Flamma FC07 Overdrive

4

Flamma FC07; Overdrive pedal with the legendary TS-style sound; 2 working modes: Warm and Hot; Warm: recreates the sound of tube drive with dynamic response of classic tube amplifier, producing natural and smooth overdriven tone; Hot: With the "tube warmth" sound and takes the drive further with more gain for crunchier tone; Power consumption: 9V, 7mA

Overdrive Yes
Distortion No
Fuzz No
Metal No
available since August 2021
Item number 523416
sales unit 1 piece(s)
£24.90
Including VAT; Excluding £8 shipping
In stock
In stock

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1

4 Customer Reviews

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
F
Flamma Drive
Fretnoise 13.10.2021
Overdrives gibt es wie Sand am Meer. Dieser hat sogar die korrekte Farbe. Zudem hat man ihm zwei per Minischalter anwählbare Soundmodi mit auf den Weg gegeben, die sich hören lassen können. Der kleine Kerl im edlen Outfit kann diverse Jobs in einem Setup übernehmen. Macht eine gute Figur als reiner Booster, passt vor analoge Distortion-Units, kann mit einem weiteren OD kombiniert werden, arbeitet problemlos mit einem vorgeschalteten Compressor und/oder seperatem Standard-Booster zusammen, fettet mit leichten Anzerrungen die cleane Gitarre an, und erledigt natürlich auch seine eigentliche Aufgabe hervorragend: Overdrive. Im Hot-Modus mit gefeaturten Mitten und Bässen, in der Warm-Position des Minischalters entsprechend ausgedünnter. Der Flamma Drive kommt also mit den unterschiedlichsten Gitarren/PU-Bestückungen klar. Das mögen wir.
Fazit? Wer noch keinen OD besitzt, oder noch einen weiteren braucht, sollte sich den schnieken Sandfloh nicht entgehen lassen. Das Teilchen ist zudem auch noch extrem günstig zu erhaschen.
features
sound
quality
handling
1
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
B
Ganz okay...
BigN. 02.11.2021
Meine Signalkette: Fender Esquire > Tuner > Delay > Tweed Amp.

Manchmal kann ich meinen Amp nicht auf den „Overdrive-Sweetspot“ hochregeln oder ich spiele den Amp eines anderen Gitarristen.
Für diese Fälle sollte ein günstiges Pedal her, dass mich klanglich wieder ins gewohnte Fahrwasser bringt.

Meine zwei Kandidaten waren der Flamma FC07 OD und der Nux Morning Star OD (siehe dort)

Was ist gut am Flamma?
Die zwei Modi "hot und "warm". Schnell umzuschalten. Bringt klanglich was. Achtung: Hot ist der mittigere, fettere Modus - auch wenn’s in der Anleitung und von YouTubern anders behauptet wird. Wer Ohren hat…

Auch gut (für mich) ist, dass der Tonregler auch bassiger und nicht nur greller kann.

Was ist schlecht am Flamma?
Die kleinen Potis für Volume und Tone. Und das Teil hat heftig Zerrpotential. Über 8/9 Uhr ist’s mir definitiv zu viel.
Also, Drive mit spitzen Fingern einstellen.

Ich hab’ die Kiste behalten. Mein Fazit:
Für wen ein Overdrive nicht Dreh- und Angelpunkt des Sounds ist wird damit zufrieden sein. Wer höhere Ansprüche hat wird enttäuscht sein.
features
sound
quality
handling
0
1
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
O
Großartig
Oli.Jy 26.11.2021
Ich habe wenig Erfahrung mit Overdrive Pedalen, kann es lediglich mit einem Behringer Vintage Overdrive und einem Behringer Overdrive Distortion vergleichen. Im Vergleich mit diesen, gewinnt es aber spielend: nicht nur ist die Verarbeitung wesentlich besser, vor allem klanglich entspricht es viel mehr meinen Vorlieben: es rauscht nicht, lässt sich einfach einstellen und die zwei Voicings unterscheiden sich deutlich voneinander - klingen dabei jedoch beide sehr gut.

Alles in allem ein günstiges, prima verarbeitetes Pedal, das super klingt und nicht zu letzt auch sehr schön ist.
features
sound
quality
handling
0
1
Report

Report