IK Multimedia UNO Synth Pro

2

Analog Synthesizer

  • Paraphonic analog synthesizer with step sequencer, arpeggiator and effects section
  • Three wave morphing oscillators with PWM, sync, frequency and ring modulation, dual state variable filter with 24 modes, amplifier
  • Original OTA filter from the UNO Synth as well as SSI-based filter with self-oscillation
  • 2 ADSR envelopes and 2 LFOs with a wide range of waveforms
  • 16-Slot modulation matrix
  • Versatile 64-step sequencer with up to 40 automatable parameters including CV and gate
  • Arpeggiator with 10 playback modes, hold function, chord mode and 4 octave range
  • Integrated effect blocks delay, reverb and modulation effect with 12 effects
  • External audio input with filter and effects routing
  • 13 Adjustable scales
  • 37 Keys with aftertouch
  • MIDI via USB and DIN sockets
  • Complete MIDI implementation of all parameters as well as clock
  • 256 User storage spaces
  • Power supply via external power supply
  • Audio output: 2x 6.35 mm TRS jack socket balanced
  • Headphone output: 3.5 mm stereo mini jack socket
  • Audio input: 3.5 mm stereo mini jack socket with mono summing
  • MIDI In / Out: 2x DIN socket
  • CV / Gate input: 2x 3.5 mm mini jack
  • CV / Gate output: 2x 3.5 mm mini jack
  • USB connection: micro-USB
  • Dimensions: 550 x 300 x 70 mm
  • Weight: 5.8 kg
  • Includes power supply unit and micro USB to USB cable
available since May 2021
Item number 511108
sales unit 1 piece(s)
Number Of Keys 37
Touch-Sensitive Yes
Aftertouch Yes
Split Zones No
Modulation Wheel Yes
Number of simultaneous Voices 1
Sound Engine Analogue
MIDI interface 1x In, 1x Out, USB
Storage Medium None
USB-port Yes
Arpeggiator Yes
Number of Analog Outputs 1
Digital Output No
Display No
Pedal Connections None
£511
Free shipping incl. VAT
In stock
In stock

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1

2 Customer ratings

2 Reviews

H
I returned it
Happymonday 08.12.2021
I bought it to use live with my band. I was impresed with a 3 analog oscilators amd 16 slot modulation matrix. What i didnt like is that you canot save pitch bend for preset separately. Also when you set it to one octave it only starta to work when pushet to 4 semitones. That was relatively small issue. Thing that made me returned it was that it had issues with software i guess. When i put realise to higher values it will stuck and costantly making sound that was impossible to stop. I lowered the realise and changed the preset but sound was always there. Sometimes i wouldn't start so i had to unplug it and plug again. Also filter cutof knob had issue. I guess thoman would give me another one for free but i dont hava trust in that synth anymore. Also sound was pulsing all the time, i couldn't make normal patch it always sounded like it is modulated but there wasnt any mod active. It all happened in the first few days. Mybe it is good for studio settings but it is not for live.
handling
features
sound
quality
2
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
Z
Vielkönner mit eigenem Sound und kleinen Kinderkrankheiten
Zasper 11.08.2021
Der UNO Synth Pro hat einen interessanten Grundklang, und lässt aufgrund der bei den unabhäng einsetzbaren Filter recht vielseitige Klänge zu. Schon dadurch unterscheidet er sich von vergleichbaren Synthesizern in seiner Preisklasse.

Neben einer Ringmodulation zwischen Oszillator 1 und 2 können wahlweise Oszillator 2, 3 oder beide zusammen mit Oszillator 1 synchronisiert werden.

Abgerundet wird das ganze durch die Modulationsmatrix und die mitgelieferten Effekte.

Die Bedienung geht trotz der wenigen Regler nach kurzer Einarbeitung relativ flott von der Hand. Die Verarbeitung des großen Modells ist solide und die Tastatur sehr gut spielbar.

Ein paar Punkte sind mir aber negativ aufgefallen; einige davon können sicher in Zukunft per Softwareupdate behoben werden. Ich kann auch nicht ausschließen, dass ich die eine oder andere vermisste Funktion einfach übersehen habe.

1. Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Potentiometer leicht verzögert reagieren. Eine Parameterglätting scheint es beim Editieren nicht zu geben.

2. Auch das Pitchbend-Wheel reagiert nach meinem Gefühl etwas verzögert (wenn die Bending-Range auf eine Oktave eingestellt ist, schaffe ich es fast nie, eine Verstimmung um einen Ganzton oder weniger zu erzeugen).

3. Ich konnte keinen Midi Local Off-Modus finden. Für die Arbeit im DAW-Setup ist dies (gerade bei paraphonem Spiel) ungünstig.

4. Der Arpeggiator gibt die generierten Noten immer per Midi aus. Hier würde ich mir für Aufzeichnungen in der DAW einen Modus wünschen, in dem nur die tatsächlich gespielten Noten ausgegeben werden.

5. Für die Synchronisierung gibt es nur die Modi "intern" und "extern". Einen "Auto"-Modus, der auf externe Synchronisation umschaltet, wenn ein Midi-Clock Signal anliegt, hätte ich begrüßt.

6. Fein- und Grobtuning der Oszillatoren erfolgt über dasselbe Potentiometer. Bei kleinen Ausschlägen wird nur um wenige Cent gestimmt, bei größeren Ausschlägen dann halbtonweise. Leider gibt es damit keine Möglichkeit, auch einen eine Oktave höher oder tiefer gestimmten Oszillator leicht zu detunen. Eine getrennte Fußlagenumschaltung wäre hier flexibler gewesen.

(Hinweis an dieser Stelle: Dreadbox macht das beim Typhon ganz geschickt: hier wird in einem engen Bereich um die oktavierten Stellungen wieder fein verstimmt)

7. Der Overdrive und die Modulationseffekte klingen recht gut. Das Delay ist ebenfalls brauchbar. Das Reverb würde ich aber bestenfalls als Mittelklasse einschätzen; hier muss man großzügig mit dem Tiefpassfilter umgehen.

Alles in allem bin ich mit dem UNO Synth Pro aber zufrieden, da er sich vor allem klanglich gut in mein Setup einfügt und von anderen analogen Monosynths abhebt.
handling
features
sound
quality
5
1
Report

Report

YouTube on this topic