Old Blood Noise Endeavors Minim Reverb Delay & Reverse

5

Effect Pedal for Electric Guitar & Bass

  • Based on the Old Blood Noise Noise Endeavor Rêver - a newly tuned reverb with harmonic tremolo, a modulated delay with almost infinite repetitions and a reverse section that can be switched between normal or double speed
  • Created in collaboration with Datachoir
  • Controls: Blend, Delay, Time, Feedback, Reverb, Modulation, Decay
  • Switch: Speed, Order
  • LED: Effect on, reverse
  • Foot switch: Effect bypass, reverse
  • Input: 6.3 mm jack
  • Output: 6.3 mm jack
  • Expression pedal input: 6.3 mm stereo jack
  • Power supply connection: barrel plug socket 5.5 x 2.1 mm, negative polarity inside
  • Current consumption: 159 mA
  • Power supply via 9 V DC power supply (not included, suitable power supply: Art.409939)
  • Dimensions (W x D x H): 92 x 117 x 60 mm

Note: Battery operation is not supported.

Analogico No
Delay Time 400 ms
tap feature No
Battery Operation No
PSU included No
available since January 2020
Item number 482212
£214
Free shipping incl. VAT
Available immediately
Available immediately

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1
110 Sales Rank

2 Customer Reviews

d
Disappointed.
daniel.vinklar 23.06.2021
Perhaps I had too high expectations. I had for a short moment in the past the predecessor - Réver. I was too stupid to return it. It played and sounded better in fact. I find the modulation on reverb sounding badly and I find the delay not practically usable. It may be I don't have enough patience, I don't know. Just don't see a reason to keep this. My Avalanche Runs (I got two) sound much better...
handling
features
sound
quality
0
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
X
AUCH FÜR BASS GANZ IN ORDNUNG
Xeno 25.03.2020
Der Minim sitzt auf meinem Bass-Pedalboard und tut da ganz gute Dienste. Allerdings kostet es einige Zeit und Nerven, sich in die Bedienung einzugewöhnen. Mit seinen sieben Reglern und zwei Schaltern, die auf den ersten Blick eher Fragezeichen über dem Kopf aufwerfen, ist er keineswegs ein Effekt für Plug'n'Play. Da die postergroße Anleitung auch nur bedingt aufschlussreich ist, hilft nichts anderes als ausprobieren ... und für das Modulationsrädchen alleine kann das eine Weile dauern.
Wenn man dann irgendwann den Einfluss der Knöpfchen auf den Gesamtklang herausgefunden hat, lassen sich aber phänomenale Klänge damit erzeugen. Von subtilem Reverb über dezentem Delay und sphärischen Klangteppichen bis zu endlosem atonalen Chaos ist mit dem Gerät alles möglich. Mit dem Bass und etwas vorgeschalteter Verzerrung sind selbst Töne möglich, die an Kriegshörner aus Tolkiens Welten erinnern.
Was man bei den ganzen Reglern allerdings schmerzlich vermisst, ist ein Presetspeicher. Auf einem Konzert zwischen zwei Song oder sogar im gleichen Song mal eben schnell die Einstellungen anzupassen, ist schier unmöglich. Etwas Abhilfe könnte hier auch ein zusätzlicher Fußschalter schaffen, mit dem sich die Delaysektion separat hinzuschalten lässt.

Fazit: Ein klasse Teil, wenn man es zu nutzen gelernt hat.
handling
features
sound
quality
0
0
Report

Report

YouTube on this topic

Need help?