: Ich war ständig am Einstellungen suchen. Mit jeder Gitarre wieder aufs Neue.

So viel Geld schon ausgegeben und kurz davor, die digitalen Produkte in die Tonne zu schmeissen und mit Amps und Attenuators zu experimentieren. Genau zum richtigen Zeitpunkt kam dann UAFX mit diesen Amps raus. Bereits die ersten Töne in den Vorstellungsvideos haben mich hellhörig gemacht. Nochmal 400 Mäuse für ein weiteres Experiment? Nun ja, wenn es nicht UAFX wäre, hätte ich es wohl nicht versucht. (Bin ein Fan vom Golden und Starlight)

Erst jetzt habe ich das Gefühl, mit einem richtigen Amp im Raum zu spielen. Es verleitet dazu, sich zu vergessen, weil man in den Sound eintaucht. Reverb und Tremolo sind grandios! Die weiteren Features wohl durchdacht und absolut funktional. Man kriegt so viele schöne Clean- und leicht verzerrte Sounds, egal ob laut oder leise. Es ist ein Traum.

Im Vergleich zu den oben genannten Vorgängern findet man mit dem Dream sehr schnell richtige gute Sounds und kümmert sich mehr ums Spielen als ums Einstellen. Mein vorheriges Setup: Boss IR-200 in Stereo über 2 Headrush 108 und einen Roland Blues Cube mit Wet/Dry/Wet. Den Blues Cube brauchte es, damit es nach was klang. Nun geht das Dream 65 direkt in die beiden Headrushs (ohne zusätzlichen Amp) und klingt dennoch besser.

Fazit:
- Ansprache, Dynamik: TOP!
- Sound: Spitze! Clean und Verstärkt
- Hardware und App in gewohnt hohem UA Standard

Feature Abzug für fehlenden Kopfhörerausgang. Nur die Gitarre und das Ding über Kopfhörer wäre so eine tolle Kombi.

Das ist es jetzt (vorläufig? ^^). Den Rest verkauf ich und werde diesem tollen Pedal bestimmt lange Zeit happy sein. Unbedingte Kaufempfehlung! So einen tollen Sound bekommst du so schnell nirgendwo her <3 Digital erst recht nicht.
handling
features
sound
quality
9
0
Report

Report

YouTube on this topic