Customer center login
Country and Language

Defender Nano BLK

16

Cable Protector

  • Made from black polyurethane (PU)
  • Black cover
  • Dimensions: (L x W x H): 100 cm x 29 cm x 3.2 cm
  • 6 Channels
  • Load-bearing capacity: approx. 2 tonnes (20 x 20 cm surface area)
  • Weight: 4.37 kg
  • Operational temperature range: -30°C - +60°C
  • DEKRA certified
  • Resistant to oil and petrol
  • Patented self-cleaning hinged cover
  • Colour: Black
  • Extended manufacturer's warranty: 5 years
Design Straight
Effective length [cm] 100 cm
Width [cm] 29 cm
Height [cm] 3,2 cm
Colour Black
Number of cable channels 6
Flap Yes
Load capacity in kg 2000 kg
Max. cable diameter 18 mm
Weight [kg] 4,4 kg
Item number 251531
£84
Including VAT; Excluding £8 shipping
Quantity Discounts
Price each You save Quantity
£84 1
£82 2.4% 5
£79 6.0% 10
£77 8.3% 20
Available immediately
Available immediately

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1
8 Sales Rank

16 Customer Reviews

5 14 Customers
4 2 Customers
3 0 Customers
2 0 Customers
1 0 Customers
4.9 / 5

quality

JK
Rock solid
John K 04.12.2019
The Adam Hall cable protections are perfect to our use, both indoor and out door. Used them for over two years, still as new.
quality
0
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
W
Adam Hall 85150 Defender Nano Black - perfekt für die Bühne.
Wolke7 12.03.2013
Ich habe diese Kabelbrücke hauptsächlich deshalb gewählt, weil ich wichtige (und teure) Kabel auf der Bühne sichern muss gegen uns Musiker selbst, und uns vor den Kabeln (Stolpergefahr...). Der Defender Nano ist dafür wie geschaffen, denn...

(1) ist er extrem flach (3,2 cm), d.h. er stört überhaupt nicht auf der Bühne.
(2) ist er verblüffend geräumig. Pro Kanal kann man bis zu ca. 4 Gitarrenkabel oder Mikrokabel unterbringen. Also von den Amps zu den Paddelbooten mit allen Effektloops und Stromleitungen usw. -- alles passt rein.
(3) ist die Verbindungstechnik einfach genial -- man kann unbegrenzt viele Nanos aneinanderstecken, was sehr anwenderfreundlich gelöst ist.
(4) ist er supra-stabil und robust -- wahrscheinlich unkillbar. Macht einen komplett unzerstörbaren Eindruck. Wahrscheinlich auch mit dem Auto überfahrbar... Die Deckel sind absolut trittsicher, auch wenn man die Kabelbrücke bösartigst malträtiert. Die Scharniere werden mich mit Sicherheit überleben. Das Ganze erinnert an eine Peli-Box... Kill me if you can...
(5) ist er auf der Bühne nicht auffällig -- das Publikum kann ihn nicht sehen, weil er sehr flach und schwarz ist. (Das Design ist übrigens auch toll -- mein kleiner Sohn liebt es und tanzt darauf herum... Macht nix -- kann nix passieren...)
(6) Die Form ist so, dass selbst ein von seiner Musik beglückter Rocker in Trance nicht darüberfällt... Man kann nicht "einhaken" und stolpern: alles abgerundet. Das Ding lädt auch regelrecht dazu ein, darüber zu rennen und darauf gewalttätig herumzuhüpfen...

In der Zwischenzeit habe ich diese Kabelbrücke auch im Studio. (Nein, ich hüpfe darauf im Studio nicht gewalttätig herum... Nur manchmal... )

Noch ein Tipp: die Kanäle sind wegen der Gesamthöhe von 3,2 cm flacher als die bei den hohen Adam Hall-Kabelbrücken. Beim Nano ist es beim Verlegen eine gute Idee, wenn man zwei oder mehr Kabel, die in den gleichen Kabelkanal kommen, mit Drahtschleifen oder Klett bündelt, bevor man sie reinlegt. Ich habe ein paar gute, harte Sommerkabel, die nicht ganz gerade ausliegen, und immer, wenn ich zwei oder drei davon in ihren Kanal gelegt hatte, sind wieder irgendwo ein paar andere herausgehüpft. Also einfach alle 30 oder 50 cm oder so einen Kabeldraht pro Kanal um die Kabel, die da jeweils drin sind, dann ist das Verlegen sehr einfach. Außerdem, und das ist Grund:
(7), warum ich dieses Ding liebe: wenn man seine Kabel einmal darin verlegt hat, kann man sie IN DER KABELBRÜCKE abbauen und mitnehmen und auf der nächsten Bühne wieder blitzartig verlegen. Einzelne Defender-Stücke, in denen die Kabel verlegt sind, einfach voneinander trennen, aufeinanderlegen, in die Truhe. Man muss die Defender-Stücke nicht öffnen, man kann die Kabel drin lassen. Nur halt ein bisschen aufpassen, wenn man die Defender-Stücke aufeinanderlegt, dass links und rechts die Kabel einen kabelfreundlichen Loop machen, also nicht knicken, sondern ein bisschen Länge haben, damit sie locker eine Drehung machen. Dann kann man auf die nächste Bühne, steckt die Kabelbrücken dort wieder zusammen, und weiter geht's... Kabelenden muss man natürlich auf beiden Seiten beschriftet haben... ;-)

Fazit: gehört für mich eigentlich zur Grundausstattung für jeden professionellen Gig. Diesen Kauf kann man eigentlich nicht bereuen.
quality
2
0
Report

Report

google translate nl
Unfortunately there was an error. Please try again later.
j
Goed compromis
jorisr 06.02.2018
Ik gebruik deze kabelbeschermer voor evenementen. Is niet erg hoog, zodat wagentjes en kabelkisten er nog goed overheen kunnen komen. Alle kabelgootjes onder het deksel zijn even breed (17mm), wat het helaas onmogelijk maakt een dikkere kabel door het midden te leiden. Met 4 kilo goed te tillen, maar ook niet zo licht dat hij makkelijk van zijn plek schuift. Polyurethaan materiaal, wat praktisch onverwoestbaar is. Is niet goedkoop, maar dan heb je ook wat.
quality
0
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
Ya
Praktische Helfer
Yannick aus Z. 30.07.2018
Für mich hat die Defender Nano die Perfekte Größe um sie noch ohne große Probleme zu handeln. In die Kanäle passen auch noch super 16er CEE Leitungen und der größte Vorteil an diesen Brücken man kann die Kabel nach dem Verlegen der Brücken einlegen und ist nicht wie bei günstigeren ewig am richten der Kabel die sich unter der Kabelbrücke wieder verzogen haben. Ausserdem ist die Kabelbrücke sehr einfach zu reinigen auch wenn sich der rote Sand von Tennisplätzen überall Festsetzt. Einmal mim Gartenschlauch abspritzen etwas Nachwischen und gut ists. Denn meistens kommen die Dinger Draußen doch immer bei den größten Schlammschlachten zum Einsatz. Und natürlich das wichtigste sie schützen die doch wichtigen Kabel. Was ebenfalls super ist dass die Kabelbrücke recht Flach ist im Vergleich zu anderen und damit im Dunkeln vor allem bei der Schwarzen Version nicht zur Stolperfalle wird. Einzig zum Transportieren werden mehrere doch sehr schnell schwer.
quality
0
0
Report

Report

Need help?